1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kiel FM

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Mega Jingle, 03. Mai 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mega Jingle

    Mega Jingle Benutzer

    Bin ja mal gespannt was da ab dem 01.06.02 auf der 101.2 in Kiel passiert. Wird aufjedenfall wohl kein normaler O.K. werden. Denn es hängen überall Plakate, daß Leute für Morningshow,... gesucht werden. Meint iht wenn die s n bischen fiffig anstellen, können sie Duddelsndern wie RSH, u.s.w. n Hörer wegschnappen???
     
  2. ICE

    ICE Benutzer

    ...das Thema "Kiel FM" hatten wir doch schon ,oder (siehe unten)?

    Nix für ungut

    ICE

    [Dieser Beitrag wurde von ICE am 03.05.2002 editiert.]
     
  3. Turnbeutel

    Turnbeutel Benutzer

    Nein werden sie nicht können.

    Keine guten Leute -> kein Hörer-ansprechendes Programm.

    Wenn mal gute Leute da sind, dann nicht lange, weil die dann zu den besser bezahlenden Sendern gehen.

    Es wird ein weiterer nicht in den Mediaanalysen auftauchender Sender werden.
     
  4. Mischpult

    Mischpult Benutzer

    Die werden allein mit der Frequenz enorme Probleme bekommen. Die 101,2 ist stark interferenzbelastet und arbeitet darüber hinaus nur mit 75 Watt.
     
  5. Mega Jingle

    Mega Jingle Benutzer

    Aber glaubt ihr nicht, daß die Hörer das Top Hits, Classic Hits und beste Mix Gelabber leid sind??? Ich kann mir vorstellen, wenn es auch Kiel und SH bezogene Sachen gibt, erzählt man es sich weiter. Damit mein ich nicht, daß RSH die Hörer weg laufen(wär ja auch n bischen paranoid) sondern daß es vielleicht ne kleine Alternative zum Radio BlaBla werden kann....
     
  6. Turnbeutel

    Turnbeutel Benutzer

    @Megajingle

    Ich komme aus NRW. Hier gibt es sogenannten Bürgerfunk. Auf den trifft obiges auch zu. Die Sendungen haben lokale Inhalte und benutzen i.d.R. nicht die üblichen Positionierungen. Die Quote zur Bürgerfunk-Zeit ist meist schlechter als der Schnitt.

    Lokale Inhalte sind eine gute Sache, um die Hörer zu binden. ABER: Die Sachen müssen auch so präsentiert werden, daß der Hörer dranbleibt. - Das ist die Kunst. 5-Minuten-Interviews mit schlechten Interviewern sind ein Abschaltfaktor.

    Außerdem fehlt KIELFM eventuell auch die NEWS-Kompetenz? Oder haben die BLR oder RUFA aboniert? Und die Musik beinhaltet bestimmt mehr Vielfalt aber wahrscheinlich auch zuviele Ecken um Hörer zu ziehen..
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen