1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.
    Information ausblenden

Keine Kritik an Machtausnutzung der Media Control?

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von ThoRr, 24. April 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ThoRr

    ThoRr Benutzer

    Ich stehe der Media Control schon länger wegen ihrer Politik im Umgang mit Chartportalen und der Veröffentlichung der Charts kritisch gegenüber. Ich war überrascht, dass musicline.de als letzte Webseite weiterhin so detailliert die Daten über Chartpositionen veröffentlichen darf, doch damit ist anscheinend nun ebenfalls Schluss.

    Ich frage mich, warum nicht bald einmal Kritik am Monopol der Media Control Gfk und dessen Ausnutzung laut wird. Ich verstehe nicht, warum ein allgemeines Gut für Geld gekauft werden muss, während andere Länder das schlauer gelöst haben (siehe www.austriancharts.at oder www.swisscharts.com, im Vergleich www.germancharts.com).
     
  2. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Keine Kritik an Machtausnutzung der Media Control?

    http://www.mediabiz.de/musik/news/bgh-verbietet-verkauf-der-hit-bilanzen/187509/21293?printScreen=1

    Mehr braucht man zu dem unglaublich arroganten Verhalten von media-control eigentlich nicht wissen.
    Ob das allerdings so ganz im Sinne ihres Auftraggebers(!) ist mag man allerdings auch bezweifeln.

    Es würde mich nicht wundern wenn man demnächst auch noch Wikipedia verklagen würde. Dort sind die Höchstplatzierungen der meisten Charttitel schließlich auch zu finden.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen