1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Live-Telefongespräch übernehmen? Aber wie!?

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Software" wurde erstellt von MuFa, 14. Juni 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MuFa

    MuFa Benutzer

    Hallo

    wir streamen täglich mit Sam-Boardcaster! Da gibt es keine Probleme.

    Nun haben wir uns die Telefonsoftware Phoner (www.Phoner.de) installiert und wollen somit Gespärche von Hörer in die Livesendung übernehmen.

    Leider klappt das mit der Soundkarte nicht so wie es es mir vorstelle. Haben einmal eine im PC -- und eine USB-Soundoundkarte für / mit Kopfhörer.

    Hat jemand einen Rat wie ich das technisch hin bekomme? Ich habe leider nicht viel Ahnung von dieser Technik daher wäre ich über eine ausführliche Info sehr dankba.r Gleichfalls möchte ich mal offen im Raum stehen lassen ob es sich dabei um kostenpfichtiges oder kostenloses Programm / Hilfe handeln soll.

    Auf Wunsch stehe ich auch ggf. telefonisch zur Klärung bereit! Bitte PN dann an mich senden


    Ich bedanke mich vorab für die Hilfen und Antworten und Grüße aus Kölle


    Ferdi
     
  2. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Das mit den 2 Soundkarten ist erst mal der richtige Ansatz.

    Bitte beschreibe die
    etwas näher, am besten mit Bezeichnung.

    Im Augenblick kann ich mir nicht vorstellen, wie der Anrufer zugleich Dich / euch hört bzw. wie Du / ihr den Anrufer hört und er zugleich auf den Stream kommt. Da kenne ich nur Hardwarelösungen, weil der Hinweg und der Rückweg jeweils gesplittet werden müssen.
    SAM ist doch nur Software, die keine Hardware braucht, wenn ich das richtig sehe.
     
  3. dea

    dea Benutzer

    Das Forum ist voll mit Threads zu Phoner- und Skype-Anwendungen, egal ob in Verbindung mit SAM oder anderen Ausspiellösungen. Das Problem ist immer das gleiche: Ohne einen Mischer, der über n-1 verfügt, oder wenigstens die Möglichkeit, das trickreich zu simulieren, ist das kaum vernünftig zu machen. Sämtliche Ersatzlösungen bestehen aus zusätzlichen Mikrofonen/Kopfhörern/Headsets und lästigen Mausklicks, an die man sich zwar einigermaßen gewöhnen kann, die aber die Fehlerquote in die Höhe treiben. Man kommt einfach durcheinander, quasselt ständig ins falsche Mikrofon, hat den falschen Kopfhörer auf und kann sich vor lauter Technik nicht vernünftig auf Vorgespräche, Interviews und einen runden Ablauf konzentrieren.
     
  4. Sweetchuck

    Sweetchuck Benutzer


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen