1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Media-Analyse 2015 Radio I: Reaktionen und Meinungen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von count down, 04. März 2015.

  1. count down

    count down Benutzer

    04.03.2015, 9.30 Uhr: die Stunde der Wahrheit.
    Reaktionen und Meinungen ab Veröffentlichung bitte in diesen Faden.
     
  2. hal-life

    hal-life Benutzer

    Glückwunsch - MDR JUMP hat Hörer verloren!

    Ich bin schon gespannt auf die MDR-Erfolgsmeldung!
     
    lurgi und MegaRadioFan gefällt das.
  3. Terhorst151

    Terhorst151 Benutzer

    So, hier die für mich relevanten Zahlen.


    WDR 4 zum Glück noch weiter abgestürzt, gesamt -6,1 % weniger, statt 767. 000 Hörern nur noch 720.000 Hörer. Bei den 14-49-jährigen sogar -14,8 % weniger, das sind 17.000 Hörer weniger.

    Eindeutig verdient!


    Leider hr4 auch -11,5 % Hörer gesamt weniger, bei dem tollen Programm. :(. Auch SWR 4 BW und RP mussten dieses Mal abgeben.

    Was auch immer das heißen mag, ich freu mich, dass WDR 2 und WDR 4 abgestürzt sind. :)

    ABER samstags, wenn man nicht gezwungen ist auf der Arbeit WDR 4 zu hören, sieht es noch schlimmer aus für WDR 4. -18,9 % im Gesamtbereich, also 115.000 Hörer weniger und bei den 14-49-jährigen sogar -40,7 % weniger, also 33.000 weniger.

    Dafür bekommt hr4 am Samstag seinen Lohn, da die Leute da gezielt hr4 einschalten können, nämlich im Gesamtbereich 31,2 % mehr, das sind 53.000 Hörer mehr und bei den 14-49-jährigen sogar +30,8 %, also 4000 mehr. Das freut mich sehr! :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. März 2015
    radiospezialist gefällt das.
  4. Lisa Simpson

    Lisa Simpson Benutzer

    Die alte Reichweiten-Seite hat aber besser funktioniert. Das ist ja ein Geduldspiel, weil man mit der Maus diese ständig scrollende Tabelle fangen muß...
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. März 2015
    Redakteur gefällt das.
  5. Bavarian Radio

    Bavarian Radio Benutzer

    Wie steht es denn um Bayern 3 und Antenne Bayern?
     
  6. micha774

    micha774 Benutzer

    9:34 Uhr und in den Nachrichten bei Radio B2 (Berlin) bejubelt man sich schon. Das ging fix!
     
    radiobino gefällt das.
  7. haasenparty

    haasenparty Benutzer

    Wie sieht's mit

    Bremen Vier
    Bremen Eins
    Radio Niedersachsen

    aus?
     
  8. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Sehr schön:
    Wie angekündigt haben in Hessen fast die ganzen (s)Hitradios gegenüber 2014 z.T. massiv verloren. Lediglich hr1 und YouFM haben an Stimmen hinzugewonnen. Das verwundert allerdings wenig wenn man weiß, dass so gut wie an jeder Straßenecke, Bushaltestelle, auf vielen Bussen und in sehr vielen S-Bahnen, bevorzugt von hr1, geworben wird.

    Findet so langsam ein Umdenken statt? - Och nööö! - "Wir machen alles richtig!"
     
  9. Funker

    Funker Benutzer

    In Hessen liegt planet radio wieder vor You FM, insgesamt hat You FM jedoch die Nase vorn. Grund: You FM hat einen Großteil seiner Hörer in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, planet erreicht in den Nachbarländern fast niemanden.
    Da sieht man mal wieder welche Wettbewerbsvorteile ein starker UKW-Overspill mit sich bringt.
     
  10. micha774

    micha774 Benutzer

    Für Berlin mal schnell (unsortiert!) zusammengefasst:
    https://www.reichweiten.de/#hpd_cma

    94.3 rs2 - 3.000 / Kiss FM - 10.000 / Flux FM - 6.000 / 104.6 RTL + 5.000 / Spreeradio - 8.000 / Antenne Brandenburg - 4.000 / BB Radio - 14.000 / Berliner Rundfunk - 4.000 / Energy - 7.000 / Fritz - 2.000 / Inforadio - 2.000 / JAM FM - 5.000 / Klassik Radio + 11.000 / 88.8 - 14.000 / B2 + 6.000 / Radio Cottbus - 3.000 / Radioeins - 1.000 / Paradiso - 8.000 / Radio Teddy + 16.000 / Star FM + 2.000.

    In Prozent sind die größten Gewinner TEDDY + 51%, Klassik + 36%, B2 + 25%. Die Verlierer Flux -40%, Paradiso -25%, Kiss FM -15%.

    Die Nr.1 bleibt Antenne Brandenburg mit 232.000 vor RTL mit 206.000 Hörern (Mo-Fr 14-49 Jahre).

    Gerlinde Jänicke hat rs2 bis zu 26% mehr Hörer generiert als bei der letzten MA.
    Ist also Rik de Lisle´s Plan aufgegangen.
     
  11. Gegenstromanlage

    Gegenstromanlage Benutzer

    Also ich bin mit der MA hochzufrieden. "Mein" Sender festigt die Marktführerschaft deutlich. Generell bemerke ich in der MA eine wunderbare Kontinuität. Die Hörer gehen überhaupt keine Experimente ein und bleiben ihren angestammten Sendern treu. Also: Never change a running system.
     
  12. Funker

    Funker Benutzer

    Was bitte ist denn bei Sunshine Live passiert???
    Die haben ihre Hörerzahlen im Vergleich zur MA 2014/II fast halbiert. SSL liegt jetzt trotz bundesweiter Verbreitung bei desaströsen 52.000 Hörern in der Durchschnittsstunde. Au Backe...
     
  13. TS2010

    TS2010 Benutzer

    Sunshine live ist richtig böse abgestürzt (von 87.000 auf 52.000 Hörer), was ich nach dem Abgang von Charly und der damit einhergehenden Verbannung von Trance-Titeln aus dem Tagesprogramm mit einer gewissen Genugtuung betrachte. Seit Anfang 2014 hat man bei SSL praktisch nur noch die Wahl zwischen EDM oder Deep House, als ob es sonst nichts anderes gäbe (der Geschmack der Musikredaktion und der Hörer klafft meilenweit auseinander, das belegen die Hörercharts). Ein Blick in die Einzelstundenauswertung zeigt, dass bei sunshine live im Grunde nur noch die Classics zu funktionieren scheinen. Inhaltlich passiert ja sonst auch nicht mehr wirklich viel im Programm und auch diese Sendung hat inhaltlich ziemlich stark abgebaut.

    In Berlin ist Flux FM inzwischen von 15.000 auf 9.000 Hipster in der Stunde gefallen, Jazzradio ist gar nicht mehr in der Studie drin.
     
    wilde sau, Funker und Diggy gefällt das.
  14. Bavarian Radio

    Bavarian Radio Benutzer

    unglaublich...Bayern 3 legt mit der (besonders musikalischen) Verflachung des Programms tagsüber auch noch zu in der MA...mir fehlen die Worte.
    Unterm Strich kann man sagen....je stupider das Programm umso besser die Zahlen...
     
    radiobino und Andre.k gefällt das.
  15. FrankSch

    FrankSch Benutzer

    Sehe ich auch so. Ich hatte SSL manchmal bis zu 20 Stunden die Woche laufen. Heute höre ich ab und an noch 1-2 Stunden am Samstag in die Classics rein, das wars.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. März 2015
    Diggy und TS2010 gefällt das.
  16. Dr. Fu Man Chu

    Dr. Fu Man Chu Benutzer

    Die Mo-Show hat zwar gewonnen, aber im Vergleich 15 I gegen 14 I, hat rs2 insgesamt 2,4% verloren (Gesamt). Ergo, tagsüber wird rs2 schwächer, bzw. kann die Hörer aus der MoShow nicht halten.
     
  17. Lisa Simpson

    Lisa Simpson Benutzer

    Quatsch! Gerlinde ist in dieser Welle überhaupt nicht enthalten. Bitte nicht Fanwünsche mit Fakten verwechseln. Der neue Morgen von RS2 begann im Januar, nach dieser Erhebungswelle.

    Diese Zahlen jetzt zeigen also die ersten Programmveränderungen von Rik am Tag und die Zahlen der alten Morgenshow, und das sieht überhaupt nicht gut aus. Der Tag hat nach seinen Veränderungen richtig dick verloren und genau so ein Desaster hat de Lisle ja auch bei PSR angerichtet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. März 2015
    TS2010 gefällt das.
  18. Lisa Simpson

    Lisa Simpson Benutzer

    @Dr.Fu Man Chu : Die Analyse stimmt, aber das sind noch nicht die Zahlen von Gerlinde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. März 2015
  19. br-radio

    br-radio Benutzer

  20. Dr. Fu Man Chu

    Dr. Fu Man Chu Benutzer

    Sorry, deine Perspektive ist falsch! Insgesamt verliert gerade Privatradio seit Jahren Hörer. Schau dir einfach die Reichweite der RMS Super Kombi seit 2012 hat die 14% Du.Hörer verloren! Jeder siebte Hörer ist weg - gut 3 Jahren! Die ARD-Sender sind hingegen stabil.
    Schön, wenn "Dein" Sender sich gut gehalten oder gar im Plus ist. Nur, wenn Du Deutschland betrachtest dann bröckelt die Reichweite bei vielen Sendern. Es bringt nur eingeschränkt etwas nur die Halbjahreswelle zu vergleichen. Der langfristige Trend ist für Privatradio negativ. Soviel Hörer kann Antenne Bayern gar nicht gewinnen, die in anderen Bundesländern verloren gehen.

    Klassisches nur vordergründiges MA-optimiertes Radio kommt langsam in der Krise. Das Erfolgsrezept ist 20 Jahre alt und nicht mehr so ganz tauglich in 2010er Jahren. Wenn denn die Umsetzung meist aufgrund fehlender Ressourcen nicht erstklassig ist, verlieren die Sender Reichweite und ergo Einnahmen. Dann beginnt der berühmte Teufelskreis. Erzähl auch keine Geschichten, dass man mit sinkenden Reichweiten mehr Einnahmen generieren kann. Gutes Radio kostet Geld. Änderungen ist von ausgelutschten Beratern wie Rik schon gar nicht zu erwarten.
     
    olliver_55, radiobino und Tweety gefällt das.
  21. micha774

    micha774 Benutzer

    Dann habe ich das falsch interpretiert und bitte um Entschuldigung!
    PS: Ein Wunsch war das sicher nicht, ich meide rs2 oder 104.6. :mad:
     
  22. Dr. Fu Man Chu

    Dr. Fu Man Chu Benutzer

    Lisa du hast recht, Gerlinde taucht erst in der Herbst MA mit einer Welle auf. Naja, schaun wir mal ob sie ein Tor schießt. Auf jeden Fall hat sie eine Vorlage.
     
  23. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Vorweg: Ich schaue auf die Tagesreichweiten, die sind für Entwicklungen aufschlussreicher als die Werbeträgerreichweiten, zumal hier auch die werbefreien Programme sichtbar sind. Die Werbeträgerreichweiten mögen für Werbetreibende und Agenturen ausschlaggebend sein, für mich als Betrachter des ganzen Großen nicht.
    Wenn man genauer schaut, erkennt man interessantes:
    In NRW verliert der WDR mit allen Programmen, besonders deutlich mit WDR4.
    Auch NDR1 Niedersachsen verliert im angrenzenden NRW deutlich (ist also aufgrund der ähnlich "verjüngten" Programmausrichtung keine Alternative zu WDR4).
    Dagegen gewinnt SWR4 RP in NRW deutlich hinzu. (+59,3%!!!)
    -> Das zeigt mir z.B. dass die Hörer die Umstellung eines Schlagerprogramms in eine Oldiewelle nicht goutieren, und zwar auch längerfristig nicht zwingend, wie die Werte der NDR1-Programme zeigen, die sich nicht auf die alten Werte von vor zehn Jahren zurückerholen können.

    Okay, gehen wir die Länder durch (NRW haben wir ja abgehakt, Lokalfunk stabil...gut, mangelnde Konkurrenz, schwächelnder WDR...)
    Schleswig-Holstein:
    NDR2 verliert (fragt sich wohin), die anderen stabil. Delta und Nora dümpeln so dahin, noch hinter dem einstrahlenden Radio Hamburg (das nur in einem Teil des Landes zu empfangen ist) ist schon hochblamabel. Gut, in die Programme wird kaum was investiert. Den Hauptzweck "Konkurrenz vom Mutterschiff RSH fernhalten" erfüllen die Beiboote.

    Hamburg:
    Ausser DR Kultur und NDR Kultur verlieren alle Programme, tlw. schon deutlich. Fragt sich, wohin. Hören die jetzt alle Internetradio? :D Eine der Merkwürdigkeiten dieser Erhebung, die immer wieder mal vorkommt. Allerdings sitzt Radio Hamburg immer noch fest im Sattel. Auch bemerkenswert, dass keiner der Konkurrenten es schafft, denen auch nur annähernd gefährlich zu werden.

    Niedersachsen:
    Auffällig: +450% für Paloma. Das ist auch bei einem "Minisender", der nicht terrestrisch zu bekommen ist mehr als Grundrauschen. Die Schlagerhörer suchen sich also Alternativen! Potential für neue DAB-Programme!
    ffn verliert etwas mehr als die anderen. Ein Trend?

    Rheinland-Pfalz:
    RPR1 verliert weiter. Deutliche programmliche Schwächen zeichnen sich eben ab. Big FM dagegen schließt auf. Einstrahlende Sender gewinnen z.T. deutlich, vor allem aus Hessen (gut, You FM mit dem 95.3-Effekt). -> Die Hörer suchen sich Alternativen, nachdem jahrelang die Bedeutung einstrahlender Programme generell eher zurückging.

    Hessen:
    Von den HR-Programmen gewinnt nur You FM, was vor allem auf neue Frequenzen (95.3...) zurückzuführen sein wird. Bei den Privaten gewinnt nur harmony leicht. Die leichten Verluste aller anderen Programme resultieren auch hier in Gewinnen einstrahlender Programme. Ein Gedanke dazu: Vielleicht spielen hier die neuen Autoradios eine Rolle, bei denen man nicht mehr aus den 6 vorprogrammierten Sendern wählt, sondern komfortabel in einer Liste (tlw. mit Logos) aus allen empfangbaren Programmen auswählt und so auch mal was anderes anwählt?

    Saarland:
    Zwischen Doppelweck und Lyonerring alles beim Alten. Keine Verwerfungen auf dem radiophonen Schwenker...

    Baden-Württemberg:
    Sunshine live rutscht immer weiter ab, auch bundesweit. Entweder zieht elektronische Musik generell nicht mehr so oder es liegt daran, dass andere CHR-Stationen vermehrt wieder elektronisches (die mainstreamigeren Sachen halt) ins Programm nehmen, nachdem man dort jahrelang alles dancelastige gemieden hat.

    Bei den einstrahlenden Programmen auch hier You FM dank 95.3 mit deutlichem Anstieg. Ohne Hessen-Attitüde kann man also auch über die Grenze punkten.
    SWR Info mit deutlichem Anstieg. Hallo DAB!
    Bei den Privaten verliert 107.7 recht deutlich. Recht so, Quittung für die Aufweichung des Rockformates Richtung AC.
    Dagegen gewinnt Energy deutlich und kommt langsam aus dem Quark. Donau 3 FM gibt auch deutlich ab. Auch hier wurde das ursprünglich rockige Format aufgeweicht. Anpassungen Richtung AC zahlen sich eben NICHT aus. Format braucht Konsequenz und Ausdauer!

    Bayern: Deutliches Plus für Rock-Antenne (DAB!), sonst keine Verwerfungen. Aber München: Energy toppt alle mit deutlichem Gewinn. Der Platzhirsch Gong muss sich Gedanken machen! Schade, dass Bayern Plus und Puls nicht ausgewiesen werden, hätte mich interessiert sowie traditionell die österreichischen Sender...

    Berlin:
    Keine allzu großen Verwerfungen. Flux FM wieder in der Bedeutungslosigkeit. Die größeren bröckeln hier so ganz langsam dahin. Auch Kiss FM hat den Zenit überschritten. Das Beeindruckendste: B2 überholt Paradiso. Also auch hier Nische für Schlager vorhanden! Soft AC zieht nirgends mehr.
    Und: Teddy schließt zu den Großen auf! Nischenformate sind im Kommen!

    Meckpomm: Antenne MV kann nicht mehr gegen Ostseewelle anstinken, die sind dort mittlerweile das, was RHH für Hamburg ist. Über die Qualität der Programme sagt das IMHO wenig. Eher unterbietet man sich gegenseitig und derjenige mit der höheren Identifikation des Hörers gewinnt eben.

    Sachsen-Anhalt:
    SAW nach wie vor weit an der Spitze, wenngleich leicht bröckelnd. Sputnik mittlerweile mit stabilem Wert.

    Sachsen:
    MDR1 R. Sachsen führt meilenweit, da sich alle anderen Musiksender (ausser RSA vielleicht) im selben Hot-AC-Haifischbecken totprügeln. RSA rückt immer mehr zu PSR auf. Die Programmanbieter sollten sich hier mal ernsthaft um ihre Formate und Positionierungen Gedanken machen.

    Thüringen:
    MDR1 baut aus und überholt die Antenne. Landeswelle verliert weiter und liegt bald nicht mehr weit über 89.0 RTL
    Das erinnert mich an das Postulat von Dr. Fu Man Chu "für die B-Programme wirds langsam eng" (sinngemäss zitiert).
     
  24. Lisa Simpson

    Lisa Simpson Benutzer

    @micha774 : Dann nehme ich das zurück, ich dachte Du seist verblendet durch die Plakate... ;)

    @Dr. Fu Man Chu :
    Ich bin auch gespannt nach dem großen Werbedruck den sie gemacht haben. Aber die Situation für RS2 ist gefährlich. Die alte Morgensendung hält in dieser MA noch die Welle oben. Die Veränderungen am Tag, die in der MA enthalten sind, funktionieren danach nicht. Wie geht das weiter.
    Und oben sitzt ein Arno und lacht.:wow:
     
  25. NurzumSpassda79

    NurzumSpassda79 Benutzer

    Bemerkenswert ist, dass es verhältnismäßig viele Sender gibt, bei denen sich auf den ersten Blick (Erstaufruf der Seite, Durchschnittswert pro Stunde) gar nichts verändert hat. So sind die Zahlen bei Antenne Niedersachsen, Radio 21 und der Ostseewelle gleich geblieben. Für letztgenannten Sender freut es mich. Er hat sich zwar in den letzten Jahren nicht mehr sonderlich verändert, aber in der Tatsache, dass es bei vielen Sendern in Sachen Qualität noch nach unten gehen kann, ist es schon gut, wenn einer sein Niveau hält.

    sunshine live macht den Fehler, in Sachen "Electronic Music" zu sehr auf eine Schiene (Deep House) zu setzen. Und gerade diese Sparte hat nicht gerade die meisten Hörer (mir persönlich gefällt sie, aber ich kann und möchte ja nicht für alle sprechen). Etwas mehr Abwechslung im Tagesprogramm täte gut, auch um mehr Drive zu entwickeln. Was spricht dagegen, Trance mit House oder einen Classic mit einem neuen Titel zu mischen? SLAM!FM macht es gut vor, auch wenn dieser Sender in NL ebenfalls Hörer verloren hat (mögliche Gründe hierfür führe ich hier aber nicht aus, da nicht MA Deutschland).

    Ich schaue mir jetzt noch die Hördauer des Deutschlandfunks an und bin gespannt.
     
    radiobino und TS2010 gefällt das.

Diese Seite empfehlen