1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lt. Spiegel: DLF wirft DW tendenziöse kommunistische Propaganda vor

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Ammerlaender, 31. Oktober 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    Heute auf Spiegel-Online ein Beitrag über die Sendung "Kultur heute" vom 27. Oktober 2008 des Deutschlandfunks, in dem der Deutschen Welle eine tendenziös-kommunistische Berichterstattung im chinesischen Programm vorgeworfen wird. - Fazit ist, dass sich das chinesische Programm wohl inhaltlich deutlich von den anderen DW-Programmen unterscheidet (in derTibet-Berichterstattung werden zum Beispiel aus Demonstranten im cinesischen Programm "Separatisten").

    Hier der Link auf den Beitrag des Spiegels:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,587236,00.html

    Wer den Beitrag des Deutschlandfunks nachhören will, kann das hier tun:

    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2008/10/27/dlf_20081027_1735_b78abb7b.mp3 (es sind die ersten knapp 10 Minuten)
     
  2. Wuffi

    Wuffi Benutzer

    AW: Lt. Spiegel: DLF wirft DW tendenziöse kommunistische Propaganda vor

    Hat die DW in China Frequenzen?

    Und mit den "Separatisten" haben sie doch recht, oder? :confused:
     
  3. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Lt. Spiegel: DLF wirft DW tendenziöse kommunistische Propaganda vor

    Hahahahahahahaaaa, der war gut!!

    Wobei: Man möchte schon gern in den chinesischen Fernsehmarkt reinkommen. Womit sich die Frage, wie die chinesischen Radiosendungen und dazugehörigen Internetseiten inhaltlich gestaltet sind, auch in einem ganz anderen Licht betrachten ließe.


    Und falls noch nicht bekannt:

    http://www.focus.de/magazin/kurzfas...erstaerkt-auf-englisch-senden_aid_338284.html

    (Ist übrigens keine Kurzfassung, sondern vielmehr eine sachliche Version des Printartikels, in dem dasselbe in polemischem Ton formuliert ist, mitsamt Überschrift „Englische Welle“.)
     
  4. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Lt. Spiegel: DLF wirft DW tendenziöse kommunistische Propaganda vor

    Wobei das eine völlig andere Baustelle ist. Falls gewünscht, sollten wir das in einem separaten Thread diskutieren.
     
  5. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Lt. Spiegel: DLF wirft DW tendenziöse kommunistische Propaganda vor

    Guter berechtigter thread. Wenn es auch um Kurzwelle und allenfalls Satellit geht - Da gibt es tatsächlich zwei Versionen der Deutschen Welle im Äther... Lässt viele Fragen offen:
    - Ist DIESE Berichterstattung politisch gewollt? Wird sie "von oben" gedeckt, um den Markt China für Deutschland offenzuhalten?
    - Wie kommt es zustande, daß offensichtlich mindestens acht chinesische Journalisten der KPD China zuzurechnen sind?
    Es kann nicht wahr sein, daß tibetische Demonstranten allen Ernstes als "Seperatisten" und der Dalai Lama mit Khomeini auf eine Stufe gestellt wird.
    Es ist ein Skandal.
    Allerdings sollten wir auch die Konsequenzen bedenken : Jahrzehntelang hat die DW auf Kurzwelle unter Störsendern auf gleicher Frequenz aus der Volksrepublik gelitten - so wie zur Zeiten des kalten Kriegs üblich.
    Und auch die Übernahme von DW-Sendungen im staatlichen Fernsehen CCTV (mit Untertiteln in Mandarin) würde wegfallen.
    Die Internetnetseite mit downloadbaren podcasts wohl wieder aus China nicht mehr erreichbar sein...
    Von den Auswirkungen auf die Wirtschaftsbeziehungen ganz zu schweigen...
    Bislang ist ja die Bundeskanzlerin immer deutlich für Menschenrechte -auch gegenüber Peking- eingetreten. Bei allem bleibt die unangenehme Frage, ob diese tendenziöse Berichterstattung (aus der Sicht der KP China) nicht vielleicht gewollt ist - und ein Zugeständnis an Peking ist, um die Beziehungen nicht zu gefährden?
     
  6. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Lt. Spiegel: DLF wirft DW tendenziöse kommunistische Propaganda vor

    Wieder einmal ein Beweis dafuer, wie nachlaessig der Spiegel geworden ist! Und FOCUS ist noch schlimmer! Da lob ich mir doch mal die FAZ
    http://www.faz.net/s/Rub475F682E3FC...A9BB9F99950343FFF9~ATpl~Ecommon~Scontent.html
    und da besonders die LESERBRIEFE (vor allem der von Andreas Dorau oder wie er auch heissen mag, mit der Ueberschrift "Kritik an DW")
    Die DW hat einen Regierungsauftrag und damit eine schwere Aufgabe - und sie hat chinesische Redakteure/Redakteurinnen degradiert, die zu "kommunistenfreundlich" geredet haben!
     
  7. Wuffi

    Wuffi Benutzer

    AW: Lt. Spiegel: DLF wirft DW tendenziöse kommunistische Propaganda vor

    Fazit des Ganzen: Die Kommunisten verpassen Maulkörbe und die Antikommunisten ebenso.

    Fragt sich nur, wer nun hat die Wahrheit gepachtet?
     
  8. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Lt. Spiegel: DLF wirft DW tendenziöse kommunistische Propaganda vor

    Niemand. Wer etwas anderes behauptet, ist ein Scharlatan.
     
  9. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Lt. Spiegel: DLF wirft DW tendenziöse kommunistische Propaganda vor

    Belanglos!

    Wie von K6 schon angemerkt hat die DW ganz andere Probleme, die von der Öffentlichkeit faktisch nicht wahr genommen werden. Es ist geradezu ein Unding, dass weltweit die Auslandskanäle aufgrund von Internet & Co. ihre fremdsprachigen Auslandsprogramme mehr und mehr eindämmen. Nur die Deutschen machen mit ihrem Auslandsfunk auf Steuerzahlers Kosten das komplette Gegenteil und verbannen ihren deutschsprachigen Wortanteil mehr und mehr aus dem Programm.
    Wir Deutschen werfen den Amis ja gerne mal den imaginären Welt-Sheriff vor. Bliebe nur die Frage, was die Deutsche Welle da mitunter medial betreibt. Es werden teure Programme produziert, die lediglich von einer Handvoll Leuten überhaupt empfangen werden kann. Von dem teilweise eher fragwürdigen Inhalt, siehe China, ganz zu schweigen.
     
  10. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Lt. Spiegel: DLF wirft DW tendenziöse kommunistische Propaganda vor

    Wenn aus Peking verlautet, daß die Deutsche Welle die "zuverlässigste Plattform" für die eigene Sicht der Dinge sei, lässt das tief blicken (siehe FAZ-Artikel). Aber ich befürchte, daß es einen "Spagat" geben wird. Sollte die DW plötzlich die Tibeter als Demonstranten und Unterdrückte bezeichnen, fallen alle Beiträge im CCTV weg und wird es wohl wieder die berühmten Störsender aus Kurzwelle geben...
    @ radiokult: Habe Deinen Beitrag mehrmals durchgelesen und bin nicht schlau geworden, was Du nun meinst. Oder es steckt irgendwo ein Widerspruch darin.
    Es stimmt, daß mehr und mehr Stationen zugunsten "Internet" auf ihre fremdsprachigen Programme verzichten. Aber als Urlauber/Reisender oder im Ausland Lebender hat man nicht überall Internet oder "filterfreien Zugang" ...
    Insofern ist es völlig richtig (und auch Auftrag), daß die Deutsche Welle Fremdsprachen-programme verbreitet. Und gerade auch deutschsprachige für Deutsche (gezielt außerhalb Europas -da, wo die Mittelwellen des DLF nicht mehr hinkommen). Jeder kann sich ein portables Kurzwellenradio leisten, brauchbare gibt es ja schon ab unter 100 Euro...
    Und Auftrag ist es auch, die Deutschen im Ausland gezielt in deutscher Sprache und mit "deutscher Musik" / Informationen zu versorgen. Es gibt heute noch "Hörerclubs" in Blumenau/Brasilien, Paraguay, Namibia, Kasachstan und den USA...
     
  11. Wuffi

    Wuffi Benutzer

    AW: Lt. Spiegel: DLF wirft DW tendenziöse kommunistische Propaganda vor

    Genau das hat Kulti gemeint.

    Die DW baut ihre fremdsprachigen Programme aus und kürzt im Gegenzug die deutschsprachigen.
     
  12. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Lt. Spiegel: DLF wirft DW tendenziöse kommunistische Propaganda vor

    Nicht nur in China scheint die Deutsche Welle ein Problem mit der Regimenähe ihrer Korrespondenten zu haben. Mir ist noch in schlechter Erinnerung, wie im "Fokus Amerika" eine Venezuela-Korrespondentin angesichts des Verbotes einer kritischen privaten Radiostation durch Präsident Chavez abwiegelte und meinte, das sei ein ganz normaler Vorgang, schließlich benötige man auch in Deutschland eine Lizenz zum Betrieb eines Radiosenders.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen