1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kultiviert sein ist eine Kunst

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Tarzan, 01. August 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tarzan

    Tarzan Benutzer

    Hier wird über Dudelfunk gelästert, sich ausgekot zt und Kolleginnen und Kollegen werden an die Wand gefahren. Wer so wenig "Kultur" im Radio anprangert, sollte wenigstens hier in der Lage sein, die "Etikette" zu wahren. Aber es ist so verdammt einfach sich hinter einem Nick zu verstecken und den oder die andere kräftig anzupinkeln und mit Dreck zu bewerfen. Ich schliesse mich bei in der Vergangenheit begangenen Sünden nicht aus - aber mit der Diskussion um den Berliner Verkehrsflieger ist das Niveau hier unter die absolute Null Grad Kelvin Grenze gesunken ...
    Und ich würde vielleich im Gegensatz zu anderen hier im Forum einer Kollegin oder einem Kollegen auch ins Gesicht sagen, dass ich einen Beitrag Mist oder "gut gemacht" finde ... dafür habe ich reale Zeugen ... *wink zu Peter E.*
     
  2. GorgonZola

    GorgonZola Benutzer

    Was soll ich machen? Zum Lachen in den Keller gehn???

    Mönsch, macht doch hier kein Bestattungsunternehmer-Forum draus (obwohl die hätten wahrscheinlich zehnmal mehr Sinn f. Ironie als so mancher Gute-Laune-Radio-Macher....)

    Und der gute Ramon kann sich bestimmt auch ein Lächeln abringen.... so wie ich ihn kenn.

    Ich hab ja nicht gesagt, dass ich aus sicherer Quelle wuesste, dass Ramon sich jeden Tag ne Nadel setzt, mit Beckenbauers Frau fremdgeht und kleine Kinder frisst. Dass man als Flieger keine Tüte zieht bevor man sich an den Knüppel setzt sollte sich von selbst verstehen und deshalb könnte man davon ausgehen, dass es sich hierbei um IRONIE handelte...

    Heimat deine Sterne....
     
  3. Tarzan

    Tarzan Benutzer

    Ich habe nur manchmal verstärkt den Eindruck, dass viele Lästermäuler denjenigen den sie "dissen" gar nicht oder nur flüchtig "kennen". Aber bitte: Zynismus und Ironie hin oder her - dafür ist Radio inzwischen schon grotesk genug, als dass wir uns hier noch steigern könnten...
     
  4. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    "Grad Kelvin" gibt es nicht, mein lieber Tarzan!

    Da kannste sogar Jane nach fragen!
     
  5. Tarzan

    Tarzan Benutzer

    Selbstverständlich lautet die Bezeichnung für den physikalisch absoluten Nullpunkt "Grad C/Kelvin" so wie es auch "Grad Celsius" oder "Grad Fahrenheit" heisst ...
    Bei weiterem Diskussionsbedarf über den "Nullpunkt" empfehle ich einen externen E-Mail Verkehr
     
  6. GorgonZola

    GorgonZola Benutzer

    neneneneneeeee wenn schon ernst in Radio-Deutschland, dann aber wirklich Bierernst. Und in unseren bierernsten Wohnstuben ist weder Platz für Ironie noch Platz für das Grad vor dem Kelvin...

    Sieht zwar nicht schön aus, is aber so...
     
  7. Zeuge!

    Zeuge! Benutzer

    Alles klar Tarzan,
    keine Nicks mehr,
    stell Deinen richtigen Namen hier rein mit Telefonnummer, ich rufe Dich dann an!!
     
  8. r@dioworld

    r@dioworld Benutzer

    Trotz PISA habe ich auch was gelernt in der Schule, und zwar: KEIN Grad vor dem Kelvin!
    "Kelvin" ist doch quasi "Grad"!
    273 Kelvin sind 0 Grad Celsius!

    So, Ende, Aus! Wie hieß das Thema hier?
     
  9. systim

    systim Benutzer

    kultivierte physik für radioleute *g*
     
  10. Tarzan

    Tarzan Benutzer

    Okay ... wenn ich schon auf einer Uni-Seite etwas über "Grad Kelvin" lese, dann war ich offenbar auf der Homepage einer Baumschule. Aber das Thema war nicht Fysik für Radio-Menschen sondern der Umgang mit Kolleginnen und Kollegen ...
     
  11. GorgonZola

    GorgonZola Benutzer

    Genau... Lord Kelvin war auch ein Mensch. Lebt zwar nimmer, aber über Tote soll man net schlecht reden!
     
  12. HabeRadioLieb

    HabeRadioLieb Benutzer

    Ick kann Tarzan nur zustimmen, det iss och meine Meinung. Dieses Forum könnte wirklich interessant sein, aber es verkommt wirklich zu einer reinen Polemik- und Frustablade. Ich frage mich wirklich, warum sich bei einigen ein so großer Frust aufgestaut hat. Ist es die Arbeitslosigkeit? Warum müssen sich einige hier immer noch bösartig mit ihren ehemaligen Arbeitgebern auseinandersetzen und die Leute schlecht machen, die da noch sind, wo sie gerne wären. Natürlich gibt das hier auch jede Menge positive Ausnahmen, aber mit Kritik haben viele Postings nichts mehr zu tun, nur noch mit anonymem Frustabbau. Allein dass sich einige hier nicht zu schade sind, sich mit mehreren Namen anzumelden, nur um den gleichen Unsinn immer und immer wieder zu posten. Sehr schade!
     
  13. Musikazubi

    Musikazubi Benutzer

    Sollen sie sich doch um Kopf und Kragen schreiben. Big Brother is watching you.
    Wer hier auf die Kacke haut ('tschuldigung) und daran glaubt, anonym zu bleiben, lebt gefährlich. Oder?
     
  14. HabeRadioLieb

    HabeRadioLieb Benutzer

    Natürlich geht der Schuss nach hinten los, zumal sich einige wirklich äußerst ungeschickt anstellen. Aber denen ist eh nicht mehr zu helfen oder vielleicht haben sie sich ja aauch schon damit abgefunden, dass sie ohnehin keinen vernüftigen Job mehr bekommen werden, also pöbeln sie los, was das Zeug hält.
     
  15. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    Ich kann ebenfalls Tarzan nur zustimmen. Auch ich vermisse hier in letzter zeit den Respekt gegenüber den Kollegen und vor allen Dingen postings, die sachbezogen sind. Es nervt mich einfach, daß immer mehr Einträge hier pseudolustig, polemisch oder dummdreist erbsenzählerisch sind. Auch ich bin sicherlich immer für eine heftige Diskussion zu haben. Aber bitte Leute, in ganz bestimmten Regeln und vor allen Dingen stets für die Sache. Selbstdarstellung ist in einem Forum eine der absurdesten Sachen, die ich mir vorstellen kann. Trottzdem geschieht es hier immer öfter und der SPaß an der Diskussion übers Radio geht verloren. Ich denke, daß ist auch der Grund, warum ein Großteil der "Altgedienten" Stammposter hier nicht mehr auftauchen: es macht einfach keine Freude mehr.
    Mir geht es genauso....
     
  16. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Ich finde, ein wenig Gelassenheit könnte nicht schaden. Man muss ja nicht unbedingt antworten, wenn man wegen eines Postings angepöbelt wird - es reicht doch, dann zu antworten, wenn der "Gesprächspartner" an einem ernsthaften Meinungsaustausch interessiert ist.

    Lasst doch die Frustrierten und die Erbsenzähler einfach ins Leere laufen - da kennen sie sich eh am besten aus....

    Lehnt Euch zurück, schaukelt Euch .... na irgendwas Schönes halt, und freut Euch über interessante Postings! Positiv denken ist doch in unser aller Job überlebenswichtig, oder?
     
  17. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    Du glaubst gar nicht, wie gelassen ich bin...
    So gelassen, daß ich mir das Treiben hier seit einigen Monaten anschaue und mir ganz furchtbar gelassen sagen kann: "Nö. Muß einfach nicht sein."
    Und um in ein bereits geblasenes, hart umstrittenes Horn zu stoßen: Wenn es mal ein interessantes Thema gibt, dann wird es sehr schnell meist von Leuten "kaputtgepostet", die offensichtlich am wenigsten Ahnung vom Radio haben.
    Wie gesagt: ich gucke ab und an hier rein, habe aber nur noch wenig Lust, aufgrund des von Tarzan angesprochenen "Niveau-Verlustes" (au Backe, ich hab' NIveau gesagt, na, das gibt wieder Ärger...) hier meinen Senf hinzuzugeben.
    Nichts für ungut und Grüße in die Republik...
     
  18. AC

    AC Benutzer

    Was ist das denn eigentlich - Niveau?
     
  19. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Es wäre schön, wenn sich Niveau über die Menge an Respekt voreinander und nicht über die Menge des Wissens definierte. Denn schließlich ist Ausgleich von Wissensunterschieden doch eines der Ziele eines solchen Forums, oder?

    Steinberg, ich kann Dich gut verstehen, es ist ärgerlich, aber so lange man immer mal wieder einen interessanten Beitrag findet, lohnt es sich doch schon - immer noch besser als nix.

    Schön fände ich es, wenn es hier ein Forum ähnlich der VIP-Lounge gäbe, wo nicht nur die Chefs, sondern jedermann unter Realnamen mitdiskutiert. Allerdings befürchte ich, dass dann der Aufwand für die Admins zu gross wird.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen