1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kleiner Sender für Grundstücksfunk

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von künzelsound, 13. September 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. künzelsound

    künzelsound Benutzer

    Hallo Leute,

    Ich bin auf der Suche nach einem kleinen UKW Sender für Grundstücksfunk.
    Bei RODHE & SCHWARZ hab ich mal angefragt, aber ihr kleinster hat stolze 100W.
    Ich jedoch benötige ja nur 50mW.

    Kennt jemand von euch ein brauchbares gutes Gerät für dieses Einsatzgebiet?

    Beste Grüße
     
  2. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    AW: Kleiner Sender für Grundstücksfunk

    Um wirklich nur dein Grundstück zu versorgen reicht ein etwas besserer (legaler) UKW-Mini-Sender aus, Alternative wäre der Fritz Repeater N/G. Mit dem erreiche ich per UKW auch noch ca. 10 Nachbarhäuser. Oder willst du eines dieser Pseudo-Lokalradios mit Lizenz der BNetzA eröffnen, dass dann auch schon mal 2 km weit reicht?
     
  3. künzelsound

    künzelsound Benutzer

    AW: Kleiner Sender für Grundstücksfunk

    Ja das hab ich vor, reicht aber nicht unbedingt 2km.
    Unsere neuen Gebäude machen da schon etwas nen Strich durch die Rechnung.
     
  4. Tonband

    Tonband Benutzer

    AW: Kleiner Sender für Grundstücksfunk

    Hallo @künzelsound,

    also wenn es etwas durch die BNETZ genehmigungsfähiges sein soll, dann wird es im Hinblick auf Frequenzkonstanz und sauberem FM-Spektrum etwas aufwendig.

    Vielleicht bekommst Du preiswert einen alten FM-Mess-Sender (evtl. mit eingebautem Emphasis-Filter). Wenn Du Stereoton verbreiten möchtest musst Du auch noch in einen Stereo-Coder investieren. Sind Geld oder Platzmangel Kriterien?

    Evtl. können Dir die sammler aus dem Radiomuseeum weiterhelfen:
    http://www.radiomuseum.org/r/rohde_am_fm_messender_smdfbn413.html

    Sag' uns mal B'scheid, wenn Du fündig geworden bist ;) .
    Gruss, TB


    Der FM-Sender in diesem Repeater ist nur eine kleine Nebenfunktion mit max. 50 nanoWatt Strahlungsleistung.

    Laut BNETZ müssen die Minisender abschalten, wenn "keine" Modulation anliegt. Und "keine" wird von den Herstellern sehr großzügig gehandhabt. Dieses Produkt ist mit klassischer Musik überhaupt nicht zu betreiben, es funktioniert nur mit stark komprimiertem Dauersound bei 75 kHz Hub:
    http://www.testeo.de/produkt_test/dnt-musicfly-sd-978478.html
     
  5. aladin112

    aladin112 Benutzer

  6. Badener

    Badener Benutzer

    AW: Kleiner Sender für Grundstücksfunk

    Wie wärs mit einem FM-Transmitter, bei ebay gibts einige Modelle, die über mehrere Grundstücke hinweg senden.
     
  7. Radioverrückter

    Radioverrückter Benutzer

    AW: Kleiner Sender für Grundstücksfunk

    Hierzu müsste Lutz was sagen können. Luuuuuutz wo bist du ?
     
  8. künzelsound

    künzelsound Benutzer

    AW: Kleiner Sender für Grundstücksfunk

    Also ich brauche an sich ein Neugerät, da das Gerät mit samt Listenpreis in meine Machbarkeitsstudie wandert.
    Bis jetzt wurde mir von RODHE & SCHWARZ ein SR8000 Family of VHF FM Transmitters ans Herz gelegt. Mit dem Vermerkt das es natürlich etwas Oversize für unsere Anwendung ist.
    http://www2.rohde-schwarz.com/product/SR8000.html

    Ja ich möchte ein Stereo Ton Signal übertragen.
     
  9. künzelsound

    künzelsound Benutzer

    AW: Kleiner Sender für Grundstücksfunk

    hallo Leute,

    ich möchte mein Thema nochmal Pushen, hat jemand vielleicht einen Tipp für ein Neugerät?

    Gruß
     
  10. mayok

    mayok Benutzer

  11. künzelsound

    künzelsound Benutzer

    AW: Kleiner Sender für Grundstücksfunk

    und du meinst die Sender halten das, was die BNetzA möchte? Tonband wir in Beitrag 4 bei solchen Geräten Fragen auf.
     
  12. ItTakesTwo

    ItTakesTwo Benutzer

    AW: Kleiner Sender für Grundstücksfunk

    Nimm um Himmelswillen keinen von diesen China Sendern!
    Die Teile produzieren mehr Oberwellen als deine Mirkowelle Mirkowellen abstrahlen soll ;)
    Das gibt im Endeffekt nur Ärger mit der BnetzAG aber die werden diese Teile so oder so nicht zum senden zulassen.
     
  13. D42C-Radio

    D42C-Radio Gesperrter Benutzer

    AW: Kleiner Sender für Grundstücksfunk

    Wir hatten bei uns einen kleinen FM-Transmitter genommen. Der originale Anschluss (Zigaretten Anzünder) wurde kurzerhand an ein Netzteil angeklemmt und gut war. Die Sender sind legal und vorallem haben die genug Leistung um mal "schnell" über die Nachbarschaft zu senden.

    Mittlerweile haben wir ein "wenig" mehr aber nicht in benutzung da uns keine Frequenz zugeteilt werden kann.

    Mfg Chris ;)
     
  14. dj-juergen

    dj-juergen Benutzer

    da völlig anhnngslos an die Sache UKW Sender ran ode

    Mir scheint, dass ihr auf dem "Holzweg" seid. Wenn es nicht um genehmigte Kleinstsender geht, die im KFZ was vom Player auf den UKW Empfänger übertragen soll, dann ist der Einsatz aller anderen Geräte, besonders das was ich in dem Ebay-Link mit über 5 Watt gesehen habe bei Gebrauch mit Antenne illegal. Genehmigungen im üblichen UKW-FM Band sind nach meiner Kenntnis Ländersache und Frequenzen werden nicht an Jedermann vergeben. Wer dann ohne gültige Erlaubnis sendet macht sich strafbar. Selbst nur 50mW oder irgendwelche Surplus-Funde sind einfach verboten.

    Was ist denn "Grundstücksfunk"? Hochfrequenz läßt sich nicht auf einem Grundstück "einsperren", es sei du sendest in ein Kabel. Nach meiner Meinung gibt es nur den Rat: "Finger weg".

    LG Juergen
     
  15. ItTakesTwo

    ItTakesTwo Benutzer

    Da bist du selber ein wenig auf dem Holzweg Jürgen.
    Es ist unter einer Vielzahl von Bedingungen erlaubt eine Art "Grundstückfunk" zu betreiben, natürlich mit teuer bezahlter Lizenz aber es ist möglich.
    Allerdings sind die Auflagen dafür für Privatpersonen oder Anwendungsbereiche wie der Threadersteller sie hat nicht machbar und daher bleibt entweder nach dem Motto "Legal, Illegal Scheiß Egal!" zu handeln oder es sein zu lassen...

    Übrigens ein sehr schönes Video über eine Rotlichtschaltung das du gemacht hast Jürgen, meinen Respekt 73 & 55 :)
     
  16. dj-juergen

    dj-juergen Benutzer

    Hallo ItTalesTwo,

    gut, dass ich noch nicht ganz auf meinem Weg eingebrochen bin ;) . So bin ich auf die Suche gegangen nach Informationen.
    gefunden habe ich dieses Video bei you tube Teil 1



    und Teil 2


    Man lernt nicht aus. Bin wirklich erstaunt, dass so etwas überhaupt möglich ist. Ich werde mich mal mehr darum kümmern, damit ich/ihr besser informiert bin/seid.

    Vorbehaltlich der Richtigkeit habe ich noch Angaben zu den Sendekosten gefunden. Da heißt es für das Genehmigungsverfahren sind rund 500 Euro und jährlich 25.- zu bezahlen (ohne Gewähr).
    Unklar scheinen mir noch die Ansprüche von Gema und GVL wenn mit dem "Grundstücksfunk" auch Dritten (weitere Hörer) der Zugang ermöglicht wird. Las ich doch schon von Ansprüchen an einen Gartenfreund, der mit seinem lauten Radio die Nachbarn versorgte.

    Danke für das Lob zur Rotlichtschaltung.

    LG Juergen
     
  17. aladin112

    aladin112 Benutzer

    @Jürgen
    Da man "offiziell" ja nur sein Grundstück versorgt muss man keine Gema und GVL Gebühren bezahlen.
    Die 50mW sind allerdings nur ein Richtwert. Man muss genauste Angaben machen wie gross das Grundstück ist, zudem kommt noch die Höhe des Hauses und welcher Typ Haus das ist (Backstein, Beton, Trockenbau usw.), denn die Versorgung gilt dann vom Dachboden bis in den Keller. Das wird dann eingemessen und dann die mW Zahl zugewiesen. Das ganze funktioniert allerdings nur wenn auch eine Frequenz bei dir frei ist. Die Sendeanlage wird (soweit ich informiert bin) genaustens abgenommen und wenn sie den Bestimmungen entspricht zugelassen. (Habe sogar schon von verplombung gehört) Mit Chinakrachern auf Sendung gehen wird wohl nichts werden. Wenn also die einmaligen 500€ + die 25€ jährlichen Kosten noch überschaubar sind, wird die Sendeanlage ein Loch in die Tasche reissen.
     
  18. dj-juergen

    dj-juergen Benutzer

    Hi aladin112,

    vielen Dank für die zusätzlichen Auskünfte zum "Grundstücksfunk". Ich bin seit 50 Jahren Funkamateur und habe viele Jahre in der Entwicklung Funknachrichtentechnik gearbeitet. Daher leuchten mir die Randbedingungen einer Lizenz ein. Das es diese Möglichkeit überhaupt gibt war mir allerdings neu. Nur für bestimmte Interessengruppen mag der Grundstücksfunk interessant sein, für mich gab es lediglich eine Wissenslücke zu füllen.
    Für Hobbyradiomacher scheint mir die "Sendung" ins I-net effektiver zu sein und für den privaten Spaß besser geeignet.

    LG Juergen
     
  19. dj-juergen

    dj-juergen Benutzer

    Hallo zusammen,

    wer sich weiter für den privaten Grundstücksfunk interessiert sollte sich diesen Thread mal durchlesen, speziell den vom 07.05.11 von "Lötdampfer" http://www.hifi-forum.de/viewthread-234-512.html
    Für Private sollen angeblich nur noch 1mW erlaubt werden. LG Juergen

    Nachtrag: Habe weiter oben leider den falschen Link für das you tube Video Teil 2 kopiert. Ich bin sicher, das ein Interessent den Teil 2 auch selbst findet.
     
  20. aladin112

    aladin112 Benutzer

    Da steht nichts neues drinn. Nur eine weitere Diskusion darüber was erlaubt ist und was nicht.
     
  21. dj-juergen

    dj-juergen Benutzer

    Mag für dich zutreffen. Ich fand die Diskussion nicht uninteressant und zusammen mit meinem Hinweis und Entschuldigung für den von mir gesetzten falschen Videolink erwähnenswert. LG
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen