1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kabelradio

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Radio, 07. Dezember 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radio

    Radio Gesperrter Benutzer

    Wieviel Hörer pro Stunde hat eingentlich ein Radio das im Kabelnetz bundesweit sendet? Ich meine ausschliesslich. Also ein Radio das nicht über Antenne erreichbar ist sondern nur im Kabelnetz.
     
  2. Sebastian

    Sebastian Benutzer

    ...gute Frage! Diese Sender dürften Probleme bekommen ihre Zahlen genau nachzuweisen, da sie nicht der der MA abgefragt werden. Daran sind so innovative Sachen wie "Evosonic" gescheitert.
     
  3. Handydoctor

    Handydoctor Benutzer

    Wer hört eigentlich das Rausch-Kabelradio?
    In den meisten Kabelhaushalten ist doch meist nur der TV und der Videorecorder am Kabel.Das Kabel-Radio ist ja meist nur das Abbild der ortsüblichen Sender,auf anderer Frequenz mit schlechterer Qualität,als die originale Frequenz.Oft fehlen auch die Zusatzdienste,wie RDS,oder dynamische RDS.
    Ich denke Kabelradio hat nur eine sehr kleinen Nutzerkreis,auch wiel es ja nicht beworben wird.
     
  4. Radio2000

    Radio2000 Benutzer

    RTL "Oldie" Radio 272.000
    Klassik Radio 134.000
    Radio Meldodie 157.000
    Jam FM 51.000
     
  5. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    In diesem Fall scheint Kabelradio in Deutschland nicht grade qualitativ hochstehend zu sein. In der Schweiz (zumindest beim größten Anbieter Cablecom) wird bei allen Sendern vor dem Einspeisen, wenn nicht schon vorhanden, ein RDS-Signal hinzugefügt.
    Auch die Tonqualität ist dort meist gleich oder sogar besser als über Antenne. Das Rauschen hält sich trotz teilweise hoher Senderdichte in Grenzen. Ich bin mit der Qualität jedenfalls größtenteils zufrieden. An analoges Satellitenradio geschweige denn digitale Radiosender kommt Kabel aber natürlich nicht ran.

    Zurück zum Thema:
    Weiß man eigentlich auch schon die bundesweiten Hörerzahlen von sunshine live?
    Und werden die Satellitenhörer auch irgendwie anständig mitgezählt? Klassik Radio wird sicherlich nicht zuletzt wegen der besseren Qualität auch von vielen Leuten über ADR gehört.
     
  6. Teaser

    Teaser Benutzer

    Seit wann läuft Klassik Radio über ADR? Oder hab ich was verpasst?
    Die senden doch nur analog hinter VOX (7,38/7,56) auf Astra.
    Übrigens ist Klassik Radio eine echte Alternative!?!
     
  7. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Kabelsender werden wohl abgefragt (sofern sie bundesweit senden). Reine Satellitenprogramme tauchen in der MA nicht auf.
    Die Zukunftschancen dieser Analyse sind mit den derzeitigen Modalitäten sehr beschränkt!
    Das Kabel bietet mitunter nicht viel für sein geld. Tlw. fehlen ortsübliche Stationen, hier wird sogar der ansässige Lokalsender tlw.mit Mehrwegverzerrungen eingespeist, KlassikRadio klingt so dumpf, daß man die Moderatoren kaum versteht, RDS nur bei Sendern, die per Ballempfang mit RDS ankommen, bei DLF und DLR z.B. kein RDS.
    Fazit:
    Die meisten Leute, die die Möglichkeit haben, eine Satellitenanlage zu installieren, tun dies.
    Das liegt aber mehr am TV-Angebot, aber so langsam beginnt man auch das Hörfunkangebot zu entdecken, wenn über UKW nichts attraktives geboten wird.
     
  8. SAZ

    SAZ Benutzer

    Radiocat, du hast Kabel? Warum nur?

    Aber zur Sache: Radio ist ein mobiles bzw. portables Medium, welches "unterwegs" gehört wird oder dort, wo meist kein Kabelanschluss zur Verfügung steht, wie z. B. am Arbeitsplatz. Einen Kabelsender gibt es i. d. R. nur im Wohnzimmer, in der Küche ist schon schluss. Vor Jahren hatte Grundig mal 'nen Radiowecker mit Koaxial-Antenneneingang, aber dann muss man erst mal das Kabel bis ans Bett verlegen. Radio ist also nicht geeignet für stationären Empfang, und das ist das Hemmnis für diesen ausschließlichen Verbreitungsweg.

    Aber immerhin gibt es im Kabel Formate, die es on air nicht gibt oder nicht flächendeckend, wie etwa RTL Radio, Jam FM oder sunshine live.

    Übrigens kostet Kabeleinspeisung Geld. Die Sender RadioRopa und StarSat sind daran gescheitert weil sie nicht bereit / nicht in der Lage waren, die Mittel aufzubringen.
     
  9. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    @Teaser:

    Ups, da schein ich mich getäuscht zu haben. Stimmt, Klassik Radio läuft nur über Vox. Aber eigentlich komisch, gerade Liebhaber klassischer Musik schaffen sich doch gerade der Qualität und der größeren Auswahl wegen ein ADR-Gerät an. Warum wählt Klassik Radio nur den analogen und erst noch teureren Weg?

    Ob Klassik Radio eine Alternative ist, kann ich nicht beurteilen, da ich den Sender so gut wie nie höre (ist halt nicht ganz so meine Musikrichtung [​IMG]).


    @SAZ: Außer man hat das Glück und hat eine undichte (oder wie man das nennt) Kabelbuchse. Bei mir dringen die Kabelsender fast durch die ganze Wohnung und ich kann noch in der Küche über mein normales Radiogerät mit Stabantenne "Virus" hören.
     
  10. Sebastian

    Sebastian Benutzer

    @ Wrzlbrnft: So soll es doch sein!! Hey! Wenn das Standard wäre würde ich mir auch noch Kabelanschluss zulegen! Leider ist das abstrahlen der Buchsen und maroden Telekomm-Leitungen Zufall - oder kann man das auch irgendwie beeinflussen?
     
  11. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Wrzlbrnft: Klassikradio wäre durchaus eine Alternative. Der Sender klingt wegen einer schlechten Komprimierung sehr schlecht, was mich gerade bei klassischer Musik stört. Da ist dann z.B. Radio 3 für mich die bessere Wahl.

    Wenn man einen Antennenverstärker für Kabel TV an die Antennenbuchse klemmt, kommt man meist im gesamten Haus (über mehrere Etagen) in den "Genuß" der Kabelfrequenzen auf UKW mit Radios, die nicht am Kabel hängen.
     
  12. Porzz

    Porzz Benutzer

    Mhm, Klassik-Radio habe ich probiert, nervt aber schnell. Zu sehr verhackstückt.

    Radio 3 (und ähnliche Programme) bringt das "ganze Stück", nicht nur ein Teil des Konzerts. Kann man reindrehen, ausprobieren, wenn`s nicht gefällt rüber zu mdr Kultur, DLR, DLF, u.s.w, je nach Tageszeit. Irgendwo kommt was schönes über Eineinhalb Stunden. Und wenn nicht : CD-Player...
     
  13. dampfradio

    dampfradio Benutzer

    @Wurzelbrunft
    Das mit der besseren Qualität über ADR würde ich doch stark bezweifeln, schliesslich wird einem da gerade mal komprimiertes MPEG-Audio mit 384K geboten... das kommt an gute UKW-Qualität bei weitem nicht ran... auch wenn es gross DIGITAL heisst... da wird dem "gemeinen Otto-Normalverbraucher" suggeriert, dass DIGITAL = CD bedeutet, dem ist aber bei weitem nicht so... das kann jeder Fachmann bestätigen !

    @AdamCurry
    Die Sache mit dem Antennenverstärker würde ich doch lieber bleiben lassen... das kann in die Hose gehen... z.B. wenn Du Deinem Nachbarn oder durch Deine Strasse fahrenden Autos damit den "normalen" terrestrischen Empfang nimmst oder störst. Dann haben die ruckzuck die (früher noch) gelben Männer mit dem Hirschgeweih auf dem VW-Bus-Dach alarmiert [​IMG]
     
  14. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Nein, die Sache ist legal. Vielfach wird ein Verstärker benötigt, da das Kabelsignal zu schwach ist.
     
  15. benjaminST

    benjaminST Benutzer

    Die Sache mit dem Verstärker würde mich jetzt schonmal interessieren.
    Wie teuer ist so ein Teil?
    Wo wird das angeschlossen?
    Wie ist dann der Empfang?

    Grüße
    Benjamin
     
  16. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    Hi!

    In der Tat sind die Kabelradioprogramme, die die Telekom einem anbietet, nicht sehr üppig.
    Aber so nach und nach tut sich doch was!
    Jam FM, Klassikradio, RTL Oldie, Radio Melodie, sunshine live...das sind die Programme, die ich bei mir zusätzlich reinbekomme.
    Alle in sehr guter Empfangsqualität, mit einem RDS-Signal, dass die Telekom projeziert. Freilich nicht dynamisch!
    Klassikradio klingt bei mir hervorragend, RTL kommt allerdings mit mind. 3 dB rein, der Pegel ist laufend im roten Bereich, teilweise übersteuert. Mit Abstand ist das der lauteste Sender im Kabel.
    Zum Thema Hörerresonanz:
    Ich glaub, die meisten Leute haben ihr Radio nicht an der Antennenbuchse und selbst wenn, werden viele nur die ortsüblichen Sender hören, weil: Was der Bauer nicht kennt, ißt er nicht.
    Und weil die Sender zu wenig beworben werden oder selbst werben, sind sie auch nicht so sehr bekannt.
    Klassikradio ist soweit ich weiß in der Gewinnzone. Die Hörerzahlen sind aber denk ich vor allem deshalb so groß, da dieser Sender auch in Ballungsgebieten über einige UKW-Frequenzen verfügt.
     
  17. Eric SSL

    Eric SSL Benutzer

    @wrzlbrnft:

    die bundesweiten zahlen von sunshine live kennt man noch nicht, sie kommen erstmals mit den nächsten zahlen im märz 2002.
     
  18. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Natürlich sind Antennenverstärker zulässig, ordnungsgemäss installiert. Nicht aber um das SIgnal über eine nicht abgeschirmte Leitung nach aussen abzustrahlen. das stört nicht nur Rundufunk- und TVF-Empfang sondern auch Funkverkehr und da sollte in vielen Städten mal der Funkstörungsmessdienst tätig werden. Kabelprogramme sollen da bleiben, wo sie hingehören nämich ins Kabel.
    Ich habe hier tlw. an manchen Strassen der Stadt solch starke Störungen durch Kabelabstrahlungen daß selbst der Empfang von
    Ortssendern beeinträchtigt wird!

    Was sich die Telekom bzw. die private Kabelgesellschaft tlw. bei der Einspeisung leistet fürs Geld...
    Hier gibts RDS nur bei den terrestrisch übernommenen Sendern, KlassikRadio dumpf, RTL Radio ist hier witzigerwiese der leiseste Sender, Lokalsender tlw. verzerrt.
     
  19. Philieb

    Philieb Benutzer

    @Adam Curry & Radiocat - hochinteressant - mich beschäftigt das Phänomen "Empfang von Kabelfrequenzen im normalen terrestrischen Küchen- / Badezimmerradio" schon lange.

    In unserer Stadt bekommt man sogar locker die Kabelfrequenzen ins Autoradio rein - und sie werden dann sogar noch per RDS angezeigt.

    Ein Beispiel: NDR1 Hamburg - Welle 90,3 hat im örtlichen hiesigen Kabel die Frequenz 88,0.

    Fährt man mit dem Auto durch die Stadt und will auf der 88,0 den benachbarten Lokalsender hören, der auf dieser Frequenz terrestrisch (oder wie das heißt) sendet, braucht das Autoradio etwa 5 Sekunden - und auf der 88,0 ist NDR1 Hamburg - Welle 90,3 zu hören. So stark ist das Signal.

    Und die Beobachtung hab ich auch bei anderen Sendern gemacht - ffn bspw. sendet UKW - mäßig zwischen 100 und 104 MHz - die örtliche Kabelfrequenz ist 96,0 - und die findet das Autoradio (und natürlich auch der Radiowecker und das Küchenradio im Haus) ohne Probleme - und, wie oben erwähnt sogar mit RDS - Signal.

    Nun werden das 98 Prozent der Stadtbevölkerung nicht merken oder es stört sie nicht - meine Frage aber:
    Wer ist an diesem Zustand schuld?
    Die Leute mit ihren Antennenweichen aufm Dachboden?
    Die schlecht abgeschirmten Telekom - Kabel im Bürgersteig?

    Mein Autoradio ist jedenfalls kein Einzelfall, das von Papa ist genauso empfänglich...

    Grüße!
     
  20. c.rothe

    c.rothe Benutzer

    @Philieb

    Wahrscheinlich beides

    @dampfradio

    Je nachdem, welche MPEG-Kompression verwendet wird... eine MiniDisc, die ja auch OK klingt muesste rein rechnerisch mit etwa 125 MB / (74*60) Sekungen = 28,8 KByte/s = 230 KBit/s auskommen und klingt auch relativ gut... wobei hier aber ATRAC und nicht MPEG zum Einsatz kommt...

    @Handydoctor
    Hier in Hamburg sind die meisten Sender in guter Qualitaet empfangbar UND die Auswahl ist groesser...

    Christoph
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen