1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Meinungsbild: Aussprache Medwedew

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von OnkelOtto, 12. Dezember 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    Hallo, Mikrofonkollegen und -kolleginnen und/oder Sprachkenner...

    Er taucht immer häufiger in der Berichterstattung auf:

    Dmitri Anatoljewitsch Medwedew

    Seit einigen Tagen hat die ADB im Rahmen ihrer "Jotisierungsmaßnahmen" die Ausspracheempfehlung des Nachnamens auf
    Medd-wjeht-jeff verändert. Das ist gewiss die angenäherte russische Originallautung, aaaaber:

    Mir persönlich klingt das in einer deutschsprachigen Nachrichtensendung zu "affig".
    Wie handhabt Ihr es?

    fragt der Onkel
     
  2. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Je häufiger ein Name oder ein Begriff in der deutschen Sprache auftaucht, desto schneller und stärker wird er "germanisiert" werden. Falls Herr Дмитрий Анатольевич Медведев also keine Fußnote der Jahreschronik 2008 bleiben wird, so wird sein Name über kurz oder lang "Med-We-Def" lauten, jedenfalls zwischen Oder und Rhein. Oder denkt bei Schtalin oder Jelzin oder Gorbatschoff noch irgendjemand an die russischen Regeln?
     
  3. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Ja, das wird wohl so werden. Hoffentlich. Ich möchte nicht mit Zungenbruch in der Notaufnahme landen.
     
  4. Mona_Ffm

    Mona_Ffm Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Der kyrillische Buchstabe e spricht sich wie je, obwohl das j oft verschluckt wird. Korrekt müßte es heißen:

    Med|wjé|djef

    mit Betonung auf der mittleren Silbe.
     
  5. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Nicht Mjed|wjé|djef ?


    TSD, des russischen ohnmächtig
     
  6. Mona_Ffm

    Mona_Ffm Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Mjed|wjé|djef läßt sich so schlecht sprechen, daß das erste j getilgt wird. Mein Russisch ist schon ziemlich eingerostet, aber gefühlsmäßig würde ich das erste und zweite j realisieren.
     
  7. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Das zweite und dritte!?
     
  8. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Natürlich wird der Name "germanisiert" werden. Die Mitarbeiter der ADB der ARD können die Eintragsänderung also schon mal vorbereiten oder sich darauf einstellen, dass ihr Eintrag bald ohne Berücksichtigung bleiben wird. Herr M. wird das vertragen, auch wenn sich mir regelmäßig die Fußnägel aufrollen, wenn ich derart falsch ausgesprochene Namen höre.

    Ich, jetzt mal so ganz superpersönlich, präferiere also "Mjedwjedjew" und finde, dass sich das auch recht flüssig sprechen lässt. Doppel-O, Du wirst schon nicht in der Zungennotaufnahme landen. Außerdem wirst Du bald sowieso wieder vor allem "Putin" sagen, wenn es um die internationale Vertretung russischer Interessen geht. Dafür wird der Demokratielenker schon sorgen.
     
  9. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Die ADB verdonnert uns auch, z.B. bei Al Gore das amerikanische /r/ zu sprechen. Das geht an der sprechsprachdeutschlichen Lebenswirklichkeit genauso vorbei wie das doppelte Jott beim Russen. Ach Jottojott...
     
  10. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Die sprechsprachdeutsche Lebenswirklichkeit, OnkelOtto, ist doch ganz unwichtig, genauso wie der Hörer überhaupt. Nein, es geht um die Reinheit der Sprache als solcher. Mehr Kulturbewusstsein in den deutschen Hörfunkredaktionen!

    Die Wirklichkeit holt einen sowieso immer ein, auch die sprechsprachdeutsche, trotzdem finde ich es sehr angenehm und auch durchaus angemessen, wenn man weiß, wie wichtige Ort im Ausland und Personen auf dem internationalen Parkett "im Original" ausgesprochen werden. Sprachliche Engführung öffnet keine Kulturhorizonte.
     
  11. Mona_Ffm

    Mona_Ffm Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Ja, klar ;) Meinte ich doch.
     
  12. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Eines der Deutschlandradios hatte heute morgen zur Personalie Medwedew einen russischen Politologen in Interview, nachzuhören hier.

    Ich glaube da rauszuhören, daß er das erste "j" wegläßt, aber die anderen beiden spricht, also "Medwjedjew", mit Betonung der zweiten Silbe.
     
  13. Dorothea

    Dorothea Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    also ich persönlich höre nur das letzte "jott" heraus. würde es also "medweeedjeff" aussprechen, wie ich das ohnehin schon seit längerem handhabe.
     
  14. Hannsfan

    Hannsfan Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Wenn denn die Tagesschau noch Referenzmedium ist: Marc Bator hatte seine liebe Not und mußte vorgestern nochmal neu ansetzen, haute dann aber in eineinhalb Sätzen dreimal das Med-wjett-jeff dermaßen professionell raus, daß das für Onkel Otto nur Ansporn und Verpflichtung zugleich sein kann!
     
  15. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Ist aber auch nicht affiger als die Sowjetunion oder der Oberste Sowjet, die man traditionell so schrob, obwohl auch das einfach nur ein e ist (coвeт).

    Die mit „je“ in etwa wiedergegebene Aussprache trifft dann zu, wenn das e betont ist. Meddwehdew wäre Autobahn (geht garnicht). Aber was rede ich:
    http://ibb7.ibb.gov/pronunciations/sounds/3025.ra

    Nun kommt noch das dicke „aber“: Das ist eine affektierte Aussprache zu Demonstrationszwecken; so klingt das natürlich affig. Vielleicht einfach mal Moskau chören, da kommt der Name garantiert öfters im Programm vor, in deutschsprachigem Umfeld vorgetragen von Muttersprachlern.


    Die Quelle, die hier ganz offen im Internet steht und auch bei anderen tagesaktuellen Problembären nützlich sein könnte:
    http://names.voa.gov/DailyAction.cfm
     
  16. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Die britisch-amerikanische Deppentransskription lautet halboffiziell "Medvedeff". Zumindest den Nachrichtensprechern wird diese Ausspracheversion vorgelegt, weil die beiden j-s den Sprachfluss gewaltig hemmen. Ich glaube, dass es hierzulande über kurz oder lang ähnlich gehandhabt wird.
     
  17. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    @Hannsfan: Marc Bator ist mir immer Ansporn und Verpflichtung zugleich! Hat er doch durch Joggen deutlich mehr abgenommen als ich ohne...

    Der russische Politologe artikuliert m.E. das Med-wjeed-jew-Jott kaum. Wesentlich erscheint mir, dass er das mittlere /e:/ geschlossen und lang bildet - im Gegensatz zur Gesprächspartnerin.
    Die VOA-Artikulation ist vor allem im Hinblick auf das englische /r/ zumindest bemerkenswert.
    Ich werde es wohl so machen, dass ich das erste /j/ zugunsten des gelängten /e:/ nach und nach "fallen lasse"...
     
  18. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Es ist ja auch nur ein e, betont und dadurch gelängt. Das, was man da mit dem j kennzeichnet, ist lediglich der Ansetzer zu diesem e. „Meddwjedjew“. Ist letztlich nichts anderes als das deutsche eh, nur gewissermaßen andersrum. Das erste e bei Medwedew ist wiederum unbetont, womit es sich so ausspricht wie im Deutschen auch. Dummerweise kann man das im russischen Schriftbild nicht ohne weiteres erkennen (so, wie stimmhaftes und stimmloses s in lateinischer Schrift auch nicht zu unterscheiden sind).

    Das VOA-Beispiel müßte m.E. ein Russe eingesprochen haben, und bei den anderen Beispielen auf dieser Seite dürften auch jeweils Muttersprachler zu hören sein, schließlich ist das Sinn und Zweck der ganzen Sache. Wer übrigens schon einmal erlebt hat, wie lächerlich es sich anhört, wenn diesbezüglich unbedarfte Amis sich an deutschen Namen einen abbrechen, der wird wohl auch russische Namen in einem etwas anderen Licht sehen. Zumal eine deutsche Zunge sich eigentlich kaum darüber in einem Knoten verheddern sollte, ist Deutsch doch auch so eine Sprache, die von kranken, abartigen und perversen Konsonanten nur so strotzt und für Menschen, die sie nicht kennen, ziemlich hart und unangenehm klingt.
     
  19. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Das Deutsche hört sich für die meisten Ohren dieser Welt eher wie Klingonisch an.
    Sehr einsichtig für mich, K6, ist Deine Erklärung zu betonten und unbetonten Silben im Russischen.
    Das VOA-Beispiel hat m.E. übrigens doch ein Amerikaner gesprochen, warum sonst artikuliert er "Dmitri" mit einem angelsächsischen /r/?
     
  20. dc

    dc Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Ich möchte hier mal die Fachleute einbringen, konkret die Staatsfunker des 1. Kanals in Moskau.
    Den Anhang medwedew.mp3 betrachten
    Die Damen und Herren rasen zwar durch ihre Texte, das aber zwangsläufig präzise. Im konkreten Fall parliert der Kollege übrigens ungezwungen darüber, dass die russische Presse grade aktiv über die "Konfiguration" Putin=Regierungschef, Medwedew=Präsident debattiert.
     
  21. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Hmmm... Das spricht nun wieder eindeutig für Med-wjeeed-jew. Danke, dc... *grübel*
     
  22. jaywalker

    jaywalker Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Die VOA Datenbank, scheint fuer amerikanische "Zungen" optimiert zu sein. Der Sprecher ist wahrscheinlich Amerikaner oder Russe mit amerikanischem Akzent.
     
  23. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Die VoA-Bank ist manchmal hilfreich. Ich würde sie allerdings nicht als Referenzquelle für Aussprachen jenseits des Englischen/Amerikanischen nutzen wollen.
     
  24. dc

    dc Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Genau. Wie einfach waren da doch die Putin-Jahre...
     
  25. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Meinungsbild: Aussprache Medwedew

    Nach den chaotischen und überaus komplizierten Eльцин-Jahren ... wer hatte eigentlich die Leute auf die Idee gebracht, aus dem einen Barriß zu machen?

    Man könnte in diesem Zusammenhang auch hinterfragen, welchen Sinn der Brauch hat, betontes e nach einem Konsonanten mit e statt wie sonst mit je wiederzugeben, obwohl die Aussprache da auch nicht anders ist als bei Jelzin, Jerewan usw.usf. Aber ich fürchte, der Nationalpreisträger Steinitz wird nicht mehr unter den Lebenden weilen, mithin es unmöglich sein, ihn daraufhin zu befragen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen