1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Laptop-Kopfhörerausgang viel zu schwach

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von ToWa, 21. Januar 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    Hat jemand einen Tipp parat, wie folgendes Problem zu lösen ist?

    Ich muß hin und wieder direkt von einer Veranstaltung einen Bericht mit O-Tönen absetzen. Also sendefertig produziert. Ich besitze zwar zwei ganz ordentliche, geschlossene Kopfhörer, aber die kann ich leider am Laptop nicht verwenden, weil der Kopfhörerausgang ein zu schwaches Signal ausgibt. Ein stinknormaler "Walkman"-Kopfhörer funktioniert an dem Gerät leidlich, aber da er nicht geschlossen ist, ist die Produktion eine echte Qual (die ganzen Umgebungsgeräusche kriege ich nämlich damit ebenfalls mit).

    Gibt es nicht einen mobilen Kopfhörerverstärker? Oder einen Kopfhörer mit eingebautem Verstärker? Ich konnte bislang leider noch nichts finden.
     
  2. Dude

    Dude Benutzer

    AW: Laptop-Köpfhörerausgang viel zu schwach

    Nimm am besten einen kleinen, guten USB Audio Adapter mit, wie z.B. den M-AUDIO Transit (den hab ich hier, bin zufrieden) oder ähnliche. Die haben gute Ausgänge und klingen auch noch wesentlich besser als der normale Notebook-Sound. Da du das ja unterwegs nutzen willst achte drauf, dass das ding kein extra Netzteil für den Betrieb benötigt.

    Gruss, Markus
     
  3. kk

    kk Benutzer

    AW: Laptop-Köpfhörerausgang viel zu schwach

    Meine Empfehlung: Externe USB-Audio-Kiste (ab Creative-mp3+ aufwärts) plus Kopfhörer mit hohem Schalldruck, z.Bsp. die Sennheiser HD25. Da bekommst Du dann ordentliche Aufnahmen und mächtig Schall auf die Ohren.
     
  4. dira

    dira Benutzer

    AW: Laptop-Köpfhörerausgang viel zu schwach

    Sennheiser HD25. Da sollte sogar der normale Ausgang reichen.
     
  5. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    AW: Laptop-Köpfhörerausgang viel zu schwach

    Zunächstmal danke für die Tipps.

    Ich bin nun zufällig auf diese PCMCIA-Karte gestossen:

    http://www.echoaudio.com/Products/CardBus/IndigoDJ/index.php

    Kennt die jemand?

    Es ist eine reine Playback-Karte, was für mich ausreicht, da die O-Töne auf einem Digitalrecorder mit Speicherkarte aufgenommen werden, die dann ohne Umwege direkt auf die Festplatte des Laptops gelangen.
     
  6. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Laptop-Kopfhörerausgang viel zu schwach

    Aber 200 Euros für eine reine Playbacklösung sind ein bißchen happig, oder?


    Gruß TSD
     
  7. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    AW: Laptop-Kopfhörerausgang viel zu schwach

    Ansichtssache.

    Es gibt die Karte auch mit Recording-Funktion. Ist dann zwar weitaus teurer, aber immer noch ein Schnäppchen verglichen mit der Digigram PocketVX.

    USB-Lösungen finde ich nicht so toll. Man muß ein zusätzliches Kabel verlegen, und einen Stromanschluss möchte ich mir für die Stunde bis zum Fertigstellen des Berichtes auch nicht extra suchen wollen, zumal das Laptop locker 3 Stunden auch ohne Strom durchhält.

    Wenn die Indigo-Karte einen kräftigen Kopfhörerverstärker hat und ich damit einen geschlossenen Kopfhörer verwenden kann, bin ich zufrieden.
     
  8. kk

    kk Benutzer

    AW: Laptop-Kopfhörerausgang viel zu schwach

    Geh davon aus, daß die Karte Deinen Kopfhörer auch nicht lauter macht, da sie ihren Saft auch nur aus Deinem Laptop holt. Schlimmer noch - oft sind gerade die PCMCIA-Karten echte Stromfresser. Die für Dich tatsächlich bessere Lösung (da Du Deine Töne ja auch direkt per Karte kopierst) ist tatsächlich der HD25 - probier ihn einfach aus (Thomann hat 14-Tage-Rückgabe-Garantie) und Du wirst feststellen, daß das eigentlich alles ist, was Du brauchst.

    Nebenbei: Meine externe USB-Lösung bekommt ihren Strom via USB vom Laptop.
     
  9. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    AW: Laptop-Kopfhörerausgang viel zu schwach

    Ich probiere beides, schätze ich mal. Und zwar in Kombination.

    Ich will jedenfalls nicht nochmal erleben - wie letzte Woche - wie eine Horde von Besuchern einer Veranstaltung in den Raum strömt, in dem ich gerade "schneide", und ich nur mit Mühe und Not auf dem Kopfhörer mitbekomme, was ich da überhaupt tue. Für Fluchtversuche war keine Zeit. Die Sendung lief schon.
     
  10. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Laptop-Kopfhörerausgang viel zu schwach

    Und was hältst Du von der Travel-Line von Sennheiser, z.B. der PCX 250 (oder auch der 150er) mit aktiver Geräuschkompensation etc.?
    Besonderer Vorteil: Kompakt zusammenklappbar für den mobilen Einsatz.
    Sollte eigentlich vollen Klang bei guter Abschirmung bieten.

    Gruß, Uli ;)
     
  11. Dude

    Dude Benutzer

    AW: Laptop-Kopfhörerausgang viel zu schwach

    Naja, das ist Quatsch. Ob PC-Card oder USB-Adapter ist egal, beide werden natürlich aus dem Notebook mit Strom versorgt. Dennoch is da meist ein völlig anderer (besserer) Verstärker mit ganz anderen Eigenschaften drin als auf dem Mainboard verbaut ist, da war die Stromversorgung nich der begrenzende Faktor.

    Gruss, Markus
     
  12. kk

    kk Benutzer

    AW: Laptop-Kopfhörerausgang viel zu schwach

    Widerspruch - das Problem ist nicht der Verstärker an sich, sondern die ihn begrenzenden Faktoren - als da sind maximal mögliche Ausgangsspannung bei maximal möglicher Ausgangsleistung. Auf der PCMCIA-Strecke gibts als Versorgung m.W. nur max 5 V bei max. 0,5 A, genauso wie bei den USB-Ausgängen. Da kannst Du nur mit Wandlern was ändern, die dann aber auch mehr Saft ziehen -> deutlich schnellerer Akkutod. Gut zu sehen bei den Pocket-PCX-Karten von Digigram, die liefern zwar ordentlich Dampf, saugen aber auch den LapTopAkku schnellstmöglich leer.
    Übrigens gibt es viele externe USB-Lösungen, die ein eigenes Netzteil benötigen - u.a. genau aus diesem Grund.
    Was bei externen oder PCMCIA-Karten oft 'besser' ist, ist ihr Signal-Rauschabstand und die Dynamikauflösung, die die billigen OnBoard-Wandler oft nicht in vergleichbarer Qualität hinbekommen. Die Lautstärke kriegst Du an einem normalen Leistungsfresser wie einem Kopfhörer damit aber nicht deutlich nach oben - und das läßt sich an nahezu jeder Karte zeigen ...

    @ Uli:
    Das besondere an den HD25 ist ihr extremer Schalldruck bei relativ wenig Leistungsaufnahme. Dafür fehlt's meiner Meinung nach in den Tiefen, aber dafür hört man wenigstens, wo grade geschnitten wird, auch im Stadion. Das hast Du (m.W.) bei den Travel-Line-Serien nicht - und genau darauf kommts hier aber an ...
     
  13. Dude

    Dude Benutzer

    AW: Laptop-Kopfhörerausgang viel zu schwach

    Danke kk, wieder was gelernt. Ich hatte jetzt die praktische Erfahrung im Kopf, dass Laptop-Sound oft sehr erbärmlich klingt und ein USB-Adapter den ganz deutlich verbessert. Was dann wohl heisst dass der eingebaute Sound nicht mal die von dir erklärten Grenzen des machbaren ausnutzen.

    Gruss, Markus
     
  14. MPG1

    MPG1 Benutzer

    AW: Laptop-Kopfhörerausgang viel zu schwach

    Es gibt für 18 Euro einen ganz kleinen Kopfhörerverstärker von Behringer, sogar mit 4 einzelnen Verstärkern - habe ihn im Einsatz mit einem kleinen 12 V Akku mit meinem Notebook - die Qualität ist sauber und gut.
    (läuft auch mit einer 9V Batterie)

    BEHRINGER HA400
    ------------------------------------------------------------
    Behringer MICROAMP HA400, Ultra-kompakter 4-Kanal
    Stereo-Kopfhörerverstärker, separate Lautstärkeregelung für
    jeden Kanal, Eingang 1x 6,3mm Stereoklinke, Impedanz
    100kOhm, Ausgang 4x 6,3mm Stereoklinke, Impedanz 80kOhm,
    12-Volt Netzteil im Lieferumfang enthalten, 103mm x 46,5mm
    x 57,2mm (BxHxT)
     
  15. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    AW: Laptop-Kopfhörerausgang viel zu schwach

    So, ich möchte mich noch kurz für die Tipps bedanken und mitteilen, was ich letztendlich getan habe.

    Bei ebay gab's die Echo Indigo Soundkarte für vergleichsweise wenig Geld gebraucht. Exakt die habe ich ersteigert. Die Installation der Treiber war in weniger als 1 Minute erledigt. Und ich bin wirklich positiv überrascht: Das Ding gibt ordentlich "Saft" auf den Kopfhörer (geschlossen). Damit dürfte sich mein Problem erledigt haben.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen