1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Luxus bei Radio Arabella

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von ercor, 04. April 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ercor

    ercor Benutzer

    Luxus pur herrscht bei Radio Arabella - für Wien 92,9 wird ein völlig eigenständiges Programm produziert, als für den Rest von Österreich. Dabei kommen die Wiener Hörer zb in ihrer Morgensendung auch noch in den Genuß einer Doppelmoderation, während sich der Rest von Österreich mit einem Einzelmoderator abgeben muss. Offensichtlich wird in Wien in 2 Live Studios parallel produziert und ausgestrahlt. Das nenne ich Luxus - wobei man auch hier wieder sieht, die Bundeshauptstadt Wien wird bevorzugt. Und das alles nur, damit die Wiener Moderatoren gebetsmühlenartig nach jedem zweiten Satz Arabella 92.9 herunterleiern, während im Rest von Arabella Österreich jegliche Frequenzen verschwiegen werden. Mickrige Lokalausstiege sollen den Anschein erwecken, als würde das Programm im jeweiligen "Landesstudio" produziert werden unter Angabe der jeweiligen Frequenz. Hier versucht man den Hörer zu täuschen, indem man ihm vorgaukelt, man würde das Programm lokal vorort produzieren.
    Für mich ist das eine völlig sinnlose Aktion von Radio Arabella und der pure Luxus, den man sich hier leistet ! Auf der anderen Seite zockt man seine Hörer mit einem niveaulosen " Dingsbumsspiel " ab, wo die Hörer mit dem Anrufen der Mehrwertnummer das Spiel selbst finanzieren.
     
  2. Kränzchen

    Kränzchen Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    Ja leider muß ich Dir da beipflichten!
    Es is nur noch eine billige Abspielstation- fad und herzlos, kein Pepp , es zaht sich wie ein Strudlteig! Aber ehrlich gesagt, die halblustigen Witzchen der zwei am Morgen in Wien, braucht auch niemand. Ich ertappe mich beim hören des öfteren beim "fremdschämen":eek:
     
  3. Frequenz-Franz

    Frequenz-Franz Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    Also ich kann eure Kritik in keinster Weise nachvollziehen. Radio Arabella macht in Wien seine Sache sehr gut, da etwa für mich die Moderation sehr ansprechend und Publikumsnahe wirkt. Man hat das Gefühl mit dem lieben Nachbarn zu plaudern. Auch die Musikauswahl ist für mich gut ausgewogen, was für meine Generation über 50 bei vielen anderen Radiosendern nicht mehr so der Fall ist. Aber wem das Programm nicht gefällt, kann ja auf Alternativen umschalten. Niemand wird zum Radio Arabella hören gezwungen.
    LG
    Franz aus Wien
     
  4. Kränzchen

    Kränzchen Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    Lieber Franz, natürlich wird niemand dazu gezwungen Arabella zu hören, aber deshalb gibt es ja ein Forum, wo jeder seine meinung kund tut- da brauch ich nicht gleich zu hören, wenn es mir nicht gefällt dann... das tu ich eh.. aber wozu gibt es das forum??
     
  5. gemma

    gemma Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    @Frequenz-Franz:

    Dir gefällt die Musik bei Radio Arabella. Naja, ist Ansichts- und Geschmacksache ...
    Mir gefällt dieser "Peter-Bartsch-Stil" aus lauter Standardoldies und 08/15-Titeln weniger. Außerdem kann ich Arabella nicht verzeihen, dass es der Grund für eine fortschreitende musikalische Eintönigkeit von Sendern dieser Zielgruppe (ORF-Regionalradios) war bzw. ist. :mad:
    Wenn man heute z.B. Radio NÖ aufdreht, klingt dies musikalisch wie ein zweites Radio Arabella. Auch Radio OÖ hat sich seit der Ausweitung der Arabella-Konkurrenz in seinem Bundesland in diese Richtung verändert, wobei es aber noch um eine Nuance besser klingt als Radio NÖ. Auch auf Radio Burgenland laufen vermehrt Standardoldies durch, jedoch wird hier die Rotation wenigstens noch durch einige aktuellere Titel aufgelockert (wahrscheinlich glaubt man im Burgenland vermehrt auf die Konkurrenz im nördlichen Teil des Bundeslandes reagieren zu müssen: Radio NÖ, Radio Arabella). - De facto läuft also in ganz Ostösterreich die Arabella-Rotation. :wall:
    In Bayern gibt es übrigens die selbe Situation: Auch hier ist das öffentlich-rechtliche Radio für diese Zielgruppe, Bayern 1, durch die Arabellas auf solch musikalisches Niveau abgerutscht.

    Am ausgewogensten und angenehmsten finde ich noch die Musik in jenen ORF-Regionalradios, die in ihren Bundesländern keine oder kaum noch Arabella- oder Arabella-ähnliche Konkurrenz haben. Auf Radio Steiermark, Radio Kärnten oder Radio Salzburg etwa herrscht noch ein ausgewogenes, rundes Musikprogramm vor, das wirklich eine Wohltat für "Arabella-geplagte" Ohren ist. :) - Ich kann auf Radio Arabella und seine Doppelgänger getrost verzichten!
     
  6. Frequenz-Franz

    Frequenz-Franz Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    Und ich bleibe dabei:
    1) Die Moderation von Arabella wirkt nicht so steif (Anzug) wie bei den Regionalradios. Ich höre auch Radio Wien bzw. 88,6 aufgrund der Musikzusammenstellung ganz gerne.
    2) Jeder empfindet halt seinen Musikgeschmack.
    Und so soll es auch sein. Das macht ja gerade die Vielfallt aus.
    Auch der von mir auch nicht sehr geschätzte Radiotest zeigt eine grössere Hörerschaft. Also lassen wir die Kirche im Dorf.
    LG
    Franz aus Wien
     
  7. gemma

    gemma Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    Tatsache ist jedenfalls, dass die Arabellas den Musikstil der Radios dieser Zielgruppe nachhaltig - meiner Meinung nach nicht zu deren Vorteil - beeinflusst haben!
     
  8. im48user

    im48user Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    Wir im Ländle haben den Muntermacher mit Roberto Kalin - entspannt in den Tag starten kann ich da nur sagen. Fast täglich Promis im Studio. Auch ich bin gern bei ihm zu Gast.
     
  9. gemma

    gemma Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    Dass Radio Arabella in Wien so gute Quoten einfahren konnte, hat sich meiner Meinung nach der ORF selbst gemacht:

    Seit der radikalen Reform von Radio Wien im November 1992, wo man sich auch musikmäßig aus dem Ö-Regional-Format ausklinkte, war die typische "Ö-Regional-Hörerschaft" in Wien de facto nicht bedient. Diese Hörerschaft musste zwangsweise auf Radio NÖ oder Radio Burgenland umsteigen, wo sie aber natürlich keine Informationen aus der Stadt bzw. aus dem Bundesland Wien erhalten konnten.

    Genau in dieser Lücke konnte Radio Arabella Fuß fassen: Passendere Musik mit Informationen aus Wien - das sprach natürlich viele der seit der Radio Wien-Reform 1992 de facto nicht bedienten Wiener Ö-Regional-Hörerschaft an. Die Quoten beweisen es! Das hat sich meiner Meinung nach - zumindest in der Wiener Situation - der ORF selbst gemacht!

    Die Reaktion des ORF auf die Quoten von Radio Arabella hat leider eine zunehmende musikalische Eintönigkeit aus Standardoldies und 08/15-Titeln auf den Radios dieser Zielgruppe nach sich gezogen: Bereits vor einigen Jahren wurde Radio NÖ in dieser Hinsicht zu einem zweiten Radio Arabella gemacht. Und in all jenen Bundesländern, wo es Arabella- oder Arabella-ähnliche Konkurrenz gibt, werden auch die dortigen ORF-Regionalradios nach und nach auf Arabella-Niveau umgestellt.

    Von einer "Vielfalt" in dieser Zielgruppe, von der Frequenz-Franz oben schreibt, kann also keine Rede sein. Und zu verdanken haben wir das Radio Arabella, und in gewisser Hinsicht leider auch dem ORF selber.
     
  10. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    ... und warum hören wir dann alle trotzdem lieber radio NÖ oder radio bgld?...
    richtig.. weil die ORF-nachrichten einfach immer noch die besseren nachrichten sind.
     
  11. gemma

    gemma Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    Sag ich ja immer ... Die Wortinhalte z.B. bei Radio NÖ sind nicht schlecht. Da wird von vielen Hörern die abgedroschene Musik halt einfach in Kauf genommen. Und beim Sender glaubt man, das sei die optimale Musikmischung. Radio Arabella könnte man durchaus auch mit einer breiteren und abwechslungsreicheren Rotation erfolgreich entgegentreten!
     
  12. Frequenz-Franz

    Frequenz-Franz Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    Ich glaube du hast ein gestörtes Verhältnis zu Radio Arabella. Jetzt ist sogar die Musikmischung von Arabella an der Mischung von den ORF-Regionalradios gar noch schuld, dass geht schon unter die berühmte Gürtellinie.
    Für mich und viele andere Hörer bleibt aber Radio Arabella einer der am besten gemachten Privatradios, bezogen für diese Art der Programmrichtung. Und dabei wirds wohl noch länger bleiben.
    LG
    Franz aus Wien
     
  13. Kränzchen

    Kränzchen Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    ma bitte, Radio Arabella rutscht doch seit Jahren nur noch ab, ihr ward mal bemerkenswert- als ihr über 15 % ward. aber jetzt..... langsam aber stetig abwärts- und dann seid Ihr beim Radiotests alle Gewinner, ...jaja .. es lebe der Selbstbetrug
     
  14. ercor

    ercor Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    Bei Radio Arabella in OÖ werden offensichtlich billige Volontäre zum lokalen Nachrichten verlesen, verwendet. Eine echt traurige Angelegenheit, das mitanhören zu müssen, wenn die Dame beim Vorlesen fast zu singen beginnt. Radio Arabella war in den Anfangszeiten eigentlich ein gut gemachter Sender, mit den Einsparungsmassnahmen ( alle lokalen Morgensendungen wurden rausgekickt) verliert dieser Sender zunehmend die Qualität, die er früher hatte...
    und das ewige Dingsbums, eine zum zigtausendstenmal gespielte Abzocknummer, wo die Hörer eine Mehrwertnummer wählen müssen, zieht Arabella in die Niveaulosigkeit.......
     
  15. im48user

    im48user Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    Ausser Vorarlberg - immer noch mit Roberto Kalin
     
  16. gemma

    gemma Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    @Frequenz-Franz:

    Dass die Arabellas mit ihrem Musikstil die meisten Sender dieser Zielgruppe beeinflusst haben bzw. sich diese von Arabella beeinflussen haben lassen, ist leider eine unüberhörbare Tatsache. Nicht nur in einigen österreichischen Bundesländern, auch in Bayern kann man selbiges "beweisen".

    Und abseits des Musik-Themas frage ich mich wirklich, was an Arabella so toll gemacht sein soll ... :confused:
     
  17. Frequenz-Franz

    Frequenz-Franz Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    1) Bez. beeinflussen Musikstil, was kann da Radio Arabella dafür ?
    2) Nenne mir einen anderen in Österreich produzierten Privatsender, der ähnlich die ab 50jährigen Hörer auf UKW so locker unterhält bzw. versorgt.

    Bin auf deine Antwort gespannt.
    LG
    Franz aus Wien
     
  18. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    Eine beachtliche Playlist für die reiferen Jahrgänge hat beispielsweise hr4 - über 80% deutschsprachige Musik, darunter viele Neuerscheinungen, täglich eine Wunschsendung, Regionalfenster und aktuelle Information - in Österreich ist so was undenkbar. Auch die Schlagersender WDR4 und SWR4 bedienen ein ähnliches Publikum.

    Die zunehmende Playlistverengung der Regionalradios hängt nicht nur mit den Arabellas zusammen, sondern auch mit den Sparzwängen infolge der Ganztagsregionalisierung. So schielen Radio Oberösterreich und Konsorten ganz gezielt nach den werberelevanten Hörern unter 49, und die sind mit den 500 abgenudelten Standardoldies angeblich am glücklichsten. Deswegen kaufen einige Regionalradios fertige Playlists von Marktforschungsunternehmen oder lassen die Rotation der Privatsender ausbaldowern.

    Das Ergebnis: Weichgespültes Privatradio "mit öffentlich-rechtlichem Zusatznutzen". Wenn diese Rechnung stimmen sollte, wären alle Leute zwischen 30 und 50 anspruchslose Einfaltspinsel.
     
  19. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    wie sich doch das leben ändert :D:D:D

    kann mich noch erinnern, als zu privatradio-startzeiten unser musikchef die playlisten anderer sender (vornehmlich ÖR) "ausbaldowert" hat. heut ist es umgekehrt? kann ich mir nicht vorstellen - dass von dir geschriebene zu -49 stimmt allerdings.... leider :(
     
  20. gemma

    gemma Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    @Frequenz-Franz:

    Ich denke, es sind drei Ebenen zu trennen:

    1. Dass die Verengung der Rotation auf die besagten Standardoldies und 08/15-Titel bei bestimmten ORF-Regionalradios seinen Grund, oder zumindest einen gewichtigen Grund in Radio Arabella hat, ist eine Tatsache.

    2. Wie du weiter oben gelesen haben müsstest, habe ich aber auch den ORF, näherhin die betreffenden Landesstudios, für diese musikalische Reaktion kritisiert - ich halte, wenn du so willst, also nicht allein Radio Arabella für schuld an der musikalischen Verengung in dieser Zielgruppe.

    3. Du dürftest, glaube ich, schon seit den 1980er oder spätestens 90er Jahren keine ORF-Regionalradios mehr gehört haben. Die sind in programmgestalterischer Hinsicht schon seit Jahren kein steifes Seniorenradio mehr. Und bei Information und Wort-Magazin-Inhalten kann Arabella keinesfalls mit.
     
  21. Frequenz-Franz

    Frequenz-Franz Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    Wenn ich Information bzw. Wort-Magazin-Inhalte hören will höre ich Ö1, Radio Arabella und auch Radio Wien spricht meine Generation halt von der Musik aus an. Du merkst ich höre auch die ORF-Sender. Aber die Moderation von R. Arabella klingt halt weniger steif als etwa von Radio Wien. Das hat meiner Meinung mit dem Öfi-Auftrag des ORF zu tun. Deshalb ist Radio Wien kein schlechteres Programm, halt anders und dass ist gut so und bringt somit Vielfallt.
    LG
    Franz aus Wien
     
  22. gemma

    gemma Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    @Frequenz-Franz:

    Naja, in musikalischer Hinsicht leider immer weniger Vielfalt ...

    Ganz andere Frage, weil ich gerade beim Privatradio-Thema darauf gekommen bin: Kanntest du eigentlich das burgenländische Privatradio "Radio Servus" (müsste über die 103,4 MHz vom Heuberg theoretisch auch in Wien noch empfangbar gewesen sein)?

    Dieser Sender existierte zwar nur einige Monate 1998 und wirkte programmgestalterisch ein wenig grottig - was ich aber interessant fand, war die Musik: Es war eine Mischung aus Oldies (auch unbekanntere), Austropop, NDW, Country, italienisch-, englisch- und deutschsprachige Songs und Balladen (aber grundsätzlich schlagerfrei). Diese Musik war echt nicht schlecht!

    Wenn Radio Arabella auch so eine Mischung hätte, wäre ich begeistert. Doch prägt Arabella ja leider einen anderen Stil ...
     
  23. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    Freches Statement am Rande: Wegen der Musik höre ich schon lange kein Radio mehr. Seit es im Internet hochspezialisierte MP3-Streams gibt, ist das auch gar nicht mehr nötig. Aber zwischen Küche und Auto hat man nicht immer die Wahl...
     
  24. Frequenz-Franz

    Frequenz-Franz Benutzer

    AW: Luxus bei Radio Arabella

    Na selbst verständlich kannte ich Radio Servus. Die 103,4 MHz aus Mattersburg wurde zuerst für das Großraumradio Wien eingesetzt. Danach wurde die Frequenz für ein Bgl. Regionalradio ausgeschrieben. "Radio Servus" hat auch meinen Musikgeschmack getroffen. Es hatte auch eine burgenländische Identität ausgestrahlt, was jetzt mit dem Kronehitradio nicht mehr vorhanden ist. Lustiger weise wird bei der EURO2008 ein Fanradio auf 103,3 MHz als Eventradio in Wien ausgestrahlt. Da muß der gleiche Anbieter: Kronehit die 103,4 MHz abschwächen damit sein Krone-Fanradio nicht gestört wird. Das nenn ich die absurdeste Frequenzplanung. Kann mir keiner Einreden das nicht freie Frequenzen in Wien möglich wären. 107,8 MHz oder die 3. Radio Wien Frequenz 91,3 MHz hätte man für das Fanradio einsetzen können. LG Franz aus Wien
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen