1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mein Radio empfängt Antenne MV auf 104,6 MHz - am Rand Berlins

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von RCD, 12. Dezember 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RCD

    RCD Benutzer

    Guten Tag zusammen,

    mein Radiowecker steht im Schlafzimmer und empfängt seit ca. 3 Wochen renitent zwischen Energy 103,4 und Spreeradio 105,5 auf etwa 104,6 MHz die Morgensendung von Antenne Mecklenburg-Vorpommern.

    Das finde ich insofern erstaunlich, als sich mein Schlafzimmer nur ca. 40 km vom Berliner Fernsehturm entfernt befindet (nördliche Randlage) und sämtliche Rundfunkgeräte rundherum auch ganz brav 104.6 RTL empfangen (könnten) und dies der Radiowecker auch vorher (an der selben Stelle) tat.

    Kann mir mal einer erklären, wie das rein technisch funktioniert, ohne an dieser Stelle die Diskussion führen, ob es sinnvoll ist, sich mit dem Sender wecken zu lassen oder nicht?

    Der Unterschied zwischen den beiden MoShows ist zwar niveautechnisch eher gering, aber beim Wetter würde ich die lokalen Vorhersagen doch deutlich bevorzugen...

    Vielen Dank allerseits!

    RCD
     
  2. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: [OT:] Mein Radio empfängt Antenne MV auf 104,6 MHz - am Rand Berlins

    Das kann eigentlich nur die 103.8 mit 100 kW von Helpterberg/Neubrandenburg sein. 105.1 (Rügen) bzw. 105.4 (Usedom) möchte ich ausschließen - zu schwach und zu weit weg. Also entweder ist Deine UKW-Skala nicht ganz exakt, oder da ist noch etwas anderes im Spiel: rein theoretisch könnte auch jemand in Deiner Umgebung Wert auf genau dieses Programm legen und es (wie auch immer) via UKW Röbel (das ist doch schonmal recht nah dran, wenngleich auch etwa 100 km) auf der 93.8 empfangen. Wenn dann noch in seinem Radio ausreichend was schief geht, bekommst Du das Mischprodukt aus UKW-Zwischenfrequenz und Empfangsfrequenz frei Haus: 93.8 + 10.7 = 104.5. Nur, daß man bei solchen "Lecks" im Empfänger eigentlich kaum Modulation hört, sondern sich eher über einen leeren Träger (den Oszillator im Tuner) wundert.

    Eigentlich ist das eine schöne Knobelaufgabe für den Herrn Zwobot, aber der ist ja gesperrt...
     
  3. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: [OT:] Mein Radio empfängt Antenne MV auf 104,6 MHz - am Rand Berlins

    RCD, falls Du oder Deine Nachbarn Kabelanschluß habt, könnte es sein, daß Antennenkabel mit zu geringer Schirmung verwendet wurden oder der Aufholverstärker bei der Übergabe "Postkabel" --> Haus das Signal zu stark verstärkt.
    Dann kann man nämlich alle Kabelfrequenzen mit einem einfachen Tuner rund um das Kabelleck empfangen.

    Jetzt stellt sich nur noch dier Frage, ob auf 104,6 im Kabel Antenne MV eingespeist wird.
     
  4. RCD

    RCD Benutzer

    AW: [OT:] Mein Radio empfängt Antenne MV auf 104,6 MHz - am Rand Berlins

    Einen Kabelanschluss kann ich für unsere Siedlung komplett ausschließen, in der Gemeinde wird ausschließlich über Satellit oder DVBT empfangen...

    @Radiowaves

    Das ist schon mal ein interessanter Ansatz...
     
  5. Chief Wiggum

    Chief Wiggum Benutzer

    AW: [OT:] Mein Radio empfängt Antenne MV auf 104,6 MHz - am Rand Berlins

    Im Kabel wird nix in dem Bereich ausgestrahlt, was an Antenne MV erinnert.

    Kannst du mit anderen Radios auch Antenne MV auf der "komischen" Frequenz empfangen ?
     
  6. RaDioS

    RaDioS Benutzer

    AW: [OT:] Mein Radio empfängt Antenne MV auf 104,6 MHz - am Rand Berlins


    Kann Dir zwar nicht helfen, aber den Satz fand ich einfach sehr gelungen :D
     
  7. alqaszar

    alqaszar Benutzer

    AW: [OT:] Mein Radio empfängt Antenne MV auf 104,6 MHz - am Rand Berlins

    Da die gängigen Radiowecker meist kein sehr gutes Empfangsteil haben, tippe ich auch auf darauf, dass sich die 103,8 vom Helpterberg dort zu stark "reinkommt. Denn 40 km nördlich des "Alex" ist ja schon fast der halbe Weg nach Helpterberg, und dann haben die 100.000 Watt des Heplterberg gegen die 10.000 des Fernsehturms natürlich gewonnen.

    Wieso das aber seit genau drei Wochen so ist, erklärt das noch nicht. Hast Du das Teil zu diesem Zeitpunkt an einem anderen Ort aufgestellt? Hat sich die Lage der Antenne (Wurfantenne, oder das Stromkabel dient als solche) verändert? Steckt das Radio in einer anderen Steckdose als vorher?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen