1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MDR Sachsen extra (DAB+)

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Radiokult, 28. Juni 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Also bei aller Liebe, aber das, was da aus dem Radio schwurbelt (anders kann man das nicht bezeichnen) ist ja wohl die größte Ohrenquälerei die man sich vorstellen kann. Ist das das neue, innovative Klangwunder DAB+? Sorry, aber da lachen ja die Hühner. Ein gruseliger, telefonähnlicher Klang, der sich selbst auf einem kleinen 90elf-Radio grauenhaft anhört. Das versendete Programm ist aktuell dasselbe wie das reguläre Programm von MDR1 DD. Dort ist der Klang vergleichsweise erträglich. Das Extra-Programm sendet laut Anzeige mit 48 kbps, das reguläre MDR1 DD mit 88 kbps.
    Wenn ich dann auf den Seiten des MDRs auch noch lese, dass das der "Eventkanal" für Sachsen sein soll, frage ich mich schon, wer da eigentlich wen verarschen will. Zusätzliche Hörer kann man mit solch saumäßigem Gruselklang wohl kaum akquirieren. Kurz um, das ganze ist schlichte Verschwendung von Rundfunkgebühren.
    Und wenn sich die DAB-Lobbyisten immer noch fragen, warum DAB nicht wirklich Fuss fassen kann in Deutschland, dann kann ich nur sagen: Genau deshalb!
     
  2. Musikfreund

    Musikfreund Benutzer

    Na ja, die einzigen "Events", die da bisher laufen, sind die Landtagssitzungen (statt auf Mittelwelle). Dafür reicht vielleicht der Klang. Aber sonst klingt das tatsächlich gruselig.
     
  3. förde

    förde Benutzer

    Polter! Polter!

    Das Ding ist nichts anderes als das, was früher über die Wilsdruffer Mittelwelle lief - mit dem Unterschied, dass in der programmfreien Zeit (sprich: wenn der Landtag nicht tagt) nicht MDR Info sondern MDR DD läuft. Ohne mich jetzt in die entsprechenden Gesetze reingelesen zu haben, scheint der MDR verpflichtet dazu zu sein, diese Sitzungen zu übertragen. Die Bitrate ist für Musik vermutlich wirklich nicht besonders angenehm, für das Gesächsle aus dem Plenum dürfte es genügen.

    Und mit dem Unterschied, dass 48 kbps eine Nuance günstiger sind als ein Sendetürmchen nur für Mittelwelle mit 20 Kilo Watt.
     
    Lord Helmchen gefällt das.
  4. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Wenn der mdr da tatsächlich zu verpflichtet ist das zu übertragen würde ich gerne mal wissen wer so etwas hört. Ich kenne ähnliches aus Bremen. Da werden auf den Bremer Frequenzen von NDR Info Sitzungen der Bremischen Bürgerschaft übertragen. Ich finde es durchaus interessant da reinzuhören, kann mir aber nicht vorstellen, dass das ganze eine große Hörerzahl hat.
     
  5. olliver_55

    olliver_55 Benutzer

    Rundfunk ist halt Ländersache, da hat sich die Staatsregierung des Freistaates Sachsen dieses Privileg in die Staatsvertrag über den MDR eingetragen. Da die Mittelwellen abgeschaltet wurden, muss jetzt eine andere Lösung gefunden werden. Die D - Radios haben ja in der Bundesmuxe auch eine Kanal für den Parlamentsfunk.
     
  6. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Wen oder was hindert den MDR daran, die sächsischen Landtagssitzungen per MDR Info zu übertragen? Im übrigen klingt selbst ein sauberes MW-Signal besser als dieser DAB-Murks.
     
  7. olliver_55

    olliver_55 Benutzer

    Vieleicht die Hörer von MDR Info, nicht jeder ist so ein hardcord Fan des Parlamentsfunks, dass er auf das Info Programm verzichtet.
     
  8. K 6

    K 6 Benutzer

    Zeige mal jemand, was den MDR verpflichtet, den knuffigen Herrn Präsidenten und seine Damen und Herren als Rundfunksendung zu verbreiten (als Internetstream machen sie es sich inzwischen selbst). Und ich meine wirklich rechtlich verpflichtet, d.h. nicht irgendwelches Gemauschel bei Hofe in Dresden. Denn in Sachsen-Anhalt hat es das nie gegeben, es wüßte jedenfalls niemand von aus Burg verstrahlten Landtagssitzungen.

    Mit Doc&Depp beim Schlandradio ist das übrigens nicht zu vergleichen; da läuft nicht routinemäßig jede Bundestagssitzung, dafür aber noch ganz anderes Zeug. Auch wenn es schon eine Absurdität anderer Art ist, wie sie da nichts anderes zu tun haben, als den Ton sinnloser Fernsehtalkshows über Langwelle zu jagen, weil man sie im selbstreferentiellen Elfenbeinturm für einen wichtigen Beitrag zur demokratischen Willensbildung hält (die argumentieren doch bestimmt so...).
     
  9. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Keine Einwände. Aber da gäbe es ja genug Alternativen. Zum einen kann man zum DLF wechseln, der in Sachsen eine einzigartige Überbelegung an Frequenzen genießt. Und zum anderen gäbe es ja noch die Info-Frequenzen, die weit genug aus Thüringen und Sachsen-Anhalt nach Sachsen einfallen.
    Und davon ab: Wenn man weiß, dass diese Übertragungen keinen interessieren, warum macht man sie dann? Eine gesetzlich festgeschriebene Übertragungspflicht kann ich mir kaum vorstellen, denn dann wäre der mdr tatsächlich ein Staatsfunk, was dann aber wiederum einiges erklären würde....
     
  10. Hallenser78

    Hallenser78 Benutzer

    Offenbar ist der MDR nicht in der Lage auch aus der geringen Datenrate eine halbwegs anständige Klangqualität rauszuholen.Das es geht zeigen doch die D-Radios im Bundesmux mit DWissen und Dok/Deb mit ähnlichen Datenraten klingen bei weitem besser.
     
  11. olliver_55

    olliver_55 Benutzer

    Nachdem König Kurt aus NRW 1990 die Landtagswahl in Sachsen für CDU gewann und mit seinem Hofstaat aus NRW in Dresden Einzug gehalten hatte, war es an der Zeit die Medienlandschaft in Sachsen neu aufzuteilen. Am 1. Januar 1992 gingen die Frequenzen des DS Radio Kultur in einem Handstreich an den DLF.
     
  12. K 6

    K 6 Benutzer

    Ein Blick auf http://www.radioforen.de/index.php?...r-bernd-richter-auf-mdr1-radio-sachsen.22507/ (ist das, was sich gerade auf Anhieb findet) hilft vielleicht weiter.

    Das ist halt Dresden, die letzte duodezke Hofhaltung in Deutschland, wie die nur selbst so wahrgenommene Edelfeder von Axel Springer mal in einem ihrer regelmäßigen Haßausbrüche schäumte.
     
  13. Musikfreund

    Musikfreund Benutzer

    Ich schätze mal, die Spiele der 3. Liga, die bisher als Livestream im Netz liefen, werden dann auch darüber übertragen.
     
  14. freiwild

    freiwild Benutzer

    In der Tat. Laut MDR-Webseite und Meldungen im Parallelforum laufen über "MDR Sachsen Extra" Fußballübertragungen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen