1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mayday-Übertragung - armselig!

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von robert_nwm, 01. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. robert_nwm

    robert_nwm Gesperrter Benutzer

    An dieser Stelle möchte ich meiner Enttäuschung über den Egoismus der jungen Radiomacher mal Luft machen. Letzte Nacht fand in NRW eine bekannte Veranstaltung namens Mayday statt. Übertragen wurde das Ganze meines Wissens nur von DASDING (immerhin!), und auch dort erst ab Mitternacht!
    Eins Live als landesweites Jugendradio war früher immer von 22 bis 6 Uhr dabei, bis 2004 gab es auch auf FRITZ eine Übertragung, und zwar schon ab 20 Uhr.

    Nachdem FRITZ sich ja im letzten Jahr dazu entschieden hat, der Dance-Musik vollständig den Rücken zuzuwenden und meine Wut und Enttäuschung mit dem kommentarlosen Ausfall der Mayday-Liveübertragung und der Einstellung des LoveRadio gleich zweimal auf sich gezogen hat, war Eins Live meine letzte Hoffnung.

    Zwar stand weder auf der Eins Live-Website noch im EPG auch nur ein Wort von der Übertragung, aber man ist ja optimistisch und schaltet trotzdem ein.
    Immerhin 8 statt der berlin-brandenburgischen 10 Stunden Mayday sollten es dann doch sein. Aber weit gefehlt.
    Auf Eins Live normales Programm (Pop-Musik), auf FRITZ normales Programm (Heavy Metal im Stahlwerk)...

    Echt lächerlich, dass der WDR in Dortmund nicht vor Ort war. Das wäre doch eine gute Promo für Eins Live gewesen, aber nach der Einstellung des Partyservice muss man sich wohl auch über die der Dancemusik gegenüber äußerst ablehnenden Haltung der Kölner nicht mehr wundern.
    Wem fällt die fehlende Live-Übertragung schon auf?
    Es handelt sich bei der Mayday ja nur um die größte Hallentanzveranstaltung der Welt:rolleyes:
    Armes deutsches Jugendradio:wall:
     
  2. Dandyshore

    Dandyshore Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Nur spielt sowohl der Mayday als auch diese Dance-Mucke seit Jahren in der bundesrepublikanischen Öffentlichkeit keine Rolle mehr...genauso wie die Loveparade. Times are changing!
     
  3. Whippet

    Whippet Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Ajo, die hören halt alle auf die Berater und die schwören ja auf diese Agro Berlin Scheißhaufenmucke!
     
  4. robert_nwm

    robert_nwm Gesperrter Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    @ Dandyshore: Genau, Dance ist ja angeblich tot und wenn die Radiomacher mir sagen, dass ich gefälligst keine elektronische Musik mehr hören darf sondern nur noch R'n'B und HipHop, muss ich mich auch daran halten, wie Recht du hast:rolleyes:

    Das ist genau die eingeschränkte und von Vorurteilen behaftete Meinung, die viele Verantwortliche haben. Denkt bloß nicht, ihr könntet alle über einen Kamm scheren oder dass ihr die Jugendlichen kennt.
     
  5. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    vielleicht bei den "ach so coolen Jugendsendern", aber mit Sicherheit nicht bei der Bevölkerung. Aber macht nur weiter so, die Hörer sind ja schon weg.

    Liebe Grüße an N-Joy und Fritz:wall: :wall: :wall:
     
  6. robert_nwm

    robert_nwm Gesperrter Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Genau, die 20000 Menschen in der Westfalenhalle jedes Jahr kann man doch untern Tisch fallen lassen...Leute die sich ihren Musikgeschmack nicht von Labels und Rundfunk vorschreiben lassen sind doch eh nur ne kleine Minderheit:rolleyes:

    Dass N-JOY (wie immer) nicht überträgt war doch wohl vorauszusehen.
     
  7. Schlagerfuzzi

    Schlagerfuzzi Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Hat sunshine live nicht übertragen ?
     
  8. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Die 20.000 sind in Relation gesetzt zu der Anzahl der restlichen möglichen Hörer, tatsächlich irrelevant, was allerdings noch nicht heißen soll, dass ich das völlige Desinteresse diverser Sender für gut befinde. Und was speziell die Love-Parade angeht, so ist ein gewisser Matthias Roeingh, genannt Dr. Motte, selbst Schuld am Niedergang "seiner" Liebes-Parade. Wer eine politische Demo, denn als solche wurde die Love-Parade Jahr für Jahr angemeldet*, soweit verkommerzilisiert, dass selbst die härtesten Techno-Jünger das Weite suchen, braucht sich wirklich nicht zu wundern. Wenn die Love-Parade in diesem Jahr wieder stattfinden sollte, was im Moment ja ganz so aussieht, wird sich besagte Veranstaltung selbst karikieren.

    * Wieviele der Jahr für Jahr dort anwesenden Bekifften wußten eigentlich, dass sie sich auf einer politischen Demo befinden?
     
  9. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Eins Live ist kein Jugendradio.
     
  10. seventeen

    seventeen Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Lief tatsächlich eine Übertragung auf DASDING ?
     
  11. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Mit dem „jung“ wäre ich mir nicht so sicher ...

    Nun ja, noch haben sie die Sendungen der Damen und Herren van Dyk, Gleiß und Schneider nicht abgesetzt ...

    Ersterer hatte übrigens neulich die Souveränität, einen der berühmt-berüchtigten Trailer zu spielen: Der letzte Besucher der Mayday – Bumm-bumm-hahaha, bumm-bumm-hahaha, und im Radio: Eins (ups). Noch Fragen dazu, ob entsprechende Übertragungen zu erwarten sind?
     
  12. robert_nwm

    robert_nwm Gesperrter Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Ich verweise abermals kopfschüttelnd auf die Seite http://www.ard-werbung.de/sales/radio/einslive/steckbrief wo die Kernzielgruppe ähnlich wie bei anderen Jugendsendern (siehe you fm und N-JOY) mit den 14-29-Jährigen angegeben wird. Der Sender spricht von sich selber als "junges Programm" für eine "junge Zielgruppe".
    Das ist eindeutig das, was man im Volksmund einen "öffentlich-rechtlichen Jugendsender" nennt.

    Die Love Parade ist in der Tat immer kommerzieller geworden (die musikalische Gestaltung der Hymnen, das immer allgemeinere Motto, der Verkauf von Merchandising-Artikeln, die Aufmachung der Veranstaltung, das Theater mit den Wagen,...). Nur kann das Radio da nichts für.
    Niemand erwartet von einem Hörfunksender, dass er die Love Parade stundenlang überträgt, wie die 3.ARD-Programme das früher immer gemacht haben.
    Aber das Love Radio war immer eine rundum gelungene Sendung, die eigentlich am Rande der LP stattfand und von der ab und zu auf die Parade geschaltet wurde (z.B. für Berichte und die Abschlusskundgebung).
    Das Love Radio hatte mit der LP an sich nichts zu tun, es war halt eine der zahlreichen unabhängigen Partys im Zuge des LP Wochenendes (wenn auch eine der größten und bekanntesten) und fand auch im Jahr 2004 noch statt, als es keine Love Parade mehr gab. Aber danach verschwand es heimlich und leise.
    2004 waren die Besucherzahlen beim LR extrem hoch und man feierte das LR quasi als Ersatz für die nicht mehr stattfindende LP.

    Wer es nicht mehr kennt: Beim FRITZ Love Radio wurden am LP-Weekend 50 Stunden lang DJ-Mixe gesendet, meist von 50 verschiedenen DJs.

    Aber der RBB muss ja sparen...
     
  13. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    das stimmt, wobei ich jetzt die allgemeine Entfernung der Dance-Musik meine. Seitdem "Baustellentag 1999" ist bei N-Joy nichts mehr so, wie es mal war.
    Ich bin mit meinem 29 Jahren auch noch relativ jung und weiss, dass es nachwievor eine ordentliche Anzahl von Menschen gibt, die mit House&Techno bedient werden wollen. Als Fritz vor ein paar Jahren noch die Mayday übertrug, wurde im Bekanntenkreis darüber gesprochen. Damit ist schluss, die Hörer sind weg, und sie bleiben auch weg. Solange die Programmdirektoren und Berater meinen, sie könnten den Geschmack der Menschen bestimmen.
     
  14. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Jaja, red' Dir das mal ruhig ein! :p
     
  15. robert_nwm

    robert_nwm Gesperrter Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Das war jetzt aber nicht sehr nett...
    N-JOY ist ein dermaßen mieses und langweiliges Programm geworden. Bis auf einen Track pro Rotation hat da nichts mehr mit Dance zu tun. Elektronische Musik in den Spezialsendungen kommt erst zu später Stunde. Am Abend ist dort nur Platz für den Mist, der auch tagsüber immer und immer wieder läuft.
     
  16. basspower

    basspower Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Da gebe ich Robert absolut recht.
    Ich hätte von Einslive und auch Viva erwartet, dass eine Übertragung stattfindet.
    Hat Dasding aus dem fernen Baden-Baden tatsächlich übertragen?
    Wenn ja, RESPEKT, auch wenn der Sender sonst nicht viel besser ist als die anderen.
    Ich denke, es gibt immer noch eine ganze Menge Leute, die weiterhin Dance hören wollen. Schliesslich findet die Dancemusik, bis auf sunshine live, in der Öffentlichkeit (weder Radio noch TV), statt und trotzdem wird eine Massenveranstaltung wie die Mayday besucht.

    Ist mal wieder ein typisch deutsches Problem. Ist Hip Hop in, so wird NUR diese Musikrichtung gespielt. Es kann doch nicht so schwer sein, ab uns zu mal ein paar Dancetitel zu spielen. Da schalten sicherlich nicht mehr Leute ab als bei Tokio Hotel etc.

    Ich bin aber der festen Überzeugung, dass Dancemusik wieder im Kommen ist. Irgendwann hat auch der Letzte das Ghetto Gedudel und die immer gleichen Tanzbewegungen satt. Beobachte das in den Clubs. Housemusik ist immer mehr im Kommen.
     
  17. Beat it!

    Beat it! Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Ihr könnt euch doch nicht über die kommerzialisierung dieser großen Veranstaltungen wie Love-Parade und Mayday beschweren, und im gleichen Atemzug eine Live-übertragung auf möglichst vielen Radiosendern fordern. Das wiederspricht sich doch!
     
  18. robert_nwm

    robert_nwm Gesperrter Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    @ Beat it!: Ich verstehe nur nicht, warum es früher selbstverständlich für alle großen ARD-Jugendwellen war, diese Veranstaltung zu übertragen und auf einmal (im Zuge der Zunahme an RNB / HipHop im Radio) nicht mehr.
    Die Dance-Fans haben sich nicht verändert und die Hörer vor den Radiogeräten, die nicht das Geld / die Möglichkeit haben, aktiv vor Ort teilzunehmen, sind sicher am allerwenigsten daran schuld, dass es die Love Parade nicht mehr / wieder gibt und die elektronische Musik aus dem Hörfunk fast vollständig verbannt wurde. Ich finde nicht, dass diese Menschen alle für die Kommerzialisierung verantwortlich sind. Das ist doch zu pauschal.

    Sonst könnte man auch den Schluss ziehen, dass die LP so kommerziell geworden ist, weil "immer mehr" Leute hingegangen sind.
    Wenn jedes Jahr nur 500 Besucher dagewesen wären, sprich als Underground-Veranstaltung, hätte sich das Event auch nicht so entwickelt.
    Eher kommt es darauf an, wer die LP besucht hat. Zwischen dem Liebhaber elektronischer Klänge, dem Junkie der im Tiergarten randaliert und dem verrückten Typ mit der Aidsspritze der rumrennt und Leute einschüchtert gibt es auch einen großen Unterschied.
    Die kann man nicht alle über einen Kamm scheren.

    Und wer die Geschichte der Love Parade kennt, weiß, dass diese Parade als Spaß-Aktion ins Leben gerufen wurde und zeitweise eine Million Menschen nach Berlin geholt hat.
    Ob die Jahre mit den meisten Besuchern auch die besten Tage der LP gewesen sind, sei mal dahingestellt.

    Insgesamt ist es aber ein erschreckender Trend, dass manche Musikrichtungen gar keine Plattform im Radio haben, während dem Hörer andere Genres regelrecht aufgezwungen werden.
    Das ist mir inzwischen alles viel zu einseitig.
     
  19. Bocuse

    Bocuse Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Die Zeiten ändern sich halt. Man kann sogar schon fast sagen, dass der Mayday out ist oder liege ich da falsch?
     
  20. Radioinsider

    Radioinsider Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    @Zwobot: Wie recht du doch hast, hast mit deiner Meinung voll ins Schwarze getroffen...

    Nicht nur, 1.5 Millionen waren es auf der von mir genannten "Overkill"-Parade von 1999!

    Na die Hauptsache ist, es wird Tag und Nacht für die "Pseudo-Möchtegern-Gangstas" gesendet...Der "arme" Dance-Freak weicht inzwischen ganz wo anders aus: u.a. bei "Winamp". Tip:Sucht mal nach "Vision FM 101.8" MHz...Sehr empfehlenswert!

    @basspower:
    Wer sagt denn überhaupt, das TH bei der Mehrheit der heutigen Jugend "beliebt" sind? Viva, die Bravo oder Universal Records? Ich sehe tagtäglich Kids, die mit dieser Truppe absolut nichts anfangen können, und sie abgrundtief hassen!

    Nicht nur...Auch "Speed Garage" ist wieder im kommen, siehe "Vision FM"...Danke an die UK-Garage-Crowd! (Wobei dieser Sound eh cooler ist als das stinklangweilige Shit-Hop und Heulsusen-RnB...)

    @Berlinerradio:
    Ich bin 31 und gehöre deshalb auch nicht zum "alten Eisen"!

    Du sagst es, die sollten sich mal umschauen...Holland, Belgien, Italien, UK, die Skandinavier usw...ALLE ANDEREN HABEN BESSERE SENDER!

    Salute

    Radioinsider
     
  21. robert_nwm

    robert_nwm Gesperrter Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Vor allem laufen Dance-Titel in anderen Ländern viel früher als bei uns. Die spanischen und nordeuropäischen Sender erkennen Trends sehr schnell und spielen Sachen, die bei uns erst ein halbes Jahr später ankommen ("Why", "Feel The Vibe", "Turn On The Music") - wenn sie denn überhaupt im Radio landen.
    Die ersten zwei Tracks habe ich in Deutschland bisher nur auf Ostseewelle (!) gehört, wenn das keine Ironie ist:D

    SR P3 bringt manchmal komplette zweistündige DJ Mixe - einfach so in der Livesendung am Mittwochabend.

    Seltsamerweise verrät der Jingle auf 103,1, dass es heute ein Special gibt, allerdings hat das herzlich wenig mit Dance zu tun: "Fritz Extra...Der Tag der Arbeit - für Arbeitslose" :confused:

    Wenn man jetzt gemein wäre, könnte man mit Verweis auf den prozentualen Anteil der arbeitslosen Mitbürger an der Gesamtbevölkerung genauso argumentieren: "Arbeitslose sind genau wie Dance-Freaks nur eine Minderheit!"

    @ Bocuse: "Man kann sogar schon fast sagen, dass der Mayday out ist oder liege ich da falsch?"

    Wer sagt denn das? Die Berater, die Radiomacher, die VJs im Möchtegernmusikfernsehen VIVA, die Bravo...
    Aber sehen das die Jugendlichen wirklich so?
    Mit Rock ist es doch genau das selbe, alles was härter ist als Nickelback wird nicht gespielt. Im Sommer wird es ein Veranstaltungsradio für Rock am Ring geben, allerdings nur mit Infos usw. Die kompletten Konzerte zu übertragen, auf die Idee kommt keiner.

    "Die Zeiten ändern sich halt. "

    Nein, die Zeiten werden geändert. Glaubst du wirklich, dass alle, die früher Dance gehört haben heute auf RNB stehen? Einige sind umgestiegen, ich kenne auch so jemand. Aber die Mehrheit der Jugendlichen definiert sich über ihren Musikgeschmack und ändert diesen nicht innerhalb von zwei Jahren.
     
  22. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    ...gespeist aus schlichter Intoleranz. TH sind zur Zeit Deutschlands erfolgreichste Musikkapelle, da führt kein Weg dran vorbei. Es führt allerdings auch kein Weg dran vorbei, dass die Jungs für diesen Fakt enorm selten im Radio laufen. Insofern zieht dein Argument dummerweise nicht.
    Und bevor jemand auf komische Ideen kommt: Nein, ich bin kein TH-Fan. Ich beurteile Musikbands aber nunmal eher selten nach Aussehen und ähnlichem Tralala. Rein musikalisch betrachtet gibt es so einiges in den im Radio rauf und runter nudelnden Charts, was sich bei Tokio Hotel durchaus was abschauen könnte.


    Sinnvoller als jede Dance-Show!
     
  23. robert_nwm

    robert_nwm Gesperrter Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Kommt auf den Inhalt drauf an. Bis auf zwei Musiktitel und die Nachrichten samt besagtem Opener habe ich nicht viel davon mitbekommen, von daher kann ich es nicht beurteilen.
     
  24. KabelWeb

    KabelWeb Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Ich kanns bald nicht mehr hören. Aber zunächst. Herr Motte hat sich dieses Jahr aus angebl. Gründen der Kommerzialisierung von der Love Parade getrennt. Aber vor allem: was ist so schlimm an Kommerz? Dieser findet da statt, wo viele aufmerksame Konsumierer anzutreffen sind. Das heisst es gibt einen allgemeinen Beliebtheitsgrad an einer gewiisen Veranstaltung, nennen wir sie Love Parade. Und wo liegt das Problem, wenn die Veranstaltung von ein paar Werbeplakaten begleitet wird? Ändert sich deswegen die Musikrichtung? Ausserdem, wenn sich kein Unternehmen für die Love Parade eingesetzt hätte, wäre sie bereits viel früher tod gewesen und bei mässigem Erfolg hätte sich bereits damals kein Sender für die LP interessiert! Da der Beliebtheitsgrad offensichtlich für House/Techno gesunken ist, interessieren sich, um zum Thema zurückzukommen, weder die Werbebranche noch die Sender dafür, so einfach ist das!
     
  25. AC

    AC Benutzer

    AW: Mayday-Übertragung - armselig!

    Das ist nicht optimistisch, sondern schön blöd...!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen