1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von wartburgfm, 28. Februar 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wartburgfm

    wartburgfm Benutzer

    Wollte ein kommerzielles Webradio machen aber selbst wenn ich 500 Hörer gleichzeitig zu den Peakzeiten habe bekomme ich nur 500 Euro.

    Damit kann man noch nicht mal die GERMA und GVL bezahlen ausser man legt drauf, was kein Sinn macht, man hat das Gefühl als ob das meiste Geld in die Webradios der UKW-Sender (Hörfunk) geht und man die wirklichen Webradios mit Kinkerlitzchen-Beträgen abgespeist und damit absichtlich kleingehalten werden, schade wo es auch gute kommerzielle Webradios gibt.

    Mit den Einnahmen kann man ja noch nicht mal die Kosten eines nichtkommerzielles Webradio abdecken.
     
  2. wartburgfm

    wartburgfm Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    rechne mal 500 euro pro monat da musste mind. nochmal 300 euro drauflegen um alle kosten decken zu können nein danke da verzichte ich lieber als mich zu verschulden muss ja von dem sauerverdienten geld auch leben und günstiger wird das leben nicht. aber vllt. steckt ja da doch eine methode drin am meisten verdienen eh die vermarkter was an für sich kein problem wäre aber übertreiben sollte man es nicht und ich habe das gefühl als ob das so ist. die hörfunksender brauchen nicht noch mehr kohle nur um sich künstlich länger am leben zu halten.
     
  3. webradioo

    webradioo Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    Wieso willst du denn mit einem Webradio Geld verdienen? Hast du keinen richtigen Beruf?
     
  4. Oddy

    Oddy Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    Wenn ich deine Beiträge bisher so lese, ist:

    die vernünftigste Entscheidung, die du treffen konntest.


    Schönen Abend,
    Oddy
     
  5. wartburgfm

    wartburgfm Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    @oddy
    bis 2013 sollen die einnahmen durch werbung (alle werbearten) laut goldmedia auf ingesamt 65 mio. euro steigen und ich frage mich wirklich wo das ganze geld hingeht? das nur die großen hörfunksender davon profitieren (die ja schon genug durch vermarktung kassieren) kann es nicht sein und es gibt für ja extra vermarkter für diese sender zweimal abkassieren das kann es ja eigtl. nicht sein - es heißt immer webradios sind die zukunft aber so?
     
  6. aladin112

    aladin112 Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    Die "grossen" Sender , also die jenigen die auch auf UKW senden , brauchen für ihren Webstream keine extra Kosten für Gema und GVL bezahlen. Trotzdem wird es so sein das deren Webstreams reiner Service ist , der sich im Idealfall auf + - 0€ bewegt. (ist nur meine Meinung!)
    Aus dem einfachen Grund , das jeder Zuhörer über Webstream auch Kosten verursacht , die die Kosten von UKW weit übertreffen. ( Traffic, Server,Techniker usw.)

    Kleine Webradios haben kaum Chancen bei den "grossen" mitzuspielen weil die Kosten von Gema und GVL bei weitem die pro Kopf endgelte von UKW übertreffen.

    Dazu kommt das die Gema ja auch noch bei eventuellen Werbeeinnahmen die Hand aufmacht und Anteilmässig extra Geld sehen will. Somit ist dein Gedanke , das Webradios in deutschland garnicht die Chance bekommen sollen kostendeckend oder gar gewinnbringend arbeiten zu können genau richtig.

    Aber genau da liegt auch der Hund begraben, denn dadurch das nur Hobbysender mit hohen Eigenanteil an Bezuschussung in deutschland überleben können, ist das Niveau so weit unten , und der Ruf der Webradios in Deutschland so bescheiden.
     
  7. wartburgfm

    wartburgfm Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    So für mich ist das Thema beendet vllt schaue ich ja auch auf die falschen Tarife *lol* und Sponsoren kann man ja auch unabhänging von allen suchen mal kucken.


    DECKEL ZU AFFE TOT *g*
     
  8. yampp

    yampp Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    ging ja schnell *hust* :D
    im einen anderen thread klang es noch ganz anders ;)
     
  9. Emskopp

    Emskopp Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    ... also ich lese heraus, dass einfach die Idee fehlt für das "kommerzielle" Webradio! Was bietest du denn, was andere Sender nicht bieten?

    Den DJ zu machen und auf gute Moderation mit kleinen Nachrichtendienst zu setzen reicht bei der Masse an gleichwertigen Webradios heutzutage einfach nicht mehr aus.

    Ich selbst komme aus den Webentwicklerbereich und wenn bei uns ein neues Spiel erschaffen wird, vergeht locker ein halbes Jahr mit Planung und Konzeption wo im Anschluss nochmal 2-3 Monate Programmierung folgen. Ähnlich haben wir dieses Konzept nun auch im Radiobereich angesetzt mit einer Umsetzung die es in dieser Form im Radiobereich noch nicht gibt.

    Klar sollte man sich finanziell nicht ruinieren und der Kostenansatz ist auch ein guter Ansatz, für mich aber eher an dritter Stelle, da ich mir vorab in der Planung schon die Gedanken mache, wie sich das Projekt von selbst verkauft.

    Entschuldigt mich, dass ich an dieser Stelle nicht deutlicher werde - aber ich wollte eigtl. im Allgemein mehr auf die Planung zur Sprache kommen, als das was ich veranstalte.
     
  10. hoorai

    hoorai Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    Nun, Firmen wie die RauteMusik GmbH, TechnoBase Media GmbH oder andere Webradios schaffen es ja auch, kommerziell Webradio zu betreiben und davon zu leben. Auch scheinst du keine Ahnung zu haben, denn wenn du 500 EUR pro Monat einnimmst, dann kannst du auf jeden Fall deine Kosten decken. Vielleicht solltest du dich besser informieren, was Streamserverkosten und Lizenzgebühren angeht.
     
  11. aladin112

    aladin112 Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    Da frage ich mich, ob diese Websender ihre Moderatoren auch richtig bezahlen oder ob das alles ehrenamtliche sind , denn sonst glaube ich nicht das die Kostendeckung wirklich so üppig ausfällt.
    Zudem haben diese Sender mitlerweile eine grösse erreicht, wo sich Werbeagenturen drauf stürzen dort bezahlen zu dürfen, also ist das kein vergleich zu einem Anfänger Webradio!
     
  12. TEUFELCHEN963

    TEUFELCHEN963 Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    Wie Moderatoren werden bei # oder TB BEZAHLT ???
    Guter Witz.
     
  13. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    Ich habe mal ein Webradio gesehen, bei dem die Moderatoren nach Sendestunden bezahlt wurden, gedeckelt, auf 400-Euro-Basis. Es handelte sich allerdings um ein Nischenradio, das gezielt mehrere Communitys der Nische ansprach und es den Webetreibenden und Sponsoren sehr leicht gemacht hat, die Zielgruppe mit Werbung zu versorgen.
    Ob es das Radio heute noch gibt, weiß ich nicht.

    Kommerzielles Webradio, auch mit bezahlten Moderatoren, ist durchaus möglich. Dann allerdings muss es auch durch und durch professionell sein - Auftritt, Präsentation, Organisation, Leitung, Moderatoren, Sendeschema, Zuverlässigkeit des Sendeplans.
    Alles andere ist von vornherein zum Scheitern verurteilt - oder wird vom Sponsor / Teilhaber als Abschreibungsobjekt missbraucht.

    Zu den beiden vorgenannten Sendern kann ich nichts sagen.
     
  14. P13a1

    P13a1 Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    hallo an alle,

    das ist mein erster beitrag. ich hoffe ich mache keinen fehler!

    ich möchte aladin112, hoorai, yampp und wartburgfm ansprechen und wenn ich darf möchte ich meinen rat los werden. einer von euch jammert über die grossen sender, der zweite jammert über was anderes, aber keiner ist in der lage an einem ausweg zu arbeiten.
    ich bin gespannt ob irgend ein held dabei ist, der sich über meine rechtschreibfehler aufregt. der kann gerne meine adresse haben und mir das ins gesicht sagen.


    jetzt zurück zum thema, nicht jammern sondern handeln, dass ist hier angesagt. es steht jedem frei in den VillaMedia e. V. einzutreten. hier werden die probleme an den hörnern gepackt. Lasst euch überraschen und sehr schnell wir das "kleine webradio" sehr gross und auch rentabel. die sache hier zu beenden halte ich für erforderlich, denn bei einer ähnlich guten sache, mämlich dem RadioGator wurde hier von schleichwerbung gesprochen. dazu sage ich nur neider ich persönlich benutze den RadioGator und ich bin zufrieden. für besonders schlaue mein I-phone nehme ich zum telefonieren.



    LG
    Peter
     
  15. aladin112

    aladin112 Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    Ich bin gerne bereit ein Experiment zu starten!
    Es gibt genug Professionelle und Seminprofessionelle Leute hier die wirklich Ahnung haben, von der Materie Radio. Auch Moderatoren die sehr gut ausgestattet sind gibt es zu hauf hier , sowie Leute die Redaktionelle Arbeit leisten können. Ich bezweifle aber das man selbst mit einer solchen Manschaft schnell die gleiche Liga aufsteigen kann wie die oben genannten etablierten Webradios.

    Genau da liegt nämlich der Unterschied, über UKW ist man präsent , jeder im Einzugsgebiet würde auch ohne per Werbung darauf hingewiesen worden zu sein, schnell einen neuen UKW Sender entdecken. Im Internet ist es aber so, das nicht wie über UKW es nur 10 andere Sender gibt die man empfangen kann, sondern 3500 Sender alleine in deutschland.
    Bis man also mit seinem Websender den nötigen Bekanntheitsgrad hat um Sponsorengelder zu bekommen, ist man meistens schon pleite.

    Aber wie gesagt , ich wäre bereit bei so einem Experiment mitzumachen , wenn sich noch andere finden mit entsprechendem know how.
     
  16. SCG

    SCG Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    Hallo

    mein erster Beitrag zum sehr interessanten Thema.
    Ich sage mal so, man muss ja nicht sofort groß anfangen, was spricht dagegen erst mal bei einem freeRadio-Anbieter anzufangen und sich eine Community aufzubauen?
    Bei Radionomy z.B. kann man weltweit senden was man möchte und man hat sogar einen Live-Slot, alles kostenlos. Das einzige ist, man muss innerhalb 3 Monaten 160h Hörminuten vorlegen um weiter kostenlos senden zu dürfen, schafft man es nicht kann man die Bude entweder zumachen oder man bezahlt, doch wer nicht auf 160h in 3 Monaten kommt der sollte es denke ich lieber lassen.
    Was ich damit sagen möchte, man hat damit erst einmal die Möglichkeit abzucheken ob das Konzept funktioniert bevor man alles selbst macht und sich in die Kosten stürzt. Man hat also nichts zu verlieren da alles kostenlos, und wenn man dann sieht es geht dann kann man immer noch selbstständig werden.

    Ich z.B. bin bei Laut.fm, ist ein Free-Radio-Portal, habe dort 3 Streams und checke die Lage, baue gerade mit 2 weiteren Kollegen die Webseite auf www.discoradioaction.eu und wir werden uns das ganze 1-2 Jahre anschauen, eine Community gründen und dann entscheiden ob es sich lohnt selbstständig zu werden oder nicht. Ich persöhnlich würde nie auf die Idee kommen mich von Null in die Kosten zu stürzen, da kenne ich sehr viele die es versucht haben und bereits nach 2-4 Monaten gescheitert sind.

    Gruß
    SCG
     
  17. yampp

    yampp Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    130h in 6 Monaten, nicht 160h in 3 Monaten, das als kleine Änderung am Rande ..
     
  18. P13a1

    P13a1 Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    hallo aladin112,
    du bist bereit ein experiment zu starten? ich warte!! in meiner mannschaft sind eigentlich nur profis. ich habe sogar einen der radiopioniere dess privaten rundfunks am start. also bitte, wenn der keine ahnung hat, wer denn dann?
    ich bin deiner meinung, du wirst nicht von heute auf morgen von der bezirksliga in die bundesliga wechseln. nur wenn du nicht anfangen willst, dann kann ich dir versichern, wirst du es nie schaffen. ich hoffe in diesem punkt sind wir uns einig. ich denke am wichtigsten für dich ist, du bist mit deinem radiosender dein eigener herr. ok jetzt liegt eine ganze menge arbeit vor dir. bist du dir darüber im klaren???
    wie du ja weisst, habe ich nicht nur dich angesprochen in meinem betrag. du bist aber der einzige der sich angesprochen fühlte. was sagt mir das? die anderen nur schwätzer.......die ihren senf in die gegend spritzen und gut ist es.
    wenn du also wirklich interesse hast dann setze dich mit mir in verbindung.
    viel grüße und auf alle fälle weiterhin viel spass am radio machen
    Peter
     
  19. yampp

    yampp Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    gehts noch? ich will kein kommz. webradio betreiben und jammere auch nicht über die großen .. sowas .. was wartburgfm macht und denkt ist seine sache aber halte mich daraus
     
  20. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    @SCG
    Der Begriff Free Radio ist in Deinem Postiung voellig fehl am Platze, da es sich um "Abspielstationen" ohne wirkliche Moderationsmoeglichkeiten handelt.

    @P13
    Vergleichsweise groesse Worte bei kleiner Homepage - wie lange noch?
     
  21. yampp

    yampp Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    @chapri naja stimmt nicht so ganz, bei radionomy hast du ja dank Livestreaming mit SAM etc die Möglichkeit auch Live zu Moderieren und du hast den AutoDJ und das meinte SCG wohl in seinen Post
     
  22. HitradioMSone

    HitradioMSone Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    So schlimm ist das gar nicht mit Gema und GVL. Dass Du meinst dass UKW Stationen nichts für Ihre Streams bezahlen stimmt auch nicht.
    Wir haben einen UKW GEMA VERTRAG und hier bezahlen wir sehr wohl für unsere Webstreams.
    Es wird zwar hier nur eine Pauschale verlangt aber diese ist auch nicht ganz billig.
    Wir bezahlen pro Jahr für bis zu fünf Kanälen 1.400 €.

    Deine Sorge über die Finanzierung:
    Wenn Du ein gutes Programm anbietest, schaffst Du gute Hörerzahlen. Es gibt zwei sehr gute Radiovermarkter die darauf sich spezialisiert haben Webradios zu vermarkten.
    Auch hier kann ich nur positives verzeichnen!!
    Überlege es dir einfach nochmal.....

    Viele Grüße
    Max
     
  23. P13a1

    P13a1 Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    jeder muss wohl mal anfangen, zumindest haben wir uns gedanken gemacht und sind zu einem ergebnis gekommen. was ich hier in diesen foren lese sind doch nur gejammere und klugscheissereien. du brauchst dich nur mit uns in verbindung setzen, wir werden dann entscheiden ob du unsere allianz nützen darfst.
    leider ist es doch so, hier weiss jeder alles, nur dass gegen die medienanstalten ein einzelkämpfer keine change hat müsste eigentlich auch ein geistiger sturzkampfbomber erkennen.
    kannst dich selbst entscheiden.
    LG Peter
     
  24. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    @P13
    Immerhin hattet ihr ein Dreivierteljahr Zeit, eine etwas informativere HP auf die Beine zu stellen. Wer das nicht schafft, taugt mit Sicherheit nicht zur Interessenvertretung. Von wegen "nutzen darfst"!
     
  25. Meister Propper

    Meister Propper Gesperrter Benutzer

    AW: Kommerzielles Webradio - Das lohnt sich nicht

    Außerdem scheinen manche zu vergessen, dass du mit der nichtkommerziellen GVL Variante ab einer bestimmten Hörerzahl und Titelanzahl im Archiv wesentlich mehr zahlst als mit dem kommerziellen Tarif. Also würde es sich spätestens ab 10 Hörern, die dauerhaft bei einem 24h Stream drauf sind, auf alle Fälle lohnen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen