1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kompressor-Einstellungen für Klassik?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Tonkuhli, 03. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tonkuhli

    Tonkuhli Benutzer

    Ich habe ein kleines Problem mit einer Klassiksendung die in den zugangsoffenen Sendeplätzen unseres Bürgerradios läuft. Darin kommen nämlich immer mal wieder Passagen vor die weit unter -30dB liegen und auch mal länger als 20 Sekunden gehen. Nun lässt sich leider unsere Modulationsüberwachung nicht weiter herunterschrauben, die springt gnadenlos an, wenn Passagen länger als 25 Sekunden unter -30dB bleiben.

    Ich habe jetzt darüber nachgedacht ein Kompressor-Plugin aus Samplitude 7.22 classic darüber laufen zu lassen, damit es die leisen Passagen anhebt. Leider finde ich keine Einstellung, die die Passagen, die laut genug sind unangetastet lässt. Was mache ich falsch? Ist der Kompressor überhaupt das richtige Tool dafür? Letztednlich kann ich doch nur mit Kompressor/Limiter dafür sorgen, daß der Dynamikbereich zwischen sagen wir mal -25 dB und 0 dB liegt?
    Ratlose Grüße :confused:
     
  2. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: Kompressor Einstellungen für Klassik

    Und ich dachte immer, solche Probleme gäbe es nur bei ganz spezieller Musik ...

    Zur Lösung kann ich leider nicht viel Beitragen. Mit einem Kompressor liegst du auf keinen Fall falsch, da ich aber Samplitude noch nie benutzt habe, vermag ich zu den Einstellungen leider nichts zu sagen.


    yps
     
  3. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Kompressor Einstellungen für Klassik

    Wie wäre es damit, in den Stunden den Silencedetektor einfach abzuschalten? Per Zeitschaltuhr etc. ?
     
  4. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Kompressor Einstellungen für Klassik

    So, wie es die BBC auch in dem Fall aus der verlinkten Diskussion (übrigens, simple Sprecherräume können ebenso eindrucksvoll sein) getan hatte.

    Und dann waren da noch die Geschichten von getriggerten Havarieschaltungen im ARD-Nachtkonzert und bei Landtagsübertragungen :D
     
  5. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Kompressor Einstellungen für Klassik

    Ich will ja kein Schwein sein, aber was würde passieren, wenn die komplette Sendung mit einem - sagen wir mal - 20 kHz-Sinus bei -30 dB unterlegt wird? Auf UKW ist der definitiv weg, er sollte schon die meisten Sendeprozessoren nicht mehr passieren (15 kHz-Tiefpaß oder gar 32 kHz Samplerate). Ob es dadurch allerdings störende Intermodulationen geben könnte oder Regelverstärker in der Kette anfangen zu spinnen, vermag ich nicht zu sagen.

    Ansonsten bietet sich wirklich ein Regelverstärker an, nur kann ich von diesem Schreibtisch aus leider auch keine anständigen Parameter liefern. Sollte auf nen Leveller hinauslaufen, vermute ich...
     
  6. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Kompressor Einstellungen für Klassik

    Oh, es ist schon interessant, was herauskommt, wenn man Vicky Vomit - Ich habe Steffis Schaf gegrillt bzw. das, was statt dieses verbotenen Titels auf der CD ist, umzeichnet. Der Geck mit dem unhörbaren Osterei geht als solcher dabei jedenfalls drauf.

    Wie dem auch sei: Werden ordnungsgemäße niedersächsische Bürgerradios nicht ohnehin mit einem von der NLM spendierten Omnia komprimiert?
     
  7. TheSpirit

    TheSpirit Benutzer

    AW: Kompressor Einstellungen für Klassik

    ja - und da ist problem, der omnia macht obrhalb von 15 kHz dicht... ich wäre auch für die idee, dass ding mit ner zeitschaltuhr abzuschalten.
     
  8. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Kompressor Einstellungen für Klassik

    Bei eurem kleinen Bürgerradio habt ihr doch einen Limiter, der permanent mitläuft - muss ja, sonnst besteht die ja die Möglichkeit, dass ihr zu hohe Modulation fahrt, und damit die 75KHz-Hub-Grenze übertretet. Und einen Kompressor habt ihr doch sicherlich auch, oder nicht ? Egal ob Bürgerradio oder etwas anderes : ein bisserl Standard-Ausrüstung dürfte bei euch vorrätig sein. Und wenn dem so ist ( und dem ist so ), dann reicht es doch, wenn ihr den Regler für diese Klassikshow etwas höher zieht - der Kompressor, vernünftig eingestellt, kommt damit gut zurecht.
    Dann habt ihr noch den Menschen an der Hand, der diese Sendungen produziert, oder ? Dann weise ihn darauf hin, dass es bei den vielen leisen Stellen seiner Musiksendung technische Probleme gibt, er diese Sendung also einmal leicht vorkomprimieren MUSS. Diese alten Einwände "ist doch Klassik, da ist der Kompressor nicht wichtig" gelten vielleicht für daheim, aber nicht für euer kleines Radioprojekt.
    Wenn diese Sendung schon vorbearbeitet eintrifft, dann sollte es bei euch keine Probleme geben. Soweit ich weiß, werden für Klassiksender eh andere Kompi-Parameter verwendet als für die Popmusiksender, und allen Leuten kannst du es eh nie recht machen.
     
  9. Ludwig

    Ludwig Benutzer

    AW: Kompressor Einstellungen für Klassik

    Da magst Du vielleicht recht haben, lieber WAZmann. Aber hast Du jemals eine ruhige Streicherpassage über einen -zum Beispiel- Behringer gejagt? Vergiss es. Das kann höchstens ein Jünger.
     
  10. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Kompressor Einstellungen für Klassik

    Mir ist kein Behringer bekannt, der ein sendefähiges NF-Signal auswirft. Damit meine ich die Parameter, die von der RegTP zur Einhaltung der Sendegenehmigung erforderlich sind. Wer im Hörfunk arbeitet, sollte diese Parameter kennen - mehr schreibe ich dazu aber nicht mehr ;)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen