1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Meine Fragensammlung

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von aSSanD, 29. Oktober 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. aSSanD

    aSSanD Benutzer

    So nun habe ich mal etwas gewartet, viel gelesen, und meine Fragen gesammelt.

    Es geht um folgendes mein Ziel ist es von zu Hause aus, atrraktive Sendunung zu produzieren. Daher wird einiges an Technik benötigt, die Punkte in denen ich noch Hilfe Brauch sind folgende: Mischpult, Klangqualität und Automation.

    Mischpult
    Dieses Thema was ausgiebig schon in diesem Forum behandelt wurde, möchte ich zuerst aufgreifen, da die Suchfunktion nicht unbedingt das brachte, wonach ich suchte. Da ich gegen den Einsatz eines einfachen DJ-Mischpultes bin, möchte ich ersteinmal erklären was für Funktionen benötigt werden: Faderstart, PFL-/Funktion, Aux-/Kanal und die weitaus üblichen Standardfunktionen. Ich möchte dabei nicht zuviel ausgeben, da ich nicht das Kapital besitze um in die High-End Class zu greifen. Daher möchte ich mich in einem Rahmen bis 500/600 € bewegen (Ich weiß das es schwer ist für diese Anforderungen, aber ihr seid die Profis ;)).

    Klangqualität
    Geht es in erster Linie um: Kompressor/Limiter/Gate. Braucht man sowas? Ich sehe einen Einsatz als richtig an. Ich habe selbst gesehen, oder besser gesagt gehört was Kompressoren bei Mikrofonen für einen Unterschied ausmachen. Der Klang meines Mikrofons ist grotten Schlecht und klingt wie Blech auf Eimer (t.bone sc 450), ich weiß nicht inwiefern ein Kompressor und vorallem welcher (Ich bitte um konkrete Angaben!) in diesem Gebiet glänzt.
    Dann weiß ich nicht ob man andere Sachen noch braucht oder ob es andere gibt, welche die Qualität auf einem hohen Niveau halten oder gar steigern (Auch hier wäre namentliche Nennung & Erklärung wichtig und wünschenswert).

    Automation
    Dies ist ein Punkt, wobei ich meist im Forum auf Antworten wie "Benutze die Suchfunktion" "Wurde hier schon ausreichend diskutiert" oder "Das übliche halt, Radiomax e.t.c." gestoßen bin. Ich würde euch aber lieber noch einmal fragen, mit meinen Anforderungen. Ich habe eine Zeitlang, das wohl in Augen euren spärrliche mAirlist als kostengünstige Alternative verwendet und war doch positiv überrascht. Da die neuste Version einen Cartplayer enthält und sogar eine Datenbank bin ich nur noch auf der Suche nach einer Plannungsumgebung oder Öberfläche. Ich würde auch eventuell mich noch einmal komplett umstellen, da mAirlist auch nur hier getestet wurde und noch nicht als "die Automation" festgemacht wurde.

    Ich danke euch ersteinmal für eure Aufmerksamkeit und Geduld das Ganze zu lesen und danke euch schonmal im voraus.

    Fragen bezgl. des Threads werde ich versuchen schnellstmöglich zu beantworten.

    Grüße aus Köln,
    André
     
  2. MichaNRW

    MichaNRW Benutzer

    AW: Meine Fragensammlung.

    Ein Bekannter hat sich einmal die Arbeit gemacht und zahlreiche t.bone-Mikrofone einem Qualitätstest unterzogen. Nein, nicht dieses laienhafte, ich glaube zu hören, sondern reine Fakten, nämlich Zahlen. Wenn ein SC 450 bei Dir „grottenschlecht“ klingt, kann das nicht am SC 450 liegen.

    Bei mAirList fehlt mir die Option mittels start-next-Cue den Zeitpunkt festlegen zu können, zu dem das nächste Element abgefahren wird. Leider scheint mich der Entwickler nicht zu verstehen oder verstehen zu wollen. ;)
     
  3. aSSanD

    aSSanD Benutzer

    AW: Meine Fragensammlung.

    Dann scheint "grottenschlecht" ein wenig übertrieben, aber trotzdem ist der klang nicht so ideal, wir er sein könnte oder sein sollte. Und deswegen muss man da was tuen !
     
  4. MichaNRW

    MichaNRW Benutzer

    AW: Meine Fragensammlung

    Bist Du Dir denn sicher, dass es am Mikrofon und nicht an der Raumakustik liegt? Ist die bereits katastrophal, nützt Dir das weltbeste Mikrofon recht wenig. Selbst der t.bone-Billigvariante, dem SC-300, kann ich keinen miesen Klang attestieren. Für Homerecording und Internetradio ist das bereits mehr als ausreichend. Mit einem SC 450 bist Du bereits gut ausgestattet, oder möchtest Du Mariah Carey zum Gesangsduett einladen? ;)

    Investiere das gesparte Geld besser in Raumakustik und in einen guten Mikrofonverstärker. Meiner bescheidenen Meinung nach ist es Unsinn viel Geld in ein Mikrofon zu investieren, wenn alles danach billige Ramschware (Behringer und Co.) ist. Möchtest Du das Mischpult nicht nur als Start-/Stopptaster missbrauchen, so achte auf gute Fader und ein rauchfreies Studio. Ansonsten viel Spaß mit krachenden Fadern und knacksenden Tastern. Bei einem Etat von bis zu 600 Euro bleibt da wohl nur eBay übrig.
     
  5. TLM103

    TLM103 Benutzer

    AW: Meine Fragensammlung

    hay

    das mit dem t.bone sc450 kann ich nicht bestätigen!
    ich habe dieses mikro am behringer dx1000-mischpult dran und kann sagen das es echt brauchbar klingt, niemand hat sich seit dem jahr in dem ich das ganze in betrieb habe beschwert.
    ausserdem haben nicht wenige internet-radiomacher genau dieses mischpult.
    natürlich ist das kein u87ai an nem lawo oder dhd-pult....aber für die 380eur die das behringer-pult und das sc450 + ps kosten kann man echt nicht meckern, und das taugt wie gesagt für den ambitionierten web-radio-macher.

    michanrw:
    ist dieser "t.bone-vergleichstest" deines bekannten irgendwo hörbar?

    grusselchen
    t.
     
  6. MichaNRW

    MichaNRW Benutzer

    AW: Meine Fragensammlung

    Hörbar wird er nicht mehr sein, aber evtl. verfügt Carpe noch über die Messwerte. Schick ihm doch einfach eine Mail. Ich habe die Daten leider nicht mehr auf der Platte liegen.
     
  7. dira

    dira Benutzer

    AW: Meine Fragensammlung

    Mischpult: Bei dem Budget Faderstart? Da wirst Du wohl selbst löten müssen.
    Klangqualität: Da ist erst mal die Raumakustik wichtig. Das SC450 sollte für das was Du vorhast dicke reichen. Und einen Kompressor brauchst Du IMHO für die Vorproduktion auch nicht unbedingt, das wird beim Senden noch genug komprimiert.
    Automation: Ich frage mich wozu Du zum vorproduzieren zuhause eine Automation brauchst, das läßt sich doch prima über mehrere Spuren arrangieren.
     
  8. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Meine Fragensammlung

    Die billigsten Pulte mit Faderstart, die ich kenne, sind das 1000er Behringer (aber Du wolltest ja kein DJ-Pult) und das steinalte Conrad SA-2020 http://kaufen.conrad.de/multi_mixer_sa-36.asp . Nicht erschrecken, ich kenne jemanden, der hatte das ne zeitlang wohl als Subgruppenmixer in der Rundfunkproduktion im Einsatz und es war wohl brauchbar.
    Ich würde allerdings mindestens in ein D&R Airmate investieren, mir ist jedenfalls nix nix billigeres unter die Finger gekommen, was nur halbwegs brauchbar für semiprofessionelles Arbeiten gewesen wäre. Und das kostet schon das Dreifache Deines Budgets...
     
  9. aSSanD

    aSSanD Benutzer

    AW: Meine Fragensammlung

    Es sind auch LIVE - Sendungen übers Internet geplant ... !
    Dazu die Fragen Automation/Kompressor.

    Raumakkustik:
    Das ist eine schwierige Frage, da ich nicht weiß wie genau ich das einfädeln soll. Der Boden ist Laminat, ansonsten hab ich keine Ahnung.
    Ich hätte folgedende Möglichkeiten (da sich das ganze nur auf eine Ecke des Raums verläuft):
    -Die Wand dahinter, wo das ganze dransteht zu bearbeiten
    -und in meinen rücken etwas zu stellen
    Was und wie hab ich keine Ahnung !?
    Oder habt ihr noch Ideen... ?
     
  10. Ludwig

    Ludwig Benutzer


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen