1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MDR 1 und die MA

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von honk, 05. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. honk

    honk Benutzer

    moin, moin,
    ihr lieben.

    ich habe mir mal die mühe gemacht und die ma detaillierter zu betrachten (von auswertung zu sprechen, wäre sehr vermessen).

    dabei ist mir eines besonders ins auge gefallen:
    der mdr 1.

    da haben ja bei der letzten welle vor allem die sachsen, wohl vor allem durch die sehr gute flut-berichterstattung, massiv hörer hinzugewonnen.
    wenn dem so ist, warum habe sie dieses mal nichts davon verloren?
    und warum haben sie, im gegensatz zu den mdr1-kollegen aus sachsen-anhalt und thüringen (die beide deutlich eingebrochen sind) sich stabilisiert und sind dann auch noch (etwas) jünger geworden?

    liegt das bei den sachsen an deren neuen beratern und der deutlich besser gewordenen musik (etwas engere rotation und deutlich höheres hitpotential bei den songs)?
    ist der kauer mit seinen media on work-kollegen so gut?
    wenn ja, warum ist er noch nicht in sachsen-anhalt und thüringen aktiv?
    oder kommt die zusammenarbeit erst noch?
    wer weiß hier näheres?

    oder welche gründe habt ihr dafür?


    das kann ja nicht alles den verlusten von hra sachsen zuzuordnen sein.
    der unterschied zwischen den mdr-wellen ist schon frapierend. an der plakatierung kann es ja kaum gelegen haben...
     
  2. radiowatcher

    radiowatcher Benutzer

    Wenn ich durchs Sachsenland fahre, fällt mir auf, daß MDR1 Sachsen wesentlich jünger und "moderner" daherkommt als MDR1 Sachsen-Anhalt. Letzteres klingt sehr altbacken und wie die früheren "Oma Ilse gratuliert Onkel Werner mit Peter Alexander" - Landeswellen. MDR1 Sachsen klingt eher wie die Brandenburger Nachbar-Landeswelle. Trotz eines immer noch sehr hohen Schlageranteils
     
  3. OlafBenz

    OlafBenz Benutzer

    Der Witz ist, dass die präsentation des Produkts moderner als die Mugge ist.
    Das ist aber auch der Beweis das Schlagersender nicht altbacken klingen müssen.
    Weiter so mit oder ohne Kauer.
     
  4. K 6

    K 6 Benutzer

    Ich denke, das ist ganz einfach zu beantworten, wenn man sich fragt: An wen denn? An Radio PSR, das mit Groove Coverage und dieser ganzen, wie hier irgendwer mal so wunderbar formulierte, typischen Bauarbeitermucke abnervt? An das alte Hit-Radio Antenne Sachsen mit Kreischmoderation tagsüber und von Meister Linke gehaltenen Uraniavorträgen rund um die Uhr? Blieben die auch deutlich jünger orientierte SLP und schlußendlich noch R.SA, dessen Programm sich mit BöFi auch schon erschöpft hat. Nichts mit Informationen also.

    Was nun MDR 1 - Radio Sachsen betrifft: Es könnte der scheinbar gelingende Spagat sein, das Programm auch für neue Hörerschichten genießbar zu machen, ohne die alten zu vergraulen. Wie schon hier geschrieben: Das "normale" Publikum wird möglicherweise überhaupt nicht mitbekommen haben, daß seit einem reichlichen Jahr am Programm geschraubt wird. Immerhin gibt es z.B. auch nach wie vor die wunderbare Erbschleichersendung mit den Grüßen in den Röschenhof, die in Babelsberg (bzw. Cottbus) schon vor Jahren ins ORB-Fernsehen entsorgt wurde. So ist das also ooch wieda nich.

    In Thüringen und der Hachsen-Anstalt sieht es möglicherweise in beiderlei Hinsicht anders aus, sowohl bei den Konkurrenzveranstaltern als auch bei den dortigen MDR 1-Programmen selbst. Aber dazu müßte sich jemand anderes äußern.
     
  5. milka

    milka Benutzer

    fluterfolge gerettet

    wieder die nummer 1 : mdr 1 radio sachsen. und es liegt wohl daran,daß es keine alternative gibt in sachsen.wenn ich informationen aus sachsen haben will ,bin ich auf den sender angewiesen. keine,wirklich keine alternative gibt es in sachsen,während man in thüringen noch auf antenne ( mit einer nachgewiesenen höheren nachrichtenkompetenz als die ör mitbewerber) ausweichen kann! es fehlt also die alternative,wenn ich nicht vollkommern verblöden will bei psr,rsa,hras,nrj! und den jump informationsgehalt kann man sicher mit denen der privaten gleich setzen. übrigens konnte antenne thüringen auch mit ordentlichem info-gehalt wieder marktführer werden.es fehlt in sachsen immer noch ein ac fomat mit info's!!!das wiederum sollte das durchschnittsalter in sachsen ( etwa 43!!!) berücksichtigen. netter gruß an die neuen von rtl,die hras umkrempeln werden ;)))
     
  6. honk

    honk Benutzer

    moin, moin,

    @milka

    schöne antwort.
    ich glaube aber, dass du nur in auszügen recht hast (mit deiner these: "mangels konkurrenz"), denn dasselbe wie für sachsen gilt ja wohl auch für sachsen-anhalt...
    und die haben ja auch extrem verloren.
    wie begründest du dass?
     
  7. milka

    milka Benutzer

    extrem???

    also als extrem verloren würde ich -11 prozent, knapp 20 tausend hörer nicht bezeichnen.schon gar nicht in der zielgruppe. in sa.-anhalt sind die hörer weniger geworden,es hat also keiner deutlich zugelegt! wahrscheinlich aus mangelnden alternativen,oder?( bin nur hörerin!)
     
  8. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    Extrem mag vielleicht erst bei 25% anfangen, was weiß ich, aber -11 % ist schon satt. db
     
  9. radiohelfer

    radiohelfer Gesperrter Benutzer

    AW: MDR 1 und die MA

    Lieber Honk, seid Jahren hat der MDR gute Zahlen woran könnte es liegen, vielleicht weil die Konkurenz keine wirkliche Konkurenz ist und weil MDR1 ein gutes Programm macht im Gegenstatz von JUMP. Die haben nämlich Qualität im Programm und keine Quantität.
     
  10. Nomos

    Nomos Benutzer

    AW: MDR 1 und die MA

    @milka

    wie kommst du auf den kühnen Schluß, daß Antenne Th. ..."eine nachgewiesen höhere Nachrichtenkompetenz habe, als der ÖR in Thüringen"?

    Allein bei der Betrachtung der Korrespondentenzahl oder der Zahl der nachrichtlich orientierten Beiträge fällt AT schon weit hinter den MDR zurück. (wobei die Landeswelle Thü. da schon gar keine Rolle mehr spielt)
    Wo soll also die "Nachrichtenkompetenz" von Antenne Thü. also herkommen?
    Zumal auch Außenstudios geschlossen wurden...

    Aber zum Thema:
    Der MDR in Thüringen ist eine ziemlich konservative Veranstaltung. Das erkennt man z.Bsp. daran, daß in den Phasen, als der MDR die meisten Hörer pro Stunde hatte, mit dem Fakt der Marktführerschaft nicht argumentiert wurde. (obwohl man es ruhig hätte tun sollen) Da man sich aber (offiziell zumindest) nicht im direkten Wettbewerb mit den Privaten sieht, wird auch nicht hektisch am Programm geschraubt a la JUMP. Das hat Vor- und Nachteile. Ein schwerwiegender Vorteil ist aber: der MDR ist nicht so stark den Hörerzahlschwankungen ausgeliefert. Die Hörerschaft ist alt und treu! Große Überraschungen sind fast ausgeschlossen. Zudem fischen Anttene Thür. und der MDR in Th. in unterschiedlichen Teichen. Demzufolge wird die MA (Vermutung!!) keine Überraschungen bringen. AT wird etwas dazugewinnen (max 5-10 %) der MDR wird leicht gewinnen (max 5%) und die LaWE kann ihren Status mit etwas Glück nochmal halten.

    tschööö
     
  11. Drafi Dafi

    Drafi Dafi Benutzer

    AW: MDR 1 und die MA

    Guten Abend,
    was man auch sagen muss, dass mdr Thüringen eine ganze andere Musikmisschung hat. Da werden auch moderne Titel gespielt. Und es ist auf Hitstation aufgebaut, und der Chef meinte auch, man muss mit den privaten mithalten.
    Das hat man in Sachsen nicht nötig. Die FunkhausChefin dort sagt sich, nein wir setzen auf Information. und das ist auch der ganz große Vorsprung. Und Recht muss ich auch geben, dass sie ihr Programm modernisiert haben. Auf eine sehr bekömmlich Art und Weise, die die Hörer mittragen. Nebst meinen Großeltern gefällt der frischere Sound.
    Außerdem sind nicht mehr nur Schlager bei mdr 1 Sachsen zu hören. Die Musikauswahl ist schon hörbar.

    bitte weitersenden
     
  12. OlafBenz

    OlafBenz Benutzer

    AW: MDR 1 und die MA

    Man hört aber auch, dass die Rotation (Musik) stark reduziert wurde. Ich tippe auf 800-1200 aktive Songs, was ja immernoch sehr viel sit.
     
  13. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: MDR 1 und die MA

    Waren es vorher denn mehr?

    Ich frage, weil man bei der noch vor anderthalb Jahren reinrassigen Schlagerseligkeit kaum einen Eindruck dazu gewinnen konnte.
     
  14. radiohelfer

    radiohelfer Gesperrter Benutzer

    AW: MDR 1 und die MA

    600 davon, werden für die Wunschsendungen oder besonderen Aktionen auf Vorrat gehalten, ich kann MDR! nicht per UKW empfangen und bin auch froh darüber, dieser Sender endwickelt sich langsam in ein Hit Radio Sender vom Format oldi 95.0
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen