1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mikrofon für Reportereinsatz

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Konni am Morgen, 16. August 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Konni am Morgen

    Konni am Morgen Benutzer

    Hallo in die Szene!
    Ich benötige für mein USB-Audiointerface ein Mikrofon, mit dem ich bei einem Außeneinsatz mit Laptop halbwegs gute Resultate erzielen kann. Mein preisliches Limit für ein solches Mic liegt bei 50 EUR. Habe mich bereits umgesehen und bin auf drei Modelle gestoßen. Vielleicht hat einer von Euch ja Erfahrungswerte oder einen völlig anderen Vorschlag:

    BEHRINGER XM8500 - 23 EUR
    SENNHEISER E825 S - 49 EUR
    THE T.BONE MB85 BETA - 39 EUR

    Anwendungsgebiet sind kurze Aufsager von Messen etc.

    Danke im Vorraus,
    der Konni
     
  2. radiofan9

    radiofan9 Benutzer

    AW: Mikrofon für Reportereinsatz

    Hallo, Du schreibst:

    USB-Audiointerface

    Was bedeutet das genau?
    Eine externe Soundkarte, die über USB angeschlossen ist?

    Übrigens: Für einen Moment dachte ich bei der Lektüre Deines Postings eben, dass Du dir Dein Laptop unter den Arm klemmen willst und in der anderen Hand das Mikrofon (klassischer "Reportereinsatz" also-> cf. Deine Überschrift),... ;) aber dann habe ich gelesen, dass Du Aufsager produzieren willst, also das Ganze wohl im Sitzen:)

    Beste Grüße
    Sandra
     
  3. ösiradioprofi

    ösiradioprofi Benutzer

    AW: Mikrofon für Reportereinsatz

    Hallo!

    Ich glaube, dass Du (bzw. Dein Sender) mit der Qualität eines dynamischen Mikros einfach nicht ganz glücklich werden wirst.

    Schau doch mal nach, ob Du ein gebrauchtes AKG C 1000 S (Kondensator) um ca. 100 Euro kriegst (Neupreis 200 Euro). Das liiefert ziemlich gute Ergebnisse, wenn man damit umgehen kann. Auf die paar Kröten Differenz sollte es nicht ankommen ...
     
  4. codo

    codo Benutzer

    AW: Mikrofon für Reportereinsatz

    Hallo Konni

    Es ist relativ simpel.

    Für 50 Euro bekommt man einfach kein vernünftiges Reportagemikrofon.
    Hat die externe USB Soundkarte denn wenigstens XLR Eingaenge, oder
    musst Du Dir mit 3,5 mm Miniklinke behelfen?

    Einen brauchbaren Überblick über das wenn und aber, wie und was,
    von verschiedenen Reportagemikrofonen findest Du hier in einem
    Online-Ratgeber bei dieser Firma: http://www.thomann.de/de/onlineexpert_59.html

    Gruss Codo
     
  5. Toffi

    Toffi Benutzer

    AW: Mikrofon für Reportereinsatz

    BEHRINGER XM8500

    Für Reportagen eher ungeeignet - sollte nur als Notlösung dienen. Klanglich für die Preisklasse aufjedenfall sehr gut!
    Wichtig: Guten Ploppschutz, ist ziemlich stark am ploppen.
     
  6. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    AW: Mikrofon für Reportereinsatz

    AKG C1000 - wenn auch schon weiter oben beschrieben... aber für mich gibts derzeit kein besseres - einzig vielleicht: es bedarf eines sehr guten windschutzes, weil es an stürmischen tagen doch die eine oder andere aufnahme verweht :(
     
  7. crimson

    crimson Benutzer

    AW: Mikrofon für Reportereinsatz

    Hallo Konni.

    Hat denn das USB-Audio-Interface einen brauchbaren Mikrofonvorverstärker? Sonst nützt auch das dollste Mikro nix.

    Die drei genannten sind allesamt Nahbesprechungsmikros und für den Einsatz als Gesangsmikro auf der Bühne gedacht. Für Aufsager in lauter Umgebung wie auf Messen o.ä. können die bei kurzem Mikroabstand vielleicht sogar auch mal halbwegs brauchbar klingen, wenn die Umgebungsgeräusche eher tieffrequent sind.

    Beim Mikrofon zu sparen bedeutet übrigens, am Anfang der Signalkette zu sparen, was nicht ratsam ist, denn was hier an Qualität verloren geht, wird man hinterher nicht wieder gutmachen.

    Für die Reportage muss es auch keine Niere sein. Kugeln sind deutlich weniger empfindlich gegen Griffgeräusche, eignen sich, falls es nicht zu laut drumherum ist, hervorragend für Interviews. Und falls es doch mal laut sein sollte, kann man bei Aufsagern an die Kugel gut und gerne schön nah ran ohne Nahbesprechungseffekt.

    Wenn es denn möglichst preiswert sein soll, schau - und vor allen Dingen hör - Dir z.B. von Beyerdynamic das dynamische M 58 (max. 200 €) oder das Elektret MCE 58 (max. 250 €) an. Wenn es unbedingt eine Niere sein soll, fällt mir von Sennheiser das MD 421-II ein, das aber mit 350 € noch mal ein bisschen tiefer in die Tasche greift.

    Gruß

    Crimson
     
  8. kk

    kk Benutzer

    AW: Mikrofon für Reportereinsatz

    ... dafür aber unverwüstlich und auch gebraucht günstig zu bekommen ist.
    Es gibt nur wenig anderes, was 'draußen' so durchhält und - im Notfall - auch derart zur Selbstverteidigung benutzt werden kann ;)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen