1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Marcell Davis (1&1)

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von HeavyRotation25, 18. Januar 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Mit Verlaub, das ist nun mal die dümmlichste und nervigste TV-Werbung nach Barth-Mediamarkt und Carglass...

    "... Hallo, isch bin de Marcell aus Kowelenz un bin de jenische, de rangeht, wenn sie ein Proplem haben. Un isch war dabei, als alle Indernett gekrischt haben!..."

    :D

    Alle rannten zuhauf von der Telekom weg zu 1&1, Alice, Arcor und wie die Konsorten alle heißen. Dann stellten die User fest, dass man plötzlich Probleme mit DSL und Telefonie hatte, die man vorher von der Telekom nicht kannte. Vor allem der schlechte Service und die unbefriedigende Problembehandlung. Jetzt flüchten sich viele wieder reumütig zur Telekom zurück. Aufgrund dessen entstehen solche Werbungen wie das Beispiel oben.

    Und jetzt muss sich der Typ rechtfertigen? Und dass beim Medienmogul Antenne Koblenz? Auwei...
     
  2. Black Jesus

    Black Jesus Benutzer

    AW: Interview mit Marcell Davis (1&1)

    @HeavyRotation: Danke! *lach* You made my day! *flenn*
     
  3. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    AW: Interview mit Marcell Davis (1&1)

    Völliger Blödsinn. Ich bin seit Jahren Arcor- (jetzt: Vodafone) Kunde. 2x Probleme gehabt. Arcor-Techniker stand am nächsten Tag vor der Tür mit einem neuen Modem. Telekom? Na klar, der hätte auch am nächsten Tag vor der Tür gestanden, aber da es in deren Festnetz keine Flatrate für Telefonie gab (gibt es die mittlerweile?) habe ich einen Batzen Geld gespart.

    1&1 hosted seit Jahren mein Exchange-Postfach. Weitestgehend ohne jegliche Störungen.

    Telekom? Nie mehr wieder!
     
  4. StefanZinke

    StefanZinke Benutzer

    AW: Interview mit Marcell Davis (1&1)

    Ich habe eineinhalb Jahre als technischer Kundenbetreuer für einen hier bereits genannten Anbieter gearbeitet und könnte Dir jetzt ausführlich darlegen, warum der Service so mies ist. Die Kurzform: Absolut unterbezahlte Leute aus völlig fremden Berufen, die in drei bis vier Wochen dauernden Schulungen mit den Produkten bekannt gemacht werden, arbeiten für einen Dienstleister, der im Auftrag des Providers den Service telefoniert.
     
  5. rezzler

    rezzler Benutzer

    AW: Interview mit Marcell Davis (1&1)

    Telekom hat seit Ewigkeiten auch eine Festnetzflat, inzwischen muss man ja allgemein suchen das man keine bekommt ;)
    1&1-Hosting ist ein anderes Themengebiet, aber weil wir grad dabei sind: E-Mail-Postfächer gibts doch auch billliger :D
     
  6. Hinhörer

    Hinhörer Benutzer

    AW: Interview mit Marcell Davis (1&1)

    Genau das ist der Punkt. Wenn es keine Störungen gibt, ist 1&1 ziemlich gut, vor allem preislich. Zum guten Preis gehört aber auch die dahinterliegende Kalkulation, die für Service praktisch null vorsieht. Das heißt, im Problemfall zahlt der betroffene Kunde den Service selbst über eine 0900-Nummer. Und das ausdrücklich auch in dem Fall, daß nicht ein DAU den Fehler zu verantworten hat, sondern 1&1 selbst (bzw einer ihrer Sub-sub-sub-Auftragnehmer). Wenn man sich dann durch Sinnlos-Menüs und Warteschleifen hangeln muß, während der Gebührenzähler fleißig zählt, und am Ende auch bloß einen der unterbezahlte[n] Leute aus völlig fremden Berufen an der Leitung hat, der nichts anderes tun kann, als den Fehler - womöglich zum x-ten Mal - aufzunehmen, bekommt man schnell das Bedürfnis, irgendeinen Verantwortlichen mal kräftig zu würgen...
     
  7. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Interview mit Marcell Davis (1&1)

    Ich wechsle demnächst wieder zur Telekom zurück, da ich hier auch seit etlichen Monaten immer noch Ausfälle bei DSL und dem darüber laufenden Telefon habe (Gespräche brechen einfach ab). Abhilfe ist auch nach mehrmaligem Beanstanden nicht geschaffen worden.

    Und wie viele DSL-Nutzer zahlen für einen 16000er Anschluss, obwohl sie nur ein Viertel der Netzgeschwindigkeit zur Verfügung haben? Das sind jede Menge! Macht mal einen Geschwindigkeitstest im Internet...

    Der gute 1&1 Mensch rechtfertigt im Lokalradio Koblenz seinen Werbeauftritt. Nun weiß ich nicht, was peinlicher ist: die Werbung an sich oder die Rechtfertigung? :D
     
  8. StefanZinke

    StefanZinke Benutzer

    AW: Interview mit Marcell Davis (1&1)

    Naja, das hängt auch davon ab, wie weit Du vom Hauptverteiler entfernt wohnst. Viele Kunden von alternativen Anbietern wechseln wieder zur Telekom, weil sie glauben, dort bekämen sie einen schnelleren Anschluss. Was viele aber nicht wissen: Die sogenannte letzte Meile, was die Leitung vom Hauptverteiler zum Kunden ist, gehört immer der Telekom, und die wird von den anderen Anbietern gemietet.
     
  9. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    AW: Interview mit Marcell Davis (1&1)

    Es geht mir nicht nur um eMail. Es geht um synchrone Kontakt- und Terminverwaltung. Funktioniert auf 2 Laptops, 1 Smartphone und notfalls am Arbeitsplatzrechner per Web-Oberfläche. Dafür zahle ich gerne im Monat knapp 13 Euro. Und daß man damit PushMail auf dem Smartphone empfangen kann, ist ein nettes Beiwerk.
     
  10. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: Interview mit Marcell Davis (1&1)

    Nicht wirklich ..
    Such doch einfach mal bei der Telekom auf der Website. ;)

    Davon abgesehen:
    Qualitaet hat ihren Preis - heißt es, allerdings muss ich zugeben - was das betrifft verzichte ich gern!
    Denn ich kann auch gern mal ueber Skype oder Sipgate ins Festnetz telefonieren und bin damit wieder annaehernd (wenn nicht sogar gleichwertig) klanglich gleich der Telekom.
    Und Festnetzflatrate? - Sowohl die Internetanbieterin die ich nutze, als auch Skype und Sipgate bieten mir diese Leistung (teilweise als Inklusivleistung) an.
    Stoerungen des Internetzuganges? - 'Brauche ich nicht!'

    Wenn Arcor mit deren Behebung werben muss - viel Erfolg!
    Wenn die Anbieterin die ich nutze das anfangen wuerde, wuerde ich ihr die Freundschaft kuendigen. - Bei aller Liebe, aber auch wenn so viel ueber sie geschimpft, gemault, gemotzt wurde - hier bei uns im 'Dorf' hat sie das nicht noetig.


    Und wie es Stefan Zinke bereits schrieb:
     
  11. rezzler

    rezzler Benutzer

    AW: Interview mit Marcell Davis (1&1)

    Bei manchen Leuten, deren Anbieter auf VoIP setzt, sieht es nicht so rosig
    aus. Ich durfte VoIP für Endkunden bereits 2007 bei einem großen Anbieter einrichten und es lief problemlos, Quali war die übliche. Trotzdem traue ich dem Spaß nicht und bin froh wenn ich auch bei Stromausfall telefonieren kann. Aber das ist dann ein anderes Thema.

    Braucht keiner, aber je nach Zustand der Infrastruktur (der zudem ja noch variabel ist) oder Laune der Technik kommt sie eben mal vor. Und wenn man dann ständig vertröstet wird und bei jedem Anruf seine Leidensgeschichte neu erzählen darf hinterlässt das keinen guten Eindruck.

    Mein DTAG-Anschluss läuft samt DSL auch seit seinem Bestehen problemlos.
     
  12. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Marcell Davis (1&1)

    Schon der 2. Faden, der sich mit Marcell Wieheisstdernochgleich befasst!
    Da kann man der Agentur doch nur gratulieren, dass ihr Produkt im Gespraech bleibt!
     
  13. StefanZinke

    StefanZinke Benutzer

    AW: Marcell Davis (1&1)

    Aber was nützt es der Agentur oder dem Provider? Ich glaube nicht, dass jemand auf Grund dieser Diskussion den Anbieter wechselt.
     
  14. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Marcell Davis (1&1)

    Aus dem ursprünglichen Faden:

    Forenhygiene statt Product Placement. ;)
     
  15. Reh

    Reh Benutzer

    AW: Marcell Davis (1&1)

    Bei der Telekom ändert sich alle naselang etwas bei deren Abteilungen. Da sehen selbst die Mitarbeiter nicht so gut durch!

    Ich habe wirklich schlechte Erfahrungen mit der Telekom gemacht. Nur ein Beispiel: Zur Einrichtung meines Anschlusses konnte man mir keine genaue Zeit sagen. Ich sollte mich von 12 bis 18:30 in der Wohnung aufhalten und den Techniker erwarten. Also nahm ich mir für den Nachmittag frei, kam 11:45 zur Wohnung. Im Briefkasten lag schon ein Formular von der Telekom. Da ich um 12:10 (!) nicht angetroffen wurde sollte ich unter einer angegebenen Rufnummer einen neuen Termin ausmachen. Ich rief also per Mobiltelefon die Hotline an, habe mich per Sprachsteuerung verbinden lassen. Da wartete ich dann mehr als eine halbe Stunde. Gut, dass ich währenddessen schon unterwegs zum T-Punkt war, denn es stellte sich heraus, dass ich am falschen Ende der Leitung rauskam, bei Entertainment und Verkauf. Der Herr meinte, ich solle dann eben noch mal anrufen und er kann mich nicht verbinden. Verkauf geht wohl immer, Service nicht, sagte ich. Der T-Punkt hat mich dann kennengelernt und so weiter und so fort. Da sagte dann eine Dame an der Telefonstrippe zu mir, sie notiert meine Aussage, nicht dass noch Gebühren für eine zweite Anfahrt auf mich zu kommen. Das wäre ja auch noch schöner.

    Das war nur ein unschönes Erlebnis, welches ich mit der Telekom hatte. Bei 1&1 ist auch nicht alles rosig, aber der Service, wenn ich da anrufe, der stimmt!

    Die Telekom hat mich als Kunden natürlich verloren, da ich mich von denen verarscht fühlte!
     
  16. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Marcell Davis (1&1)

    Wenn man nie Probleme mit dem Anschluss hat, muss man auch keine Service-Hotline anrufen!
     
  17. Reh

    Reh Benutzer

    AW: Marcell Davis (1&1)

    Ach nee! Was soll das sein? Eine Binsenweisheit?

    Bei meinen Problemen mit 1&1 bin ich am Telefon immer gut beraten worden, bis die Lösung da war, auch mit deren Rückruf! Bei der Telekom hatte ich mal einem Mitarbeiter geholfen seinen Mitarbeiter-Internetanschluss zu installieren. Das blanke Chaos! Dadurch habe ich auch mal einen kleinen Einblick in diese Telekom bekommen. Nein, danke!
     
  18. djtechno

    djtechno Benutzer

    AW: Marcell Davis (1&1)

    Bei uns im Remstal lief die Telekom immer zuverlässig,aus kostengründen sind wir aber damals zu Arcor gewechselt. Hotline ist bei beiden nicht so der Brüller,aber wenigstens gabs praktisch nie Ausfälle
    Arcor waar auch imemr zuverlässig.
    Dann waren wir 2 Monate bei alice,das war die Hölle :(
    Wir haben dann wieder dir Flucht zurück zu Arcor ergriffen und da bleiben wir auch.
    Arcor ist nimmer der billigste Anbieter (wenn auch viel billiger als die Telekom), aber Qualität hat eben ihren preis.

    Von 1&1 hatte ich diverse andere Dienstleistungen und muß auch sagen: NIE WIEDER!
     
  19. Ampermännchen

    Ampermännchen Benutzer

    AW: Marcell Davis (1&1)

    Mal abgesehen, dass ich zufrieden mit 1&1 bin und 2 Probleme, die ich in den letzten 8 Jahren, die ich bei 1&1 bin hatte, wurden zeitnah und erfolgreich behoben. Die 16.000er-Leitung, die hier mit 12.000 STABIL ankommt ohne Resyncs und so einen Schmarrn hätte ich bei den T-Comikern nicht bekommen, weil sie mir derzeit höchstens eine 6.000er zugestanden hätte. Bestenfalls hätte ich sogar eine 3.000er-Geschwindigkeit bekommen, weil die Papnasen von T-Comikern scheinbar net mehr hergeben wollten (dafür wären auch 35 EUR/Monat verlangt worden). Nun läuft aber bei mir das Signal über die QSC und DIE ermöglichen es, dass trotzdem eine 16.000er geschaltet werden konnte.
    Ich nutze derzeit alle aktuellen 16.000er Leistungen für 34,95 EUR und bin rundum zufrieden. Auch meine Kunden, die 1&1 haben (und nicht jedem drehe ich diesen an - nur wo es absolut Sinn macht) haben einen anstandslosen Betrieb.
    Derzeit teste ich, was 1&1 macht, wenn eine 16.000er-Leitung in einem sehr weit entfernten Dorf bestellt wurde. Mehr dazu hier, wenn die Antworten da sind.

    Übrigens... Die Hotline ist mittlerweile schon länger kostenlos erreichbar... Und per E-Mail konnte man den Support schon ganz lange kostenlos kontaktieren...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen