1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MA-Aktion

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von UweSchneider, 12. November 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. UweSchneider

    UweSchneider Benutzer

    Werte Kollegen/innen der V.I.P. Zunft,

    es entsteht der Eindruck, als wenn alle auserwählten Registrierten dieser Radio-DDR
    ( - Zone darf man doch nicht mehr sagen [​IMG] entweder extrem zeitarm weil an- und eingespannt sind, oder voll des Unmutes / Unlust gegenüber vorliegender Themen sind.
    Liegt's an der MA, die den meist geschätzten
    Diskutanten die Zeit streitig macht ?
    Also versuch' ich jetzt mal 'was in die Runde zu werfen, in der Hoffnung um rege Beteiligung und Meinungen.
    Thema sicherlich gut gemeinte MA Aktionen: Das hier in den vergangenen Jahren nicht wirklich kreative Stammzellen bei der Erhirnung einiger Aktionen am Werk waren, wird wohl kaum einer bestreiten. Das diese Aktionen dann auch als - sagen wir - Adaption, also quasi 1:1 von Mitbewerbern gecovert werden, entbehrt hierbei ebenfalls jeglicher Diskussion um den
    Innovationsstandort "Deutsches Radio".
    Aber was denkt Ihr über die momentanen beiden
    "grossen" kreativen Ergüsse ?
    Einmal die "neue" Idee "um die Wette poppen",
    wer bekommt als erstes sein Baby. Erdacht von der Erolgsschmiede Kreklau & Fitzek, oder war
    es doch irgendein Bayer der die Idee hatte aber den im Vorfeld Mund nicht halten konnte ?
    ( Charivari startet eine ähnliche - klingt aber "kleiner" - Aktion ). Hier grassiert z.Zt. eine Pressemeldung, die über Radionews.de verbreitet wird und so wie sie formuliert ist, auch gleich vom Büro K&F verfasst wurde.
    Macht das Wettpoppen Sinn ?

    Oder auch zum 2., die erste Euro Million von 104.6 RTL Berlin.
    Das Geldspiel als solches, also das Erraten eines Zahlencodes ist nun wirklich nicht neu,
    wenngleich bisweilen sehr effektiv.
    Aber das der ausgelobte Gewinn ( so der unwahrscheinliche Fall eintritt ) auch noch
    in 19 jährlichen Raten (!) ausgezahlt würde, ist für mich ehrlich gesagt - nicht wirklich
    fair, zumal diese Modalität ausschließlich in den AGB auf der HP zu finden ist.
    Was meint die geneigte Runde ?

    Ich bin zwar - wie die meisten von Euch - auch der festen Überzeugung "jeder Zweck heiligt sämtliche Mittel", aber ist das nicht ein bisserl "über's Ziel hinaus" gedacht,
    besonders wenn man das Gesamtimage von sog. Gewinnspielen betrachtet, oder bin ich nur schon zu alt für diesen Scheiss geworden ?

    Gruß

    U.S.
     
  2. Klaus Graf

    Klaus Graf Benutzer

    Hi Uwe,

    wir dürfen nicht vergessen, daß diese Woche in Paris die NAB Europe stattfindet. Sicherlich waren viele letzte Woche mit Reisevorbereitungen beschäftigt.

    alsooooo....

    - Die Web-Vip-Euromillion von 104.6 RTL find ich auf den ersten Blick recht gut (zumindest was den Preis und die Aktualität angeht). Der Euro ist nun mal in aller Munde und wer hätte nicht gerne 1 Million davon? Ausserdem scheint es sich um eine Morgencrew-Promotion zu handeln, was ebenfalls immer gut ist.
    Die Sache mit den 19 Raten ist eine andere Sache. Arno muss nun zwar auch auf sein jährliches Budget achten, aber sollte diese Ratenzahlung wirklich nur auf der Webpage veröffentlicht sein, könnte dies durchaus rechtlich anfechtbar werden.

    - Zum "Wettpoppen". Ich versteh den Hintergrund der Aktion nicht. Vor 2 Jahren gabs im März (und dann auch im Nov./Dez)verschiedene Aktionen zum Millenium-Baby. Das machte für mich noch Sinn. Aber weshalb jetzt?

    Ich verbleibe mit freundlichem Kopfkratzen
    Klaus
     
  3. Dennis King

    Dennis King Benutzer

    Grüß Gott!

    Das Thema "MA-Aktion(en)" ist ein durchaus kontroverses.
    Grundsätzlich gilt "Was beliebt, ist auch erlaubt"; in den grösseren Ballungsräumen meine ich jedoch Tendenzen zu erkennen, die auf eine Eskalation der Übertrumpfung hindeuten.
    Viele Sender loben Preise und Gewinne aus, die in der ausgelobten Form so nicht erhaltbar sind. (Siehe RTL oder auch Ostseewelle mit der unsäglichsten Variante des DM. 10.-- - Spiels seit Erfindung des drahtlosen Rundfunks)

    Kreativität oder Originalität spielen bei der Konzeption und Erfindung von Aktionen eine eher untergeordnete Rolle; (obwohl nicht erwartet) möchte ich hier mal den ollen Graf loben, seine Clio-Aktionen u.ä. bei der Hitradio-Gruppe waren anders und machten Spass, obwohl die Thematik auch nicht neu war, wurde sie kreativ und neuartig aufbereitet.

    Das fehlt meiner Ansicht nach; der Wille und der Mut zur unkonformistischen Umsetzung und der anderartige (und damit einzigartige) Approach.

    Es gibt wohl kein MA-Spiel was noch nicht in irgendeiner Variante gespielt wurde, es gibt keine Aktion, die nicht schon mal da war.
    Der Job der Kreativen ist, diese Aktionen so neu und anders erscheinen zu lassen, daß sie trotzdem den Zielkonsumenten begeistern.

    Danke!

    King.
     
  4. Klaus Graf

    Klaus Graf Benutzer

    Vielen Dank Dennis,

    Du meinst sicher den Renault-Twingo mit dem "Twingo-Ding". War sehr lustig, die Aktion, und Renault hat im Sendegebiet damals seinen Forecast für den Twingo um 20% übertroffen.

    Du hast recht, wenn Du schreibst, alles ist schon gespielt worden. Deshalb ist es umso wichtiger, immer auf der Höhe der Aktualität zu sein.

    Ich muss Steffen Müller immer noch ein Kompliment machen ("Chapeau!" :))für seine Aktion nach dem Scheitern der Steuerreform. "Wir senken Ihre Steuern!" Ging zwar nur um das Verlosen von 5000 Mark jeden Morgen, aber unter diesem Etikett hatte die Aktion eine ganz andere Wirkung.

    Im Moment teile ich Deine Meinung, daß viele Programmacher sich zu sehr auf die Wirkung von Aktionen verlasssen. Gewinnspiele sind toll, Gewinnspiele sind eine schöne Art sich bei treuen Hörern zu bedanken.

    Allerdings habe ich den Eindruck, daß viele PDs die Werte vergessen (oder gar nicht kennen), die Hörer wirklich an ihr Programm fesseln.

    Beste Grüsse
    Klaus
     
  5. Stefan Hördt

    Stefan Hördt Benutzer

    Mein lieber Uwe, liebe VIPs,

    bei all unseren Debatten über gelungene oder nicht gelungene MA-Aktionen ist es, denke ich, immer wieder wichtig, sich vor Augen zu halten, was die Hörer bereits kennen oder sogar "erwarten". Mit der "1 Million Euro-Nummer" schafft es 104.6 RTL, dass die Menschen (Hörer) üder die Station sprechen. Ebenso wie sie es vor 3 (?) Jahren geschafft haben, mit ihrer Aktion "werde Prinzessin - du wirst adoptiert". Ähnliches gilt für MA-Aktion wie "wer poppt am effektivsten?". Solange solche Aktionen "Talk of the town" werden können (was in Berlin nach all den Aktionen - Autoaussitzen, Badezimmer zertrümmern etc. - schon schwierig genug ist), wird es solche Aktionen geben. Langfristig glaube ich jedoch, wird sich immer das Produkt durchsetzen, das die Bedürfnisse SEINER Hörer am ehesten befriedigt. MA-Aktionen sind ein Einschaltimpuls, gewiss, aber wenn das Produkt den Einschaltenden nicht zufrieden stellt, ist der Impuls auch schnell vergessen und der Hörer schaltet weg. Die Chance, auf eine Million Euro alleine, ist nicht genug, um den Hörer bei einem Sender zu halten - zu gering erscheint die Chance, die Million auch wirklich zu gewinnen (Damit will ich nicht vorhersagen, dass 104.6 RTL in der MA verliert!!).
    In Märkten wir Berlin, bedarfs es schon einer sehr starken Off-Air-Kampagne, um wahrgenommen zu werden, bzw. einer witzigen oder "lauten" Aktion. In anderen Märkten kann da schon anders zu Werke gegangen werden. In Thüringen oder MV, wo eine völlig andere Konkurrenzsituation herrscht, können (und sollten!) wesentlich leisere Töne zum Erfolg führen.
    Langfristig, glaube ich, setzt sich (ein Mindestmaß an Werbung vorausgesetzt!!!) immer das Produkt durch, das sich in die "Herzen" der Hörer sendet. Sei es in die Herzen der 14-29 Jährigen mit cooler Musik, in die Herzen der 24-45 Jährigen mit einem Mix aus guter Mucke und Infos oder in die Herzen der 50plus Generation mit der richtigen Mischung aus G.G. Andersen und Jürgen Fliege.

    Macht das alles Sinn?

    Gute Frage. Wahrscheinlich eher nicht! Aber LANGFRISTIG (ich klinge wie ein unverbesserlicher 60jähriger...) wird es in unserem geliebten Radio hoffentlich wieder um andere Dinge gehen, als um "welche Frau wirft zuerst", "hast Du die richtige Nummer auf Deinem 10-Mark (-Euro)-Schein", "Lass Dir 'Antenne die besten manchmal auch größten Hits der letzten vier Jahrzehnte mit allem was dazu gehört, yeah baby yeah, mit der größten Vielfalt in der abwechslungsreichsten Mischung' auf den Schwanz tätowieren".

    Lasst uns dafür kämpfen!

    Viele Grüße
    Stefan
     
  6. Dennis King

    Dennis King Benutzer

    Liebe Runde, lieber Stefan,

    alles was Du schreibst stimmt.
    Wahr ist aber auch, daß jeder Konsument irgendwann die "Proof of Performance", den Beweis des Geleisteten verlangt.

    Ich glaube, dass es kontraproduktiv ist, Sehnsüchte zu wecken und sie nicht in erwarteter Form zu befriedigen.
    Anstatt hier Bindung zu praktizieren (der Hörer liebt "seinen" Sender und sagt dies auch), führt dies zu Ablehung (Die haben mich verarscht, die hör' ich nicht mehr).

    Zuviele Aktionen und Strategien sind auf unmittelbare Erfolge ausgelegt; die mittelfristige Planung ist nicht evident.

    Das ist eines der größten strategischen Defizite in unserer kleinen Radiowelt!

    Auf ein weiteres!

    Dennis.
     
  7. Klaus Graf

    Klaus Graf Benutzer

    Ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen.

    Wirkliche Marken sind auf mittel- und langfristigen Erfolg ausgelegt. Deshalb werden diese Marken auch gepflegt, ständig hinterfragt, erforscht und langsam, aber beständig angepasst.

    Im Radio sieht dies anders aus.

    Wenn´s schief läuft: 2 x im Jahr die Panikattacke nach der MA, die in überhasteten, undurchdachten und viel zu einschneidenden Veränderungen gipfeln (die dann am besten auch noch an einem einzigen Tag durchgeführt werden und vielleicht zusätzlich gross angekündigt sind).

    Wenn´s gut läuft: Nichts verändert sich. Und zwar solange bis es schief läuft. *lol* Und dann: siehe oben.

    Das Ergebnis: Entweder langweilt das Programm und/oder irgendwann verscheucht blinder Aktionismus die Kundschaft. Der Hörer verliert die Bindung an "sein" Programm. Das Programm verliert Schärfe.

    Der Fehler, den viele Sender machen, ist Promotions mit ihren Programminhalten gleichzusetzen. Für 104.6 RTL waren die grössten Promotions Berlins Bestandteil der Liste mit den 3 wichtigsten Aufgaben/Werten.

    Für andere Sender wäre ein solcher Schwerpunkt auf Promotions vielleicht falsch. Leider denken die wenigsten darüber nach.
     
  8. UweSchneider

    UweSchneider Benutzer

    Werte Kollegen/innen,

    na da bin ich doch beruhigt, dann bin ich
    doch noch nicht "ganz oll' " im Kopp geworden;
    hätt' ich mir auch denken können [​IMG]
    Was ich mir aber nicht denken kann, denn
    "Geschmäcker" sind bekanntlich sehr verschieden, ist, welche der aktuellen oder bereits zeitgeschichtlichen Aktionen zur Panikzeit MA haben Euch denn - wenigstens - zu einem anerkennenden Nicken bewogen ? Gibt's / gab's da welche die es wert wären, hier eine kleine Erwähnung zu finden, werte Kollegen/innen - Schar ?

    Danke für die Mühe vorab.

    Gruß

    U.S.

    [Dieser Beitrag wurde von UweSchneider am 19.11.2001 editiert.]

    [Dieser Beitrag wurde von UweSchneider am 20.11.2001 editiert.]
     
  9. Klaus Graf

    Klaus Graf Benutzer

    Hi Uwe,

    meine All-Time-Favourite-Motherfucking-Kick-Ass-Promotions sind

    a) Der Money-Man (104.6 RTL; 1991)
    b) Der Hit-Mixer (Antenne Niedersachsen, 1997)

    Warum?
    Sie waren einzigartig zu dem Zeitpunkt im deutschen Markt. (a klauten wir 1 zu 1 aus den USA, b war eine Neuentwicklung)
    Erfolgreich, weil sie nachweislich Ratings brachten. (Money-Man ist Legende. 104.6 RTL von 0 auf Platz 2 in Berlin; Hit-Mixer, danach war Antenne zum ersten (- und wohl letztenmal) Nummer 1 vor FFN

    Allerdings muss man sagen, daß der Money-Man nur in Stadtgebieten funktionierte. Der Hit-Mixer war universell.

    Natürlich gabs noch viele weiter schöne Promotions. Aber die beiden waren fantastisch
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen