1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Knacken bei Wiedergabe mit Phase 28

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Gelb, 27. April 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gelb

    Gelb Benutzer

    In meinem Ausspielrechner stecken normalerweise zwei Karten: eine Terratec Phase 28, eine Phase 22. Beide Karten sind miteinander kaskadiert, die 22 ist die Master-Karte. So komme ich auf 10 Mono-Ausgänge.

    Beide Karten laufen parallel mit demselben Treiber. Die Phase 28 knackt bei der Wiedergabe aber fürchterlich. In unregelmäßigen Abständen habe ich Knackser im Audio, aber keine Aussetzer.
    Nehme ich die Phase 22 raus und betreibe nur die 28 allein, sind die Knackser zwar weniger, aber es gibt sie noch. Es knackst immer auf allen acht Ausgängen, es gibt also keinen, der besonders schlimm oder vom Kancksen ausgenommen ist.

    Kennt jemand dieses Problem? Rechner ist ein AMD Athlon XP 1800+ mit 1,53 GHz, lächerlichen 256 MB RAM und Windows XP.


    Edit: Ich habe eben eine andere Phase 28 ausprobiert, das Problem bleibt aber bestehen. Die "neue" Karte läuft auf einem anderen Rechner dagegen tadellos (allerdings alleine). Beide Karten haben die Versionsnummer 1.0C. Das Knacksen tritt regeläßig etwa alle halbe Sekunde auf.


    Noch ein Edit: auch ein Aufrüsten auf 512 MB RAM nützt nichts. Das Problem besteht unverändert.
     
  2. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: Knacken bei Wiedergabe mit Phase 28

    Lief die Kombination aus diesem Mainboard und einer / mehrerer Soundkarten schon mal sauber?

    Wenn nicht, tippe ich auf die Architektur des Mainboards. Beobachte doch mal, ob das Knacken zeitgleich mit Festplattenzugriffen auftritt.

    Du könntest auch mal versuchen, die Karten in andere PCI-Plätze zu stecken.
     
  3. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: Knacken bei Wiedergabe mit Phase 28

    Manchmal kann man auch im BIOS an den Einstellungen für die PCI-Slots rumfummeln: IRQs, Bus-Master, ...
     
  4. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Knacken bei Wiedergabe mit Phase 28

    Das kann ich heute abend nicht mehr ausprobieren, mir fallen gleich die Augen zu...

    Mit dem Festplattenzugriff hat das übrigens nichts zu tun. Auf die Festplatte wird seltsamerweise ständig zugegriffen, auch wenn gar nichts ausgespielt wird. Eine einwandfreie Ausspielung gab es schonmal, aber das ist etwa 2 Jahre her. Die Rechner-Konfig hat sich seit dem mehrmals geändert. Ich habe das Gefühl, daß es nach und nach schlimmer geworden ist.

    Seltsamerweise läuft dieselbe Karte in einem anderen Athlon einwandfrei, dort allerdings mit einem anderen Programm.

    Ich kann das Phänomen übrigens nur mit mAirList prüfen, weil auf dem Rechner sonst kein anderes Wiedergabeprogramm installiert es. Mit "Hardware Mixing" tritt der Fehler auch im Konfigurationstool unter "Test" auf. Mit "ASIO" anscheinend nicht (jedenfalls nicht bei dem guten Test-Sound), allerdings kriege ich das Programm dann nicht mehr gestartet.

    Sollte es sich um ein reines mAirList-Problem handeln, werde ich mich damit direkt an den Programmierer wenden (wenn's recht ist).
     
  5. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: Knacken bei Wiedergabe mit Phase 28

    Werden die Dateien zufällig über's Netz ausgespielt, oder kommen die von der lokalen Platte?
     
  6. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Knacken bei Wiedergabe mit Phase 28

    Von der lokalen Platte.
    Ich habe die Karte inzwischen in einen anderen PCI-Slot gesteckt. Ergebnis: bei einem 1 kHz-Pegelton ist das Knacken komplett verschwunden. Bei Musik ist es deutlich weniger geworden, aber immer noch da. Ein störungsfreier Sendebetrieb ist so noch nicht möglich.
     
  7. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: Knacken bei Wiedergabe mit Phase 28

    Hmm, das klingt so, als ob sich der PCI-Slot den BUS und/oder den IRQ mit irgendwas teilt. Dann könnte wirklich yps77 Tip helfen, im Bios mal andere Einstellungen für den Slot zu wählen, in dem die Karte steckt.

    Ich hatte so ein Problem mal mit einem alten Compaq-Laptop, da waren USB und IDE-Bus irgendwie wie auch immer so voneinander abhängig, das ich keinen reibungslosen Betrieb mit einer externen Soundkarte hinbekommen hab, auch nicht mit einem PCMCIA to USB-Adapter.
     
  8. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Knacken bei Wiedergabe mit Phase 28

    Aus der Systemsteuerung geht nichts hervor. Die Karte sitzt auf IRQ 16 (läßt sich auch nicht ändern).

    Im BIOS habe ich unter "PCI Latency Timer" den Wert von 32 auf 248 gesetzt. Ergebnis: die Karte stürzt ab. Nach ein paar Sekunden der Soundausgabe bleibt alles stehen. Default-Wert war 32, also der kleinste.
     
  9. dea

    dea Benutzer

    AW: Knacken bei Wiedergabe mit Phase 28

    Ich hole den Thread mal herauf, da ich mittlerweile dem gleichen Ärger wie eingangs beschrieben aufsitze. Es handelt sich zwar nicht um eine Phase 22/28, sondern um eine EWX 24/96, aber das gleiche Problem.

    Die Karte wanderte vor längerer Zeit mal auf ein Mainboard mit einem nForce2-pro-Chipsatz (2 GB DDR Dual-Channel @ 166 MHz, Athlon XP3K), hat dort aber nie ernsthaft arbeiten müssen. Probleme mit dem Treiber (V 5.46.137, EWS-88-Kern) gab es aber von Anfang an, nämlich gelegentliche Bluescreens. Nachdem die ganze Kiste nun einer Verwendung zugeführt werden sollte, musste ich feststellen, dass sich sowohl in Aufnahme- als auch Wiedergabesignal der Karte Klicks finden, die auf erhebliche Timingprobleme hindeuten, auch, wenn der Rechner sonst nicht belastet ist und der PCI-Bus kaum Traffic hat.

    Nachdem ich unzählige, rebootlastige Experimente mit BIOS-Einstellungen gemacht habe, war nur festzustellen, dass sich die Lage bei aggressiveren Timings leicht verschlimmern lässt, jedoch selbst die defensivste Fahrweise der Hardware das Problem nicht löst. Auch das Takten der Karte mit einer externen Clock (Toslink) brachte nichts.
    Um auszuschließen, dass die Karte einen Schaden hat, habe ich das gute alte K7S5A-Board herausgekramt, auf dem die Karte u.a. auch schon gewerkelt hat. Ergebnis:
    Die EWX läuft genau so, wie man es von ihr eigentlich erwartet, selbst mit minimalem DMA-Puffer-Timing. Zu machen ist da wohl nichts. PCI-Bus scheint nicht ohne weiteres gleich PCI-Bus zu sein und die EWX 24/96 eventuellen Differenzen diesbezüglich gegenüber nicht sonderlich tolerant.

    Was ist denn nun eigentlich aus den Phase-Karten geworden?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen