1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Komprimieren bis zum Abkacken

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von GorgonZola, 26. Juli 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. GorgonZola

    GorgonZola Benutzer

    Mal ne Frage:

    Geht es nur mir (mit meinem durchaus excellenten Gehör) auf die Glocken, dass manche Sender bis zum abkacken komprimieren (ABy z. B.) und viele Lieder dadurch völlig an Spannung und Individualität verlieren?

    Vielleicht will der Hörer ja Lieder die immer und überall gleichlaut sind und jedes Instrument wie hinter den Lautsprecher geklebt anhört. Mir gefällts nicht.

    Gibt ja noch die Theorie, dass man beim Lauteren hängen bleibt... für mich ein Grund abzuschalten und unkomprimierte CDs innen Wechsler zu kloppen.

    Euer Gorgon
     
  2. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    Geht mir auch so. Wenns nur "fett" klingt wie z.B. bei 1Live, ists ja noch zu ertragen. Wenns dazu pumpt wie teilweise seit dem Studiowechsel bei Bayern 3, ist die
    Schmerzgrenze überschritten, ebenso wenns dann auch noch (absichtlich) verzerrt wie bei der Landeswelle Thüringen (die man sofort am räudigen, rotzigen Sound erkennt, und sei es bei Tempo 160 auf der Autobahn).
    Deshalb: Radio 1 und Fritz über ADR => macht richtig Spaß!
    Zum Senderärgern wünsche man sich Scarlett mit dem Independet Lovesong... [​IMG]
     
  3. Konni am Morgen

    Konni am Morgen Benutzer

    also leute, radio ist nicht da um den exzellenten, perfekt klingenden hörgenuss zu schaffen. hörst du radio um die individualität eines songs zu hören?? dann steig lieber wirklich auf CD um. selbst sender, die vielleicht von der musikrichtung her darauf achten könnten (z.B. klassik radio etc.) tun das nicht. wieso? naja ein grund ist, wenn jedes lied unterschiedlich laut wäre, dann müsste man ständig an der lautstärke des radios regeln. und DAS nenn ich nervig. außerdem hat jeder sender durch sein soundprocessing (da ist der compressor nur n kleiner teil von) eine eigene charakteristik. und ehrlichgesagt, ABY finde ich, hat nen ziemlich guten sound! was mich nervt ist viel mehr der hall auf den moderatoren, den man so aus berlin kennt [​IMG] da kann ich gleich zum volksfest gehen [​IMG]

    gruss in die szene,
    konni

    hinweis:
    meine meinung spiegelt nicht unbedingt die meinung der sender wider, für die ich tätig bin.
     
  4. Moin,

    Gorgonzoal du hast recht. ich freue mich immer wieder, wenn ich mal einen Sender höre, der wenig kompremiert oder bei dem man sogar noch hört, das das CDs sind.

    @Konni: bei gut eigestelltem Soundprocessing ist es oki, aber wer sagt, dass Radio nicht ph@t klingen soll? Lieder sind in vielen (vor alelm bayrischen) Lokal/regional Funhäusern die Techniker nicht fähig, 1. ihre Sendesoftware auf ein anständiges Kompressionsverhältnis zu bringen und 2. den Optimod richtig zu justieren.
    Das hört man dann schon - Musik laut - Sprache weg, bzw. wenn der Mod das Mikro aufmacht, dann clippen Dir die enstufen weg.

    Naja ... dann mal schönes Soundprocessing ... man sollte seine Technik schon kennen ... und dann noch die Jahrmarkt Moderatoren ... hoooooch den rEgler .. laber und runter damit ... Naja ... aufregen kann man sich ja, wundern schont die Nerven;)

    PotA.
     
  5. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Da füge ich doch gern das Beispiel John Miles mit "Music" an. Es läuft zwar leider heute nirgends mehr. Aber wenn man diesen Song "normal" hört, ist zwar alles klasse aber man findet einfach nicht die passende Lautstärke! In den lauten (Refrain-)Passagen fliegen dir die Boxen auseinander wenn du's zwangsweise deutlich lauter stellst, um überhaupt etwas von dem Rest des Songs hören zu können!
    Das ist mächtig ätzend! Und als der Song noch im Radio lief, war ich froh daß es den Optimod gab!
     
  6. systim

    systim Benutzer

    ??`??was is denn nen "OPTIMOD" ?????

    danke
     
  7. radio_watch

    radio_watch Benutzer

  8. ontheair

    ontheair Benutzer

    um noch mal das thema optimod aufzugreifen: was habt ihr nur alle mit diesem teil? den guten, alten optimod 8100 kann man heutzutage nicht mehr so ganz in die top klasse stellen. auch der neue, digitale optimod hat durchaus seine schwächen.

    konzentriert euch lieber mal auf die produkte von tc electronic, aphex, etc.

    und ausserdem: manchmal soll es auch durchaus noch techniker geben, die in der lage sind, einen geilen sound ohne diese "all-in-one"-kisten hinzukriegen. man kann ein super processing durchaus auch mit einzelnen geräten hinbekommen.

    streicht aus euren postings mal das wort "optimod" und ersetzt es mit "soundprocessing". mittlerweile setzen viele sender (die es sich leisten können) auf produkte anderer hersteller (teilweise zu recht).

    nur so als bemerkung am rande.
     
  9. Der Norden

    Der Norden Benutzer

    Hört Radio Hamburg.

    Die haben einen guten Sound und werben sogar damit. RSH ist dagegen wesentlich schlechter. Ganz schlimm war ffn. Kann es sein das die sich verbessert haben. War letzte Woche in Niedersachsen und da viel mir auf, daß die wieder wie Antenne klingen.
     
  10. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Wer weiß denn welcher Sender welche Art von Soundprocessing/Optimod/was_auch_immer benutzt?
     
  11. systim

    systim Benutzer

    @ontheair

    also ne art "Finalizer" für OnAir :)
     
  12. dampfradio

    dampfradio Benutzer

    @ systim

    Scheinst ja schon "lange" beim Radio zu sein, was... und noch nie was vom OPTI gehört... lustig.

    @ ontheair

    Hör mir auf mit t.c. electronic oder aphex.
    Die sollten sich lieber wieder ihrem Studiosegment widmen, was sie wirklich gut bedienen.
    Mit den Dingern kannste den Sound perfekt kaputt machen. Hab ich selbst schon getestet.
    Der aphex 2020 MKII ist da noch gerade an der Grenze des erträglichen nur leider nicht ganz zeitgemäss mit seinem analogen Innenleben.

    Die besten Processoren derzeit am Markt sind die OMNIA's (http://www.omniaaudio.com)
    Der 6er bläst dir die Haare vom Kopf OHNE dabei digital, blechern oder nervig zu klingen wie der grosse OPTIMOD 8400.

    Ach ja:
    Radio muss ATTRAKTIV klingen.
    Wer allerdings attraktiv mit BRÜLLEND verwechselt, hat wohl was falsch verstanden.
    Und: Wenn heute ein Sender matschig klingt, kann das Anzeichen dafür sein, dass dort die RegTP vorstellig wurde und auf Einhaltung der Richtlinie für Multiplexleistung gepocht hat. Die kannste bei GUTEM Sound nur mit den Geräten der NEUESTEN Generation einhalten.
    Alle älteren Geräte wie OPTIMOD 8200 musste auf Minimal Drive bzw. kleinster Kompression fahren, damit der (beknackte) Wert nicht überschritten wird. Fazit: klingt beschissen.

    Für alle PURISTEN unter Euch:
    Fahrt mal nach NRW und hört Euch da die Locals an... da versinken die Programme regelrecht in den Weiten des UKW-Grundrauschens, weil da zwar meist teure Geräte in den Airchains hängen, die aber leider meist völlig lausig falsch eingestellt oder (auch schon gesehen) auf "BYPASS with Limiter only" geschalten sind.
     
  13. ontheair

    ontheair Benutzer

    @dampfradio:

    ich finde den klang und den funktionsumfang vom "dbmax" von tc electronic richtig gut, ehrlich gesagt.

    und der optimod 8400 hat klanglich echte schwächen.

    aber:
    hier in der gegend gibt es zwei radiosender, die junges publikum haben, und auch ähnliche musik spielen (charts). der eine sender klingt einfach nur fett, dabei aber relativ dynamisch. der andere sender hat eine abolut krasse kompression. da bewegt sich absolut kein peakmeter mehr und bei manchen titeln ist die kompression in den höhen so crispy, dass es schon knirscht.

    und jetzt habe ich mal ein paar nicht-radio-macher aus meinem freundeskreis befragt: welcher der beiden sender hat den besseren sound? und die antwort: fast alle haben den sender mit der mega-kompression genannt.

    fazit: otto-normal-hörer haben nicht so gute ohren. starke kompression kommt scheinbar an (zumindest in der jugendlichen zielgruppe).
     
  14. systim

    systim Benutzer

    @dampfradio
    ixh habe nie behauptet beim radio zu sein.
     
  15. Andreas W

    Andreas W Benutzer

    Besonders schlimm finde ich, dass immer mehr schon auf den CDs die Songs übelst komprimiert sind. Man höre sich die letzte Prodigy Maxi (Baby´s got a temper) als Beispiel an, selten eine so dermassen übel aufgenommene CD gehört. Dem an sich nicht schlechten Lied fehlt der komplette Biss, den die Prodigy Titel immer so ausgezeichnet haben.
     
  16. @systim: Das war die Disqualifikation. Sorry, wenn ich es so hart sage. Also Meister jetzt mal Studiotechnik für Anfänger....
    Wenn du heute einen Optimod verwendest, dann ist meist auch die resitliche Technik etwas älter. Hier reicht es absolut NICHT nur den Optimod gg. einen neuen Soundprocessing einheit tauschen. Da gehört gerade bei den digitalen Vertretern einiges mehr dazu.

    Der "wer es sich leisten kann" Front möge angetragen sein:
    Schaut mal was so ein Umbau kostet .... das wird, gerade wenn ein bestimmtes Sendesystem (beginnend mit D.) verwendet wird nicht unbedingt so günstig.

    Zudem kann man auch mit dem Optimod einen guten kompremierten Sond fahren. Wenn das wer nicht hinbekommt ... werft Eure Techniker rauß! Die Einstellungen sind eigentlich kein Problem, solange man sich auskent ....


    Montage;)

    PotA.
     
  17. TheSpirit112

    TheSpirit112 Benutzer

    Hallo,

    zu ffn erstmal: Nachdem die neue Verpackungselemente haben, haben sie auch den Optimod wieder verstellt. Genauso wie vorher, schlimm schlimm schlimm. Aufdrehen ist nicht mehr, da man Angst haben muß, dass es einem das Höhenempfinden im Ohr wegbrät. Oder man denkt "Huch ist mein Tieftöner kaputt?".

    Zu den Optimods: Es kommt nicht unbedingt auf das Gerät an, es kommt auf den an, wer es einstellt. Und da muß man sich schon recht gut mit dem Gerät auseinander gesetzt haben! Man muß verstehen... was macht das Gerät wenn ich den und den Parameter nun verstelle. Mein Favorit ist immernoch der Orban FM 8101B, analog, und spitzen Gerät. Die Optimod's FM 8200/8400 sind die richtigen für den "fetten" Klang, so auch der Omnia. Leider weisen die Orban Optimods immer mehr Schwächen auf, leider. Die Firma war damals richtig gut. Am FM8200 habe ich schon etwas gezweifelt, aber am FM8400 erst recht. Zumal er mit der ersten Software-Version noch das schöne Processing-Delay hatte und aufeinmal kein Mensch mehr das Processte Signal im Studio abhören konnte, wer will schon sein gerede im Studio 1ne Sec. später hören? [​IMG] Nagut hat sich mit der neuen Software-Version doch geändert, oder?

    Schonmal Radio Regenbogen gehört über ADR? Die haben den FM8200 sowas von schlimm eingestellt, dass ich erstmal 5 Minuten überlegen mußte "Ist es nun der Exciter oder ist es ein verdammt schlechter MPEG-Coder?" Es ist tatsache der Exciter der ein umögliches Frequenzband betont.
    Übrigens Hit Radio Antenne Niedersachsen fährt neuerdings auch mit einem ganz komischen Frequenzgemisch, haben sich aber klangtechnisch verbessert.

    Grüße!

    [Dieser Beitrag wurde von TheSpirit112 am 29.07.2002 editiert.]

    [Dieser Beitrag wurde von TheSpirit112 am 29.07.2002 editiert.]
     
  18. radioaktiv2

    radioaktiv2 Benutzer

    was hinten raus kommt kann manchmal klummpig bis dünnflüssig sein. ! ARZTBESUCH !
     
  19. Hitradio

    Hitradio Benutzer

    Welcher Sender war eigentlich der erste in Deutschland, der Soundprocessing eingesetzt hat und wann war das?
     
  20. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Gute Frage! Wüßte ich auch mal gerne!
    ffn klingt übrigens wieder ganz gut!
     
  21. K 6

    K 6 Benutzer

    Eine Publikation meint: Die Münchner Privatsender hätten wohl 1984 damit angefangen, mit Sicherheit R.SH im Jahre 1988, worauf die anderen norddeutschen Privaten nachgezogen hätten; NDR 2 sei seit Dezember 1991 stark komprimiert.

    Wobei auf Dynamikkompression schon in Büchern aus den 50er Jahren verwiesen wurde, aber hier geht es ja darum, ein Sendesignal völlig zur Schnecke zu machen.
     
  22. Margot

    Margot Benutzer

    Ich grüße Sie !

    Es ist 12 Uhr, lesen Sie jetzt meinen Beitrag.

    Mein Ohrenarzt und ich sind uns einig: So können wir auf ein neues Hörgerät verzichten und ich kann auch die Töne hören, die sonst an mir vorbeigehen würden.
    Mein Ohrenarzt empfielt ausdrücklich Programme wie NDR2 und Radio ffn, mein Psychiotherapeut rät hingegen dringend davon ab und verweist mich auf NDR1-Niedersachsen.

    Erschwerend kommt hinzu, daß mein Badezimmerradio fest auf NDR2 eingestellt ist und ich die Bedienungsanleitung nicht mehr finde.

    Wer kann mir helfen, diesen Konfikt aufzulösen?

    Herzliche Grüße,
    Margot
     
  23. Andreas W

    Andreas W Benutzer

    Also Oe3 aus Oesterreich meine ich schon ewig mit Soundkompressing zu kennen (Anfang 80er)
     
  24. TheSpirit112

    TheSpirit112 Benutzer

    Hallo!

    @Hitradio

    Einer der ersten Sender war Hit Radio Antenne Niedersachsen, damals "Antenne das Radio". Die haben damals massiv den Hub überschritten, was die Telekom erstmal aufblicken lassen hat.

    Für mich ist, und bleibt immernoch die beste Story: "Radio Gong, es ist 6 Uhr, GONNNNNNNNNG". Bumm, Sender aus. Wie nur? Na der GONG sollte morgens schön laut sein. Da wird der Soundprocessor abgeschaltet, und jeden morgen um 6 Uhr mit einem lauten GONG der Sender durchgehauen. Nachdem das 2 mal passiert ist, war klar, dass es nicht (wie von Radio Gong zuerst vermutet) an der Telekom liegt, sondern an ihnen selbst, dass sie jeden Morgen um 6 Uhr mit einem kräftigen GONG den Sender durchgeheizt haben :))))

    Grüsse!
     
  25. Hitradio

    Hitradio Benutzer

    Welche Sender verwenden eigentlich KEIN Soundprocessing?
    Ich würde jetzt vom subjektiven Höreindruck sagen
    SWR2, SWR4, hr1, hr4, DLF, D-Radio, Bayern4,
    FM4, NDR-Info, NDR-Radio3

    bei SWR1, Bayern1, B5-Aktuell bin ich mir nicht sicher.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen