1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mikroaufnahme am PC gestört

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von nicolai, 17. Juni 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. nicolai

    nicolai Benutzer

    Hallo,

    mal wieder eine Laien-Frage zum Thema Aufnahme. Ich habe immer mal wieder leichte Problemchen mit (leisen) Störgeräuschen bei Mikroaufnahmen am PC. Im Hintergrund ist öfter ein leichtes, periodisches Sirren um die - 40 dB (aber trotzdem hörbar) vorhanden. Egal, ob Dynamo- oder Kondensator-Mik, egal welches Kabel.

    Es verschwindet aber, je nachdem, wie ich das Kabel bewege. Es hat also mit der Position des Kabels zu tun. Was ich nicht verstehe ist, dass das Kabel und die Anschlüsse an Mikro und Mischpult ja symmetrisch und so irgendwelche Einstreuungen angeblich ausgeschlossen sind (allerdings ist die Verbindung vom Pult zum PC unsymmetrisch). Oder ist das alles nur reine Theorie?

    Danke,

    Nicolai
     
  2. dea

    dea Benutzer

    AW: Mikroaufnahme am PC gestört

    Auf welche Weise verschwindet es denn? Schwindet es oder endet es abrupt (wie mit einem Schalter ausgeschalten)?
    Wenn es schwindet/schwankt, mag dies auf eine elektromagnetische Einstreuung hindeuten. Dann stellt sich die Frage, was an Schaltnetzteilen, "elektronischen" Transformatoren oder digitalen Mimiken den Äther verpestet.
    Endet es abrupt (hart), so könnte das eher auf Wackelkontakte, kalten Lötstellen, verschmutzte Steckverbindungen o.ä. hinweisen.

    Was passiert, wenn andere Kabel absichtlich oder unbeabsichtigt mitbewegt werden, zum Beipiel VGA/DVI, USB u.dgl.?

    Sicher ist, dass nichts sicher ist. Allerdings sollte die Störung dann ja auch mit dem Kopfhörer am Mischer zu vernehmen sein.

    Das kann ein Problem sein, muss es aber nicht. Einfach darauf achten, dass eine solche Leitung nicht gerade parallel zu Datenleitungen oder in unmittelbarer Nähe elektromagnetisch aktiver Geräte (s.o.) verläuft.
     
  3. nicolai

    nicolai Benutzer

    AW: Mikroaufnahme am PC gestört

    Danke für den Tipp, das Geräusch ist auch am Kopfhörerausgang des Mixers hörbar. Der Übeltäter ist bereits gefunden: Es handelt sich nicht um den PC sondern um die analoge Telefonbasis-Station T Sinus 43 i der Telekom. Die kleine Gummiantenne daran ist verantwortlich für die miesen Einstreuungen ins Mikrofonkabel.

    Wenn ich dem Telefon den Saft abdrehe ist alles wunderbar. Aber auch, wenn ich das Kabel geschickt vom Telefon fernhalte.

    Allerdings verstehe ich dann immer noch nicht den Sinn der symmetrischen Kabelführung, die wurde doch extra für sowas erfunden... Oder wofür sonst? :confused:
     
  4. dea

    dea Benutzer

    AW: Mikroaufnahme am PC gestört

    Die erfolgreiche Dämpfung gleichphasiger Störsignale ist von vielen Faktoren abhängig, da ist bei allen beteiligten Komponenten absolute Symmetrie notwendig. DECT-Telefone arbeiten nun auch noch bei sehr kurzen Wellenlängen, was die Symmetrievorstellung erheblich erschwert. Es ist schon durchaus möglich, dass im Kabel bei 1,8 GHz eben gar keine gleichphasige Induktion zustande kommt und somit Heiß und Kalt voneinander verschiedene elektrische Abbilder der äußeren Einwirkung führen. Ein entsprechend unpassend sensibler Verstärker macht das dann eben hörbar.
     
  5. nicolai

    nicolai Benutzer

    AW: Mikroaufnahme am PC gestört

    Danke, das verstehe ich so ungefähr. Bedeutet "unpassend sensibler Verstärker", dass ein "besserer" Verstärker das nicht hörbar machen würde oder vielleicht nur ein "anderer"? Also eine Frage der Qualität des Verstärkers?
     
  6. dea

    dea Benutzer

    AW: Mikroaufnahme am PC gestört

    Nicht zwingend, auch das Kabel spielt ja hier mit, ist im Grunde ja sogar die eigentliche "Antenne".

    Das klingt schon besser. ;)

    Wie oben schon gesagt: Nicht zwingend. Es ist von der Ferne und ohne zu wissen, was zu so in Benutzung hast, glatt unmöglich, mit dem Finger auf eine der Komponenten zu zeigen und zu sagen: "DER oder DAS ist schuld!". Wer wirklich "unpassend sensibel" und somit die eigentliche Schwachstelle ist, bekommst du nur durch Vergleiche heraus: Ein anderes Kabel am selben Vestärker, ein anderer Verstärker am selben Kabel und so weiter. Das würde allerdings auch nur Sinn machen, wenn du die Störung gar nicht abstellen könntest, was dir aber schon gelungen ist. Nicht verrückt machen (lassen)!
     
  7. nicolai

    nicolai Benutzer

    AW: Mikroaufnahme am PC gestört

    Ich habe natürlich (bevor ich den Übeltäter hatte ) einiges probiert, einen anderen Mixer oder einen separaten Mikro-Vorverstärker, zig andere Kabel usw., aber insgesamt alles Standardware (Alesis, Behringer, D&R), nix besonderes also und es blieb immer gleich. Ich glaube, das würde sich mit einem teureren Gerät von SPL oder dbx auch nicht ändern.

    Ich frage mich natürlich, wie machen die das bei den Riesenanlagen bei Konzerten mit Licht, tausend Funkstrecken und allem pipapo, dass da nirgendwo was reinstreut wenn ich da schon bei so einem kleinen Telefon Probleme kriege. Wahrscheinlich akribische Fummelei bei jedem Detail.

    Jedenfalls danke nochmal für den Tipp, ich bin draufgekommen als ich den Kopfhörer ins Mischpult gestöpselt habe. :)
     
  8. Cavemaen

    Cavemaen Benutzer

    AW: Mikroaufnahme am PC gestört

    Jeder PC hat ein "Schaltnetzteil" eingebaut, in dem verschiedene Spannungen - statt wie früher mit 'nem Trafo - getaktet erzeugt werden.

    Diese Schaltnetzteile streuen wie ein Sender in Deine Leitungen ein, mit unterschiedlich Kabellängen baust Du dir eine Antenne für unterschiedlichen Wellenlängen!

    Grundsätzlich muß zwischen Deinem Mikrofon-Vorverstärker und Deinem PC eine galvanische Entkupplung sein: Entweder Übertragerchen oder je Kanal eine DI-Box.

    Damit müßte das Problem der Einstreuung behoben sein.

    Rudy
     
  9. Robby_LE

    Robby_LE Benutzer

    AW: Mikroaufnahme am PC gestört

    Das Netzteil selbst ist mitunter nicht mal so kritisch, zumindest wenn es qualitativ etwas wertiger ist, nicht vom Preis oder Aussehen, sonder von der Schaltungstechnik selbst. Weitaus mehr Probleme im NF-Bereich machen die unzähligen DC/DC-Wandler auf dem Mainboard und anderen Komponenten (Grafikkarten usw.), da es effektiver ist, die benötigten Leistungen mit hohen Strömen bei kleinen Spannungen dezentral aus +12 V zu erzeugen. Ebenso werden die NF-Leitungen meist quer durch das Gehäuse geführt, um an der Frontseite Ein- und Ausgänge bereit zu stellen. Dort wird natürlich auch noch eine Menge an Störungen eingekoppelt. Daher wäre es ratsam, eine externe Soundhardware (USB) zu verwenden, die eine eigene, vom Rechner getrennte, Spannungsversorgung hat (zumindest für den Analogteil).
     
  10. Harry_86

    Harry_86 Gesperrter Benutzer

    AW: Mikroaufnahme am PC gestört

    Richtig!
    Habe vor jahren mal Direkte aufnahmen gemacht, d.h. Soundwandler im PC und hatte Störungen drinne...
    Ich bin dann irgendwann draufgekommen, dass die störungen exakt zur selben Zeit wie die Festplattensignale auftreten.
    Das ganze nach Extern verlegt, und schon war die sache gut!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen