1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lawo Zirkon: Preis?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von RS-Siegen, 25. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RS-Siegen

    RS-Siegen Benutzer

    Hallo,

    kann mir jemand sagen was so ein Modul des Lawo Zirkon kostet? Auf der Webseite ist ja nichts zu sehen und der Sales Support antwortet auch nicht.
     
  2. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Preis Lawo Zirkon

    Ich werf mal wieder ein Stichwort in die Runde: Telefon
     
  3. RS-Siegen

    RS-Siegen Benutzer

    AW: Preis Lawo Zirkon

    Was meinst du wie oft ich versucht hab da anzufrufen. Da war dauernd besetzt.
     
  4. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Preis Lawo Zirkon

    Komisch, ich bekomm bei Lawo immer einen an die Strippe. Sonst probiere es mal bei einem Lawo Reseller, z.B. JC Intersonic. http://www.jcintersonic.com/
    Mit dem Modul an sich wirst du auch nicht viel machen können, das sind nur Fader. Du brauchst schon noch den DSP Mainframe mit den Audiokarten etc.
     
  5. RS-Siegen

    RS-Siegen Benutzer

    AW: Lawo Zirkon: Preis?

    Danke für den Tipp, bei denen hats geklappt.

    Aber das geht bei 20000 Euro los. Echt der Hammer.

    Gibts denn kein vernünftiges Mischpult, wegen mir auch Analog, mit Start/Stop, Faderstart, Rotlichtsteuerung, Inserts, PFL, N-1 für maximal 3000 Euro????
     
  6. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Lawo Zirkon: Preis?

    Benutzen Sie die Suchfunktion.

    Sichwort: D&R Airmate, Studer 916 etc.
     
  7. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Lawo Zirkon: Preis?

    Eigentlich dieser Thread hier als Ganzes. Und vor allem: dieser Link. Ist immer noch zu teuer (und außerdem dort erst der Netto-Preis)? Dann wirds wirklich auf eBay hinauslaufen. Oder auf Airmate.
     
  8. Gerhard49

    Gerhard49 Benutzer

    AW: Lawo Zirkon: Preis?

    Schau dich mal nach einem Tascam DM-24 um. Sollte für deutlich unter 2000€ zu haben sein.
    Kann wahrscheinlich zuviel und hat wahrscheinlich auch zu viele Eingänge.
    Hat auch für externe Steuerungen (Start/Stop Rotlicht usw) nur 8 GPI Ausgänge, die sich aber frei den Fadern /Laufwerkstasten zuweisen lassen - und sogar die Art der 'Reaktion' ist frei definierbar . Man muss aber noch ein bisschen Basteln, da die GPI Ausgänge einfach nur open-collector mit max. 25 ma Strom pro Kanal sind.
    Bis zu ca. 90 Komplettkonfigurationen lassen sich intern abspeichern, so dass ein kompletter Setup (alle Einstellungen des Pults) auf Knopfdruck zur Verfügung steht. (Toll, wenn mal jemand wieder alle Knöpfe durchprobiert hat)
    Jeder Analogeingang verfügt über EQ, Gate, Kompressor, Delay. Für die Summe gibts noch Hall von TC Works und den Antares Mic Modeler.
    User Manual gibts sogar in deutsch bei tascam.de.
    Wie gesagt, vielleicht ein Overkill, aber klanglich auch allererste Sahne und erschwinglich.
    Gruss
    Gerhard
     
  9. radiotime

    radiotime Benutzer

    AW: Lawo Zirkon: Preis?

    Nur haben die "Digitalmischer" (a la Tascam, Behringer, ....) leider keine Stereoeingaenge .. und zwei Fader fuer einen "Musikzuspieler" (Max, CD, ...) will man nicht bedienen .. (auch wenn man sie wahrscheinlich trotz Motorfader sychron halten koennte, nono!!! Die koennten durch ein Firmwareupdate (Stereofader) noch andere Maerkte erschliessen ... tja .. der pennt mal wieder jemand
     
  10. RS-Siegen

    RS-Siegen Benutzer

    AW: Lawo Zirkon: Preis?

    Ja das mit den Monospuren ist so ein Problem, deswegen solls ja auch ein Radiomischpult sein.
     
  11. Gerhard49

    Gerhard49 Benutzer

    AW: Lawo Zirkon: Preis?

    Bis zu 8 Fadergruppen + Subgruppen sind kein Problem. 2 benachbarte Fader mittels Stereo Link zu 'einem' Fader zusammenzuschalten braucht zwei Knopfdrücke. Die beiden Fader regieren dann wie ein Fader mit besonders breitem Knopf - gleich welchen man anfasst, bewegen tun sich beide parallel.

    Das DM-24 ist ja mittlerweile durch einen Nachfolger (DM3200) ersetzt. Ich habe das DM-24 empfohlen, weil es:

    1. gebraucht zu recht günstigen Preisen zu haben ist (ohne Meterbridge habe ich schon Angebote für 1700€ gesehen),
    2. eine unglaubliche Flexibilität hat
    3. klanglich Spitze ist
    4. bereits alle benötigten Effekte eingebaut hat
    5. durch die Bibliotheksfunktion können Einstellungen wie EQ, Kompressor Effekte z.B. Sprecherabhängig gespeichert werden, so dass jeder Sprecher seine individuelle (Klang)Einstellung hat(bis zu 99 Speicherplätze), bzw. es können beliebige sendungsspezifische Presets gespeichert werden....
    Gruss
    Gerhard
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen