1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Komisch: Offenbar wird nur in Großbritannien bei Radiospielen beschissen...

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Unterstützer, 03. Juni 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unterstützer

    Unterstützer Benutzer

    Jedenfalls hat die britische Medienaufsicht Ofcom erneut drastische Strafen verhängt, weil ein Sender bei einem Ratespiel gezielt nur falsche Antworten auf Sendung genommen hat.

    http://www.ofcom.org.uk/media/features/cumbrianfine

    Der Preis sollte nicht zu schnell gewonnen werden.

    Jetzt muss der Sender sogar im eigenen Programm über den Betrug, die Rüge und die Strafe berichten!

    "Lehrstücke in Sachen Medienaufsicht" titelt deshalb blogmedien.de.
    Ein sehr schöner Artikel, darüber was Deutschland von Großbritannien lernen könnte:
    http://www.blogmedien.de/?p=1291#more-1291

    Aber wird das jemals in Deutschland kommen?
     
  2. STARSAILOR001

    STARSAILOR001 Benutzer

    AW: Komisch: Offenbar wird nur in Großbritannien bei Radiospielen beschissen...

    In GB wird ja nicht nur im radio gerne beschissen...auch auf viel höherer Ebene.

    In Deutschlabnd dürfte das ansich nicht arg viel anders sein, nur die Frage ist eben ob man dem wirklich nachgehen will.
    Wo kein Kläger, da kein Richter.

    PUNKTUM !

    "Beschissen dran ist nur der, der sich bescheißen lässt..."
     
  3. Unterstützer

    Unterstützer Benutzer

    AW: Komisch: Offenbar wird nur in Großbritannien bei Radiospielen beschissen...


    Nun denn. In DEM Fall sollten die Landesmedienanstalten ja eigentlich beides sein:
    Sie sollten Verstöße im Hörfunk erkennen und ahnden - als Wächter eben.

    Dass Sie die Aufgabe aber offenbar gerne scheuen, ist unverantwortlich.

    Vor allem dann, wenn andere schon den Anstoß zum genauen Hinschauen geben.

    Siehe: http://www.fair-radio.net/Artikel/180/

    Dass die Verstöße - im Unterschied zu Großbritannien - hier nicht öffentlich gemacht werden, ist außerdem schon bemerkenswert.
    Denn klar ist doch wohl auch, dass Hörer das Recht haben zu erfahren, in welchen Sendern unsauber gearbeitet wird.


    Und zum Thema:

    könnte man auch sagen:
    "Das Publikum hat ein Recht darauf nicht beschissen zu werden, auch wenn es beschisen werden will."

    So soll der Fernsehkritiker Adorno es mal formuliert haben (leider auf die Schnelle ohne Quelle) und mal ehrlich:
    Das könnte auch für den Hörfunk und den Auftrag der Landesmedienanstalten gelten.


    Übrigens:
    Der Satz aus Lemmers Kolumne

    wirk in diesem Zusammenhang gelungen zweideutig! ;o)
     
  4. der radio fan

    der radio fan Gesperrter Benutzer

    AW: Komisch: Offenbar wird nur in Großbritannien bei Radiospielen beschissen...

    ach weißte was meine meinung dazu ist, geht mir am arsch vorbei warum ? weils denen am arsch vorbeigeht und die eh nichts tun, wobei mir es nicht wirklich am arsch vorbeigeht, so nervig wie diese scheiß spiele sind. Ich habe ja nichts dagegen das man im Radio gewinnspiele macht, aber das ist verbödung und geldmacherrei, so primitiv wie der mist ist. und wen ich ganz schlimm finde ist lars christian karde von rpr, das der sich für sowas hergibt, mir kommts so vor als ob es ihm wirklich spass macht, der ist ja wie aufgedreht, wenn ich moderator wäre ich glaube ich würde den sender verlassen, wenn er mich dazu zwingen täte, jedenfalls bei dieser extremen art von gewinnspielradioshow,ich meine nicht normale promotion. der verkauft sich doch, na ja wenigstens hat rpr einen dummen dafür gefunden. die hörer dürfte der doch auch nerven, ich finde der sender verliert auch sein image und eine gewisse glaubwürdigkeit damit. na ja ich bin halt nur normaler hörer nicht macher, geld verdienen ist die eine sache die art und weiße wie die andere.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen