1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von mmdj, 08. Januar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mmdj

    mmdj Benutzer

    Hallo.
    Habe hier schon ziemlich viel über Mikrofone gelesen.
    Dies könnte also eine kleine Zusammenfassung werden.

    Welches Mikrofon (konrekte Modelle) soll ich mir für Interviews zulegen, wenn ich dabei einen MD-Recorder mit Mic-In (Klinke) verwende?

    Danke!
     
  2. ostseelauscher

    ostseelauscher Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Hallo,

    ich arbeite seit einem Jahr mit dem Reportagemikrofon MD 42 von Sennheiser (in Verbindung mit einem MD-Recorder von SONY) und bin sehr zufrieden.

    Das Mikro eignet sich gut zum Aufzeichnen von Interviews (sowohl im Innen- als auch im Außenbereich), Atmos usw. Auch bei Pressekonferenzen habe ich mit dem MD 42 bisher nur gute Erfahrungen gesammelt - sogar, wenn das Mikro etwas weiter vom Sprecher entfernt stand.

    Das Einzige, was mich stört: Wenn man Interviews in außergewöhnlich halligen Räumen aufzeichnet, verstärkt das MD 42 den Hall noch.
     
  3. radiofan9

    radiofan9 Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Ja, das MD 42 ist fein.
    Das hat Nierencharakteristik.

    Vielleicht kommt auch eine Super/Hyper-Niere in Betracht? Die nutze ich dann gerne, wenn man Interviews direkt vor/in der Nähe von einer Lautsprecherbox macht,...alles schon vorgekommen :)
     
  4. Machiko

    Machiko Gesperrter Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    @radiofan9.

    Nein, das Sennheiser MD 42 hat Kugelcharakteristik.

    Es könnte sein das Du das Sennheiser MD 46 meinst, das hat Nierencharakteristik.

    Wie wäre es denn dann mit einem Sennheiser MKH 60? Das könnte ja eventuell diesen ungünstigen Akustischen Randbedingungen gewachsen sein, wenn man eine externe Phantomspeisequelle hinzuzieht.
     
  5. radiofan9

    radiofan9 Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Richtig, Machiko, das MD 42 hat Kugelcharakteristik.
    Hatte ich wohl verwechselt. Tschuldigung.

    Schöne Grüße
    Sandra

    P.S.: Wieso kann ich meinen Beitrag oben nicht editieren?
    Was mache ich da falsch? Erschien da sonst nicht immer ein Button mit der Aufschrift "Editieren" oder so ähnlich?
     
  6. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Du kannst einen Beitrag nur eine halbe Stunde nach dem Abschicken lang editieren - mit diesem Fehler wirst Du jetzt leben müssen... ;)

    Gruß TSD
     
  7. black2white

    black2white Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Ist es möglich ein dauerpolarisiertes Ansteckmikro (Sennheiser) ganz einfach an den MIC-Eingang von einem MD-Recorder anzuschliessen oder brauche ich noch eine Phantomspeisung?
     
  8. kk

    kk Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Wenn das Ding ne eigene Stromzufuhr(Knopfzelle irgendwo am Kabel) hat , dann ja. Ansonsten vergiß es.

    @mmdj:
    Ich habs schon häufiger mal geschrieben: Das gute alte dynamische Sennheiser MD421 findest Du bei eBay in tausendfacher Ausführung. Es ist äußerst robust, hat einen mehr als akzeptablen Klang, und ist m.E. das ideale Reporter-Mikro - und damit für Interviews bestens geeignet. Vor allem, weil es einen Nahbesprechungseffekt hat, den man nutzen kann, wenns mal etwas sehr laut wird im Hintergrund. Das mit dem Kabel dürfte kein Problem sein - XLR-Mama auf Mini-Klinke gibts in jedem Elektronik-Laden.
     
  9. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Wie nutzt Du den Nahbesprechungseffekt, wenn es mal sehr laut wird im Hintergrund?

    Gruß TSD
     
  10. kk

    kk Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Ganz nah ran mit dem Mik an den Gesprächspartner, ca 10 bis 5 cm unter dem Kinn reicht (Du selbst solltest nahezu reinbeißen beim Sprechen)
     
  11. black2white

    black2white Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Würde das technisch klappen?
    Ansteck-MIC -> Speiseadapter -> MD-Rekorder

    Ist der Speiseadapter nun mit Leine oder geht der mit Batterien/Akkus?
     
  12. kk

    kk Benutzer

  13. black2white

    black2white Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Warum nicht? Auf der Seite bei Sennheiser steht:
    Ich denke drahtlos geht auf eine Fotobatterie oder ähnliches zurück.
     
  14. Andy Luft

    Andy Luft Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Dann frag ich doch gleich mal ungefragt (hä?) nach diesem Modell,

    ich habe damit bei bisher 2 Stationen gearbeitet und bin persönlich "recht zufrieden"...

    Was sagen die Experten?

    das Gerät:

    Sony ECM-MS907C
     
  15. black2white

    black2white Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Das Sony ECM-MS907C kenne ich nicht, aber ich glaube das die ECM-Mikrophone von Sony allesamt nicht dauerpolarisiert sind. Aber wenn du gute Erfahrung damit gemacht hast und zufrieden bist, dann ist es doch alles bestens.
     
  16. kk

    kk Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    @hanshagel
    Wenn ich das richtig gelesen habe, hat der Adapter keine eigene Stromversorgung, sondern benötigt Phantomspeisung.
    Die Sennheiserleute meinen mit der schnellen und flexiblen Lösung den Adapter an sich, da der Stecker vom Ansteckmikro eigentlich nur bei deren Funktransmittern ein Gegenstück findet.
    Deswegen denke ich, daß Du ohne Phantomspeisung viel Geld in den Sand setzt - oder zumindest noch zusätzlich investieren mußt.

    So long
     
  17. dira

    dira Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Die ECMs sollten alle dauerpolarisiert sein, das E steht für Electret.
     
  18. black2white

    black2white Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Jetzt verstehe ich diesen ganzen Madness überhaupt nicht mehr. Meinst du das Speisemodul benötigt noch eine Phantomspeisung? Ich wollte doch nur eine Phantomspeisung für den MD-Rekorder. Das Mikro geht dann über Line Eingang.
    Funktioniert das?
     
  19. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Das Speisemodul setzt die Phantomspeisung aus dem Pult oder woher sonst in eine für das Kleinmikro brauchbare Spannung um. Guckst Du mal in die Bedienungsanleitung.

    Gruß TSD :)
     
  20. black2white

    black2white Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Das hatte ich auch so gedacht, das Speisemodul bekommt seine Spannung aus einer Batterie und leidet sie weiter an das Mikro. Nur wer schreibt hier was bon keiner eigenen Stromversorgung und benötigt Phantomspeisung? Natürlich wenn ich es mobil einsetze nehme ich eine Batterie.
     
  21. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Du hast nicht gelesen. Der erste Absatz der BA lautet:
    Der Adapter selbst hat keine Batterie. Falls Dein Mikroeingang keine Phantomspeisung liefert, muß sie von einem Drittgerät bereitgestellt werden.

    Jetzt klar? :)


    Gruß TSD
     
  22. divy

    divy Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Du wolltest konkrete Hinweise. Ich empfehle:

    Sennheiser MD 421 II (Niere, zwar dynamisch, aber relativ hohe Ausgangsspannung)
    Sennheiser MD 42 (Kugel, dynamisch, bräuchte evtl. einen guten Micpre, wird bei dem MD-Recorder kritisch)

    Beyerdynamic MCE 86II S (Richtmicro, mit Batterie oder Phantom)
    Beyerdynamic MCE 58 (Kugel, mit Batterie oder Phantom, aber ähnlich wie MD 42)
    Beyerdynamic TG-X 58 (Superniere, dynamisch)

    Mit den genannten Micros wirst Du hervorragende Aufnahmen machen. Vergiss die Ansteckmicros, viel besser, wenn Du das Micro in der Hand nachführen kannst.
     
  23. divy

    divy Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Sorry, es ist zu spät um die obige Nachricht noch zu ändern. In der Liste fehlt noch das

    Beyerdynamic M 59,

    eine dynamische Hyperniere, unter den dynamischen für meine Begriffe das beste überhaupt auf dem Markt, weniger empfindlich für Handgeräusche als das MD 421, finde ich.
     
  24. Machiko

    Machiko Gesperrter Benutzer

    Vorsprung durch aktuelle Technik ...

    @divy.

    Kann man für diese Hyperniere nicht ein normales Gesangsmikrofon nehmen?

    Wie schlägt sich Deiner Meinung nach das MD 421 gegen dem MD 46?

    :)
     
  25. divy

    divy Benutzer

    AW: Mikrofon für Interviews mit MD-Recorder?

    Das MD46 kenne ich nicht. Es spielt wohl so in der Klasse des M59, auch vom Preis her. In einem Artikel von Cut wurde es als recht gut bewertet, allerdings finde ich bei denen Sennheiser generell immer überbewertet. Solche Testberichte sind auch nicht viel neutraler als diese Beiträge hier. http://www.cut.biz/heft.php?abo_id=...usgabe=5&show_rubrik=.32Werkzeug&show_id=1742

    Für Sprache konzipierte Mics haben meist auch eine deutlichere Präsenz als die meisten Gesangsmicros. Ich denke nicht, dass das MD 59 einfach gegen ein Gesangsmic austauschbar ist. Gerade dieses Mikro hat eine deutlich hörbar stärkere Ausgangsleistung als die Konkurrenz. Das ist gerade bei den Consumer-Recordern wichtig. Es ist kaum popanfällig, was man sehr schätzt, wenn man seine Reportage mal unterwegs auf dem Laptop aufnehmen muss.

    Man muss aber keine 280 Euro ausgeben. Ein Kollege arbeitet mit dem AKG D3700. Das war nie als Interviewmicro konzipiert, ich sehe es aber immer öfter, inzwischen als D3700M, und es kostet keine 100 Euro. Das hat auch einen schönen Sound, nicht ganz so präsent, aber trotzdem sehr gut. Ein bisschen anfälliger für Handgeräusche ist es vielleicht, aber die lernt man zu vermeiden.

    Es ist auch immer eine persönliche Frage. Bei Low-Budget ist das AKGD3700 eine gute Alternative, wenn Du ein bisschen Geld ausgeben kannst, vielleicht MD46 oder M59, wobei das Sennheiser dann schon sehr gut sein müsste, um mich zu überzeugen. Die besten Preise finde ich immer bei www.musik-service.de oder www.thomann.de. Denen kannst Du die Micros auch zurückschicken, wenn sie Dir nicht gefallen.

    Sorry, ich sehe gerade, Du besitzt das MD46 ja bereits. Ist sicher auch ein sehr gutes Mikro. Noch wichtiger ist jedoch, dass die Beiträge was taugen. Darum klinke ich mich jetzt mal aus...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen