1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kleines Erdbeben in Südbaden

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von Zwerg#8, 23. März 2015.

  1. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Das ist schon interessant:

    Um 12:12 UTC (UTC benutze ich jetzt nur, damit wir nicht durcheinanderkommen) ruft mich ein Kumpel an, um mir zu sagen, daß bei ihm in Weisweil (48°12' N, 7°42' O) gerade (13:10 MEZ) der Schreibtisch bzw. der Bürostuhl "spürbar" gewackelt hat: "Ich muß jetzt erstmal meine Mutter beruhigen."

    Will der mich verarschen? Nee - warum sollte er?

    Ich (in der Nähe von Breisach - etwa 20km südlich von Weisweil) habe nichts gespürt. "Ich checke das mal", sage ich zu ihm.

    Ich gehe also auf die einschlägig bekannten Websites

    http://geofon.gfz-potsdam.de/eqinfo/list.php
    http://www.lgrb-bw.de/led_pool/led_2_1.htm

    und rufe um 13:18 MEZ sogar in Freiburg an, denn die automatisch erstellten Erdbebenberichte zeigten dieses "Event" bisher nicht an. Das kann ein paar Minuten dauern. Der Mann am Telefon in Freiburg hat sogar noch die "Echtzeitdaten" überprüft. Nichts. "Das muß wohl ein regional begrenztes Ereignis gewesen sein - evt. ein Sprengung im Bergbau." Okay - wir haben hier zwar keinen Bergbau, als Aushilfsseismologe weiß ich aber natürlich auch, daß Sprengungen oder Felsstürze kleine, regional begrenzte Erdbeben auslösen. Diese "Minibeben" gehen im weltweiten Maßstab einfach im Rauschen bzw. dem "Geblubber der Erde" unter.

    Der Witz kommt jetzt: Um 13:27 UTC (14:27 MEZ) wurde ein kleines Erdbeben bei Rheinfelden registriert. Ich rufe erneut in Freiburg an. Der Mann in Freiburg hatte das Erdbeben natürlich auch schon auf seinen Monitoren. "Das ist doch irgendwie auffällig. War das vorhin evt. so eine Art Vorbeben?", frage ich.

    Die Antwort war sinngemäß: Wir wissen nicht, ob ein Zusammenhang besteht. Die Seismologie ist noch nicht in der Lage Erdbeben vorhersagen zu können. Weiterhin: Das Meßnetz in BaWü ist so ausgelegt, daß wirklich nur regionale Ereignisse erfasst werden.


    Einfach interessant - man muß halt nur nachfragen.


    Hat heute zufällig jemand etwas gespürt? Ich nicht.



    BTW: Würde ich bei einem Sender in Südbaden arbeiten, hätte ich damit ganz locker einen "90 Sekunden Beitrag" zusammengebastelt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2015
  2. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    Ich auch nicht; war noch von den Auswirkungen der Sonnenfinsternis benommen. :D
     
  3. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Das kann natürlich passieren. ;)

    Aber bitte mein Edit von 17:39 beachten. Ich denke, ihr wißt, was ich damit ausdrücken wollte.
     
  4. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Ich glaube, das war lediglich ein Zwergbeben.:D
     
    legasthenix gefällt das.
  5. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    Die Zwergbebenwarte Südbaden hat es aber vermutlich registriert. Einfach mal anrufen!
     
  6. dramaking

    dramaking Benutzer

    Bei den seitenlangen Ergüssen, die sowieso keinen interessieren, stellt sich aber mal ganz gewaltig die Frage: Sekunden und Minuten verwechselt?
     
  7. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Ich verwechsle nur sehr selten - praktisch überhaupt nicht - irgendwelche Einheiten.

    Ich habe aber auch nur die Fakten von heute aufgezählt. Im Großraum Freiburg passiert nunmal nicht "so viel"... Mit Krawallen und so weiter, können wir hier nicht jeden Tag dienen. Muß ja auch nicht sein.

    Und? Das "Mini-Erdbeben" bei Rheinfelden (mit dem "Vorbeben" bei Weisweil ;)) war eine kleine Geschichte, die man regional im Radio bringen kann. Ihr schreit hier doch immer: "Wir wollen mehr regionale Berichterstattung!"

    Überlegt mal, wie der "Flow der Story" hätte laufen können! Einen Preis bekommt man dafür natürlich nicht...
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2015
  8. dramaking

    dramaking Benutzer

    Sonnenfinsternis löst Sturmflut in Frankreich aus. -> Wellen schlagen so schwer gegen die französische Küste, dass sich Tage später im Nirgendwo die Erdplatten in Bewegung setzen.

    Ich liefere auch gleich noch den Blick in die Zukunft mit:

    In ein paar Tagen sind eben diese Wellen in China angekommen. Dort fällt ein Sack Reis um.

    Sowas in der Art?
     
  9. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Warum übertreibst du so maßlos? Das ist doch gar nicht verlangt! Das liegt wohl an deinem selbstgewählten Nickname.
     
    Redakteur gefällt das.
  10. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Also für einen Regional- oder Lokalsender wäre das sicher ein Beitrag gewesen. Oder ein bisschen Hintergrund: Erdbebengebiet Oberrhein. - Basel! - Geothermie etc.
    Da steckt schon was drin, insofern hat @Zwerg#8 natürlich recht. Aber ein bisschen lustig machen dürfen wir uns trotzdem über den wackelnden Schreibtisch in Weisweil.
     
  11. chapri

    chapri Benutzer

    Nahe des Kaiserstuhl gibts immer mal wieder kleinere Erdbeben - dabei fallen hin und wieder Reissäcke um...
     
  12. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    @Mannis Fan: Du hast (mich) wenigstens verstanden!

    Mal angenommen, ich hätte heute Mittag beispielsweise bei "baden-fm" am Mikrofon gesessen. Das ist zwar schwer vorstellbar, wir nehmen das jetzt aber einfach mal an (oder "so hin"):

    Um 13:12 MEZ erreicht mich der Anruf aus Weisweil im Studio.

    Um etwa 13:15 Uhr "gehe ich drauf" und erzähle den Hörern von dieser Beobachtung (evt. sogar mit O-Ton). Dann sage ich: "Haben Sie auch etwas bemerkt? Rufen Sie uns an! Wir gehen der Sache nach."

    Dann rufe ich beim "Landeserdbebendienst Baden-Württemberg" an, und mache ein kurzes Interview. Das sind praktisch die Fakten, die ich oben genannt habe.

    Lustigerweise fand dann um 14:27 MEZ wirklich ein kleines Erdbeben in Rheinfelden statt!

    Gut - rufen wir also nochmal beim "Landeserdbebendienst Baden-Württemberg" an! Besser kann die Sendung doch eigentlich gar nicht laufen!

    Also eigentlich hätte ich heute eine wunderbare Sendung gehabt, ohne den Hörern auch nur ein einziges Mal mit irgendwelchem "Promi-Gelaber" auf den Sack zu gehen! Und natürlich muß die Redaktion auch mitziehen und Informationen besorgen. Das muß Hand in Hand gehen.

    Das ist der Punkt!
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2015
    Redakteur gefällt das.
  13. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2015
  14. chapri

    chapri Benutzer

    Ich habe selber einen Riss in einer Wand aufzuweisen, also erzähl mir nix...
     
  15. dramaking

    dramaking Benutzer

    Und bei manch anderem befindet sich der Riss im Geschirrschrank.
     
  16. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Wir sagen dazu: "Er hat einen Sprung in der Schüssel!"
     
  17. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    Haha . . . :D So deutlich mochte ich es nicht aussprechen!
     
  18. Redakteur

    Redakteur Benutzer

    Tja, für solche Leute hat der NDR in Niedersachsen jetzt schon einen eigenen Radioklempner besorgt. Der schlägt jedoch eher noch größere Sprünge in die Schüsseln, aber das ist eine andere Baustelle.

    @Zwerg#8 hat schon Recht: In einem wirklich regional ausgerichteten Radioprogramm hätte man hier ohne großen Aufwand wertvolle Beitragsplätze füllen können. Abends in der lokalen Tageszusammenfassung (die baden.fm bedauerlicherweise 2014 abgeschafft hat) dann noch mal als gebauter Beitrag unter Verwendung der gesammelten O-Töne. Aber Vielfalt-Vierer sind ja heutzutage wichtiger... :rolleyes:
     
    doglife gefällt das.
  19. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Aber eigentlich könnten wir unseren @Zwerg#8 auch (R(h))eingraben. Oder wie sich das Ding nennt, das hier quer den Rhein entlang verläuft und auch die Umgebung von Darmstadt mehrmals pro Jahr zum Wackeln bringt.
     
  20. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    "quer"? o_O

    Seit wann liegt Darmstadt am Rhein? :confused:
     
  21. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Rhein? Graben? :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2015
  22. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Der Oberrheingraben ist tatsächlich ein Graben. Erdgeschichtlich gehörten Vogesen und Schwarzwald zu einem großen Gesamtplateau, das sich im Tertiär aufstülpte und dann am Rhein mehr oder weniger in der Mitte entzwei brach.
     
  23. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Und wenn der Riss im Geschirrschrank breit genug ist, rutschen eventuell auch Tassen durch. Daher kommt der Spruch - der Name ist nur beispielhaft:

    "Der Zwerg hat nicht mehr alle Tassen im Schrank!"
     
  24. StageManager75

    StageManager75 Benutzer

    Das war doch auch der Grund, warum der Rhein (der früher in Basel geradeaus nach Frankreich floss und sich in die Rhone ergoss) nun den Weg in die Niederlande nimmt.
    Und das ganze ist dann die "Mittelmeer-Mjösen-Zone" - eine Bruchlinie, die sich vom Mittelmeer bis zum Mjössa-See in Norwegen durchzieht. Wikipedia weiß mehr darüber. Hab auch mal den bildlichen Vergleich mit einem Scharnier gelesen, das "glücklicherweise nur selten und ganz leise knarrt".
    (OT) Und uns Badenern tut es gut, Teil von etwas Großem zu sein - insbesondere dann wenn die Schwaben nicht dabei sind ;) (OT Ende)
     
    Mannis Fan gefällt das.
  25. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    @StageManager75
    Es ist umgekehrt: Etwas Großes ist Teil von Baden.
     

Diese Seite empfehlen