1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

LWL-Kabel-Frage

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Commander_Keen, 07. Oktober 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    Hallöchen,

    ich habe da mal eine Frage zum Thema LWL-Kabel. Hier vorallem mit TOS-Link/Spdif Kupplungen.

    Ich habe hier im meinem EDV-Zimmerchen leider sehr viel Raum :)8 Mein Vorhaben ist aber die Verkabelung meines PCs mit meinem 5.1 Rack in der anderen Ecke des Raumes.

    1. um damit Streams auf der 5.1 Anlage ausgeben zu können
    2. um damit meine selbstgemachte Mucke in 5.1 zu komponieren.

    Nun gibt es folgende Überlegungen:

    a) ich lege LWL Kabel an den Fußleisten entlang -> Strecke ca. 15-20m + Sicherheitsreserven.

    b) ich reiße hier den Fußboden raus, fräse mit einer Dingsbumsfräse einen Kabelkanal in den Trittschallschutz und verlege dort das Kabel.

    Wie würdet ihr sowas machen und kennt evtl. jemand eine gute Quelle für nicht allzuteures Lichtmusikkabel *G*

    Wäre über Input äußerst erquickt
    Commander_Keen
     
  2. Dude

    Dude Benutzer

    AW: LWL-Kabel-Frage

    Ich würd's quer über den Fussboden schmeissen und mit Schwarzem Gaffer-Tape der Länge nach fixieren. :cool:

    OK, ernsthaft. Keine Ahnung, da musst du gucken, welche Lösung sich am einfachsten realisieren lässt. Kabel nachträglich und möglichst Unsichtbar installieren ist 'ne schwierige Sache.

    Toslink-Verbindungen sind nur bis 5-10m Länge empfohlen, da die Technik (LEDs statt Laser, Kunststoffkabel) nicht für weitere Längen ausgelegt ist. ( http://en.wikipedia.org/wiki/TOSLINK ). Ob diese Einschränkung nun definitiv ist oder durch andere/bessere Lichtleiter umgangen werden kann weiss ich nicht. Das grosse T verkauft Toslink-Kabel mit 20m Länge.

    Stecker und Kabel gibts z.B. bei Conrad:

    Stecker

    Lichtwellenleiter

    Mit einer elektrischen S/P-DIF Verbindung sind die 20 Meter überhaupt kein Problem. Grundsätzlich musst du bei beiden Lösungen noch auf den erlaubten Biegeradius der verwendeten Kabel bzw. Fasern achten, gerade bei Fussleisten kommst du schnell auf das Problem dass das Kabel den Knick nicht mitmachen kann. Dann hilft auch kein reinquetschen, das Kabel liegt dann zwar da, ist aber intern beschädigt.

    Gruss, Markus
     
  3. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: LWL-Kabel-Frage

    Hmmmm, also wird wohl nur S/P-DIF in Frage kommen, da ich hier ansonsten nicht mit der Länge auskomme. Mist ich hatte gedacht das sei Lääääsaaaalicht und nicht son dummes LED-Gefunzel.

    Gut, wieder was gelernt. Thx und GN8.
     
  4. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: LWL-Kabel-Frage

    S/PDIF ist das Datenformat, nicht die Art der Übertragung (Lichtleiter oder elektrisch). Wie schon gesagt, sollten 20 m Koax kein Problem darstellen, wenn der Wellenwiderstand stimmt. Und der beträgt 75 Ohm und nicht, wie oft angenommen, 50 Ohm. RG58 ist also die schlechtere Wahl, ein langes anständiges Sat- oder BK-Kabel ist besser - aber auch unflexibler.

    Wie weit man es verlustfrei mit optischem Geraffel treiben kann, weiß ich nicht. Ich habe seit Jahren zwei 7-Meter-Strippen einfachster Machart (die ganz dünnen) im Einsatz, die verbinden den als Wandler arbeitenden DAT in beiden Richtungen mit der Anlage. Ein Großteil des Kabels ist seit nem Umzug aufgerollt und hängt hinter dem Schrank, in dem die Anlage steht. Die Verbindung steht stabil und bitgenau.
     
  5. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: LWL-Kabel-Frage

    Jo in der Tat, mit dem Kabel tu ich mich schwer, liegt aber auch daran das das irgendwie jeder anders nennt und ich mir das nie merken kann.

    Ich werde mir von unserer Werkstatt mal so ein Coax Kabel bauen lassen, ist auch sinnvoller als hier alles aufzureissen nur um son blödes Plastikdrähtchen zu verlegen.

    Danke und Gruß
    Keen
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen