1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Martin Kesici bei Star FM freigestellt wg. Sympathie für "Hooligans gegen Salafisten"

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von freiwild, 29. Oktober 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. freiwild

    freiwild Benutzer

  2. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Das war auf jeden Fall political correct!
     
  3. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Zwar fand ich diese Demo scheisse (schon alleine dieses agressive Gebrüll), doch mindestens genauso ärgere ich mich über diese bescheidene "Political Correctness". Was jemand privat äussert, hat dem Brötchengeber egal zu sein. Punkt. Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps. Wenn er on air was dazu gesagt hätte...dann könnte ich das Verhalten von Star FM verstehen. Aber auf seinen privaten Kanälen soll einer schreiben und sagen können, was er will. So lange es keinen Straftatbestand erfüllt, sehe ich keinen Grund, einzuschreiten. Aber mit der freien Meinungsäusserung in diesem unserem Lande scheint es nicht mehr weit her zu sein.
     
    mischpultschorsch und Mannis Fan gefällt das.
  4. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    Na, dann lasst uns doch mal schnell eine Interessengruppe gründen und Unterschriften für den armen "Star" sammeln. :rolleyes:
     
    stefan kramerowski gefällt das.
  5. Mäuseturm

    Mäuseturm Benutzer

    Alles richtig gemacht, der Sender ist im wieder im Gespräch :p
     
    listenhard gefällt das.
  6. jochmann

    jochmann Benutzer

    das sehe ich genauso -man muss nicht seiner Meinung sein aber er hat nur privat seine Meinung geäußert - aber so ist das inzwischen hier in Deutschland -kritische Äußerungen sind nicht mehr gewünscht außerhalb des Mainstreams!!!!
     
  7. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Es geht nicht darum, Partei für den geschassten Moderator zu ergreifen oder gar seine Ansichten richtig und gut zu finden. Es geht um die Frage, welche Ansichten man in diesem Land noch sanktionsfrei äußern kann.
     
    mischpultschorsch, Tweety und Handydoctor gefällt das.
  8. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    Natürlich nur die "richtigen" Ansichten. - Das ist dann ein "Nachplappern" der Meinung derer, die von sich behaupten, die einzig wahre Meinung, Ethik oder Moral gefunden zu haben und sich "erdreisten" auf Grund ihrer Macht diese zum Gesetz oder zum einzig wahren gesellschaftlichen Konsens zu erheben. Anders denkende werden zu "Ketzern" erklärt; der mittelalterliche Scheiterhaufen ist heute die kollektive Ächtung, das Todschweigen. Letztendlich ist's eine Art Diktatur, in die wir uns hinein bewegen.
     
  9. Bend It

    Bend It Benutzer

    Das sehe ich völlig anders. Wenn ich beim Radio "On Air" bin und eine öffentliche Facebookseite mit zahlreichen Lesern unterhalte kann ich nicht mit rechtsradikalen Dumpfbacken sympathisieren.

    Als Senderbetreiber hätte ich den Typen auch rausgeworfen.

    Martin Kesici ist nun nicht mehr "Angel Of Berlin".
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2014
    CosmicKaizer, iro, Olvin und 4 anderen gefällt das.
  10. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    Ja, du bist halt durch und durch ein Kofferträger... Egal, ob es ums Loben kaputtreformierter Radioprogramme oder darum geht, den Kniefall vor der Political Correctness zu üben. Immerhin bist du auf deine schleimige Art und Weise konsequent.
     
  11. Handydoctor

    Handydoctor Benutzer

    Jetzt kann er mit den anderen Idioten nach Kobane gehen!
     
  12. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Definiert den Unterschied zwischen freigestellt und rausgeschmissen...
     
  13. mediascanner

    mediascanner Benutzer

    Grundsätzlich ist es doch unbestritten, dass es „neutrale Journalisten oder Moderatoren“ nicht gibt. Manche haben sogar ein Parteibuch. Im Sinne der Pluralität müssen wir es also aushalten, dass nicht nur SPD-nahe, linke, linksgrüne oder liberale Journalisten ihre Arbeit machen und dabei eben auch mal einen Drall in eine bestimmte Richtung aufweisen, sondern auch „Rechtskonservative oder Rechte". Die Frage, ob der Mann weiter moderieren darf, impliziert ja den Verdacht eines Rausschmißes oder gar Berufsverbots aus ideologischen Gründen. Das dürfte so auf Dauer nicht zu halten sein. Meinungsfreiheit gilt für alle - auch für Herrn Kesici. Eine andere Frage ist, ob er zur Gewalt aufgerufen oder diese gebilligt hat - meines Wissens ist dies nicht geschehen.

    Ich bin sehr dafür, dass es einen Kodex für Journalisten oder Moderatoren geben sollte, ähnlich Abgeordnetenwatch, woraus hervorgeht, welcher politischen Richtung jemand angehört, nahesteht oder agitiert. Aber das ist ein anderes Thema.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2014
    Mannis Fan und mischpultschorsch gefällt das.
  14. Yannick91

    Yannick91 Benutzer

    Ist das dein ernst? Wer ein WIRKLICHER Journalist ist, weiß dass er unabhängig und überparteilich berichtet. Ich glaube, dass das in keinem Land auf der ganzen Welt so gut läuft, wie in Deutschland.
    Und dann mach mal den Anfang und frag die Energy-Moderatoren, welcher politischen Richtung sie denn angehören, die vermutlich nicht mal wissen, wer der eigene Ministerpräsident ist.
    Das Problem dahinter ist doch, dass sich durch die Sozialen Netzwerke Menschen aufgefordert fühlen, andauernd ihre unreflektierte Halbwissenmeinung kundzutun, obwohl sie gerade auf ihrem Smartphone eine Schlagzeile gelesen haben.
    Selbstverständlich ist es korrekt jemanden zu beurlauben, der ein Aushängeschild eines Senders ist (und das ist er bei STARFM). Dieses "das ist doch seine Sache" ist völliger Unsinn. Meint ihr etwa, ein prominentes Aushängeschild von BMW oder sonstigen Firma darf sowas?
     
  15. WellenreiterBN

    WellenreiterBN Benutzer

    Ich nenne sowas Maulkorb :(
     
  16. fotoralf

    fotoralf Gesperrter Benutzer

    Warum habe ich das Gefühl, dass das Verständnis so einiger hier deutlich weniger ausgeprägt wäre, wenn er Sympathie für linke Randalierer oder gar die Salafisten geäußert hätte?
     
    Inselkobi gefällt das.
  17. ndrgast

    ndrgast Benutzer

    Geschichte wiederholt sich: Bundestagspräsident Jenninger mit seiner Rede zur Progromnacht, Bundespräsident Wulff in seinem 'Stahlgewitter' ... es gibt immer wieder Fettnäpfchen, in die man treten kann. Selbst ein Moderator bei STARFM hat so jetzt seinen Job verloren: Ein Kommentar, vielleicht gut gedacht, ...
     
  18. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Ersetze "weiß" durch "glaubt", dann stimme ich dem Satz zu.
     
    Inselkobi gefällt das.
  19. Das Ende vom Lied:
    "Eine Mitteilung in eigener Sache: Nach langen Gesprächen zwischen Geschäftsführung und Martin Kesici ist es zu folgender gemeinsamen Entscheidung gekommen: STAR FM und Martin Kesici sind übereingekommen, dass eine einvernehmliche Beendigung der Zusammenarbeit für beide Seiten die vernünftigste Lösung ist. STAR FM sagt Danke für die Zusammenarbeit." (via Facebookauftritt von STAR FM 87.9)
     
    stefan kramerowski gefällt das.
  20. mediascanner

    mediascanner Benutzer

    Ja
     
  21. CosmicKaizer

    CosmicKaizer Benutzer

    Herr Kesici ist Journalist? Er sagt Gewinnspiele und die Uhrzeit an... gut, für die Uhrzeit muss man auch recherchieren.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen