1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

KW-Sender im Laptop

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Parisplage, 20. September 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Parisplage

    Parisplage Benutzer

    Hallo Radio-Freunde,

    ich habe schon öfter die Treffen der Funkamateure im Netzt verfolgt und frage mich, wie sie ihre Radio-Signale auf ihr Laptop zaubern. Kann man auch nur mit einer Online-Verbindung KW-Sender hören und auch die Signal-Stärke optisch beobachten ? Das ist wohl eine seltsame Frage, aber sie beschäftigt mich schon lange.

    Mit besten Grüßen von Parisplage
     
  2. olliver_55

    olliver_55 Benutzer

    Der Amateurfunk findet als Punkt zu Punkt Verbindung auf LW, MW, KW, VHF, UHF, und SHF Frequenzen statt. Dabei besteht eine Funkstelle aus einem Sender und einen Empfänger. Als Betriebsarten kommen Telegrafie, Sprechfunk, Bildfunk., Digitalfunk und Fernsehen zum Einsatz. Der Computer ist im allgemeinen ein Hilfsmittel zur Ausführung der Funkverbindung. Dabei wird das vom Empfänger kommende NF - Signal über eine galvanische Trennung in die Soundkarte eingespeist und von den entsprechenden Programmen verarbeitet. Im Sendefall wird die NF von der Soundkarte auf den Mikrofoneingang des Senders geschaltet. Da ja moderne Sender - Empfänger heute Computer sind mit denen auch noch gefunkt werden kann, besteht die Möglichkeit über eine Schnittstelle alles was auf dem Display angezeigt wird auch auf einen PC zu übertragen und das Funkgerät von PC aus zu bedienen. Mit einem Laptop ist es als reine Software Lösung nicht möglich Amteurfunksignale zu empfangen. Dazu bedarf es immer eines Zusatzgerätes .
     
    Parisplage gefällt das.
  3. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    Das Stichwort heißt: WebSDR

    Weiterführende Links:

    http://www.darc.de/distrikte/k/45/funkpraxis/websdr/
    http://www.websdr.org/

    Besonders zu empfehlen ist dieses der Universität Twente, welches auch wunderbar zur Beobachtung der Rundfunkfrequenzen von der Langwelle bis zur Kurzwelle geeignet ist:

    http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/

    Man muss sich ein wenig Zeit nehmen, um sich damit vertraut zu machen - aber es lohnt sich.

    Viel Spaß beim Empfang!

    Nachtrag: Für lizenzierte Funkamateure gibt es noch diese Möglichkeit, echten, weltweiten Funkverkehr durchzuführen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Echolink
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2013
    Parisplage gefällt das.
  4. Parisplage

    Parisplage Benutzer

    Vielen Dank Freunde für die konkreten Antworten. Ich werde mich auf den angegebenen Webseiten umsehen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen