1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lokaler Webradio-Betreiber kämpft mit allen Tricks

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von aladin112, 05. Mai 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. aladin112

    aladin112 Benutzer

    Ich finde das schon heftig, in Nienburg an der Weser gibt es zur Zeit 2 lokale Webradios, einmal Welle-Nienburg und dann noch Radio Nienburg. Welle-Nienburg wird von mir betrieben und ist ein reines Hobby-Projekt ohne Gewinnabsicht (zumindest jetzt noch nicht). Radio Nienburg stellt sich als Verein da und verlangst teures Geld für Werbungsaustrahlungen. Alles schön und gut, nun ist aber ein halbseitiger Artikle in der Lokalzeitung "BlickPunkt" über Radio Nienburg erschienen, in dem wird angegeben das dieser Sender über 600 Zuhörer täglich erreichen würde. Da ich aber meine Mitbewerber immer im Auge habe weiss ich das deren Peak nie über 11 lag und selbst heute, nachdem die Zeitung an alle Haushalte verteilt wurde, stand der Peak gerade mal auf 15 (um 11,20 Uhr). Ich weiss , klappern gehört zum Geschäft und eigendlich interessiert mich das auch nicht, doch ich finde es richtig unfear den Werbetreibenden gegenüber, die teures Geld bezahlen, das anscheinend in der Luft verpufft. Ich habe dazu einen Artikle geschrieben:
    http://www.welle-nienburg.de/index.php/14-beispielbeitraege/83-radionienburgde.html
     
  2. webradioo

    webradioo Benutzer

    Och nee, was wird das denn jetzt, Kleinkrieg der Webradios? :rolleyes:

    Übrigens, das hier ´ ist ein Accent-Aigu, der hat dort überhaupt nichts zu suchen. Der Apostroph ' übrigens auch nicht, denn im Deutschen wird das Genitiv-s nicht abgetrennt (und wenn, dann mit Apostroph, aber nicht mit Betonungszeichen). "Korrekt" im Satz groß zu schreiben, ist vieles, aber keinesfalls korrekt, das es sich um ein Adjektiv handelt. Ich schreibe dir dies, da du ja an anderer Stelle um Mithilfe bei Textgestaltung gebeten hattest. Betrachte es daher bitte nicht gleich als Angriff eines etwaigen V-Mannes von Radio Dingenskirchen.
     
  3. aladin112

    aladin112 Benutzer

    Danke, werde ich ändern, ich arbeite gerade sehr stark an meiner Rechtschreibung, da kommen mir Tips sehr gelegen!

    Toppic:
    Nein kein Krieg! Ich finde es wirklich unfear! Und wenn das jetzt gestoppt wird anstatt das es später rauskommt wenn schon Schaden angerichtet ist, ist es auch besser für andere Webradios die später Werbetreibende suchen. Denn die Geschäftleute werden dann immer misstrauischer und irgendwann will keiner mehr in kleine Webradios investieren. Also warum nicht einfach mit echten Karten spielen anstatt zu zinken.
     
  4. PureIgnoranz

    PureIgnoranz Benutzer

    Moin aladin112!

    Vorweg: du solltest wirklich dringend an deiner Rechtschreibung arbeiten ("Toppic", "unfear"...)

    @Topic: Die Zahlen halte ich durchaus für realistisch, deine Mitbewerber behaupten schließlich nicht, dass sie 600 Hörer _gleichzeitig_ haben, sondern pro Tag. Selbst wenn zehn Leute je 30min am Tag hören, bist du schon in Summe bei knapp 500 Hörern (10x2x24). Unser Sender hat beispielsweise bei einem Peak von etwa 60 pro Tag gut 1500 Hörer. Damit sollte die Zahl erklärt sein.

    pi
     
  5. Radiofreak11

    Radiofreak11 Benutzer

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass man mit einem reinen lokalen Webradio groß Gewinn machen kann. Zudem glaube ich auch nicht, dass Werbung dafür "teuer" verkauft wird. Dazu ist Internetradio dank Shoutcast & co. viel zu durchsichtig. Auch jeder Geschäftsmann oder "Werbe-Inserent" kann sich direkt die Einschaltquoten anzeigen lassen.

    Zudem habe ich mir eben mal die Homepage und den Sendeplan angesehen. Dort steht:
    Musikprogramm​
    Musikprogramm​
    Musikprogramm​
    Musikprogramm​
    Musikprogramm​
    Hitparade​
    [COLOR=#ffffff]H[/COLOR]Musikprogramm
    Was hat Radio Nienburg denn bei diesem Sendeplan überhaupt mit "Lokal"funk zu tun?
    Musik bekommt man doch wesentlich einfacher über NDR 2 oder NDR 1 oder FFN oder HRA oder Njoy oder... via UKW ins Haus.
    Wenn dann will ich lokale Informationen - und diese nicht nur durch "Werbedurchsagen".

    Meiner Ansicht nach handelt es sich wohl ebenfalls um ein Hobby-Projekt, aus dem lediglich die GEMA / GVL und der Streamanbieter Gewinne zieht.
    Angeblich - so steht es auf der Seite - habe Digitalradio Deutschland "Interesse" angemeldet. Glaube aber kaum, dass die das Programm so ganz umsonst aufschalten. Gleiches gilt wohl für den Kabelbetreiber, der bestimmt keinen Sender ohne Entgelt aus "Freundlichkeit" analog in sein Netz einspeisen wird. Wer mit Lokalradio professionell was reißen will, der sollte eine Liznez der Medienanstalt (die eh zur Einspeisung in ein Kabelnetz erforderlich wird) haben und auch terrestrisch auf UKW senden!

    Kenne einige ähnliche Projekte (und darunter sind auch e.V's.) die so etwas erfolglos versucht haben oder auch damit gescheitert sind.
     
  6. aladin112

    aladin112 Benutzer

    Ja, bei einer Rechnung der man 24 Stunden zugrunde legt.
    Doch erst mal ist der Peak bei sonst 11 jetzt (mal) bei 15 und aktive Zuhörer tagsüber bei 4-5. Kommt also keineswegs hin.

    Danke

    Heisst natürlich "Topic" und "unfair"

    Das sehe ich anders: http://www.radionienburg.de/PDF/Preisliste 2012 - Radio.pdf

    Ich denke das genau diese Leute die im Moment dort werben, (meist kleine Geschäftsleute älteren Kalibers) nicht wissen wie man Shoutcast bedient.
     
  7. PureIgnoranz

    PureIgnoranz Benutzer

    Doch, je nach Station ist eine durchschnittliche Verweildauer von beispielsweise sieben Minuten nicht unüblich, die wenigsten Hörer kannst du den ganzen Tag an deinen Stream binden.
     
  8. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    1. Würdest Du zugeben, dass Dein Mitbewerber einfach besser im Marketing ist als Du?
    2. Weißt Du, wie viele Server der Mitbewerber noch betreibt, die Du nicht einsehen kannst?
    3. Wenn in einer Straße zwei Schnitzelstuben betrieben werden, hat eine das falsche Konzept.
      Entweder hat der zweite den Markt nicht beachtet und muss sich nun besser positionieren oder er hat beim ersten Schnitzelstuben-Betreiber eine Schwäche entdeckt, die ihn zu einer "das kann ich besser" Neueröffnung im gleichen Revier erst recht motivierte.
    4. Shoutcast liefert nicht immer einwandfreie Zahlen.
    5. Zu den Rechenbeispielen haben die Vorschreiber gute Beispiele gebracht.
    6. Klappern (lügen inklusive) ist absolut normal in dem Bereich.
    7. Dass miese Quantität mühevolle Qualität schlagen kann, ist aus mehreren Branchen geläufig. Nicht schön, aber wahr. Kannst Du es ändern? Dann ändere Deinen Nick in "Tim Bendzko".
    8. Kleinkriege verschrecken eher, als dass sie Sympathien erzeugen. Was also willst Du wirklich erreichen - und wie?
     
  9. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    *räusper*
     
    Oddy gefällt das.
  10. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Es ist schon ein bisschen seltsam, was manche Webradingens-Betreiber da für Tests oder Spielchen mit ihren Shoutcast-Servern machen.
     

    Anhänge:

  11. aladin112

    aladin112 Benutzer

    Darf ich das Bild verwenden?
     
  12. Meister Propper

    Meister Propper Gesperrter Benutzer

  13. aladin112

    aladin112 Benutzer

    Das glaube ich erst wenn ich es sehe! Ich habe noch nirgendwo gelesen das die einen Radioführerschein gemacht haben, noch steht auf deren Webseite etwas von Frequenzzuteilung.
     
  14. Meister Propper

    Meister Propper Gesperrter Benutzer

  15. aladin112

    aladin112 Benutzer

    Ich kenne den Link, danke trotzdem :)
    Mal abwarten :thumpsup:
     
  16. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    Auch wenn hier vielleicht nicht ganz unbeabsichtigt der Eindruck entstehen soll, man werde über eine UKW-Frequenz -on_air- = drahtlos durch die Luft senden vermute ich, man sollte dies besser wie folgt lesen:

    [FONT=Helvetica][COLOR=#777777][SIZE=12px]==> komplett ab dem 01.06.2012 [/SIZE][/COLOR][/FONT][FONT=Helvetica][COLOR=#777777][SIZE=12px]über UKW Frequenz [/SIZE][/COLOR][/FONT][FONT=Helvetica][COLOR=#777777][SIZE=12px]im Kabel von Kabel Deutschland [/SIZE][/COLOR][/FONT]​

    = also reine Kabeleinspeisung auf analogem (nicht digitalem) UKW-Kanal
     
  17. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Wie auch immer. Bisher ist - sowohl das eine, als auch das andere - ein reines Webradi(ngens)o, nicht mehr und nicht weniger!
    Da hilft es auch nicht, wenn der eine Spielchen auf seinem Shoutcast betreibt um die Listener-Zahlen zu pushen und der andere sie über Radionomy ausblenden lässt um vermeintlich GEMA- & GVL Gebühren zu sparen.

    So what?
     
  18. PureIgnoranz

    PureIgnoranz Benutzer

    Muss Inselkobi zustimmen - letztere Varinate finde ich sogar arg suboptimal, da scheinbar einem externen Stream nur ab und an etwas eigene Mod aufgepfropft wird (und mit "alles schon in Belgien bezahlt", hm, glaube ich natürlich, zählt aber leider nicht). Bei der vermuteten Listeners-Schummelei könnte hingegen alles mit rechten Dingen zugehen (etwa Studentenwohnheim oder so, ok kenne jetzt keine Uni Nienburg *g*.
     
  19. chapri

    chapri Benutzer

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Konkurrent bei derart horrenden Werbepreisen von Werbekunden umzingelt wird. Jedenfalls:
    Wie im anderen Thread angedeutet, helfe ich Dir gerne bei der Pressearbeit, Aladin! PN genügt...
     
  20. aladin112

    aladin112 Benutzer

    Ich danke euch allen für eure Antworten, Angebote und Tips. ich hatte auch einige Unterhaltungen per Privatnachricht. Ich muss erst mal überlegen was ich genau aus Welle-Nienburg machen will. Ob das ein Hobbyprojekt bleiben soll, oder ob ich wirklich viele Mitstreiter suche, einen Verein gründe und versuche mich offiziell auf den Nienburger Markt zu drängen. (oder vieleicht als Verlag? ... lach)
    Ich mache jetzt erst mal die neue Webseite fertig, das hilft mir beim überlegen. @chapri : Auf dein Angebot komme ich gerne zurück!

    aladin
     
  21. Radioverrückter

    Radioverrückter Benutzer

    Na bei den Preisen, hat der Sender bestimmt "massig Zulauf" an Werbekunden. Da kann man nur viel Erfolg wünschen und hoffen, das der Betreiber weiter flüssig bleibt, damit der Sendebetrieb auch Aufrecht erhalten werden kann.
     
  22. empire1970

    empire1970 Benutzer

    Ich habe mir die Mühe gemacht die Preisliste zu studieren. Sie zeugt von wenig Ahnung der Materie.
    Da werden 50 Spots zum Gesamtpreis von 100 Euro verscherbelt, pro 15-Sekunden-Spot also 2 EURO. Was einen Sekundenpreis ergibt, den man schon kaum mehr ermitteln kann, da winzig.
    Dann stimmt die Symmetrie nicht: 60 Spots kosten nicht 20% , sondern 50% mehr - es geht von 100 Euro rauf auf 150 Euro.

    Rabatte gewährt man normalerweise in umgekehrter Richtung.

    Dieses Radio-Nienburg muß jeder Würstchenbude, jedem Näh- und Strickladen, jedem Kiosk, jeder Dönerbude, jedem Friseur und jedem Tante-Emma-Laden im Radius von 50 Kilometern so ein Bronze-Silber-Gold-Platin-Paket aufbabbeln, um überhaupt tragfähigen Umsatz zu erzielen. Noch besser wären 2,3 oder 4 Verträge gleichzeitig. Dann wird es höchstens vielleicht zur Deckung der Kosten reichen.

    Sowas von dämlichen Marketing habe ich selten gelesen. Da sind blutige Amateure und Traumtänzer am Werk, die ihr Geschäft nicht verstehen und nicht rechnen können. Ich würde mir seitens aladin112 keine Sorgen machen. Dieser sollte aber dringend seine Rechtschreibung verbessern.
     
  23. aladin112

    aladin112 Benutzer

    Ich arbeite daran! :)


    Ja, bei den Preisen bin ich auch etwas stutzig geworden, dennoch scheinen die ihre Pakete zu verkaufen. Da sind eine Menge Werbung örtlicher Geschäfte auf der Webseite.
     
  24. empire1970

    empire1970 Benutzer

    Ich würde an Ihrer Stelle gelassen bleiben. Die merken irgendwann daß keine oder kaum Wirkung zu erzielen ist. Sollen sie es über den Preis machen und sollen sie soviel jedem ihnen bekannten Laden aufschwatzen, wie es nur geht. Das System bricht zusammen und ist nicht finanzierbar. Sagt ein alter Hase aus dem Radiogeschäft.
     
  25. aladin112

    aladin112 Benutzer

    Genau davor habe ich Angst. Ich würde mich freuen wenn deren Konzept gelingt, denn dann werden die Werbenden nicht vor den Kopf geschlagen und spätere Radios hätten auch eine Möglichkeit an Investoren zu kommen.
    Ich kenne die Nienburger, wenn raus kommt das Radionienburg wirklich mit falschen Zuhörerzahlen hantiert hat um an mehr Geld der Geschäftsleute zu kommen, werden die nie wieder in dieser Richtung investieren. Darum würde es mich eigendlich freuen wenn Radionienburg den geplanten Weg durchziehen kann, aber das ganze auf falschen Zahlen aufzubauen halte ich für falsch.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen