1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Klangprozessoren Aphex, SPL, Behringer & Co.

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Maciste, 17. November 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Maciste

    Maciste Benutzer

    Hallo,


    mich würde interessieren, welche Einstellungen Ihr so bei den Geräten habt.
    Da ja viele dieser Geräte auch in Rundfunkhäusern stehen und die Summe damit
    bearbeitet wird, möchte ich vielleicht ein paar Einstellungen mal ausprobieren......

    Vielleicht könnt Ihr ja was reinstellen. Dann gibt es sicherlich Anreize, Erfahrungen usw.

    :)

    P.S: Ich rede von Ultrafex, SPL Vitalizer, Aphex 204 usw.....
     
  2. dea

    dea Benutzer

    AW: Klangprozessoren Aphex, SPL, Behringer & Co.

    Na klar. Die Erfahrungen besagen, dass jede Kiste anders klingt, selbst wenn man Parameter von anderen Geräten 1:1 übernähme. Die Erfahrung sagt auch, dass Sounddesign die Betrachtung der gesamten Audiokette benötigt und bei weitem nicht nur an ein paar Zahlen hängt. Im Endeffekt sagt die Erfahrung, dass selbst arbeiten wahrscheinlich am ehesten zum Erfolg führt. Der Anreiz liegt darin, hinterher sagen zu können: "Es war meine Arbeit!"

    Davon abgesehen war dies schon oft genug Thema hier in den Foren und die Antworten sind immer die gleichen. Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Parameter bzw. Presets ein Geheimnis sind. Erstens, weil sie etwas mit Kreativität zu tun haben und zweitens, weil bloßes Übertragen nichts bringt. Dies am allerwenigsten, wenn man nicht einmal sagen kann, für welches Gerät man vlt. Hilfe bräuchte.
     
  3. Maciste

    Maciste Benutzer

    AW: Klangprozessoren Aphex, SPL, Behringer & Co.

    Also,
    du hast ja mit allem was du schreibst recht. Natürlich ist die gesamte Audiokette wichtig und am Ende muß jeder für sich selbst seine Feineinstellung festlegen.
    Vielleicht war meine Frage auch nicht ganz korrekt gestellt.....
    Mir geht es darum, daß die genannten Geräte auch im PA, in der Produktion und im Rundfunk eingesezt werden. So, nun kann man doch bestimmt für den Rundfunk
    zum Bsp. beim Aphex 204 bestimmte Einstellungen " Bass: von 0 bis 4 " oder " Höhen: von 0 bis 5" als Intervall angeben. Das dient dazu, daß man einen kleinen
    Eingrenzungsbereich festlegen kann. Da man ja die Summe bearbeitet, wären alle Instellungen darüber zu stark........
    EInfach mal "grobe" von - bis Einstellungen. Da sind wir dann noch lange nicht am Ende des Soundprocessing, aber haben für ein Gerät schon mal die grobe Einstellung ! So, nun hat dieses Forum so viele erfahrene Leute - da kommen doch sicherlich Erfahrungen zusammen.
     
  4. codo

    codo Benutzer

    AW: Klangprozessoren Aphex, SPL, Behringer & Co.

    Ja gerne.

    Erfahrung ist: Solche Geräte setzen professionelle Radiostationen kaum (nicht) ein.
    Es kann sein das man in einzelnen Produktionen, einzelnes Klangmaterial damit aufpeppt.
    Z.B. für Jingles, Trailer. Oder im Werbeblock, da garantiert.

    Aber in der Sendekette haben die genannten Geräte eigentlich nichts zu suchen.
    Die machen einem das Signal kaputt und blähen es unötig in den Höhen psychoakustisch auf.
    Plärren die Spitzen kaputt. Was bei einer FOH PA noch für Druck sorgen kann, ist da defekt.
    Sie können die Parameter nicht einhalten, man würde die Bandbreite übermodulieren.

    Nein, am Ende sitzt ein vernünftiger UKW Soundprozessor, der das 10 bis 20 fache dieser Kisten kostet.
    ....und die Sendesignal Spezifikationen einhält.

    Einstellungen für die Produktion muss man mit der Zeit erlernen, in dem man sich mit den Geräten
    und dem Klangmaterial was man da reinschickt vertraut macht. Rezepte wie, dreh mal da lauter
    und mach mal davon weniger, ist so, als würderst Du einem bildenden Künstler sagen, nimm da
    mal grün und hier mal blau.

    "Hey, ich bin Fotograf, hat mal jemand ein paar Einstellungen für meine digitale Spiegelreflexkamera?"
    "Diese Kamera setzen doch auch Pressefotografen ein? Wie kriegen die so tolle Bilder hin?"


    Lärning bei Duuing.

    Niemand weiß was Du da reinschickst und hinten raus haben willst?
    Was willst Du eigentlich erzeugen?

    Gruß Codo
     
  5. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Klangprozessoren Aphex, SPL, Behringer & Co.

    Na, so pauschal würde ich es nicht sagen. Ich kenne einige Sender, die den Vitalizer vorm Optimod haben. Auch die Aphex Airchain wurde entwickelt, um die 50 / 75 µs Preemphasis beim Clipping zu berücksichtigen.

    Ich selbst lasse einen Vitalizer in einen Optimod 8200 laufen, bzw. eine Airchain von Aphex in einen Orban 8101B, bzw. via Vitalizer über Dorrough DAP in einen Optimod 9000A/1 für die Kurzwelle.

    Es ist wie beim Kochen: Die Dosis ist wichtig,
     
  6. chapri

    chapri Benutzer

    Der dbx 166 ist zwar "nur" Kompr/Lim/Gate und mehr was für Musiker, zählt aber auch zu den Klassikern.
     
  7. RADIOWAHN

    RADIOWAHN Benutzer

    Also ich habe folgende Einstellung :
    - jedes Behringer Gerät sofort aus dem Studio verbannen - Die Müllkippe , der Kinderspielkreis oder auch meine buckelige, entfernte Verwandschaft aus der Deppengasse in Blödhausen freuen sich .
    - Aphex : in den Schrank legen und warten , es kommt mit Sicherheit die Situation , wo der rettend den Hering vom Teller reißt.
    - SPL (wenn röhrenlastig) : im Rack lassen und ruhig bis an die Grenze aufdrehen ; vertragen die ganz gut und danken einem diesen Stress mit gewisser musikalischer Wärme.

    Wenn mein Studio aber in irgendeiner Weise direkt auf dem Sendeweg hängt : unbedingt alle ausschalten !
     
    Sven76LDK gefällt das.
  8. Cavemaen

    Cavemaen Benutzer

    Die ARD setzt die neueren Orban Optimod ein. Die sind so programmierbar, dass unabhängig von der Abmischung des Titels immer annähernd gleich guter Klang gesendet wird.

    Rudy
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen