1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mischpult-Problem mit Shoutcast

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Software" wurde erstellt von DJ NíTRôX, 27. April 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DJ NíTRôX

    DJ NíTRôX Benutzer

    Hallo,
    ich habe folgendes Problem uns zwar:
    Ich habe mein Mischpult (Hama DJ Mixer Punch 2.1) an den PC angeschlossen und Virtual DJ dementsprechend konfiguriert , sodass ich mit meinem Mischpult Mixen kann. Dann habe ich damit über Shoutcast gestreamt und beim streamen ist es immer so das ein dumpfer klang zu hören ist also nicht so gute Qualität obwohl ich mit 160 kb/s sende.
    Aber komischer weise wenn ich das ganz normal aufnehme mit einem Recorder dann ist die Qualität perfekt. :wall:
    BITTE HELFT MIR

    Liebe Grüße DJ NiTRoX
     
  2. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: Problem mit Shoutcast Sendung

    [Glaskugelmodemode]
    Du nutzt Windows XP mit einer Onboard-Soundkarte und als Software zum streamen SAM.
    [/Glaskugelmode]

    Ein paar genauere Informationen waeren schon nicht schlecht.
     
  3. DJ NíTRôX

    DJ NíTRôX Benutzer

    AW: Problem mit Shoutcast Sendung

    also ich habe ein 5.1 onboard soundkarte und nutze windows xp.
    also ich habe das so ich lasse die singnale von Virtual DJ also meine Vituellen Turntables auf mein Mischpult gehen und Mixe es dort zusammen.
    Dann geht das vom Mischpult zurück auf die Soundkarte in den Mikrofon eingang und dann sende ich das über Shoutcast. Beim senden kommt der dumpfe Sound beim aufnehmen nicht.
     
  4. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    Dir ist aber schon klar dass dein Mischpult einen Line-Pegel rausgibt ...oder?


    Gruß
    Tim
     
  5. DJ NíTRôX

    DJ NíTRôX Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    Ja das ist mir klar.
    Ich kann den Mikrofon Eingang ja auch auf Line Eingang schalten hab ich ja auch schon getan und trotzdem kam dieser dumpfe Sound noch.
    Ich weis echt nicht woran das liegt.
     
  6. Lumidus

    Lumidus Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    Weil du den Sound nicht über Line out in den Mischer und von dort wieder die selbe Soundkarte reingeben kannst. Das funktioniert nicht. Für so eine Konfiguration brauchst du eine 2te Soundkarte.....
    Nimm den Rat an oder lass es bleiben.........
     
  7. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    Aber schoen endlich mal ganz "genaue Daten" deines Rechners gefunden zu haben, wenn Du sie schon nicht preis gibst:

     
  8. DJ NíTRôX

    DJ NíTRôX Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    OK ich bau mir aus nem andren pc ne soundkarte aus und dann wie muss ich das dann machen??? Habe ich dann gute Qualität??

    Hardwaredetails:
    • Betriebssystem: XP
    • Prozessor: Intel Core 2Quad 2,4 GHZ
    • Grafikkarte: GeForce 7600 GS
    • Arbeitsspeicher: 1 GB
    • Mischpult/Turntables: Hama 2.1 DJ Mixer Punsch
    • ROM: "Read ONLY Memory" hab ich nicht
    • Soundkarte: Onboard 5.1
     
  9. DJ NíTRôX

    DJ NíTRôX Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    Könnte ich das eventuell auch überbrücken vlt über einen verstärker oda so??
    das ich dann dafür keine soundkarte brauch???
     
  10. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    Na klar, Du kannst aber auch wie in folgendem Beitrag bereits geschrieben, vorgehen.
    Anleitung genauestens befolgen!
     
  11. DJ NíTRôX

    DJ NíTRôX Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    Also das mit Verstärker überbrücken geht dann oda wie , das ich den Ausgang dann über den Verstärker laufen lasse und es dann nich mehr son dumpfen Sound hat??
     
  12. DJ NíTRôX

    DJ NíTRôX Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    Könnt ihr mir das auch nochmal erklären mit der 2 Soundkarte??? weil mit Verstärker geht das nich hab ich grad festgestellt.
     
  13. Lumidus

    Lumidus Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    Oh man
    Bau die 2te Soundkarte ein. Dann gehst du mit dem Signal aus dem Line out aus der 1 Soundkarte ins Mischpult. Vom Mischpult ins Line IN der 2 ten Soundkarte wieder rein.
    Dann musst du je nach Sendesoftware noch zuordnen, zumindestens ist das bei SAM so und eh voila isch habe fertisch.

    Mehr kann man jetzt beim besten Willen nicht per tippeln helfen.

    @ Inselkobi
    geniale Hilfeanleitung :wow:
     
  14. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Problem mit Shoutcast Sendung

    Über diesen Satz bin ich "gestolpert". Kannst Du das bitte mal etwas näher erklären?
    Sprich: Was heißt "aufnehmen" (von wo, mit was?) und wie überprüfst Du die Sache mit dem senden?

    Die gezielten Fragen haben den Zweck, mit Hilfe hoffentlich präziser Antworten herauszufinden, an welcher Stelle der dumpfe Sound entstehen könnte.
    Du musst erst mal eingrenzen, wie Du den Unterschied "dumpf vs. normal" ermitteln konntest. Dann lässt sich möglicherweise auch die Quelle identifizieren.

    Gruß, Uli
    (vielleicht geht es auch ohne Siemens Lufthaken; es ist Sonntag und nicht jeder hat die im Werkzeugkoffer :rolleyes:)
     
  15. Lumidus

    Lumidus Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    Uli
    er versucht ein Signal was intern ja schon verarbeitet wird im System, nocheinmal durch das Mischpult zu jagen und das kann nicht funktionieren. Das gibt eine Dopplung und verursacht die seltsamsten Dinge beim Sound....
     
  16. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    Das ist interessant, so habe ich das noch gar nicht gesehen.
    Meine externe Soundkarte kann das Signal ausgeben und die abgemischte Summe wieder in den Rechner zurückführen. Von dort aus wird auch gestreamt.

    Da mein "recording interface" über drei Stereo-Ausgänge verfügt, kann es auch als 5.1 Soundkarte genutzt werden.
    Von daher habe ich geschlussfolgert, dass auch die modernen 5.1 onboard-Soundkarten das können.

    Ich gebe allerdings zu, dass mich die "Mic-Eingang zu Line umdefinieren" anfangs verwirrte. Das kann meine Karte zwar auch, allerdings mittels eines Schalters auf Mono-Basis umschaltbar.
    Meiner Ansicht nach ist der Fehler irgendwo intern bei den Anschlüssen zu suchen. Dass die zweite Soundkarte ultima ratio ist, will ich momentan noch gar nicht so richtig wahrhaben.

    Gruß, Uli
     
  17. dea

    dea Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    @Lumidus:

    Sollte ich dich nicht mehrfach missverstanden haben, scheinst du davon auszugehen,
    dass eine Soundkarte nicht gleichzeitig ausgabe- und wiedergabeseitig agieren kann.
    FALSCH! Seit unzähligen Jahren bereits ist der sogenannte Vollduplex-Betrieb
    selbst bei billigsten Soundkarten Gang und Gäbe und selbst WENN das nicht ginge,
    würde eine Software meckern, die "Schnittstelle" nicht öffnen zu können.
    Wie gesagt - undiskutabel.

    Andererseits: der Tip mit einer zweiten Soundkarte ist trotzdem mehr als richtig.
    Der Grund dafür ist einfach der, dass Onboard-Sound in der Regel aller Fälle qualitativ
    weniger toll bis unter aller Sau ist. Den Mist kann man für TS oder Skype verwenden,
    im Falle einer meiner Rechner sogar nicht einmal für letzteren, weil die Störgeräusche
    vom Mainbord auf dem Eingang des Mic nicht auszuhalten sind.
    Wer Radio machen will, dem sollten 50...100€ für eine gescheite Soundkarte
    nicht an den Hintern gebacken sein und wie man im Fall des Kollegen sieht:
    Für anderen Quatsch ist auch Geld da.
    Wieder undiskutabel.

    Der Kollege lässt mich auch im Unwissen, ob der Stream nun wirklich sauber ist
    und er nur zu Hause Müll hört, oder wie oder was. Kann auch sein, dass ers gesagt
    hat. In dem Fall bin ich wohl zu doof, sein Gestammel zu rekombinieren.
    Also kann man mal wieder nur mutmaßen.

    Ich mutmaße (aus Erfahrung der meist gemachten Fehler):

    a) Entweder die berühmte Teamspeak-Falle:
    Billigsoundkarten, die keine Settings bezüglich der Samplingfrequenz zulassen,
    werden vom TS, sofern dieser den ersten Zugriff auf die Soundkarte bekommt,
    auf 22050 Hz gesetzt. Keiner bekommt das mit, weil die meisten über diesen Audio-Port
    lediglich moderieren und sich um ihren Sound einen Scheißdreck kümmern.
    Diese niedrige Samplerate begrenzt Frequenzgang des übertragbaren Singals
    auf ca. 10 kHz, was eher wie ein guter Mittelwellensender klingt.
    Greifen weitere Programme wie Streamer auf dieses so limitierte Recording-Device
    zu, bekommen diese also nur die Qualität geliefert, die TS vorgegeben hat.
    Einzige Abhilfe in diesem Fall: ALLE Audioanwendungen schließen, um die
    Soundkarte wieder freizugeben. Sie wird dann vom System auf 48000 Hz
    Samplingfrequenz zurückgesetzt und DANN startet man seine Radiosoftware,
    bringt sie zum Spielen und kann dann das Mic oder den Line-In-Streamer starten.
    Alles ist perfekt.
    (Wäre schön, wenn das endlich mal einige schnallen - der Fehler ist DER Standard schlechthin!)

    b) Man kann ein schwammiges Signal auch durch Phasenverschiebungen und
    somit Auslöschungen erzeugen. Einfachster zu begehender Fehler:
    Ständig alle Eingangskanäle im Mixer der Soundkarte wiedergabeseitig offen lassen,
    sprich: Nicht stumm schalten.
    Erstens sollte man dies im Interesse eines bestmöglichen signal-rauschabstandes
    schon machen und zweitens spart man sich anderweitige unliebsame Überraschungen.
    Denkaufgabe: Was passiert wohl, wenn zum Beispiel der Line-In zur Wiedergabe
    offen ist und man speist ein Signal, das die Karte selbst erzeugt, in Echtzeit da hinten ein?
    Nein, keine Rückkopplung, sondern eine Überlagerung.
    Läuft dieses Signal durch andere Geräte wie Mixer oder Effektgeräte, entstehen schnell
    Laufzeitdifferenzen im Bereich bis zu einigen µs, was beim Abhören
    des Spaßes am Rechner den Frequenzen kurzer Wellenlänge den Garaus macht.
    Auf einen Eventuellen Stream hätte das allerdings keinen Einfluss, da das Signal
    den Rechner ja im Grunde sauber erreicht.
    Sollte diese Konstellation der Fall sein: Line-In stumm schalten und dann ist auch das in Butter.
     
  18. Lumidus

    Lumidus Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    Ich kann nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten. Ein Signal was ich z.B. aus der Soundkarte rausgebe in ein Mischpult rein und wieder in die selbe Soundkarte reingebe, kann nicht zum streamen funktionieren. Es gibt eine Dopplung. Ich habe da wochenlang eine Möglichkeit gesucht. Es blieb mir in diesem Fall nur der Weg über eine zweite Soundkarte um den Mixer nutzen zu können.
    KLar es gibt Mehrkanalsoundkarten die können das, davon war aber ja in diesem speziellen Fall nicht die Rede.
     
  19. dea

    dea Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    Es tut mir leid, dass ich das so hart sagen muss, jedoch:

    Entweder ist es ein Beweis mehr, das Onboard-Sound schlicht Mist ist oder aber
    auch du gehörst zu denjenigen, die ihren Windowsmixer nicht bedienen können.
    Wenn ich ein Signal vom Line-In streamen will, dann muss ich von den möglichen Quellen
    in der Aufnahmesektion des Mixers auch Line-In wählen.
    Wie bereits oben beschrieben habe ich zusätzlich die Wiedergabe des Line-In
    stummzuschalten, um nicht das eingehende Signal phasenverschoben aufs
    Original zu spielen.
    Wer "Stereo-Mix" als Aufnahmequelle auswählt, streamt dann ALLES, was wiedergabeseitig
    läuft, also dann auch das phasenverschobene Signal.

    Der von dir beschriebene Effekt lässt die Vermutung zu, dass du genau DAS machst.
    Das hat übrigens NICHTS mit "Mehrkanal-Soundkarten" zu tun. Es gab auch
    reine Stereo-Karten und ich erwähne nochmals den Begriff des VOLLDUPLEX.
    Vollduplex meint die Fähigkeit eines Gerätes, in Echtzeit eingehende und
    ausgehende Informationen verarbeiten zu können, wie ein Telefon zum Beispiel.
    Und das kann selbst ein mieser Onboard-Soundchip. So alt ist dein Rechner
    garantiert nicht, dass der einen verbaut bekommen hat, ders nicht kann.

    Und noch etwas kann man als reine Vorsichtsmaßnahme tun:
    Bei Onboard-Sound liegen i.d.R. auf der Line-In- und/oder Mic-Buchse auch die
    Ausgänge der Dolby-Kanäle. Es sollte ein leichtes sein, die vorhandene Software
    zu nutzen und solche Soundadapter auf reinen Stereobetrieb zu setzen, sollten sich
    darüber noch Fehler einschleichen.

    Man sieht: Kompromisse ohne Ende, aber die Aussage, dasses gar nicht geht, kann ich so nicht stehen lassen.
     
  20. Lumidus

    Lumidus Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    DU hast Recht und ich meine Ruhe...........
     
  21. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    Können wir uns bitte darauf einigen, dass es grundsätzlich geht, aber manche Soundkarten ein Problem damit zu haben scheinen?
    Aus euren Antworten geht nichts anderes hervor - wenn man sie mal zusammenfasst.

    Ein gutes Beispiel, dass Kompression auch sinnvoll sein kann. :D :p

    Gruß, Uli
     
  22. dea

    dea Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    Aus einem völlig anderen Thread hergeholt, und dennoch extrem passend.
    Weiter so! Für euch schaffen Hardwarehersteller und Treiberprogrammierer
    die erreichten Errungenschaften sicher gern wieder ab :)


    Noch viel passender! Er hat gewonnen. Vor Fachleuten zu resignieren,
    geht hier schneller als dass man 4 Wochenn dazu braucht. It's done.
     
  23. lblbw

    lblbw Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    Tja, wenn du das glaubst...
     
  24. McCavity

    McCavity Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    Ich häng immer noch an der Formulierung "beim Aufnehmen geht's, beim Senden nicht" ... *wo* hast Du denn die Abhörpunkte für Senden/Aufnehmen? Kannst Du gleichzeitig Senden *und* Aufnehmen? Kannst Du eventuell mal ein paar Soundschnipsel gut/schlecht bereitstellen?

    Bis jetzt ist ja alles immer noch Kristallkugel und ich bezweifle, daß eine Onboard-Soundkarte so eine Einstellung überhaupt hat, aber: matschiger Sound kann auch durch "Direct Monitoring" entstehen - in diesem Fall wird das Eingangssignal direkt auf das Ausgangssignal geschleift, welches ja über den Mixer wieder mit dem Eingang verbunden ist - es entsteht eine klassische Rückkopplung, je nach Latenz der beteiligten Komponeten kann sich das sehr seltsam anhören... aber wie gesagt - in der Kristallkugel isses ziemlich neblig ^^

    LG

    McCavity
     
  25. Lumidus

    Lumidus Benutzer

    AW: Mischpult-Problem mit Shoutcast

    KOmisch das McCavity mich versteht, genau das versuch ich die ganze Zeit mitzuteilen................
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen