1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lizenzanträge BAWÜ

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Radiodog, 01. November 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radiodog

    Radiodog Benutzer

    Seit gestern 12 Uhr liegen die Bewerbungen bei der LFK.....wer weiß was?
     
  2. Fischzuechter

    Fischzuechter Benutzer

    Habe mir sagen lassen, dass "Die Welle" und "Regenbogen" wohl nen Monster-Antrag abgegeben haben: viele Seiten vermutlich auf Geldscheinen ausgedruckt.

    Interessant wird's wohl für L12 und L13: hier stapeln sich angeblich die Anträge.

    Gibt es noch andere Insiderinfos?
     
  3. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Tja, dann wünsche ich der LfK mal ein gutes Händchen, bei über 30 Anträgen für die bisherige NRJ-Frequenz (Lokalsender 13)...lol
     
  4. Fischzuechter

    Fischzuechter Benutzer

    Über 30 Anträge für L13? Ist das nicht etwas übertrieben?

    Mal abgesehen von den kleinen chancenlosen Bewerbern: welche aussichtsreichen Kandidaten bleiben denn noch übrig?
     
  5. phr

    phr Benutzer

    ein glückliches händchen? aussichtsreiche kandidaten? rotfl

    was hat das damit zu tun? reden wir doch mal klartext: das auswahlverfahren ist reine formsache, der rest politik, die schon im vorfeld abgekaspert wird. ein grossteil der lizenzen sind doch schon vor der einreichung der bewerbung klar vergeben.

    und: weiss ja nicht, was da wirklich so rein kam, aber das wird sich wohl alles gleichen: hits der 80er, 90er und von heute - oder wie die claims auch immer heissen mögen. im endeffekt sind die alle aussichtsreich bzw. eigentlich nur der mit dem besten geschäftsführer und politiker.

    alles nur show - sorry, aber das ist mein persönlicher eindruck spätestens nach der vergabe der lizenz für das jugendorientierte radio in ba-wü.

    und jetzt viel spass beim zerreissen meines postings ;)
     
  6. CHR

    CHR Benutzer

    @ phr

    Wieso "zerreißen" ?

    Es ist doch ein offenenes Geheimnis, daß in Sachen Frequenzvergabe sich die LfK einzig und alleine danach richtet, auf was sich der liebe Herr Oettinger und der nette Kollege Schunk bei einem der zahlreich vorhandenen Abendessen etc. "einigen" konnten.

    Und was das bedeutet, das wissen wir ja alle jetzt schon.

    Insofern könnte die Frequenzneuordnung eigentlich gleich vom Landtag per Gesetz angeordnet werden ... wobei ... ups, nee, dann müßte man ja den Satz einer "staatsfernen" Anstalt streichen, hmm, nein, das ginge natürlich wirklich nicht.
     
  7. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Na ja, habe mir nun mal die Anträge angeschaut. Also um die großen Ketten hat sich erst kaum einer beworben, da eh klar ist, dass Regenbogen, Antenne 1 und Radio 7 die Lizenzen behalten. Interessant ist es im Rhein-Neckar-Raum: Da gibts gleich zwei Bewerbung für ein Prorgamm namens sunshine live, wobei das eine ein - man höre und staunde - Oldie-Sender ist. Richtig spannend ist es im Raum Stuttgart, vor allem im L 12- und 13er-Gebiet. Dort wollen alle ran, von Ton über Hithouse-Revival und Stümperts Rockradio bis Dornier. Und die spannende Frage ist: Traut sich die LfK einen erneuten NRJ-Kickout zu, so wie damals, als den Franzosen die 107,7 verwehrt wurde? Die Radio Ton-Veranstaltergemeinschaft könnte mit einem weiteren Lokalsender für den nördlichen Raum Stuttgart gefährlich werden. Keine Chancen rechne ich für sämtliche Rockradios, ob nun von Dornier oder Stümpert, aus. Aber im kommenden Jahr wird ja noch die 103,9 MHz neu für Stuttgart ausgeschrieben, dann hören wir uns wieder. Ach ja: Als überzeugter Christ hoffe ich doch, dass sämtliche Frequenzen in BaWü an den Christliche Medien e.V. fallen...lol
     
  8. CHR

    CHR Benutzer

    Wer Radiotor's Beitrag ernst nimmt und ein bißchen weiter rumrecherchiert, wird eine wahnsinnig interessante Entdeckung machen !
     
  9. Blechkuchen

    Blechkuchen Benutzer

    Also ich finde an der Liste auch was relativ interessant:
    L12. Heiß begehrt.
    Radio 7 mit "Radio Stuttgart". Hihi. Schöner "Tarn"Name.
    Aaaber...Überall bewerben sich die Frequenzinhaber...und in L12? Stadtradio 107,7 taucht da gar nicht auf. Nur noch "Radio L12". Ein neuer Name ist wohl auch fällig - bei dem Sendegebiet. Und die Gesellschafterstruktur finde ich auch höchst interessant...Gong/Nbg, Antenne1,
    Mal abgesehen davon, dass mal wieder jeder versucht, alle Frequenzen zu kommen :)))
    Höchst amüsant, doch.
    Was fällt sonst noch auf?

    [Dieser Beitrag wurde von Blechkuchen am 02.11.2001 editiert.]
     
  10. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Tja, auffallend ist, daß es sehr viele "Strohmänner" unter den Bewerbern gibt.
    Da bewirbt sicvh z.B. Radio 7 um gut die Hälfte aller Lokalsender.
    Was damit erreicht werden soll?
    Klarer Fall.
    Unter den Antragstellern sind Einigungsgespräche angestrebt. D.h. die z.B. Radio 7 versucht gemeinsam mit dem bisherigen Lokalanbieter zum Zuge zu kommen, steigt also dort anteilig ein.
    Ähnlich lief dies ja letztes Mal bei R. Neckarburg.
    Was noch auffällt: Etliche Sender bewerben sich zweimal, einfach aufgesplittet in die bestehenden bzw.potentiellen gesellschafter, siehe Sunhine-live, s. R. Komma 1.
    Am spannendsten dürfte es tatsächlich in Stuttgart werden. ( L12&L13)der Rest dürfte an die bestehenden Anbieter (eventuell mit neuer gesellschafterstruktur) gehen.
    Die Konzentration wird so natürlich zunehmen.

    Ach ja, ich denke mal daß die Rocksender gar nicht so chancenlos sind.
    Ach ja, "Achalm Kommunikation" ist ja Neckar-Alb-Radio, und die sitzen bei einem Rockradio mit dabei.
    Und Elmi auch!
    Der Lievstream aus GC steht ja schon...bis jetzt nach Pirmasens. Dachte ich mirs doch, daß der Gute ncoh einen Wohnsitz in DL hat.
     
  11. radio-hawk

    radio-hawk Benutzer

    wie siehts aus, hat sich project 89.0 auch beworben?
     
  12. Applepie

    Applepie Benutzer

    Radiocat:
    Radio-Lizenz-Vergabe in BW hat fast nur noch mit Geld zu tun. Bei der letzten Runde wurde in Stuttgart Stadtradio (Heinz Druck GmbH) und Hithouse nicht mehr beruecksichtigt. Das "neue" Stadtradio hatte damals schon ein komplett neues Studio und Verbindungen zur Stuttgarter Mediengruppe (Stgt. Zeitung, Stgt. Wochenblatt).

    Die grossen Regionallizenzen gehen wohl an die bisherigen Inhaber. Und wegen Neckar-Alb-Radio und Rock...: die haben vor laengerer Zeit ein total uebles Oldie-Programm angeliefert (identische Jingles wie RNO-Radio). Dahinter verbirgt sich im wesenlichen die MAnnheimer Morgen Gruppe.
    Als man dann merkte, dass man mit diesem Programm nicht weiterkommt, wurde aus RNO Sunshine live und aus Neckar-Alb Radio ein halbwegs hoerbares Programm. Das ebenfalls auf der Lizenz damals sendete Jungendradio wurde auch nicht mehr beruecksichtigt...
    Wenn also nun die Achalm Kommunikation nun bei einem Rockradio als Gesellschafter dabei ist, dann ist dies als ob man einem Bankrueber mit der Bewachung eines Banksafes beauftragen wuerde.

    Im wesentlichen wird sich nicht viel aendern. Die lukrativen Gebiete werden an die Stuttgarter Zeitung / Mannheimer Morgen und Suedwestpresse Ulm und Konsorten vergeben. Die noch interessanten Lokalfrequenzen an "verbundene" Unternehmen vergeben.
    Dadurch, dass die LFK keine Einigungsgespraeche mehr durchfuehren muss, gewinnt eben der mit dem dickeren Geldbeutel und dem kuerzen Draht auf politischer Ebene.

    MIt Staatsferne und Unabhaengigkeit hat die LFK soviel gemeinsam wie der Teufel und der Papst.

    Zum Glueck gibts ueber Sat. und Internet genugend Alternativen...
     
  13. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Applepie:
    Es heisst ja nicht umsonst "Landesanstalt für Korruption"
    Daß es keine EInigungsgespräche mehr geben wird, sit mir nun neu.
    Ich denke aber nicht, daß Antragsteller wie Radio 7 etc. alteingesessene Lokalsender wie Neckarburg oder Seefunk einfach wegfegen.

    Ach ja, was ist denn nun mit der brachliegenden 103.9. Geht die dann ans freie Radio Stuttgart oder wird sie eine Stützfrequenz für bundesweite Anbieter?
    Neuausschreibung?
    Wenn sie nach Stuttgart umkoordiniert wird (z.B.Burgholzhof) könnte sie ja durchaus interessant werden.
     
  14. MAPO

    MAPO Benutzer

    Habt ihr eine Ahnung, ob Sunshine live bleibt oder ob sich auf der Frequenz mal wieder was ändert. (nach der doch schlechten MA II?)
    Übrigens einen Oldie-Sender gab's auf der 107,7 (jetzt Sunshine) schon mal! Ist kläglich gescheitert!
     
  15. Jasmin

    Jasmin Benutzer

    erklärt mir mal jemand über was ihr da redet????
     
  16. CHR

    CHR Benutzer

    @ Mapo

    Sunshine Live wird bleiben.

    Die schlechten MA-Zahlen sind kein Grund zur Besorgnis, da sie noch aus der Übertragung der Landessender-Frequenzen an einen anderen Radiosender resultieren, dessen Namen mir partout nicht einfallen mag.
     
  17. benjaminST

    benjaminST Benutzer

    Heißt das jetzt eigentlich, dass es ab 2003 kein STADTRADIO mehr gibt?
    Interessant ist doch aber, dass sich die jetzige Betreibergeselschaft (RSL Radio Schwabenland Stuttgart GmbH) zusammen mit ihrem größten Konkurrenten derzeit (Antenne Radio GmbH & co. KG) um RADIO L12 bewerben. Haben die damit eine Chance und muss der Sender später dann Radio L12 heißen oder können die den auch noch umbenennen?
    Grüße
    Benjamin
     
  18. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Freilich können die den Namen noch umbenennen!
    Das ist ja nur ein Verzweiflungs-Arbeitstitel.
    Naja, wenns Stadtradio in der bisherigen Form nicht mehr gibt, wird mir auch nichts fehlen.
    Lustig ist auch der Arbeitstitel vom berwerber Radio7: Radio Stuttgart.
    Das wird schon am SWR scheitern, der hat was gegen Stuttgart im namen genauso wie gegen alles mit S, Süd und Südwest.
     
  19. Applepie

    Applepie Benutzer

    Radiocat:

    Frueher gabs Auswahlgespraeche, d.h unter Moderation der LFK wurden die akzeptablen Anbieter eingeladen und erst wenn nix mehr ging wurde einer ausgewaehlt. Dadurch kam es dann zu Frequenzsplittings / Anbietergemeinschaften -> man vermied dann die Klagen.

    So ist z.B die LR Lokalrundfunk (frueher u.a Linksrheinischer Rundfunk, heute RPR) auf der 103,4 gewesen als Radio Neufunkland. Als es absehbar war, dass man kein Splitting mehr hat, wurden die Mitgesellschafter auf der OhG die nun die 103,4 in den landessender Mitte eingebracht hat.

    Dann wurde das Gesetz geaendert, d.h die LFK darf auch keine Gespraeche mehr forcieren. Einer bekommt die Lizenz und das wars.

    Zieht man die Christliche Vereinigung ab, der ich wenig Chancen einraeume und Radio 7, die bestimmt nicht die Landessender Ost UND div. Lokalfrequenzen bekommen (da wuerde eh sicher nur das Radio 7 Mantelprogramm + 1-2 Stunden lokal laufen), bleibt es fast ueberall wie es ist. Spannend wird es nur in der Regio Stuttgart, Karlsruhe und Rhein/Neckar. In den anderen Regionen bekommt es quasi der alte Inhaber.

    CHR:
    das war BigFM. Zuvor sendete Sunshine Live und dann wurde mit aller Gewalt ein neues programm draufgenommen. Sunshine Live ist bztw. einer der groessten Gesellschafter neben der Mannheimer Morgen Gruppe.

    BenjaminST:
    Also da gibt es auf dem Printsektor schon genuegend Verflechtungen teils ueber Mittelsmaenner. Stadtradio ist aber der Stuttgarter Zeitungsgruppe zuzurechnen. Dies ist ja der Sinn und Zweck, dass man sich nicht gegenseitig weh tut.
     
  20. CHR

    CHR Benutzer

    @ Appel

    WER oder WAS ist/war "BigFM"

    Kenne ich nicht.
     
  21. phr

    phr Benutzer

    warum sollte es sunshine live nicht mehr geben? die senden doch jetzt auch bundesweit im kabel? denke nicht, dass sie den betrieb einstellen, wenn sie die lizenz für ba-wü nicht mehr bekommen.

    wenn man die relevanten ma's vergleicht, haben die sogar zu gelegt. die vorletzte kann man ja nicht ernst nehmen. das ist ja noch das halbe jahr landesjugendsender mit drin. aber diese diskussion hatten wir ja bereits.

    @chr
    und mir fällt der name des jetzigen landesjugendsender in ba-wü ebenfalls nicht mehr ein - pig funk?! oder so *fg*
     
  22. CHR

    CHR Benutzer

    Soweit sichere Quellen verlauten lassen, soll die Landesjugendsender-Lizenz in ein anderes Bundesland übertragen werden; offizielle Begründung: "Ein Jugendsender muß von Jugendlichen gemacht werden".

    Dem kann man nur zustimmen.
     
  23. Schnuffel

    Schnuffel Benutzer

    BIG FM ist irgendein ein Joint-Venture, meine ich gehört zu haben. Ihrer Meinung nach ist man sehr erfolgreich ( ebenso wie alle anderen Sender ), und hat die Jugend im Visier. Das Programm wurde recht dubios auf die UKW-Frequenzen geschaltet. Vorher lief dort mit recht gutem Erfolg kurzzeitig 'Sunshine Live'.
    Die nach der Abschaltung ausgelöste Protest-Welle wurde als "Aktion einiger weniger Leute" abgetan.
    BIG FM heisst übrigens, voll ausgeschrieben :
    Große Frequenzmodulation. Ein etwas beknackter Name, aber heute muss alles englisch klingen, sonst ist man Aus...äh : Out [​IMG] Und damit JUMP ich schnell wieder von dieser Homepage, und... NJOY mich an einer JAM-beschmierten Brotscheibe. Da steckt die wahre NRJ drin !
     
  24. CHR

    CHR Benutzer

    @ Schnuffel

    "Joint-Venture" ist gut. Sehr gut.

    Genauer gesagt: Ein Joint-Venture zwischen Schunk und Oettinger.

    Mann, der Laden stinkt sowas von ... *kotz*
     
  25. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Neufunkland-das gehörte doch quasi der SPD, hiess es immer. Die LR Lokalrundfunk ist ja jetzt noch Inhaber von NeckarAlbtraum-Radio, die senden übrigens aus dem gleichen Gebäude wie einst Neufunkland und ein kleiner Teil der Crew ist noch mit dabei.
    Radio 7 gestaltet ja jetzt schon die Programme Donau 1 und Komma 1 mit, mit Soft-Pop im Weichspülgang, damit keine Hörer von Radio 7 auf die Locals umschalten.
    Dabei war Radio 7,1 (so hiess es ursprünglich) im ersten Jahr seines Bestehens (1995) ein Klasse-Sender mit viel rockorientierter Musik (besonders abends), darunter viele ältere Titel, die man nicht jeden Tag hört.
    Big-FM ist wirklich dermassen unerträglich, ich habe es bis jetzt noch nie länger als 20 Minuten durchgehalten, mir das reinzuziehen.
    Das liegt an der Mucke, den Jingles, den Dumpfbacken-Moderatoren, einfach an allem.
    Lediglich die Cosmium-Shows spät in der Nacht sind u.U. empfehlenswert.
    Letztendlich ist in BaWü morgen mehr als heute jeder an jedem mit beteiligt, im Prinzip beherrschen ein paar Wenige die Szene. Diesbezüglich verwundert es einigermassen daß sich fast alle Sender so gleich anhören.
    Als sich in Nürnberg die Lokalsender unter dem Dach des Funkhauses vwereinigten, hatte dies wenigstens eine positive Auswirkung für die Hörer: Es gab für jedes Programm ein streng von den anderen abgegrenztes Format, so daß eigentlich kein Titel auf zwei der Stationen gespielt wird.

    Ach ja, a propos christl. Vereinigung und so:
    Letztes mal hatten sich noch die Landeskirchen beworben, die dann Sendezeit bei den Privatsendern zugesprochen bekamen (laut Landesmediengesetz), ist dies nun nicht mehr nötig und sie bekommen die Sendezeit ohnehin?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen