1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Löschung von Beiträgen

Dieses Thema im Forum "Über radioforen.de" wurde erstellt von Peakmeterdoktor, 15. September 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Peakmeterdoktor

    Peakmeterdoktor Benutzer

    Sehr geehrte Administratoren,

    es wäre höflich und wünschenswert, wenn die Administratoren betroffene Mitglieder über die Löschung ihrer Beiträge informieren würden.

    Jedenfalls ist der Beitrag verschwunden.

    Ich kann aus den Nutzungsbedingungen nicht erkennen, das ein Posting mit abzugebenden Geräten aus privaten Gründen untersagt ist. Zudem befinden sich zahlreiche Beiträge mit Angeboten im Forum - die dann alle gelöscht werden müssten.

    Gruß
    PD
     
  2. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    AW: Löschung von Beiträgen

    Der Beitrag wurde, wie auch sehr zahlreiche weitere Verkaufsangebote, gemäß Punkt 3 h der Nutzungbedingungen gelöscht. Sollten sich im Forum versehentlich nicht gelöschte Verkaufsofferten aus früheren Zeiten befinden, so können diese, wie alle anderen gegen die Nutzungbedingungen verstoßenden Einträge, über das Warndreieck-Symbol gemeldet werden.
     
  3. crypt

    crypt Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    eine kleine Mitteilung hätte niemanden geschadet, und die 5 Sekunden für das tippen hat JEDER übrig, als mein Beitrag gelöscht wurde "Verkaufe DJ Equipment!" hätte ich mir so eine mitteilung gewünscht.

    warum ist es dann erlaubt bei "Eigenes kleines Radiostudio" Private Angebote zu Posten? dort sollte man mal drüber schauen, entweder komplett verbieten oder es einfach dulden, oder sogar eine extra Kategorie eröffnen "Radio Flohmarkt".

    so macht radioforen.de kein Spaß mehr, in jedem Forum gibt es eine Kategorie wo man sein Krempel anbieten kann, nur bei radioforen.de nicht

    Beste und letzte Grüße

    Marcus
     
  4. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Dann mach doch einfach deine eigene Seite auf. Die Domain "radiokrempel.de" ist noch frei, oder versuch es doch einfach mal hier.
     
  5. webradioo

    webradioo Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Erst Werbeannoncen schalten, und dann noch eine Lösch-Info erwarten? Was meintest du denn, was mit deinem Beitrag passiert war? Entführt durch Außerirdische? Oder wozu eine Lösch-Info durch die Admins? Wenn ein Beitrag weg ist, wird er wohl gelöscht worden sein (Stichwort "Reallogik"). Nee nee nee... Leute gibt's... :rolleyes:
     
  6. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Einfach intelligent formulieren und deine Angebote in ein Posting unauffällig einschmuggeln.
     
  7. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Hey Manni, gibts den heißen Schlitten noch? :D
     
  8. dvb-t

    dvb-t Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Kleine Mitteilung: Dieses Posting wurde geschrieben.
     
  9. djtechno

    djtechno Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    häh? :eek: Das verstehe ich jetzt nicht.
    Also meiner Erfahrung nach (von mir wurden in der Anfangszeit mal 2 Postings gelöscht,danach war nie mehr was) bekommt man aber vom Admin eine PN bei löschung, war zumindest bei mir so.

    Sehe ich auch als guten Ton an,daß user bei Löschung informiert werden, auch mit Verweis auf den grund
     
  10. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Nein, bekommt man nicht.
    Und das ist auch gut so!
    Ist das Posting geloescht, dann ist es eben geloescht!
    Dazu benoetige ich keinen Nachweis darueber, dass es von einem Administrator oder Moderator geloescht wurde. - Das interessiert naemlich gar nicht! - Das Posting ist weg, geloescht, wenn mich interessiert weshalb, kann ich ggf. eine Mail an die Moderatoren oder Administratoren schicken und nachfragen. - Wenn ich das nicht mache, mein Problem, aber ich mache es nicht zu dem Problem der anderen Leser in dem Forum!
     
  11. dea

    dea Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Wieso sollten sie das? Vielmehr sollten sie sich Gedanken über den Grund machen: Mögliche Verstöße gegen Teilnahmebedingungen oder eben den guten Ton können sie selbst ermitteln. Können sie das nicht, hilft auch kein verbales Tätscheln. So ganz nebenbei würden Moderatoren mit Begründungsschreiben nicht fertig; es gibt auch noch anderes zu tun.
     
  12. Peakmeterdoktor

    Peakmeterdoktor Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Hallo liebe Mitglieder,

    ich erachte es als Sinnlos, dieses Thema weiter zu verfolgen. Wenn es ein Verstoß gegen Forenregeln ist, ist die Löschung gerechtfertigt.

    Allerdings bin ich über die Antworten zum Thema und der daraus resultierenden Diskussion etwas verwundert. Schon die zahlreichen Antworten auf dieses Themen zeigen mir den klaren und unmissverständlichen Ton, der bereits in interessanten Beiträgen oftmals zitiert wurde.

    Erkennbar wird für mich eine Seilschaft einiger Forenuser, die Eindringlinge oder Querdenker nicht duldet. Schön, das dieses Foren nicht mit monatlichen Mitgliedsbeiträgen behaftet ist – es wäre ärgerlich um die Investition in das System.

    Auf der Suche nach interessanten Beitragen habe ich vielerorts extrem verachtende Wortwahl gegenüber anderen Mitgliedern beobachtet. Es scheint mir, als würden hier einige Mitglieder sehr gleich behandelt – und einige eben weniger.

    Wahrscheinlich werden diese Worte zahlreiche Aktivisten mit interessanten Antworten auf den Plan rufen. Bin gespannt auf die amüsante Unterhaltung.

    Gruß PD
     
  13. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Reisende soll man nicht aufhalten. ;)
     
  14. Peakmeterdoktor

    Peakmeterdoktor Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Danke für die aufmunternden Worte.
     
  15. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Du darfst mir ja gerne eine gewisse Betriebsblindheit unterstellen, aber ich vermag diese Seilschaft nicht zu erkennen.
    Eindringen in was denn?
    Querdenken? Wenn "Missachtung der Nutzungsbedingungen" mit "querdenken" gleichzusetzen ist, dann vielleicht, aber....
    Diese Aussage von Dir wirkt einfach nur gekränkt, weil man Dir nicht von Anfang an die Beachtung geschenkt hat, die Du aus anderen Bereichen gewohnt bist. Vielleicht täusche ich mich ja auch....

    Langsam .... dass hier die Wortwahl mitunter verbesserungswürdig wirkt, was sich aber schon verbessert hat, ist keinesfalls mit "sehr gleich und weniger gleich" zu bemessen. Wer es übertreibt, bekommt mehr oder weniger dezent einen Hinweis darauf und ein Verwarnsystem gibt es hier auch. Es ist bloß nicht öffentlich, so dass niemand angeprangert wird. Aber es wird mitunter genutzt.

    Was auch immer Du mit "Aktivist" meinst - im Grunde ist jeder Forenschreiber ein Aktivist, weil er ja aktiv die Foren mitgestaltet. Hier gibt es keine bessere oder schlechtere Gruppe; auch die Anzahl der Posts sagt nichts aus. Bei manchen zählt die Qualität statt der Quantität, bei manchen korreliert sie.

    Mein Beitrag diente nicht Deinem Amusement, sondern einer sachlichen Diskussion.
     
  16. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Peakmeterdoktor hat jedenfalls richtig erkannt, dass es hier eine bestimmte Sorte von Themen und Einträgen gibt, die sofort reflexhaft pawlowsche Reaktionen auslösen. Stichworte wären: Formatradio, GEZ und ÖR-Gebühren, Hit-Rotation, Voice-Tracking etc... Wirft man hier bestimmte Stichworte in die Runde, dann kommen immer die gleichen Threads heraus. Und das ist oft durchaus amüsant. Insofern ist die Erwartung einer "amüsanten Unterhaltung" doch gerechtfertigt.


    und @BlueKO:
    Es handelte sich um eine Schallplattensammlung, Teile gibts noch!:D
     
  17. djtechno

    djtechno Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Na,ja, gut aus Sicht der Moderatoren ist es verständlich,daß, wenn es viele verstöße gibt, nicht die Zeit ist, jeden zu Begründen. Gut, ist einzusehen.
    Ändert aber nichts daran,daß sich viele Nutzer ziemlich angepißt fühlen, wenn sie etwas posten und am nächsten Tag das Posting verwundert suchen, sich nicht sicher sind, wurde es gelöscht, oder hatte ich den Thread vielleicht doch in einem anderen Unterforum gepostet, oder anders genannt?

    Manchmal meint man auch der eigenen Thread wäre gelöscht, dabei ist er da, und man hat ihn übersehen

    In einem großen Foruum mit vielen Beiträgen kannd as schnell Verwirrung stiften.
    OK, da hier sicher täglich viel zu löschen ist, wäre es wohl doch zu aufwändig, immer die User zu informieren.

    Man könnte theorethisch zumindest einen forenmod einbauen,der dem user automatisch eine pn schickt, daß der thread xyz gellöscht wurde von mdoerator abc, dieser im Falle ienr Unstimmigkeit, oder Fragen,was denn falsch war,angeschrieben werden kann

    Das wäre dann nur einmal aufwand.

    Wer das nicht will,könnte die benachrichtigung dann im Profil ja ausschalten. Gut, was mir speziell in diesem Thread noch auffällt, ist teilweise ein ton,den ich aus einem anderen Forum kannte, 7 Jahre, bevor selbiges den Bach herunterging und immer mehr User verlor. Zum Glück geht es hier meist doch sehr sachlich und vernünftig zu, derartiges ist hier nicht zu befürchten. Könnte sich langfristig aber dahin entwickeln, daß eines Tages die 20-30 gleichen Fachleute unter sich sind,und der Rest woandershin abwandert...

    Gut, genug dazu, denke mald as Argument mit dedm Aufwand ist einsichtig, und ich selber hatte bislang auch kein Problem mit den Forenregeln, wohl deshalb,weil ich nun über 10 Jahre in verschiedensten Foren aktiv bin,und so wohl halbwegs weiß,was paßt und was nicht (ok,manchmal schieß' ich trotzdem noch den ein oder anderen Bock, kommt aber im vergleich zu vor 10 jahren doch eher seltener vor)

    Marcus
     
  18. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Es ist wohl nicht von der Hand zu weisen (die "älteren" unter uns können das vielleicht nachvollziehen), daß seit sich vor einiger Zeit, geschätzt seit etwa ein, zwei Jahren, ein etwas seltsamer Duktus eingeschlichen hat. Ja, ich erinnere mich da noch an andere Zeiten. Das waren sicherlich auch Zeiten, in denen das Radioforum noch nicht den Bekanntheitsgrad von heute hatte und sich hier tatsächlich hauptsächlich berufsmäßige Radiomacher versammelten und sich auf entsprechendem Niveau fachlich austauschen konnten. Diese Zeiten scheinen längst vorbei; ziehen doch mehr und mehr - man verzeihe mir den Ausdruck - Spielkinder ein, die so manchem Berufs-Moderator/-Redakteur/-Techniker/-sonstwas die Laune verdorben haben. Tondose und Onkel Otto sind nur zwei Figuren, die ich hier exemplarisch nennen möchte und deren Weggang ich zutiefst bedauere. Gleichzeitig beobachte ich einen Zustrom von Laien, die alles daransetzen, hierher eine Art der Ansprache zu importieren, die in den meisten anderen Foren im Internet zwar üblich, für hiesige Verhältnisse aber doch etwas deplaziert erscheint.

    Die wiederum wird seitens der Forenleitung nicht unterbunden. So gesehen habe ich volles Verständnis dafür, wenn die Profis nach und nach die Nase voll haben und sich hier zurückziehen.
     
  19. Steve Wilson

    Steve Wilson Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    @Gelb

    Deine Aussage kann man so absolut Unterschreiben!

    Ich denke (naja eher hoffe ich) schon das Thomas das sicherlich schon regestriert hat und vielleicht doch im Hinterstübchen sich Gedanken macht wie man was besser machen kann.
     
  20. dea

    dea Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Herrlich, haben wir die alte Leier auch mal wieder: "Die bösen Nicht-Profis!" Was für ein gequirlter Mist! Oft genug hat man bestenfalls eine finstere Ahnung, wer hinter welchem Synonym steckt und stellt später fest, dass man es doch mit einer anderen Person zu tun hatte.
    Nicht zu vergessen auch die "Vollprofis" (Kollegenschweine will ich sie noch nicht mal nennen), die sich in der Vergangenheit heftig daneben benahmen und denen unter anderem auch der zwangsweise Ausstieg mindestens einer renommierten Perönlichkeit hier zu verdanken ist.

    Hier gibt es weiß Gott genug Friendly Fire und so ganz nebenbei auch Laien, deren Beiträge auch für Professionelle nicht uninteressant sind, jedenfalls solange diese nicht vor Arroganz fast platzen und infolge dessen gänzlich "beratungsresistent" sind.

    Immer schön die zweite Seite der Medaille beschauen!
     
  21. Steve Wilson

    Steve Wilson Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    @dea,

    mach doch einfach einmal halblang, denn Gelb schrieb nicht das ALLE dazu zählen, aber in der Tat der Mehrheit derer die sich hier tummeln sind eher negativ zu bewerten (persönliche Meinung).

    Allerdings ist Deine Schreibweise sicherlich auch alles andere als dienlich, im Gegenteil es belegt doch eingentlich das was Gelb geschrieben hat.

    Ich denke es geht auch im normalen Ton (Schreibweise), hingegen ist es für die meisten schwer ohne persönliche Angriffe (nein ich rede nicht von Deinem Beitrag) auszukommen, deshalb ist es für viele nur noch ein Leseforum. Was aber dazu führt das man die wirklich brauchbaren Tipps nicht mehr bekommt weil eben diese "Profis" nicht mehr Schreiben sondern nur noch Lesen.

    Und zum Thema alte Leier? wenn ich auf Dein Anmeldedatum sehe dann frage ich mich schon was Du darunter verstehst. Denn zumindest in dieser Zeit wurde darüber nur wenig geschrieben.

    Vielleicht auch einmal die Sicht derer sehen die keinen Wert darauf legen sich hier mit anderen zu Fetzen, sondern wirklich fachliche Informationen auszutauschen.
     
  22. webradioo

    webradioo Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Kann ich nicht so ganz nachvollziehen, Marcus. Man kann doch sein eigenes Profil aufrufen und dort auf "Alle Beiträge von [Name]" gehen. Dann findet man alles von sich selbst, chronologisch sortiert. Völlig egal, ob man versehentlich eine blöde Überschrift oder eine falsche Kategorie benutzt hat, ob der Admin es verschoben oder geändert hat, es ist alles da. Außer eben, es wurde gelöscht!

    @ gelb / dea / Steve Wilkinson: Was hat die Diskussion über Abwanderung vermeintlicher Profis und Zuwanderung neuer Laien damit zu tun, dass zwei Technik-Freaks ihren kompletten Hausstand hier auflisten und feilbieten und es anschließend nicht fassen können, dass das gelöscht wurde? Etwa wegen der Abschiedsfloskeln? Die würde ich nicht so ernst nehmen, hier geht es doch nur um vorübergehend gekränkte Eitelkeiten.
     
  23. NurzumSpassda79

    NurzumSpassda79 Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Ich denke, dass es weniger darauf ankommt, zwischen "Profis" und "Nichtprofis" zu trennen. Dies lese ich aus dem Beitrag des Gelben jedenfalls nicht heraus. Ganz im Gegenteil: Der Dialog zwischen Macher und Hörer ist äußerst wichtig. Was allerdings auffällig ist, ist die Tatsache, dass sich der Anteil an Personen, die einen Dialog gar nicht suchen, erhöht hat. Sie haben bereits ihre Meinung, sind aber häufig nicht bereit, mal die Gegenseite bzw. die Hintergründe des jeweiligen Problems zu betrachten und ihren Geist für komplexere Sachverhalte zu öffnen. Nicht weil sie es nicht könnten, sie möchten es häufig nicht.

    Allerdings kann man hier aus administrativer Sicht schlecht etwas machen. Eine Meinung kundtun ist kein Verbrechen, ebensowenig kann das Diskussionsniveau "zwanghaft" erhöht werden.
     
  24. dea

    dea Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    ist das Problem das, was es ist. Den einen haben ihre Eltern vermutlich auch recht oft eingebleut, dass der Klügere gefälligst immer nachzugeben hat, die anderen mussten von Berufs wegen aufgeben. Beides ist mir geläufig, jedoch sollte das für niemanden ein Grund sein, Jammerchoräle anzustimmen. Und ich sage es nochmal: "Profi" ist noch lange kein Inbegriff für Professionalität, was die meisten darunter verstehen möchten, sondern bedeutet nicht selten, dass - auch und gerade unter Radiomachern - einige überheblich, betriebsblind und ausschließlich profitorientiert agieren. Radiomachen ist Sache des Herzes und des Bauches. Unterm Strich ist vieles alles andere als professionell und ich unterstreiche mal
    Das Verständnis wird sich bei Hörerinnen und Hörern nie breitmachen - die werden immer ihre vermeintlichen Götter anhimmeln. Leider hat sich das aber unter Kollegen auch noch nicht rumgesprochen. Nicht mein Brotplem, weil es auch anders geht.

    Ach nicht? Nur Bleiben die Guten im Forum weg Teil 2 stellvertretend für noch mehr Threads, wo ganze Rosenkränze aus Gebetsmühlen tröten, dass dieser oder jeder ging und warum und wieso und wer zum Teufel der Sünder ist und hastnichjesehn. Zum Kotzen!
    Womit wir beim nächsten Thema sind:

    Ui, das trifft mich aber hart. Der doofe dea macht den Hals auf, sagt was er denkt und wenn er mal wütend ist, hat er nicht mal 'nen Strauß Blumen, um da durchzufaseln.
    Sorry, aber kommst DU hierher, um irgendwen bauchzumiezeln bzw. glaubst DU, DICH bauchmiezelt irgendwer, wenn du das gerade gebrauchen könntest? Weder, noch! Kacke ist Kacke und die verdient es, so genannt zu werden, nicht Stuhl - Punkt! Dass ich durchaus auch anders kann, fällt übrigens zumindest denen auf, die auch andere Facetten erkennen können. Insofern ist es auch diesbezüglich wichtig, gelegentlich den Blickwinkel zu ändern. Einseitige Kommunikation ist nicht zwangsweise nur "Schuld" des Sprechers - der Hörer muss auch hören wollen.

    Schlussendlich:
    Na nichts! Ich konnte mir lediglich nicht verkneifen, deutlich meinen Unmut darüber zum Ausdruck zu bringen, dass hier genau diese Thematik schon wieder aufgebauscht wird.
    Weiter oben war bereits mehrfach klar zu lesen, dass hier wenig Verständnis über die Jammerei bezüglich gelöschter Beiträge herrscht. Warum auch? Es gibt Forenregeln und die machen radioforen.de zu eben diesen und nicht zu einer Sprecherbörse, einem Auktionshaus oder anderen kommerziellen Einrichtungen. Das liegt eigentlich auf der Hand und da gibts auch keinen Grund, weiter drüber zu spekulieren. Genau genommen müsste man diesen Thread hier eigentlich schon wieder schließen, da hier nur uralte Grütze dupliziert wird. Das verstößt schon wieder gegen Forenregeln.
     
  25. Peakmeterdoktor

    Peakmeterdoktor Benutzer

    AW: Löschung von Beiträgen

    Es ist für mich erstaunlich, wie umfangreich die Themen beantwortet werden. Oftmals ist es nützlicher, persönlichen Daten in Zurückhaltung zu bringen. Pseudonyme sind geduldig. Wer hinter Rot, Peakmeterdoktor oder Gelb steckt, ist für den Inhalt der Beiträge doch belanglos. .

    Es erscheinen Beiträge von Usern, die behaupten auf Grund ihrer langjährigen Erfahrung wirklich alles zu kennen. Schon Kurt Tucholsky beschrieb: „Laß Dir von keinem Fachmann imponieren, der dir erzählt: „Lieber Freund, das mache ich schon seit zwanzig Jahren so!“ - Man kann eine Sache auch zwanzig Jahre falsch machen“. Somit sind neue frische Meinungen der Motor für ein junges, funktionierendes Forum.

    Manchmal erlebe ich hier das Gegenteil was sehr schade ist. Daher schließe ich mich den Mitgliedern an, die eine Wandlung des Forums so treffend beschrieben haben. Ich beobachte dieses Forum schon sehr lange – und das auch unter verschiedenen Pseudonymen und habe erschreckende Beiträge – geschmückt von Missachtung bis hin zu verbalen Beleidigungen aller Arten vorgefunden.

    Selbstverständlich erscheinen auch Beiträge von Usern, die beruflich seit vielen Jahren in den Studios und der Tonmesstechnik häuslich sind. Doch gerade diese menschliche Reife wird erkennbar im Ausdruck und sachlichen Kompetenz der Inhalte.

    Das üblicherweise verwendete Verpackungsmaterial entlarvt schnell jene User, die mit klugen Ratschlägen um sich werfen – aber auf gezielte Antworten verzichten. Wie sooft gelesen finde ich Beispiel: Da kannste dann ein Relais zwischenlöten, dann geht das…
    Was sind das für Antworten? Dort hat jemand gehört, dass es Bauteile wie ein Relais gibt und dass man das Teil dazwischenlöten kann…

    Wenn solche Beiträge beantwortet werden, dann sollte wenigstens beschrieben werden, wie und wo das Relais eingebaut wird – wie es beschaltet wird – und wo man es eventuell auch kaufen kann. Das gehört für mich zu einer vernünftigen und kompetenten Antwort. Das zeugt von professioneller Handlungsweise. Das typische Modell „aufgeschnappt und weitergesabbelt“ hilft hier niemandem – außer das es den Eindruck eines wirklich fachkundigen Experten erweckt. Leider sind jene Tipps oftmals hole Luftblasen.

    Und genau das ist der Punkt, der mich in diesem Forum verärgert.

    Wie und womit jemand sein Fachwissen weitergibt, ist eine persönliche Sache. Dazu zählen Wortwahl und adäquater Umgang mit allen Forenmitgliedern.

    Natürlich ist es nicht jedermanns Sache, sich durch Schaltpläne oder komplexe beschreibungen/Tipps zu lesen. Jedoch finde ich es als angebracht und wünschenswert, die veröffentlichten Vorschläge (und auf Schaltpläne) in einer für alle verständlichen Art zu posten. Außerdem sollten die „Do it yourself“ Vorschläge wenigsten von eigener Hand aufgebaut und geprüft werden. Ich finde es verantwortungslos, eine in Kladde erstellte Zeichnung in das Forum zu stellen und dem Interessenten nach „friss und stirb“ Manier zu überlassen. Der Profi mag mit Messtechnik aus dem Firmenlabor schnell den Fehler finden – der Radioamateur hat vielleicht ein Multimeter zur Hand und steht vor einer Schaltung, die er nicht entworfen und somit nicht zwangsläufig auch verstehen muss. De Fehlersuche der angeblichen „Super Bau mal nach Schaltung“ ist dann fast unmöglich.

    Selbstverständlich hat jeder Techniker seine Vorlieben – und bekanntlich kann man Bäume nicht versetzen. Das ist auch gut so. Jedoch nützt es dem Radiomacher in seinem Schulradio wenig, wenn der Profi ein Rundfunkmischpult vorschlägt das eine fünfstellige Summe verschlingt. Das ist am Ziel vorbei und hilft dem Ratsuchenden wenig weiter und provoziert Frust für die Zukunft.
    Sich eine superteure Konsole von Studer – oder ein gebrauchtes „eela“ in die Räumlichkeit zustellen ist für viele Anwender am Ziel vorbei, wenn damit die gesamten Finanzressourcen aufgebraucht werden.

    Kunst der Könner ist es, Ihr Fachwissen zum Wohl der Allgemeinheit zu nutzen – und aus den unteren Preissegmenten ein brauchbares Konzept zu erstellen.

    Die Verfechter des Markenkults werden dementieren – wobei Sender wie RSH mit einfachen Technics-CD Playern angefangen haben und deren Nachtschiene mit großen CD- Wechslern und einer 19-Zoll Crossfading Unit gelöst wurde… Soweit zu den Anfängen vieler Sender…

    Viele der hier stehenden Beiträge zeugen von Erfahrungen und entsprechendem Fachverständnis. Jedoch Neulingen, die einfach mal „Rat“ suchen, werden von einigen Einzelexemplaren Knüppel zwischen die Fader geworfen – wobei jedem Menschen schnell die Lust auf Radio vergeht.

    Ich selbst habe derart viel Krempel auf dem Tisch gehabt, das es mir vom Grundsatz egal ist, was andere Menschen über meine Artikel denken. Wer mich freundlich um Rat bittet – bekommt diesen auch. Kostenlos. Ist es erforderlich und die Zeit da ist, erstelle ich eine Zeichnung auf Papier oder CAD. Je nach Idee – und ob diese für viele Nutzer von Interesse ist, ab ins Labor und den Krempel aufbauen. Erst die wirklich auch geprüfte Schaltung ist es dann auch wert, als Vorschlag in das Forum gepostet zu werden.

    Es ist übrigens auch eine Antwort auf den oft zitierten Wunsch, vernünftige - komplette und auch wirklich funktionsfähige Lösungen zu posten – oder es gänzlich zu lassen.

    Die sogenannten „ich hab da mal auf einer Webseite was gesehen…“ Antworten – die oftmals auf nicht existierenden Links enden – helfen selten weiter und nerven ungemein.

    So, nun könnt ihr mich verhaften oder entsprechend oder in die ewigen Peakmetergründe jagen, wo noch einige Ruinen liegen…
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen