1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

klassik radio

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von clubsound, 04. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. clubsound

    clubsound Benutzer

    was sagt ihr zum neuen klassik radio programm?
    ab heute neu - nicht mehr nur klassik sondern auch
    new jazz und barmusic!!
    ich finde es super!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    könnten damit aus den roten zahlen kommen. <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" /> <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" /> <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" />
     
  2. Jasemine

    Jasemine Benutzer

    Interessant.

    Kleiner Check der Zahlen der MA 2003/I
    Durchschnittsstunde 6-18 Uhr, Mo-Sa, Gesamtzielgruppe:
    154.000 (+11.000)

    Und wie sieht es bei der wichtigeren Zielgruppe 14-49 aus?
    38.000 (+2.000).

    Also vermutlich viel zu alte Hörerschaft, die man nun zu verjüngen hofft. Da man aber relativ wenige junge Hörer erreicht, wird es schwierig sein, das alleine durch das Programm zu kommunizieren. Das Konzept der "kleinen, aber hochkarätigen" Zielgruppe hat meines Wissens bislang nur im Fernsehen und im Printbereich funktioniert. Beim Radio wollen Mediaplaner nur Hörer-Quantität unter 50 Jahren, egal ob das Topentscheider oder Müllmänner sind. Das Jahr wird (egal mit welcher Spartenmusik) schwierig (nicht nur) für die Kollegen von Klassikradio, denkt sich die Jasemine

    <small>[ 05-04-2003, 13:01: Beitrag editiert von Jasemine ]</small>
     
  3. mediascanner

    mediascanner Benutzer

    @ Jasemine, das sehe ich genauso!
    M. Langemann ist sicher auf dem richtigen Weg zur Verjüngung. Er wird aber wohl irgendwann den Medienanstalten erklären müssen, was Jazz- oder Barsounds mit Klassik per Definitionem zu tun haben.
    Stichwort Vertriebsmannschaft:
    Klassik hat meines Erachtens leider nicht die richtigen Leute mit der Vermarktung beauftragt, um bei den Mediaplanern eine Trendwende herbei führen zu können.
     
  4. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    Die Medienanstalten scheinen ja einiges mit sich machen zu lassen. (s. LfK in Baden-Württemberg) Von daher fragt sich, ob Klassikradio überhaupt etwas erklären muss.

    Und wenn: Wie ist die Lizenz derzeit denn vergeben? Ausschließlich für Klassik?
    In Baden-Württemberg läuft zur Zeit auch eine Ausschreibung. Von der Formulierung her klingt es, als sei die Ausschreibung genau auf Klassikradio zugeschnitten. Allerdings heißt es da lediglich "ein Hörfunkprogramm der Sparte Kultur mit einem Schwerpunkt auf klassischer Musik ". <a href="http://www.lfk.de/presse/pm/2003/03-13.html" target="_blank">www.lfk.de/presse/pm/2003/03-13.html</a>
    Das lässt Raum für New Jazz und Barmusic.

    <small>[ 05-04-2003, 13:21: Beitrag editiert von der beobachter ]</small>
     
  5. götterbote

    götterbote Benutzer

    eigentlich erstaunlich, dass bei klassik die zahlen nach oben gehen, kaum dass sie keine eigene redaktion mehr beschäftigen und sich ihren wortanteil von der netzeitung zuliefern lassen (inkl. news). wieder mal ein indiz dafür, dass die hörer einfach nur musik hören und das gefühl haben wollen, nicht ganz allein zu sein. deswegen kann da irgendne nase 20 sek irgendwas labern - das reicht dann offenbar schon. naja.
     
  6. Clara

    Clara Benutzer

    &gt;&gt; new jazz und barmusic

    Böse Zungen in München nannten die vor sich hin plätschernde Smooth-Jazz-Musik auch gerne "Aufzug-Musik". Bei Relax FM hatte Langemann damit jedenfalls keinen Erfolg. Ob es durch die Mischung mit klassischer Musik erfolgreicher wird?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen