1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lieber Roke...

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von SAZ, 13. Februar 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. SAZ

    SAZ Benutzer

    Ob Osama Bin Laden, Adolf Hitler oder Josef Stalin oder auch nur Gregor Gysi... wer immer sich einen Nickname in einem Internetforum aussucht, ist in diesem Land frei, dies zu tun. Alles anderere ist Zensur und deshlab verboten. Den rachitischen Terroristen aus dem Orient als Nick zu verwenden, zeugt allenfalls von schlechtem Geschmack, ob dahinter aber tatsächlich auch eine Gesinnung steckt, möchte ich hier bezweifeln. Strafrechtlich relevant ist so etwas eh nicht.

    Es nutzt auch nichts, gegen Leute wie den oben genannten eine Vermeidungstrategie zu entwicklen, in dem man die Nennung des Namens zum Tabu erklärt. Das hilft niemandem und tut der Gefährlichkeit des Mannes bzw. dessen kranker Ideologie kein Abbruch. Es hat ja auch nichts genutzt, dass nach 1945 Hitler in diesem Land für fast 25 Jahre "verschwiegen" wurde. Nazis gibt es heute trotzdem oder gerade deshalb wieder.

    Ansonsten, lieber Roke, an dieser Stelle vielen Dank für Deine Arbeit für das Forum.
     
  2. Peggy

    Peggy Benutzer

    Mann sollte Flagge zeigen, damit so etwas wie in New York nie wieder passiert
     
  3. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Das sehe ich genauso. "Hinterher" hat man immer leicht reden, SAZ - vorher hast Du Dich nicht geäußert?

    Im Übrigen ist das hier das Forum eines privaten Betreibers und wenn dort zensiert wird, dessen Angelegenheit. Das Löschen kam für meinen Geschmack sogar reichlich spät, bin Laden 2 war hier schon einige Zeit aktiv.

    [Dieser Beitrag wurde von AdamCurry am 13.02.2002 editiert.]
     
  4. SAZ

    SAZ Benutzer

    @Peggy
    Flagge zeigen? Was mach ich denn hier? Es geht letztendlich um Freiheit und Gerechtigkeit (daraus resultuerend: Wohsltand), auch wenn das geschwollen wie sonst was klingt. Vielleicht bringt das sogar mehr, sich für diese Werte einzustezen als eine Show abzuziehen mit Betroffenheitsritus oder so -- wie geschehen in Salt Lake City mit der US-Flagge vom WTC: So ein Symbol ist eigentlich leer, und daher kann man es beliebig auffüllen. Dabei ist der Inhalt aber manipulierbar, und hier stellt sich genau die Frage nach den Werten, welche man dabei verfolgt.

    @AdamCurry:
    Heißt das, in privaten Medien gilt die Meinungsfreiheit nicht? Oder ist die Freiheit die alleinige Aufgabe des Staates?
     
  5. Peggy

    Peggy Benutzer

    Lieber Roke unten im Thema steht noch immer Osama binladen bei der Umfrage nähmlisch.
     
  6. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    SAZ, ist das jetzt Deine Antwort auf meine Frage? Du sollst jedenfalls eine bekommen.

    Ad 1: Natürlich gilt Meinungsfreiheit - solange, wie dadurch beispielsweise nicht andere Menschen verletzt werden - auch in privaten Medien.
    Ad 2: Wo ist da der unterstellte Zusammenhang zur ersten Frage? Falls Du wirklich meinst, daß "Freiheit die alleinige Aufgabe des Staates" ist, beinhaltet das, mit Verlaub, schon eine ziemlich bedenkliche Tendenz. In diesem Fall hat dann wohl leider unser Schulsystem für einen weiteren Schüler einen schlechten Dienst erwiesen.
     
  7. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Gregor Gysi in einem Atemzug mit Adolf dem überflüssigen und uns' Osama, das ist ja auch starker Tobak.
    Da hätte man jetzt auch noch den Olympia-Eröffnungsformelumschreiber George nennen können.
    PS:Wenn hier einer sich einen solchen Nickname gibt, dann will er provozieren.
    Und wenn ihr Euch drüber aufregt, hat er genau das erreicht, was er will.
     
  8. SAZ

    SAZ Benutzer

    ...und darum geht es doch: "Tabus" brechen, um Aufmerksamkeit zu erregen. Manchen reicht da schon Gergor Gysi, der andere braucht halt Osama. Meine These ist dazu, dass die "Gefährlichkeit" des Nicks in reziproker größe der Aussagekraft seines Trägres steht.

    Natürlich, es ist in gewissem Sinne eine Verhöhnung der Opfer, sich einen solchen Nick zu geben, aber das weist alleine auf das geistige Niveau des Autors hin, und nicht auf das der Leser.

    Sorry, AdamCurry, zu Deiner Frage: Ich habe mich auch schon "vorher" geäußert. Allerdings bin ich nicht in den "Medien" tätig, daher nutzt es nichts, wenn ich mich äußere, maximal kann ich einen Leserbief schreiben oder beim "Presseclub nachgefragt" anrufen. Das Internet mit seinen Foren ist da natürlich eine Ausnahme, jedoch dann nur ohne Zensur.

    Die Frage nach der staatlichen Zuständigkeit war natürlich eine Provokation, weil Du so betont hattest, dies sei ein privates Forum. Da war ich mir nicht mehr sicher, ob Du viellicht Freiheit als eine Dienstleistung des Staates auffasst. Das tust Du nicht, aber Präs. Bush scheint genau dies den Amerikanern geben zu wollen: Der Staat mit seinen gigantischen Ausgaben für militär und sicherheit als Sicherheitsagentur für seine Bürger. So viel zu Deiner Frage.
     
  9. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Du hast meine ursprüngliche Frage nicht verstanden, egal. Erlaube mir noch diese kurzen Anmerkungen: Warum machst Du eine Meinungsäußerung von Deiner Tätigkeit (nicht in den Medien) abhängig? Demokratie funktioniert von unten, Du kannst mehr erreichen, als Du meinst. Diese "die da oben, ich hier unten-Haltung" ist lediglich Ausdruck von Ohnmacht und Schwäche. Ansonsten finde ich Deine ableitende Logik etwas abenteuerlich.

    Tschüss
    Adam
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen