1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Merkwürdigkeiten

Dieses Thema im Forum "Über radioforen.de" wurde erstellt von Radiokult, 08. Januar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Es ist ja nun nicht zum ersten Mal passiert, aber so langsam nervt es. Bei der kleinsten Kritik an den Vereinigten Staaten, egal in welcher Beziehung oder Form, geht hier ein Aufschrei los, dass einem schon anders werden könnte.
    Dass einige User in diesem Forum nicht in der Lage sind objektiv zu diskutieren und auch keinerlei Anstalten machen, dieses zumindest zu versuchen, ist nicht neu und ich würde das auch mal völlig außen vor lassen wollen.
    Aber sind wir hier wirklich außerstande uns mal an Fakten zu halten und wenigstens einen Thread lang ohne dumme Sprüche zu diskutieren?
    Ich vermisse hier so langsam Threads mit echten Inhalten. Klar war einiges davon mitunter ziemlich kontrovers und manches Mal verloren die Themen im Laufe der Diskussion auch den Radiobezug. Aber genau das machte dieses Forum aus, die Möglichkeit mehrere Sichtweisen zu begutachten und sich dann über diese ohne Frotzeleien auszutauschen.
    Fun-Themen wie Otzelots oder Dr. Fangerau (man bemühe die Suchfunktion) gehören dazu, gar keine Frage, aber solche Sachen wie diverse Jingle-Threads etc., wo man vielleicht auch als erstes mal die Suchfunktion bemühen könnte, sind so langsam aber sicher nicht mehr schön.

    Es hat den Anschein, dass diesem Forum hier gerade etwas verloren geht, sowohl den hier diskutierenden Medienmenschen als auch den hier vertretenen Hörern! Ich kenne zumindest keine zweite Stelle im Web, wo sich Macher untereinander und Macher mit denen, für die es gemacht wird, so ernsthaft auseinandersetzen wie hier.

    Ach ja, das Ganze ist nur so ein Gedanke, den ich hier mal festhalten wollte, ohne jemandem Spezielles auf die Füße zu treten und ohne weitere Hintergedanken. Ich wollts nur mal gesagt haben. Vielleicht wirds ja demnächst wieder besser. Das Jahr hat ja gerade erst angefangen...
     
  2. isiman

    isiman Benutzer

    AW: Merkwürdigkeiten

    Viele sehen den "großen Bruder" Amerika immer noch uneingeschränkt als Vorbild an und früher oder später schwappen immer noch irgendwelche "Errungenschaften" über den großen Teich, die besser dort geblieben wären.
    Bis zu einem gewisen Grad magst Du recht haben, aber man muss auch nicht alles zu "verbissen" sehen - das Leben ist auch ansonsten schon ernst genug.
    Vielleicht siehst Du die Sache momentan auch etwas zu schwarz, aber jeder hat so seine "Nervthreads" - da hilft meist nur ignorieren.

    ISI

    P.S. Ich hoffe, dass meine "dummen" Sprüche nicht zu sehr nerven. ;)
     
  3. Kobold

    Kobold Benutzer

    AW: Merkwürdigkeiten

    @Kulti

    Daß kritische Bemerkungen zu den USA und über sie vielmals gleich mit Antiamerikanismus gleichgesetzt zu werden drohen, scheint eine "Modeerscheinung" zu sein, die nicht nur in einem Forum wie diesem zu beklagen ist. Das ist ebenso anstrengend und unproduktiv, wie die - häufig leider auch im Zusammenhang mit Deinen Postings - immer wieder auftauchende "Ossi-Wessi"-Nummer. Weder zielführend noch sinnvoll.
    Wenngleich ich in einem Jahr Foren-Zugehörigkeit im Vergleich mit den regelmäßig Schreibenden, weder mit einem eigenen Faden noch mit vielen klugen Antworten glänzen kann, mitunter den lustigen Ton hier amüsant und witzig finde, gebe ich Dir in der Hinsicht dennoch und unterstrichen hundertpro Recht, daß die Themen in der letzten Zeit häufig an Gehalt zu wünschen übrig lassen und abdriften.

    Was Du hier begonnen hast, ist die Frage nach der Art des Diskurses. Ich möchte diesen nicht verstanden wissen, wie ihn Foucault definiert hat. ;)

    Ein kritischer Diskurs sollte leisten, was Du einforderst.

    Nun denn. Lasse uns zuversichtlich sein. Es gibt Viele, die genau diesen führen können. Auch hier!

    Liebe Grüße in die Nacht vom
    Kobold
    :)
     
  4. radiohexe

    radiohexe Benutzer

    AW: Merkwürdigkeiten

    Lieber Radiokult,

    ich will ja nichts sagen: Aber bisher hast Du diesen Spinnern auch gut Nahrung gegeben, da Du auf jeden Kommentar ausführlich reagieren musst - womit Du ebenfalls eine sachliche Diskussion kaputt machst. Never feed the trolls. Alte Internetweisheit.
    Vorschlag: Nutze die Ignorierfunktion. JA: Sie hat einen Sinn.
    Viele Grüße
    Die Hexe
     
  5. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Merkwürdigkeiten

    Hast ja Recht, Hexe. Aber manche Postings sind so dumm und kleinkariert, dass es mir manchmal echt schwer fällt, sie zu ignorieren. Vielleicht einer meiner größten Fehler. ;)
     
  6. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Merkwürdigkeiten

    ...und die anderer auch. Denn nur, wenn auf "dumme" Beiträge (ausführlich) reagiert wird, werden die Threads immer ausufernder. Werden sie nicht weiter beachtet, rutscht der Thread schnell nach unten.
     
  7. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    AW: Merkwürdigkeiten

    Aber das sind sie ja auch nicht erst seit neulich, sondern das ist eine feste Konstante seit Jahren. Ich wundere mich also, wieso du dich gerade jetzt ereiferst?
     
  8. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Merkwürdigkeiten

    Um der auf Antwort wartenden Meute genüge zu tun: Wir zogen es vor, den Faden per PN weiterzuführen. :p :D
     
  9. Dannyboy

    Dannyboy Benutzer

    AW: Merkwürdigkeiten

    ich finde diese jingle-threads die du erwähnt hast auch total nervig. dieser suchfimmel scheint sich auszubreiten, siehe ffn- und main-fm-jingles. vielleicht suchen die freaks ja nur vorlagen für ihre handyklingeltöne. :rolleyes:
     
  10. isiman

    isiman Benutzer

    AW: Merkwürdigkeiten

    Ein wenig Lesestoff zum Thema Troll oder Elch:

    Troll oder Elch
    = jemand, der vorsätzlich Artikel und Nachrichten mit ärgerlichen Inhalten veröffentlicht, Regeln und Chartas mißachtet und sich über die Reaktionen freut.
    Bestes Gegenmittel: "Don't feed the Troll", d.h. ignorieren und nicht mit den erwarteten wütenden Reaktionen "füttern". - Die Bezeichnung Troll ist international und entstammt nicht skandinavischen Sagenwelt, wo sie aber auch ganz passend untergebracht ist.
    Ursprung ist der englische Begriff "trolling", der eine bestimmte Form des Köderfischens bezeichnet. Ein Troll war ursprünglich ein Posting, inzwischen kann das auch die Person dahinter sein.

    Elch hat sich 1998 eingebürgert. Damals nervte ein User in deutschen Newsgroups, der mit einem Elch in der Signatur und als Name in seiner ID (elch@darmstadt.netsurf.de) unterwegs war. Mit Nettsein wird niemand berühmt ... .
    Elch und Troll werden als Synonyme gebraucht, was nicht ganz berechtigt ist. Ein Elch ist wirklich eine Person und kann auch aus Dämlichkeit oder Sturheit, aber ohne Vorsatz handeln, ein Troll ist zunächst die Nachricht und immer vorsätzlich.
    Eine Nachricht so zu verfassen, daß die potentiellen Opfer alle auch anbeißen, sich schön aufregen und nicht filtern ist eine Kunst, die viel Fingerspitzengefühl verlangt.
    (aus dem buch:"internationale troll definition")

    oder auch: wikipedia.org Troll (Internet)

    Demnach sind nicht nur immer wieder zum Widerspruch anstachelnde Postings "trollverdächtig", sondern auch penetrant, missionarisch und stur auf der eigenen (meist sehr subjektiven) Meinung heharrende Zeitgenossen, die es hier bei bestimmten Themen auch zu genüge gibt, nach diesen Definitionen auch Trolle bzw. Elche... ;)

    ISI

    P.S. Hier ist schon mal ein Fisch... <°)))o>< :p
     
  11. Radiotroll

    Radiotroll Benutzer

    AW: Merkwürdigkeiten

    Hallo zusammen,
    auch wenn ich so heiße, ich bin kein Troll und finde so manche Diskussion vom Stil her sehr nervig. Aber sonst gefällts!! Vielleicht finden wir ja zu einem effizienteren Diskussionsstil zurück.

    Radiotroll
     
  12. Radiokult

    Radiokult Benutzer


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen