1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Membran-Mikro knistert oder rauscht

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von DJSERGEJ, 01. Dezember 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DJSERGEJ

    DJSERGEJ Benutzer

    Hallo an alle,

    ich habe folgendes problem hoffe mir kann jemand helfen. Hab mir jetzt den t-bone SCT-800 gekauft, und den direkt an den PC angeschlossen, leider kommt ein gewisses seltsames geräusch im Hintergrund, also wenn festplatte arbeitet ist das geräusch weg, sobald festplatte nicht mehr arbeitet kommt wieder das geräusch, oder wenn ich mit maus über desktop bewege verschwindet das geräsch sobald ich maus bewege, sonst ist dieses seltsame knisternde geräusch da.

    Hat jemand ahnujng wieso das so ist? bin verzweifelt

    Habe die testdatei hier eingefügt, einfach anhören

    Danke im voraus
     

    Anhänge:

  2. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Du hast dieses Mikrofon sicher nicht direkt an den PC angeschlossen. Was benutzt du dazwischen?

    Eine eingebaute PC-Soundkarte scheint dennoch im Spiel zu sein. Das dürfte die Ursache sein. Passt nicht zu einem Mikrofon dieses Typs.
     
  3. DJSERGEJ

    DJSERGEJ Benutzer

    Hi, danke für die Antwort, doch das Micro ist direkt an PC angeschlossen, dazwischen ist nur das mitgelieferte netzteil von dem Micro. Ich habe auch testweise es an einem Laptop angeschlossen, das gleiche problem war da auch.

    Meine Soundkarte im PCist nicht die billigste "Creative SB X-FI" .. es kann doch nicht sein das es zu solchen störgeräuschen kommt nur weil es an einen PC angeschlossen ist.

    Würde die "FOCUSRITE SCARLETT 2I2" das problem lösen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. Dezember 2014
  4. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    1. Computeranschluss ist der falsche Begriff. Entscheidend ist die Nicht-Störanfälligkeit gegen Einstrahlung anderer elektrischer Komponenten im PC.
      Das ist zugleich der Vorteil externer Audiointerfaces.
    2. Ja, eine 2i2 oder vergleichbare wertige Interfaces halte ich für angemessen. Vor allem, weil dann XLR-XLR verbunden wird.
      Diese XLR-Miniklinke Kabel sind mir suspekt. Ich glaube nicht, dass die voll durchsymmetriert sind (da wird sogar etwas gebrückt, meine ich). Außerdem lässt der geringe Durchmesser auf eine fehlende Abschirmung schließen. Ich würde diesen Kabeltyp ohnehin nur bei dynamischen Mikrofonen anwenden, wenn überhaupt.
     
  5. DJSERGEJ

    DJSERGEJ Benutzer

    Leider hat die SCARLETT 2I2 nicht geholfen, der Ergebnis war der gleiche.

    Dann muss ich wohl damit leben ((
     
  6. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Höre ich zum ersten Mal, dass das mit einem Focusrite-Interface passiert.
    Du solltest die Ursache des Fehlers woanders suchen.

    Jetzt würde ich mal beim Netzteil ansetzen. Könnte dort ein Störsignal einstreuen? Wie?
    Prüfe auch mal die Verbindung zwischen Netzteil und Mikrofon. Führt die irgendwo lang, wo Störungen entstehen könnten?

    Kommt mir alles sehr merkwürdig vor.
    Vielleicht solltest du auch mal mit Thomann telefonieren und dort in der Fachabteilung um Rat fragen.
     
  7. McCavity

    McCavity Benutzer

    Also das Geräusch hört sich schon sehr nach einer Einstreuung im Rechner oder wenigstens durch eine Komponente des Rechners (Grafikkarte?) an. Bei meinem ersten PC hatte ich ein ähnliches Geräusch, da war die Grafikkarte recht dicht neben der Soundkarte montiert und hat recht ähnliche Geräusche eingestreut. Bei mir hat das Problem damals der Umstieg auf eine externe Soundkarte gelöst.

    Wenn Du sagst, daß das auch mit der Focusrite auftritt (was ich mir wirklich nicht vorstellen kann, weil die eigentlich einen sehr guten Ruf besitzen), bist Du sicher, daß nicht doch noch irgendwo die interne Soundkarte mit aufgenommen wird? Welches Programm verwendest Du denn zum Aufzeichnen? Welcher Kanal (oder welche Kanäle) sind dabei auf "Aufnahme" geschaltet?

    Du sagst, daß Problem tritt auch beim Notebook auf? Fragen: wie weit sind PC und Notebook voneinander entfernt, wenn Du aufnimmst? Waren PC und Notebook jeweils beide eingeschaltet, während Du aufnimmst? Auch wenn ich das für relativ unwahrscheinlich halte, aber könnte es sein, daß der PC nach außen abstrahlt und zum Beispiel direk in das Mikrokabel einstreut? Sollte mit XLR an Focusrite eigentlich nicht passieren (wenn das XLR Kabel ordentlich geschirmt und die Symmetrierung des Signals stimmt), aber irgendwoher muß das ja kommen.

    Hast Du mal folgendes ausprobiert:
    - SCT-800 mit XLR-Kabel an die Focusrite anschließen
    - Focusrite per USB mit dem Notebook verbinden
    - PC ausschalten
    - Aufnahme auf dem Notebook, *nur* der Mono-Kanal vom Focusrite, an den das Micro angeschlossen ist (z.B. mit Audacity)

    Falls nein, teste doch bitte mal diese Variante und stelle uns einen kurzen Clip zur Verfügung - ansonsten kann ich mir der Empfehlung meiner Vorredner nur anschließen und Dir ebenfalls raten, Dich mit den sehr kompetenten Fachleuten von Thomann in Verbindung zu setzen. Kurzer Abschlußbericht, wenn das Problem gelöst ist (und wie es gelöst wurde), wäre für die Nachwelt toll ;)

    LG

    McCavity
     
    Hefeteich gefällt das.
  8. DJSERGEJ

    DJSERGEJ Benutzer

    Hi McCavity,

    erstmal danke für deine umfangreiche Antwort

    zu deinen Fragen:
    ich bin mir recht sicher das es keine andere interne karte mit aufgenommen hat
    Zum aufzeichnen verwende ich die Software von meiner Soundkarte also die von Creative im "Audioerstellungsmodus" nennt sich Creative Console Starter" da kann man aufnehmen alles was Live passiert.

    Notebook und PC waren ca. 1 Meter von einander entfernt, vielleicht 1,5m.
    Ich habe bei Focusrite folgenden Kabel verwendet (siehe Foto im Anhang), der ging dann mit Adapter in den Focusrite (vielleicht war das auch der Grund)
    Leider habe ich die Focusrite schon zurück geschickt, da er das Problem nicht beheben konnte.

    Ich möchte das mein Microfon direkt in die Soundkarte geht, und nicht über anderes Interface, aber ohne dieses Geräusch ((((

    Ja meine Soundkarte ist sehr dicht mit der Grafikkarte, kann das wirklich auch daran liegen?! wenn ja wie erklährt man dann das es auf dem Laptop das gleiche geräusch ist?!

    mfg
    DJSERGEJ
     

    Anhänge:

  9. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Ja, das dürfte der Grund gewesen sein. Ich hatte dir schon in Beitrag 4 geraten, diesem Kabel zu misstrauen, anständige XLR Kabel zu verwenden und auf dieses so genannte "Kamerakabel" zu verzichten.

    In der Beschreibung dieses Adapterkabels steht ausdrücklich:
    ... was ich für problematisch halte.

    Es kann ja wohl nicht sein, dass du dir ein vergleichsweise teures (naja) Mikrofon holst, um den Klang dann über so ein Kabel zerschreddern zu lassen.
    Ich bleibe dabei, dass dir das mit der Focusrite, einem guten XLR Kabel und der Umgehung der X-Fi im PC nicht passiert wäre.
    Falls doch, wäre nur noch das Mikrofon (Einstreuung auf das Netzteil nicht vergessen!) als Fehlerquelle geblieben.

    Gibt es einen Grund, warum es ausgerechnet das Mikrofon sein musste? Ist die Röhre unbedingt notwendig oder hätte es auch ein anderes Großmembran-Kondensatormikrofon getan?

    Weil in einem Laptop noch weniger Platz ist als in einem PC, alle Bauteile auf engem Raum und direkt auf einer Platine verbaut sind. Die kannst du elektrisch gar nicht gegeneinander abschirmen.

    Alle ernsthaften Aufnahmen, ob am PC oder Laptop, kommen meistens mit Hilfe eines externen Audio-Interfaces zustande. Nachträglich eingebaute Soundkarten sind höherer Qualität, die mit Deiner X-Fi nicht mehr viel zu tun hat. Selbst Podcaster verwenden üblicherweise mindestens ein USB-Mikrofon, was ebenfalls ein externes Interface darstellt.
    Dein Mikrofon lässt auf halbwegs ernst zu nehmende Aufnahmezwecke schließen. Dafür hast du beim Zubehör am falschen Ende gespart.

    Die Rücksendung der Focusrite war ein Fehler. Statt dessen hättest du das Adapterkabel zusammen mit dem weiteren Adapter zurückschicken sollen und dir für gleiches Geld ein gutes XLR-Kabel holen sollen. Ich bin mir sicher, das hätte funktioniert.
     
  10. Cavemaen

    Cavemaen Benutzer

    Tipp:

    Da muß eine galvanische Trennung gemacht werden, da das Mikro mit +48V Phantomspeisung arbeitet und viele Ausgänge von Speiseteilen nicht gleichspannungsfrei sind.

    Also; Übertrager dazwischen (oder DI-Box).

    Übrigens; das blaue 800er T-Bone taugt nichts, das SCT-700 oder SC-1100 sind erheblich besser!
     
  11. DJSERGEJ

    DJSERGEJ Benutzer

    Hallo,

    tut mir leid hat etwas gedauert.

    Habe mir jetzt die Tascam TA-1VP geholt, und das Micro da dran angeschlossen, vom Ausgang geht es in den PC, ich habe jetzt zwar die möglichkeit an dem TA-1VP die ausgangslautsärke anzuheben, und beim Micro eingang in der Soundkarte am PC zu senken, was diesen Geräusch fast nicht hörbar macht, ist aber jedoch trotzdem vorhanden.

    Jetzt taucht aber anderes Problem, der Sound ist dann nicht ganz so klar, und man hört zu viel von dem Hintergrund.

    Aber wieso geht verdammt nochmal dieses Geräusch nicht weg :(
    ich möchte einfach nur ein klares Signal haben?! Wie kann ich das erreichen?!

    @Cavemaen: danke für den TIP, aber was meinst du damit genau?
    ja jetzt habe ich schon das T-Bone ... muss mit dem klar kommen, trotzdem muss der Sound auch mit dem Klar sein, ohne jegliche stör Geräusche, ich denke das kann man doch erwarten ))

    PS: habe auch schon im PC die Soundkarte weiter von der Grafikkarte gemacht, also getrennt, brachte keinen erfolg.

    mfg
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2014
  12. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Dann liegt es entweder wirklich an der Karte oder an einer der Komponenten, die ein schon gestörtes Signal zur Soundkarte liefern. Klarheit hat das nicht gebracht.

    Ich finde immer noch, dass dieses Adapterkabel XLR auf Miniklinke keine gute Lösung ist.

    Die anderen Probleme, die jetzt durch das Tascam im Signalweg entstanden sind, solltest du in einem zweiten Schritt angehen; sie haben mit dem ursprünglichen Thema erst mal nichts zu tun.

    Für das Geld, das du mittlerweile investiert hast, bekommt man locker ein Neumann TLM 102. Das Interface käme noch hinzu, aber trotzdem glaube ich, dass deine Investitionen nicht durchdacht sind.
    So langsam fällt es mir schwer, ein Grinsen zu unterdrücken. Was hast du eigentlich vor? Auf welcher Qualitätsstufe?
     
  13. DJSERGEJ

    DJSERGEJ Benutzer

    Hallo an alle nochmal,

    danke für die Tipps,
    das Problem wurde mittlerweile behoben durch einen Digital-Ausgang von der Tascam TA-1VP, der Digital anschluss geht dann in meine Soundkarte.

    Das heißt von der Tascam ist ein Koaxial Ausgang der geht an einen Umwandler der es in den Optical Ausgang umwandelt, der geht dann in meine Soundkarte rein, dadurch habe ich diesen Geräusch nicht mehr, und der Sound ist klar wie ich es mir gewünscht habe.

    Vielen Dank nochmal an alle

    CLOSED
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen