1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.
    Information ausblenden

Lou Reed ist gestorben

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von NOWORUKA61, 28. Oktober 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. NOWORUKA61

    NOWORUKA61 Benutzer

    Lou Reed ist gestern vermutlich an den Spätfolgen einer Lebertransplantation im Alter von 71 Jahren gestorben. Sein Song für die Ewigkeit für mich: "PERFECT DAY". R.I.P. Lou Reed.
     
  2. doglife

    doglife Benutzer

    Lou Reed ist vor allem deswegen mein Held, weil er für alles Abgefuckte steht, was ich mir vorstellen kann...

    Wer außer Lou Reed könnte die Annalen der Geschmacklosigkeiten auf der Bühne um einen neuen Eintrag ergänzen, indem er sich bei Heroin einen Arm abband und mit einer Spritze antäuschte sich einen Schuß zu setzen und dann diese Spritze jemandem aus dem Publikum als Souvenir gab?

    Lou Reed ist derjenige, der die Würde, die Poesie und den Rock'n'Roll verkauft hat an Heroin, Speed, Homosexualität, Sadomasochismus, Mord, Frauenfeindlichkeit, tölpelhafte Passivität und Selbstmord...

    Lou Reed ist also mit anderen Worten ein total entarteter Perverser und erbärmlicher Todeszwerg und alles andere, was man gerne in ihn hineinprojizieren möchte auch. Zu allem Überfluß ist er auch noch ein Lügner, ein Lude, der vom verblödeten Nihilismus einer Siebzigergeneration lebt, die nicht mal genug Energie zum Selbstmord hat...

    Lou Reeds neuestes Album Metal Machine Music spielte ich anläßlich eines Interviews dem ugandischen Präsidenten Idi Big Daddy Amin vor. Er fuhr total darauf ab. Ich schenkte ihm ein Exemplar, und er verfügte in einem außerordentlichen Erlaß, daß es in jedem Supermarkt des Landes (insgesamt 35) und in allen Wartezimmern der Ärzte - 8 an der Zahl - als Hintergrundmusik zu laufen habe, auf daß seine Bürger zu noch leidenschaftlicherem Patriotismus inspiriert werden. Er wollte es zur ugandischen Nationalhymne deklarieren, aber ich riet ihm dies erst mit den amerikanischen Viehdoktoren abzuklären, die die Teenager mit Elektroschocks behandelten, und er, ganz fairer, weiser, kultiviert diplomatischer Politiker willigte sofort ein, um uns dann als liebenswürdiger Gastgeber sofort zu einem multiplen Live-Snuff-Film ohne Kamera und Zelluloid zu entführen.

    aus: Lester Bangs - Laßt uns den berühmten Zwergen des Todes huldigen und Das beste Album aller Zeiten
     
    Gutz gefällt das.
  3. Gutz

    Gutz Benutzer

    Ich habe das Gefühl die jungen leute bewegt der Tod Lou Reeds mehr als die, die zu jener Zeit mit seiner Musik die wildesten Parties gefeiert haben müssten.
    Oder ist das vielleicht eher so'n Hipster Lifestyle Ding, dass viele u 30er Lou reed vergöttern und die alten Hasen mittlerweile lieber Boney M hören?
    Oder ist das eigentlich nur in diesem Forum so?

    Wenn ich mal alt sein sollte werde ich immernoch cool sein! :confused:

    Gruß Gutz
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2013
  4. doglife

    doglife Benutzer

    Der Erfinder des Kebab ist auch gestorben, und was mich angeht steht mir so'n Kebab mit Alles kulturell und geschmacklich näher als Lou Reeds Musik.
     
  5. Gutz

    Gutz Benutzer

    Ok, so'n Kebab esse ich zugegebenermaßen auch öfter als Lou Reed zu hören, aber manchmal muss man Dinge tun, die zuerst nicht angenehm erscheinen und plötzlich passiert etwas ...
    In diesem Kontext wird mir allerdings selbst klar, dass soetwas in einem "Radioforum" vollkommen fehl am Platz ist.
     
  6. Mag alles sein, aber zu allem Überfluss war er eben auch und nicht zuletzt ein guter Musiker. Schon 2001 wurde sein Tod vermeldet - damals eine Falschmeldung, jetzt leider traurige Wahrheit. Dass Velvet Underground bei jungen Menschen, die sich jenseits des Mainstreams orientieren, wieder angesagt ist, ist mir auch schon aufgefallen - erstaunlich, aber erfeulich. Fastfood hat Onkel Lou nicht geliefert, also bevorzugt der eine Kebap, der andere Velvet Underground. ;) So, und jetzt mache ich einen Spaziergang auf der wilden Seite. :wow:
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2013
  7. doglife

    doglife Benutzer

    Diesem einen Spaziergang hatte Reed es zu verdanken, daß er bis zum letzten Tag seine Miete zahlen konnte.
    Ein OHW, genau wie Iggys Passenger, beide Hits vom damals besonders kreativen Bowie produziert.
     
  8. TV-Commercial für Lou Reeds Album "Sally can´t dance" - Sing along with Lou :D

     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen