1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Künstler lesen während Radioaufzeichnungen Text ab

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von julia7712, 02. Februar 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. julia7712

    julia7712 Benutzer

    würde gerne mal wissen, ob es normal ist das bei radioaufzeichnungen die künstler ihren text ablesen? war gestern bei einer kabarettveranstaltung, die von wdr5 aufgezeichnet wurde.. und da ist mir aufgefallen,dass dieter nuhr und konsorten einfach nur abgelesen haben. jetzt frage ich mich ob das normal ist weil es ne aufzeichnung war oder ob es nur an ihm selbst lag?! vielleicht weiss jmd was darüber..
     
  2. Ablauscher

    Ablauscher Benutzer

    AW: radioaufzeichnungen?!

    @ Julia7712;

    mal schauen, ob wir hier eine Antwort finden, die Dir hilft. Radiolivesendungen/Aufzeichnungen stehen immer unter einem besonderen Druck. Bei Versprechern ist es oft schwierig neu anzusetzen oder sogar später auszubessern. Heute wird das auch mehr und mehr digital "mitgeschnitten" und da muss bei Fehlern dann ja nachberarbeitet werden. Oft fehlt sogar das Team dafür, so einen "Mitschnitt" nachzubearbeiten (Personalkosten). Kurz, es gibt dem Künstler, Sprecher, Moderator, Sicherheit, wenn er dann vielleicht an der Seite auf einem Notenständer das Manuskript liegen hat. Vielleicht war aber bei Deiner Kabarettsendung der Text noch sehr frisch und praktisch aktuell geschrieben worden und die Künstler wollten ihn nicht frei vortragen. Braucht ja auch seine Zeit sich gerade so schwere Texte drauf zu schaffen (siehe Urban Priol oder Georg Schramm). Ich gebe zu, dass es das anwesende Studiopublikum durchaus störend empfinden darf, wenn nicht frei gesprochen wird....

    Noch ne kleine Anmerkung zu Hörspielproduktionen, da ist es selbstverständlich, dass alle Schauspieler ihre Texte vor sich haben, hier ist natürlich auch kein Publikum dabei.
     
  3. Ludwig

    Ludwig Benutzer

    Bei Kabarettaufzeichnungen (dies gilt sowohl für Radio als auch für TV) ist es gang und gäbe, dass der Text mehr oder weniger von Monitoren abgelesen wird. Allerdings hängt dies vom Künstler ab. Nuhr beispielsweise liest halt ab, Frau C. aus Marzahn beispielsweise auch, andere wiederum nicht.
     
  4. FTI

    FTI Benutzer

    Cindy liest ab? Hätt ich gar nicht gedacht, dass die überhaupt lesen kann.
     
  5. towe61

    towe61 Benutzer

    Also, bei öffentlichen Aufzeichnungen (auch) fürs Radio sollten die Künstler schon textsicher sein. Habe Aufzeichnungen vom SR-Gesellschaftsabend und vom SWR - Studiobrettl miterlebt, da hatte keiner nie nicht einen Text in der Hand. Die Leute traten allerdings auch mit dem einstudierten Programm auf, vielleicht hatte der wdr in diesem Fall andere Erwartungen und die Leute mussten tagesaktuell reagieren. Dann wäre Vorlesen natürlich erlaubt. Bei anderen Kabarettisten (ich sach nur Tresenlesen...) gehört Ablesen allerdings zum Konzept.
     
  6. Tweety

    Tweety Benutzer

    Ich glaube die ist cleverer, als wir alle glauben. Sie spielt eben nur die Rolle des pummeligen Dummchens. In Wirklichkeit ist sie wahrscheinlich hochintelligent.
     
  7. Ludwig

    Ludwig Benutzer

    In der ...

    ... hat den Text eh niemand. Sondern man guckt auf einem Monitor - meist neben der Kamera.
     
  8. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Ob schlau oder nicht; sie hat auf jeden Fall alles richtig gemacht als damalige Sozialhilfeempfängerin:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ilka_Bessin

    Im Gegensatz zu Ingo Apelt nimmt sie sich selbst aufs Korn, während Apelt weit unter die Gürtellinie geht, bzw. ging. mittlerweile ist er weichgespült nach der Häme wegen Behindertenwitzen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen