1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Krone Hit R@dio sucht Nachwuchstalente

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von robsi, 15. September 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. robsi

    robsi Benutzer

    Das Krone Hit R@dio, Studio Graz ist auf der suche nach jungen Radiotalenten.
    Das Casting findet zwischen dem 30.09 und 01.10 im neuen Studio in der Ankerstraße statt.
    Bewerbung an:
    Krone Hit R@dio
    KW: "Casting"
    Ankerstraße 4
    8054 Graz
    Die besten Bewerber haben dann die Möglichkeit in einem zweimonatigen Praktikum die Welt des Radiobusiness kennen zu lernen.
     
  2. Gridmaster B

    Gridmaster B Benutzer

    Super das sich noch ein Radio um den Nachwuchs kümmert.
    Die Chancen "Radio" zu lernen, werden sowieso immer geringer. Der ORF mit seinen Pseudoausbildungsprogrammen,wo eh wieder nur Verwandte genommen werden, tut sowieso zu wenig für den Nachwuchs.
     
  3. pulsar

    pulsar Benutzer

    es gibt trotzdem noch radios (siehe freie radios) die sich um die jugend kümmern...

    meint
    P U L S A R

    <small>[ 18-09-2002, 00:33: Beitrag editiert von pulsar ]</small>
     
  4. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    gridmaster: sorry, aber was du da verzapfst, ist glatter schwachsinn. i bin stolz darauf, dass i KEINE verwandten beim orf habe und i bin stolz darauf, dass i DURCH MEI EIGENE LEISTUNG beim orf gelandet bin. die zeiten von verschwägerung und vitamin b im orf sind schon seit langem vorbei. aber nur "wollen" is net immer genug - hie und da muss ma a "können", um weiterzukommen im leben... sorry, musste mal so gesagt werden.

    eins noch: was meinst du damit, der orf tue zu wenig für den nachwuchs?? erstens kostet ausbildung extrem viel geld.. warum also in jemand investieren, den sich der orf eh nicht behalten kann? die meisten stellen sind besetzt, durch die neuen werbegesetzte erleidet der orf massivste einnahmenseinbußen - daher kann ich auch nicht jedem, der gern mag, so mir nix dir nix irgendeine ausbildung geben. uohin denn dann mit den ausgebildeten leuten?? und für die konkurrenz leute zu coachen wäre ja wohl ein ausgemachter schwachsinn, oder???

    <small>[ 19-09-2002, 00:29: Beitrag editiert von radioxtreme ]</small>
     
  5. Dawid R. Wysocki

    Dawid R. Wysocki Benutzer

    an radioxtreme & Gridmaster B
    nicht nen krieg anfangen.. !

    das erinnert mich an schulmädchen die denj ganzen tag nur herum streiten .!

    an radioextreme:
    deine orf ansichten mögen wohl stimmen ohne "fleiß kein preis". derzeit ist anders nicht möglich so oder so <img border="0" title="" alt="[W&uuml;tend]" src="mad.gif" /> zu agieren ...

    an Gridmaster B

    nur reden is a fad ... :)tun ist wichtiger

    gruß an die runde
    IRIDIUM & ST
     
  6. Kleetschi

    Kleetschi Benutzer

    Leider muss ich Gridmaster teilweise recht geben. Stimmt, es ist nicht mehr so schlimm wie früher, doch nach wie vor werden Posten nicht nach Leistung oder Fähigkeit vergeben, sondern nach Parteizugehörigkeit bzw. Freunderlwirtschaft (wenn dies auch meist nur auf die höheren Ebenen der Entscheidungsträger zutrifft).

    Aber auch die Aufnahmeverfahren, kurz BAF-Test, sind windig. Es stimmt zwar, dass dort auch Leute gefunden werden aus rein fachlichen Gründen, die vorher nichts mit dem ORF am Hut hatten. Doch ein Gutteil der BAF-Gewinner sind ohnehin bereits freie Mitarbeiter oder ORF-Mitarbeiter, die aus anderen Abteilungen in die redaktionelle Arbeit überwechseln. Eine reine Augenauswischerei also. Antwort des ORF: "Die müssen den Test eh nur pro forma machen".

    Aber es freut mich, dass ich nicht bestanden habe, in dieser Schlangengrube hätte ich mich als ehrlicher, geradliniger Mensch ohnehin nicht wohl gefühlt.
     
  7. Pirni

    Pirni Benutzer

    Also was die "Nachwuchsförderung" der Privatradios betrifft: Ihr glaubt doch wohl selbst nicht, daß es denen um wirkliche Ausbildung und Förderung geht. Die suchen doch nur billige, willige Indianer, die bereit sind, rund um die Uhr ohne Aufmucken zu arbeiten.

    Ich kenne viele junge Moderatoren, die angeheuert wurden und für ein Taschengeld die Hauptarbeit machen dürfen. Da ganze "Ausbildung" besteht darin, daß sie gesagt bekommen, wann sei zu welcher Zeit welchen Claim sagen und welchen Jingle sie spielen MÜSSEN.
    Ich habe noch nie irgendwo gesehen, daß es wo qualitative journalistische oder sprachtechnische Ausbildung bei einem Privatradio gegeben hat.

    Da bilden höchsten die Freien Radio noch aus !
     
  8. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    Stimmt nicht.

    Arabella Wien, Krone Hit, Life Radio, Antenne Steiermark, 88.6 Der Musiksender - bei allen haben Mitarbeiter Sprach, Verkehrs, Moderations, Nachrichtenschulungen erhalten, wie ich von Bekannten bei diesen Sendern weiß.

    Dass man den Mitarbeitern sagt, wann und wie zu positionieren ist, ist okay. Dass man sich die Mühe macht, auch zu erklären warum, ist besser.

    So schlecht kann das Learning by Doing der Privaten nicht sein, sonst wäre der ORF als Arbeitgeber ja ziemlich schlecht bei seiner Mitarbeiterauswahl:

    Wolfgang Angermüller (Welle 1)
    Gustav Götz (RTL)
    Doris Golpashin (88.6/HIT FM)
    Birgit Pointner (Antenne St/88.6)
    Gerald Fleischhacker (RMI/Antenne St./88.6)
    Thomas Pfeifer (88.6)
    Thomas Mudri (Antenne St)
    Gernot Kulis (Antenne St)
    Alex Scheurer (RTL)
    Kati Bellowitsch (Grazer Radio)
    Gernot Frischenschlager (Grazer Radio)
    Susanne Berger (Antenne Steiermark)

    und da habe ich jetzt sicher viele vergessen. (keine böse Absicht <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" /> )

    Radio ist 24/7, und wer gut ist, ist gut. Und holt aus seinem aktuellen Job für den Sender und sich selbst das Maximum heraus: An Geld, an Weiterbildung, an Quoten, an gutem Programm.

    <small>[ 21-09-2002, 14:03: Beitrag editiert von radio_watch ]</small>
     
  9. Berni

    Berni Benutzer

    Tschuldigung wenn i blöd frag - komm nicht aus der Branche: Was versteht man unter Verkehrsschulung?
     
  10. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    Der war nicht schlecht... <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />

    Das Kennen des Straßennetzes, das korrekte Formulieren und alles was man sonst noch braucht, um aus vielen Informationsquellen einen zuverlässigen VerkehrsREPORT zu machen
     
  11. Radioaxel

    Radioaxel Gesperrter Benutzer

    @Radiowatch
    Sorry aber Kati Bellowitsch ist nie bei 107,5 - Grazer Radio gewesen - die war Mod bei Antenne Steiermark
    Gernot Frischenschlager (Antenne Stmk/107,5/Antenne Stmk)

    *G* Lg Axel
     
  12. bobby_johnson

    bobby_johnson Benutzer

    @Radio_Watch

    Daniela Zeller (Ö3 Wecker) hat ihre ersten Onair-Einsätze bei der Antenne Wien und wurde von Ö3 direkt abgeworben.
     
  13. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    Sorry, dass ich die beiden steirischen Sender verwechselt habe.
     
  14. Radioaxel

    Radioaxel Gesperrter Benutzer

    Is doch kein Problem - ich wollte es ja auch nur richtig stellen...

    Isolde Notnagel ist zum Beispiel von der Antenne Kärnten gekommen...
     
  15. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    ...und war kurz auch bei 88.6...
     
  16. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    Tschuldigung - darf i eine frage stellen. hat irgendwer von den genannten orf-stars, die hier namentlich erwähnt wurden, tatsächlich VON DEN PRIVATSENDERN, die ihre vormaligen brötchengeber waren, irgendeine ausbildung erhalten? sprechtraining, moderatorentraining, journalistische ausbildung (also das schreiben von shorties, gestalten von beiträgen, verfassen von meldung, usw...) IRGENDWER????

    pirni hatte recht. meine ausbildung hat tatsächlich ungefähr so ausgesehen, dass mir jemand zeigte, wie ich zwei regler auf- und zuschieb, wann ich was sagen soll und wie ich auf die news backtimen soll.. das war die ganze ausbildung. hätte ich nicht wenigstens EINE erfahrene kollegin gehabt, die mir ein bisschen was gezeigt hätte, dann würd ich heut noch keine ahnung von radio haben. dieses "mir etwas zeigen" ist aber nicht etwa in der arbeitszeit geschehen und war bei gott nicht offiziell. trotzdem hatte der arbeitgeber noch die frechheit, dafür geld verlangen zu wollen.... soweit zur ausbildung bei den privatsendern....
     
  17. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    Meine Erfahrung ist anders. Man kann bei jedem Sender lernen, nachgetragen wird einem nichts. Eigeninitiative ist wichtig.

    Deine Erfahrungen habe ich gottlob nicht gemacht. Welcher Sender war das??
     
  18. Pirni

    Pirni Benutzer

    Also ich habe mich NUR selbst ausgebildet. Ich bezahlte selbst alle Kurse bei der Journalistenakademie, ich bezahlte selbst die Kurse 1997 bei BCI in Nürnberg. Meine Praxis machte ich schon lange bevor es Privatradios bei uns gab ! (Bei diversen Privatradios im Ausland.)

    Bei den österr. Privatradios, bei denen ich dann arbeitete, bekam ich nicht mal arbeitsfrei, um auf einen Kurs zu gehen, den ich selbst bezahlte. Ich machte alles in Urlaub und spärlicher Freizeit.

    Als ich dann aber zum ORF geholt wurde, gab es die Aussagen der GF dieser Privatradios: "Soo gut sind wir, daß der ORF schon bei uns die Leute abwirbt !"
     
  19. Radioaxel

    Radioaxel Gesperrter Benutzer

    Nein ich kann nicht schimpfen - auch wenns nur sehr selten Airchecks gab - aber die haben wir bekommen - von Senderfremden Aircheckern - und auch Seminare haben wir bezahlt bekommen - zwar in unserer Freizeit aber wir haben sie nicht bezahlen müssen...
    Und auch unsere Flächenchefin hat viele Airchecks gemacht - also von wegen wenig ausbildung bei Privatradios - es kommt immer darauf an bei welchem du bist - es ist doch vollkommen klar das du das bei einem kleinen nie bekommen wirst - weil da einfach leute am Ruder sind die Radio NULL ahnung haben - ja genau diejenigen die sich jetzt am meisten drüber ärgern - ihr seid gemeint!!!!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen