1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von klax.max, 26. Juni 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. klax.max

    klax.max Benutzer

    Hallo,

    ich frage mich in letzter Zeit immer öfter, ob ich tatsächlich alleine mit der Ansicht bin, daß das Hitradio Ö3 kaum noch auszuhalten ist. Ich zumindest habe die Nase schon sowas von gestrichen voll von dem Sender, daß ich hier meinem Ärger einfach mal Luft machen muß. Warum das so ist und wie man gewisse Dinge meiner Meinung nach besser machen kann, will ich euch gerne sagen.
    Zunächst einmal sei erwähnt, daß ich mitlerweile fast 15 Jahre Ö3 höre. Bis etwa Sommer 2003 war ich von dem Sender restlos begeistert, heute bin ich geradezu entsetzt. Es ist für mich absolut unvorstellbar, wie Ö3 es geschafft hat, einen derart beispiellos katastrophalen Absturz hinzulegen, ohne es überhaupt selbst zu merken. Daß es noch so erfolgreich ist, kann ich mir nur aufgrund fehlender Alternativen und dem einst guten Ruf erklären, vielleicht auch noch damit, daß es sich an verschiedenen Events beteiligt, wie etwa dem Grand Slam in Klagenfurt, oder selbst beliebte Events veranstaltet, wie etwa Beach- und Mountain-Mania. Ob aber der Sender selbst von zweifellos tollen Aktionen wie der Team Österreich Tafel oder der Schultüte profitiert, wage ich mitlerweile zu bezweifeln. Bei letzterer drängt sich mir außerdem die Frage auf, wenn sich Ö3 schon den Kindern annehmen will, wieso gibt es dann keine Kindersendung? Im ORF-Fernsehen gibt es das doch auch in Form von Okidoki auf ORF 1.

    Zurück nach 2003 und früher: Damals war ich deshalb so begeistert von Ö3, weil sowohl am Wochenende als auch unter der Woche stets ein rundes Programm geboten wurde, mit jeweiligen Schwerpunkten. An Wochentagen der Ö3-Wecker mit Robert Kratky oder Harry Raithofer bis 9, danach Extra mit Martina Rupp oder Angelika Lang bis 12, danach Mahlzeit, die Mittagsshow mit Oliver und Alois bis 2, anschließend 2 Stunden Hithotline mit Andi Knoll und ab 4 Ö3 Express mit Andreas Schneider. Am Wochenende gab es dann die Hörercharts und den Pleiten-, Pech- und Pannendienst, sowie die Quiz-Sendung Hol's der Geier. Bei diesem Sendeplan hat einfach alles gepaßt und es bleibt mir ein Rätsel, warum hier herumgepfuscht wurde. Jede Sendung hatte, wie gesagt, spezielle Schwerpunkte, heute wird alles in einen Topf geworfen und die meisten Sendungen unterscheiden sich nur noch aufgrund verschiedener Bezeichnungen und Moderatoren, nicht jedoch im Inhalt: Was ist zum Beispiel der Unterschied zwischen Ö3 Heute und dem Hitpanorama (das übrigens nur eine mickrige Stunde an Wochentagen zu hören und daher in meinen Augen überflüssig ist)?
    Wie dem auch sei, bevor ich hier zu sehr ausschweife und noch einen Roman schreibe, möchte ich das Ganze durch ein paar prägnante Punkte einigermaßen abkürzen, was ich an Ö3 absolut nicht ausstehen kann, jedoch auch, um fair zu bleiben, was ich gut finde:

    Das gefällt mir gar nicht:

    - Der Einheitsbrei:
    Wie bereits erwähnt, waren alle Sendungen früher nicht nur gut durchdacht und strukturiert, es gab auch viel mehr Abwechslung in Musik und Themenschwerpunkt (Bsp. Ö3 Express). Heute kommt mir vor, ich höre den ganzen Tag ein- und dieselbe Sendung. Keine Abwechslung in irgendeiner Form, immer das Gleiche und immer wieder, abgedroschen langweilig und ohne Schwung, mit Ausnahme der von mir weiter unten im Positiv-Sektor genannten Sendungen.

    - Der sogenannte "Beste Musikmix Österreichs":
    Nicht nur daß mich dieser dumme Spruch allein schon jedes Mal auf die Palme bringt, wenn ihn mein Empfangsgerät wiedergeben muß, im Angesicht der "Musik", die Ö3 spielt, wirkt er nicht nur aufdringlich, er ist für mich eine glatte Lüge. Ö3 hat ein riesiges Musik-Archiv und verwendet davon nur etwa eine CD voll Songs, die jeden Tag in den Betriebsarten "Random" und "Repeat All" läuft. Was ist so toll an Liedern wie "Fallin' For You" oder "I'm Yours", daß diese totgeleiert werden müssen, als wäre das die letzte Aufgabe auf Erden? Und hauptsache so tun, als würde man nur diese eine CD besitzen, weil ja ein paar so wichtige Lieder jeden Tag zigfach wiederholt werden müssen und das ganze dann als "besten Musikmix" bezeichnen, damit dieser Halbsatz auch noch bis zum Gehtnichtmehr abgenudelt werden kann. Hält Ö3 seine Hörer eigentlich für total bescheuerte Affen, die nur deshalb Radio hören, weil der letzte Vollrausch zu wenig Gehirnzellen vernichtet hat?

    - Der Austropop:
    Täusche ich mich oder versteht Ö3 diesen Begriff völlig falsch? Die sogenannten "Austropop"-Titel, die man regelmäßig zu hören bekommt, klingen für mich absolut nicht nach Pop, sondern nach langweiligen Kinderliedern! "Take It Easy", "Most Of All" oder "Sound Of Silence", um drei Beispiele zu nennen, die bei mir auf der ewigen Haßliste ganz oben stehen. Wiederum die Frage, was daran so toll sein soll, aber es paßt immerhin zum Gesamt-Niveau von Ö3 und damit zur Volksverblödung. Das einzige was noch schlimmer ist, ist Karl Moik und seine Deppen-Musi. Daß etwa die weit über die Grenzen hinaus bekannte EAV gerade ein tolles neues Album herausgebracht hat, mit der neuen CD von Kontrust "Time To Tango" ein klasse Austropop-Album im Bereich Rock/Melodic Metal erschienen ist oder der Steirer Jess Robin mit gelungenen Cover-Versionen von Klassikern wie "Sugar, Sugar" oder "Hanky Panky" aufwartet, interessiert diese engstirnigen Babymusik-Fanatiker von der Musikredaktion wohl in tausend Jahren nicht und die guten Platten verschimmeln bis dahin in der untersten Schublade.

    - Die Jingles:
    Die aktuellen Jingles sind wohl mein Haßobjekt schlechthin und wurden meiner Meinung nach nur zur gemeinen Verblödung der Allgemeinheit konstruiert. Was soll das, den Sendernamen andauernd zu wiederholen ("Hitradio, Hitradio, Hitradio, Hitradio, Hitradio, ... weitere hunderte Male ..., Hitradio Ö3")? Hier erneut die Frage: Hält Ö3 seine Hörer eigentlich für komplett bescheuerte, völlig verwirrte Alzheimer-Patienten, die im Millisekundentakt vergessen, welchen Sender sie hören? Reicht ein einfaches "Hitradio Ö3" nicht?
    Es scheint, als hätten sie in der Schule beim Nachsitzen zu oft den gleichen Satz an die Tafel schreiben müssen und wollen nun dafür mit ewigen Wiederholungen an der Hörerschaft Vergeltung üben. Aber wozu soll das gut sein? In meinen Augen nur um den Hörern und denjenigen, die noch gerne Sachen vom Radio auf Kassette aufnehmen, ihre Freude daran gründlich zu vermiesen. Die Geduld und vor allem der Speicherplatz auf einer Kassette/CD/Speicherkarte/Wasauchimmer ist begrenzt und Aufnahmen werden durch diesen Blödsinn komplett ruiniert.
    Die allergrößte und beispielloseste Idiotie ist dabei jedoch Titel wie "I've Had The Time Of My Life" oder "Get Out Of My Dreams, Get Into My Car" in der Mitte abzuwürgen oder zu verstümmeln, nur damit man mit diesen Idiotenjingles die Empfangsgeräte und deren Hörerschaft in voller Länge belästigen kann. So eine völlig absurde Vorgehensweise widerspricht nicht nur jeglichem noch so geringen Menschenverstand, es gibt auch für mich keine größere Dummheit, die mir hier wirklich unendlich zu sein scheint.
    Außerdem, warum braucht man andauernd neue Jingles (auch für Nachrichten und co.)? Hauptsache dafür reichlich Geld verschwenden und andauernd ohne Hirn herumpfuschen wie die unterbelichteten Politiker im Bereich Bildung und Inneres, anstatt sich einmal den wichtigen Sachen zuwenden.

    - Die Hörercharts:
    Ich frage mich, warum um alles in der Welt sind die Hörercharts am Wochenende gekickt worden? Diese Sendung gehörte für mich früher zum allsonntäglichen Pflichttermin und war immer ein absolutes Highlight, besonders als Andreas Schneider noch moderiert hat. Da sieht man wieder deutlich, was Ö3 heutzutage von den Musikwünschen seiner Hörer hält, nämlich nichts, niente, nada. Es werden sowieso nur diejenigen erfüllt oder sogar live auf Sendung genommen, die sich was wünschen, was ohnehin schon totgeleiert wird. Warum wurde die beliebte Sendung wohl sonst in den Papierkorb geschmissen? Paradoxerweise finden sich die Hörercharts aber noch auf der Ö3-Website. Für mich nur eine weitere beispiellose Dummheit und nach dem "besten Musikmix" ein weiterer unbegreiflicher Widerspruch in sich.

    - Das Verkehrsservice:
    Daß es separate Moderatoren für Nachrichten und Wetterberichte gibt, wird von fast allen Radiostationen so gehandhabt und ist absolut verständlich und nachvollziehbar. Aber warum ist das auch für die Verkehrsinformationen notwendig? Kann der Hauptmoderator der Sendung nicht selbst die paar Sätze vom Zettel ablesen? Braucht man wirklich einen zusätzlichen Moderator, der oft nur den Satz "Es sind uns keine Störungen gemeldet worden" von sich gibt aber hauptsache vorher vom Hauptmoderator groß angekündigt wird ("Hitradio Ö3 um XX:XX Uhr mit dem schnellsten Verkehrsservice Österreichs, in der Verkehrsredaktion jetzt für Sie XYZ")? Wie hat der Sendungsmacher es früher bloß geschafft, die Verkehrsinfos selbst und ohne fremde Hilfe vom Zettel abzulesen, weil das heute ja unbedingt eine oft sogar unterirdische Co-Moderation erfordert? Es ist ja schön und gut, daß Ö3 sich so um das Wohlergehen der Österreicher auf unseren Straßen bemüht und das muß ich an dieser Stelle sogar wirklich loben, aber sowas finde ich schlichtweg lächerlich und absolut überflüssig.

    Das gefällt mir hingegen sehr:

    + Der Großteil der Moderatoren:
    Ich finde, ungeachtet der Sendungen, des Inhalts, der Jingles und Idiotensprüchen, die Moderatoren machen ihre Arbeit eigentlich alle sehr gut, besonders positiv fallen mir immer wieder Robert Kratky, Martina Rupp und Peter L. Eppinger auf, letzterem höre ich auch heute noch ausgesprochen gerne zu, er versteht es einfach, eine Sendung sowohl interessant und ansprechend, als auch humorvoll und kurzweilig zu gestalten. Andi Knoll und Robert Kratky entlockten mir auch schon hin und wieder einen Lacher, wenn auch leider Ö3 Heute dem Vorgänger Mahlzeit, die Mittagsshow bei weitem nicht das Wasser reichen kann. Damals mit Oliver Baier und Alois herrschte bei mir stets gute Laune am Mittagstisch, die zwei verstanden es wahrlich, einem mit interessanten und witzigen Comedy-Einlagen das Essen zu versüßen, leider nimmt heute nur noch der geräuschvolle Einheitsbrei mit minimalem Witz am Mittagstisch platz, doch ich finde nicht, daß dies des Moderators Schuld ist, sondern jenen, die diese langweilige Sendung unbedingt haben wollten.

    + Gewisse Sendungen, auch neue:
    Freilich, wie schon erwähnt, waren die Sendungen bis Sommer 2003 optimal, jedoch gibt es zum Glück auch heute noch welche, die ich mir anhöre. Nach wie vor bin ich von folgenden Sendungen begeistert: Ö3 Wecker (Dieser hatte zwar mit Harry Raithofer seine beste Zeit, jedoch steht ihm Robert Kratky in nichts nach. Die Comedy ist leider inzwischen etwas billig geworden, wird aber von mir immer noch sehr gerne gehört und kann ab und zu in meinen Ohren noch mit früheren Highlights mithalten. Besonders gefallen hat mir gegen Ende der 90er der Typ, der immer wieder mitten in der Sendung angerufen und Harry Raithofer mit seinen witzigen Kommentaren zum Tagesgeschehen genervt hat, sowie Harrys Reaktion darauf und vor allem sein Verhalten, den vorher immer wieder wegzuschalten, wenn er angerufen hat. "Hansis Herman" oder so hieß der glaube ich, war einfach klasse.), Ö3 Extra (Wurde früher auch mit mehr Begeisterung von mir gehört als heute, die Gründe dafür habe ich bereits genannt, aber Martina Rupp unterhält mich noch immer gut.), Ö3 Austria Top 40 (Kenne ich seit Udo Huber und hat sich glücklicherweise bis heute kaum verändert, die Musik war zwar noch nie wirklich mein Geschmack, aber dennoch immer wieder hörenswert, vor allem aufgrund der Wertungen und Neueinsteiger. Das einzige, was mich früher daran oft genervt hat, war Martina Kaiser mit unlustigen Sprüchen wie "Dreht nicht leiser, hier ist Martina Kaiser." und diese "Schnelldurchläufe", wo zum Ende jeder Stunde der Sendung alle gespielten Tracks nochmal kurz angespielt wurden, doch das gibts zum Glück beides nicht mehr.), die Sternstunden (Gerda Rogers und Peter L. Eppinger sind das ideale Team und die Sendung ist nach wie vor spitze, es ist auch immer wieder witzig, was die Leutchen nicht alles für riesengroße Problemchen haben, bei denen sie unbedingt den Rat der Sterne benötigen, von "Werde ich die Prüfung schaffen?" bis "Weiß mein Ehepartner, daß ich fremdgehe und soll ich mich deshalb scheiden lassen?" war schon alles dabei. Daß sich Rogers und Eppi am Ende der Sendung immer auf die Waage stellen und Eppi meist glaubt, er hätte letztes Mal das kleinere Gewicht gehabt, empfinde ich immer wieder amüsant und fast schon als Running Gag, darüber hinaus ist die Sendung witzig, unterhaltsam und meiner Meinung nach heute sogar noch "perfekter" als sie ohnehin schon immer war.), Frühstück bei mir (Diese Sendung höre ich ebenfalls noch immer gerne, ich finde es immer wieder interessant, welche prominenten Gäste sich hier offenbaren und vor allem so manche Aussagen machen, die man oft gar nicht erwartet hätte. Ein Highlight war für mich zweifelsohne das Frühstück mit Falco im Jahr 1997. Sehr gelungen ist auch der Ö3-Fragebogen am Ende der Sendung und die mitunter originellen Antworten der Gäste.) und Solid Gold (Steht bei mir seit eh und je sehr hoch im Kurs und wird seit vielen Jahren mit großer Begeisterung gehört. Hier stimmt die Musikauswahl absolut und auch an der Sendung selbst hatte ich noch nie etwas auszusetzen. Es ist für mich die einzige Sendung, bei der einfach alles paßt, vor allem die Musik und die auch seit Erstausstrahlung keine Qualitätseinbußen erlitten hat.).
    Außerdem gefallen mir diese beiden neuen Sendungen: Dr. Bernhaut Live (Sehr informativ und ich konnte schon etliche Tips auf mich selbst und mein Leben in vielen Situationen anwenden. Daher ist die Sendung auch für jene Hörer hilfreich, die sich in problematischen Situationen befinden, aber es nicht wagen, sich einem Psychologen anzuvertrauen. Zudem ist Dr. Bernhaut nicht nur ein guter Psychologe, sondern auch ein Moderator, der absolut vorbildlich durch seine Sendung führt.) und der Ö3 Freundeskreis (Auch hier leihe ich den Persönlichkeiten und den Liedern, die sie vorstellen, gerne mein Ohr. Obwohl manche von denen, die ich bisher gehört habe einen für mich grauenvollen Musikgeschmack haben, finde ich es interessant, wie sich so manche Dinge in ihrem Leben zugetragen haben und warum gerade das eine oder andere Lied für sie eine so große Bedeutung erlangt hat.).

    + Das Informationssystem:
    Nach wie vor vorbildlich umgesetzt finde ich die Hauptaufgabe von Ö3, den Hörer mit aktuellen Informationen zu versorgen, insbesondere Nachrichten und Wetterberichte. Diese Dinge werden stets kompakt und aktuell über den Äther geschickt. Es werden auch wichtige Tagesthemen oft von den Moderatoren aufgegriffen und vertieft, mitunter auch mithilfe von Interviews mit Betroffenen/Beteiligten/Vorgesetzten/etc. Ich erinnere mich dabei immer wieder an die Berichterstattungen vom Grubenunglück in Lassing 1998, die Ö3 damals äußerst professionell aufgearbeitet und ausgesendet hat. Daß das heute noch immer sehr gut funktioniert, zeigt mir Ö3 etwa mit der Aufbereitung der Informationen über die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko. Hier muß ich wirklich ein großes Lob aussprechen, die Mitarbeiter in den Nachrichtenredaktionen und die Moderatoren erscheinen mir alle kompetent und leisten eine tolle Arbeit. Mein einziger Kritikpunkt hier betrifft das Verkehrsservice und den habe ich bereits angesprochen.

    + Die Internetseite:
    Wie sich Ö3 im WWW präsentiert, gefällt mir äußerst gut. Besonders hervorheben möchte ich hier den Player, mit dem man übers Internet live mithören kann und der auch nicht nur den aktuell laufenden Titel anzeigt, sondern auch seine Vorgänger und Nachfolger. Das ist in meinen Augen besonders für jene hilfreich, die Musik aus dem Radio auf Kassette aufnehmen wollen und sich die Frage stellen, ob es sich lohnt, den Nachfolgetitel mitaufzunehmen, oder aber die Stoptaste zu drücken. Daß es diesen Player auch für iPhone und iPod gibt, ist ein weiterer Pluspunkt, jedoch haben hier die Besitzer aller anderer Handymodelle das Nachsehen. Abgesehen vom Player bietet die Seite natürlich noch eine Übersicht über Podcasts (die ich an dieser Stelle ebenfalls äußerst positiv hervorheben muß), Events, eigene Aktionen und Veranstaltungen, Tagesthemen, Moderatoren, deren Sendungen und alle Hitparaden, die Möglichkeit der Kontaktaufnahme, Zugriff auf die Webcam mit Blick ins Studio und noch so manches mehr. Darüber hinaus ist die Seite gut durchdacht und man findet schnell das Gesuchte. Dafür beide Daumen hoch von mir.

    Soweit meine Kritik am Hitradio. Doch wie ich immer so schön sage, kritisieren kann jeder, nicht jedoch mit eigenen Vorschlägen zur Verbesserung beitragen oder zumindest konstruktive Anregungen zu genannten Kritikpunkten äußern, werde ich euch natürlich noch meine Tips präsentieren, die in meinen Augen Ö3 wieder zu meinem einstigen Lieblingssender machen würden:

    Liebes Ö3-Team, folgende 10 Punkte zu beachten, wäre nicht nur für mich bestimmt hilfreich:

    1.) Schmeißt diese bescheurten Jingles mit tausendfacher Wiederholung restlos in den Müll. Es reicht ein einfaches "Hitradio Ö3" oder nur ein "Ö3" völlig. War doch früher auch so.
    2.) Ihr braucht nicht jedes Jahr neue Jingles zu erstellen, nehmt lieber wieder die von 2003, die waren perfekt und belaßt es auch bitte dabei.
    3.) Hört damit auf, bestimmte Lieder zu verunstalten oder bereits in der Mitte abzuwürgen (etwa bei "I've Had The Time Of My Life"). Ihr hört doch auch nicht mitten im Satz zu sprechen auf.
    4.) Hört damit auf, andauernd die gleichen Lieder auszuleiern (etwa "I'm Yours", wir wissen es alle, daß ihr das Lied über alles liebt, aber sowas muß wirklich nicht sein). Bringt mehr Abwechslung und nicht nur andauernd aktuelle Sachen, es gibt so viele gute Hits aus den 80ern, den 90ern und auch aus den Jahren 2000-2009, die heute leider bei euch nie mehr laufen. Vergesst das bitte nicht. "I'm Yours" könnt ihr ja trotzem noch immer ab und zu spielen.
    5.) Vergesst bitte diesen bescheuerten Spruch "der beste Musikmix Österreich" ganz schnell wieder. Es nervt und entspricht keinesfalls der Wahrheit, sogar wenn ihr euch tatsächlich dazu entschließen solltet, in Zukunft abwechslungsreichere Musik zu spielen. "Die größten Hits der 80er und 90er", wie es bis etwa 1999 geheißen hat, fand ich schon maßlos übertrieben. Der Slogan "Wir spielen die Hits" von 2003 war genau richtig und paßt ausgezeichnet zum Hitradio. Dieser sollte ab sofort wieder verwendet werden. Meinetwegen geht auch noch "Mehr Musik, mehr Abwechslung", wobei das auch schon wieder zumindest zum jetzigen Zeitpunkt etwas übertrieben ist.
    6.) Warum habt ihr 2003 gleich mehrere Sendungen aus dem Programm geschmissen, ohne vorher ein ordentliches Konzept zu den Nachfolgesendungen auszuarbeiten? Es wirkt heute alles nach Einheitsbrei, wogegen früher wie schon angesprochen jede Sendung einen bestimmten Schwerpunkt hatte. Ich verlange nicht, daß ihr jetzt unbedingt Ö3 Hithotline oder Ö3 Express wieder einführen müßt, ihr könnt auch gerne neue Sendungen erarbeiten oder bestehende überarbeiten, aber bitte setzt wieder auf Schwerpunkte und vermeidet auf jeden Fall belanglose Gleichförmigkeit. Übrigens reichen 2 Stunden Ö3 Heute völlig, dafür wäre mehr Comedy in der Sendung wünschenswert. Das anschließende Hitpanorama könnt ihr dann auf 2 Stunden ausweiten, aber bitte bringt die Hörerwünsche in die Sendung mit ein, wie es in der Hithotline vorgesehen war.
    7.) Macht keine halben Sachen. Eine Website zu den Hörercharts ist sinnlos ohne die dazugehörige Sendung. Reaktiviert diese bitte wieder an der ursprünglichen Sendezeit und trennt sie vom Pleiten-, Pech- und Pannendienst, das wäre schon ein großer Schritt in Richtung Vernunft und würde auch dem Einheitsbrei vorbeugen.
    8.) Interpretiert den Begriff "Austropop" endlich richtig. Das ist vor allem keine Babymusik, die man dazu noch auf Teufel komm raus zu Tode leiern muß. Schön und gut daß ihr österreichische Küstler fördert, aber Talente wie Kontrust oder Jess Robin dürfen dabei keinesfalls unter den Tisch fallen. Bemüht euch hier bitte um weniger Engstirnigkeit und mehr Rücksichtnahme auf die gesamte Palette österreichischer Musik (das soll jetzt aber nicht heißen, daß ihr ab sofort Hansi Hinterseer und Konsorten, die absolut unpassend für Ö3 sind, ins Programm nehmen müßt).
    9.) Wozu braucht ihr einen zusätzlichen Co-Moderator für Verkehrsinfos? Ich denke, es ist absolut nicht zu viel verlangt, wenn der Moderator die paar Sätze vom Zettel selbst abliest, was früher auch immer problemlos funktioniert hat.
    10.) Nehmt bitte nicht nur meine negatives Feedback ernst, sondern auch mein positives. Die von mir positiv hervorgehobenen Punkte sollen ein Lob für die dort angesprochenen Bereiche darstellen und es wäre wünschenswert, wenn diese so belassen werden, wie sie gerade sind. Dort große Veränderungen vorzunehmen wäre nämlich in meinen Augen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nichts als destruktiv.

    Abschließend hoffe ich, meiner Kritik wird etwas ernst gemeinte Aufmerksamkeit geschenkt. Darüber hinaus würde ich mich sehr freuen, wenn Ö3 tatsächlich aus seinen Fehlern lernen würde und meine genannten Kritikpunkte zu Herzen nimmt, sowie diese umsetzt und sei es nur auszugsweise, es wäre auf jeden Fall richtig.
    Ich bin mir bewußt, daß manche meiner Sätze überspitzt zynisch formuliert sind und das soll auch so sein, ich will damit schließlich gewissen Personen die Augen öffnen, damit ihnen einmal bewußt wird, was sie da eigentlich treiben und dem treuen Hörer zumuten.

    Ich wünsche mir jedenfalls ein hörenswertes Ö3 mit abwechslungsreicher Musik, keinen Einheitsbrei in welcher Form auch immer, keine Musikverstümmelungen, keine Idiotensprüche, anständige Jingles und vor allem wieder den Schwung und den Charme aus vergangenen Zeiten, die es einst zu meinem Lieblingssender gemacht haben.

    Regards to all,
    Maxi
     
    netserv und Ö-R_fan gefällt das.
  2. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Seien wir ehrlich. Wäre Ö3 nicht zum ORF gehörig möge man meinen, es sei der größte Private der senden darf. Aber das ist ORF1 ja auch.

    Noch viel schlimmer finde ich das miese Soundprocessing. Gesterabend am Heimweg wären mir im Auto beinahe die Ohren abgefallen. Das hat gepumpt ohne Ende. Da frage ich mich wirklich, ob die ORFler noch irgendwas auf die Reihe kriegen.
     
  3. fruchtzwerg

    fruchtzwerg Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Egal, wie viel Kritik hier geäußert wird und wieviele seitenlange Abhandlungen hier getippt werden: es bringt doch nix. Ö3 ist es wurscht, sie legen jedes Jahr zu und werden immer die Nummer eins bleiben. Der Erfolg gibt ihnen recht. Massentaugliches Radio. Ich finde es müßig, Ö3 ständig mit den privaten zu vergleichen. Klar, Ö3 hat viel mehr Geld, Ressourcen und Möglichkeiten, aber ich finde es viel erschreckender, wie schlecht die Privaten sind. Und sie tun auch nichts dagegen. Resignation. Ö3 lacht sie alle aus.
    Abgesehen davon gibt`s eine tolle Erfindung: Das Ausschalt-Knopferl beim Radio. wir werden ja zu nix gezwungen.
     
  4. grün

    grün Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Ich kann dem Fadeneröffner ja in allen Punkten durchaus zustimmen. Nur, wie die anderen Poster schon sagten: Es hat keinen Sinn!

    Ö3 tue ich mir jedenfalls bis auf ab und mal Eberhard Forcher schon lange nicht mehr an.... Aber auch diese Sendung hat mittlerweile ihre Schwächen: Das, was man dort zu hören bekommt (einige 80er mal ausgenommen), kann man sich genausogut bei Ö2 Radio Wien anhören. Da bekommt man die Oldies 24/7 geliefert.... Insofern braucht es diese "Spezial-Sendung" (nix gegen Eberhard) eigentlich auch nicht mehr.

    Und diesen Faden hätte es BTW beileibe nicht nötig gehabt, es gibt hier zahlreiche Ö3-Threads, die dasselbe bemängeln....
     
  5. wolfynyl

    wolfynyl Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Ich kann mich der Meinungen von klax.max zu 100% anschließen.

    Weitere Gründe sind, daß das Sendernetz von Ö3 auch einfach historisch das beste ist, in jedem kleinsten Tal in Österreich ist Ö3 durchgehens zu empfangen.

    Gute Privatradios (ja, ein bis zwei gibt es), wie 98,3 Superfly in Wien haben die schlechtesten Frequenzen zugeteilt bekommen, d.h. alternative Formate haben in Österreich ja gar keine Chance.
     
  6. RadioMatti

    RadioMatti Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Ich möchte klax.max zu seinem Eingangsposting gratulieren! Endlich mal jemand, der hier der deutschen Sprache mächtig gut und nachvollziehbar seine positiven und negativen Standpunkte zu Ö3 niederschreibt. Das hat man hier noch nicht oft gesehen. Meistens gibt es entweder nur Hasstiraden oder nur (inzwischen zugegeben sehr selten gewordene) Lobeshymnen.
    Ich kann klax.max in den meisten Punkten zustimmen (das mit dem Verkehrsservice und mit den Jingles sehe ich jedoch z.B. nicht so eng). Dafür würde ich noch weitere negative Kritikpunkte anbringen (die aber hier eh schon hinlänglich bekannt sind).

    Dennoch muss ich mich leider auch meinen Vorpostern hier anschließen und dir, lieber klax.max, sagen: Tolles Posting, aber bewirken wirst du damit bei Ö3 NICHTS. GAR NICHTS. So hart das auch klingt, aber Ö3 interessiert so ein Posting überhaupt nicht. Es stimmt, dass Ö3 hier fleißig mitliest, aber wohl eher nur zur Amüsierung. Ö3 nimmt hier überhaupt nichts ernst. Würde es das tun, dann hätte sich schon sehr viel geändert bei Ö3. Du bist nicht der erste, der hier versucht, Ö3 umzukrempeln.
    Für Ö3 zählen nur die Zahlen. Und die sprechen für Ö3. Solange Ö3 mit dieser Performance so viel Geld scheffelt, wird sich nichts ändern. Im Gegenteil: Es wird noch schlechter werden.
     
  7. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    In der Tat!


    Leider. Aber schön, daß Maxi KlaxMax auch auf der Ö3-Website Zuspruch auf sein dort von ihm verlinktes Posting erhält...

    http://oe3.orf.at/aktionen/stories/450445/




    BTW: Wie sagte Robert Kratky letztens beim Hinweis auf diese "Das neue Ö3-Wochenende"-Umfrage so schön: "Beschweren Sie sich bitte nicht über mich - ich sende nicht am Wochenende!" ;)


    Grüßle Zwerg#8
     
  8. wolfynyl

    wolfynyl Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Ja, der Kratky ist mittlerweile leider genau so eingebildet wie der Hary Raithofer seiner Zeit :(
     
  9. serengeti

    serengeti Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Erstmal möcht ich auch mal klax.max Anerkennung für das ausgefeilte, wohl durchdachte und nicht gerade extrem kurze Posting aussprechen. Alle Achtung!

    Einen großen Unterschied zu 2003 zu konstruieren, find ich ziemlich mutig. Die erwähnten drei Sendungen (Hörercharts, Hol´s der Geier, Mahlzeit) sind zugebenermaßen aus dem Programm verschwunden, den großen Unterschied zwischen dem seinerzeitigen Express und dem heutigen Ö3-Dabei kann aber ich nicht wirklich orten (um nur ein Beispiel zu nennen)....bis auf den Moderator - und da zeigt sich wieder, dass einfach vieles Geschmacksache ist ...Andreas Schneider war für mich persönlich zB absolut unhörbar, aber das ist eben persönliches Empfinden und ich freu mich, wenn er auch Fans hat(te).

    Bei 15 Jahren "Ö3-Erfahrung" müsste aber noch Erinnerung an echte Vielfalt bis zur Reform 1997 da sein. Da gab´s zB auch mal eine Kindersendung (Kinderwecker - jeden Sonntag von 8 bis 9), Austropop- und Jazz-Schwerpunkte und vieles mehr... wie schon mehrfach in diesem Forum erörtert, ist derartiges Programm mit reduzierter Zielgruppe aber wohl für Sender-Verantwortliche mäßig interessant.

    Das Lob über o3.orf.at kann ich nicht ganz nachvollziegen. Dazu möcht ich - auch nicht zum ersten Mal - die immer wieder beobachtbare sensationelle Aktualität der Seite anmerken. Hab grad heute zufällig entdeckt, dass ich kommendes Wochenende wählen darf. Coole Sache ....was da wohl unser Dr. Joe dazu sagt...?

    Paste and copy von http://oe3.orf.at/sendungen/stories/94039/ am 28.06.2010

    Landtagswahlen im Hitradio Ö3
    Am kommenden Sonntag wählt Oberösterreich den Landtag. Hitradio Ö3 informiert sie den ganzen Tag lang über die aktuellsten Hochrechnungen.


    Positiv entwickelt hat sich meiner Meinung nach hingegen der Musik-Mix ...mit Betonung auf Mix. Ich höre zwar nur stundenweise Ö3 und führ auch keine Stricherlliste, gemäß subjektivem Empfinden hat sich die Bandbreite der gespielten Titel (insbesondere jener aus den 80ern und 70ern) seit letztem Jahr gegenüber den vorhergehenden Jahren aber vervielfacht. Dass Jason Mraz scheinbar extrem geliebt wird, ist aber auch mir schon aufgefallen - aber gut ...einzelne unlogische "Dauerbrenner" gab´s auch immer schon - und auch das (meiner Meinung nach) bis letztes Jahr in höherem Ausmaß.

    Ansonsten stimm ich Matti zu ....viel ändern kann man als Hörer sowieso nicht ...aber vl wird ja zumindest die Homepage mal wieder aktualisiert :)
     
  10. satfreak1

    satfreak1 Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Ich kann klax.max nur zustimmen. Ich höre Ö3 schon seit 1997 nicht mehr. Nur leider wird die Kritik an Ö3 nichts verändern, solange die Masse zufrieden zuhört.
    Leider sind auch die Privaten eine Katastrophe, sonst könnte man ja umschalten.

    Ja das stimmt, ist die einfachste Methode, doch ich möchte schon, daß die (meine) Rundfunkgebühren etwas sinnvoller investiert werden.
     
  11. Kleetschi

    Kleetschi Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Der beste Ö3-Thread ever!
    Auch die Postings auf der Ö3-Seite selbst zeigen, dass nicht nur die vermeintlichen Freaks und Besserwisser auf Radioforen, sondern auch die 08/15-Hörer schon lange nicht mehr zufrieden sind mit Ö-Brei.
    Auffällig ist vor allem die Kritik am Musikmix und der Widerspruch zum Claime (die größte Abwechslung).
    Stimmt schon, es hat sich etwas gebessert im Vergleich zu 2007 oder 2008, im Prinzip aber hört man ständig das Gleiche.
    Für ältere Hörer ab 30 wird de facto kaum etwas geboten.
    Dass die Hörerzahlen ständig steigen, wie fruchtzwerg meint, stimmt ja auch nicht. Sie stagnieren, wenngleich auf sehr hohem Niveau.
    Und ja, ich habe einen Ausschalt- oder Umschaltknopf, aber es sind meine Gebührengelder.
    Und für das, was Ö3 verdient, bietet es mir zu wenig.
    Auch an Information - der einzige Punkt, bei dem ich klax.max nicht rechtgebe. Du ziehst unter anderen ein Beispiel aus 1998(!) für die Kompetenz heran.
    Für mich muss Ö3 mehr an Infos bieten als stündliche News und ein paar eingestreute Beiträge in der Fläche.
    Insbesondere das Wochenende ist ja inhaltlich mehr als flach (Ausnahme Stöckl, die ich persönlich aber nicht gerne höre).
     
  12. bobby_johnson

    bobby_johnson Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Alles richtig, teilweise mir aus der Seele gesprochen, aber eben "für die Fische" - wie andere bereits bemerkten.
    Ich habe es seit der unverständlichen Abschaltung von RTL92.9 "Der Rocksender" aufgegeben, irgendetwas in der öster. Radiolandschaft "verbessern" zu wollen.
    Es ist sinnlos, ich bin zu alt und habe keine jugendlichen Revoluzzerenergien mehr.

    Ich habe immer wieder in Foren gelesen, dass viele Fans guten Musikprogramms über das Internet hören. Ich habe zwar einige gute Sender gefunden, aber die Streaming Qualität ist eigentlich immer ziemlich schlecht. Was hören die alle?

    Apropos 92.9: Veronika P., falls Du das liest: Melde Dich bei mir (B., Bastille).
     
  13. wolfynyl

    wolfynyl Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Auf www.shoutcast.com findest du richtig gute Sender mit mind. 128kbit/sec., die meisten Sender ohne Werbung.

    Punkto Ö3: In Sachen Main-Stream und Formatradio-Einheitsbrei ist halt Ö3 der Schmidt unter den Schmiedln und deswegen auch so erfolgreich.
     
  14. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Das kann ich nicht einschätzen. Kratky ist von dieser Umfrage jedenfalls ausgeschlossen, da es auf der Ö3-Website nur um das Wochenende auf Ö3 geht. Insofern kann er sich durchaus einen markigen Spruch erlauben.


    Trotzdem, Ö3 hat es fast geschafft, daß ich die größten Hits der Gruppe Supertramp bald nicht mehr hören kann. Leider kann ich keine Auszüge aus der Playlist bringen, da ich mir garantiert nicht dieses komische Plugin runterlade. Aber Ö3 "nervt" echt mit Supertramp. Mir bluten fast die Ohren - und ich höre Ö3 bekanntlich nur im Zeitfenster von 0:00 bis 09:00, maximal bis 12:00 Uhr (plus-minus 2 Stunden) am Mittwoch! Was ist an den anderen Wochentagen? Ihr armen Ösis!

    Mit dem Menschen, der diesen Spruch "Der beste Musikmix Österreichs" erfunden und/oder "durchgedrückt hat", möchte ich wirklich gern mal "ein Bier trinken" gehen. Dann kann er mir in entspannter Atmo erzählen, was er sich dabei überhaupt gedacht hat. Wenn er Pech hat, hat er nach dem zweiten Bier auch zwei blaue Augen...

    Nein, ernsthaft - was Ö3 musikalisch abliefert, ist der blanke Hohn. Anders kann man das wirklich nicht mehr bezeichnen. Nur wer mittlerweile völlig merkbefreit ist, findet diesen Sender "durchhörbar". Da hilft es auch nicht sonderlich weiter, wenn sich eine Moderatorin in den nächsten Tagen im Bikini hinstellen will...


    Ö3 - was ist nur aus dir geworden!


    vg Zwerg#8
     
  15. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Vorsicht: Erstens ist das Verleumdung, zweitens ist vieles im Musikantenstadl wohltuender als der "beste Hitmix" auf Ö3 und drittens ist der gute Mann schon lange im Ruhestand.

    Übrigens: Du scheinst die Intention des Hitradios noch nicht verstanden zu haben... die Dinger wiederholen sich deshalb so oft, damit die Werbetarife hoch bleiben (junge Zielgruppe) und damit sich die schönen neuen Platten bei den Kiddies möglichst gut verkaufen. Und wenn dir die Musik nicht mehr gefällt, bist du wohl zu alt für diese Veranstaltung (glaube mir, die haben's gar nicht auf dich abgesehen). Bei Ö3 ist jenseits der 25 schön langsam Schluss mit lustig.
     
  16. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Für mich ist Ö3 seit dem September 2004 gestorben, als auch noch das Ö3 Disco Inferno seine Pforten geschlossen hat. Die bisweilen meist immer noch recht anständige Comedy gebe ich mir ohne die nervige Weichspülmusik als Podcast. Der Rest ist - wie schon erwähnt - langweilig, ohne Highlights, Ecken und Kanten. Darauf kann ich verzichten.
     
  17. madmaxx

    madmaxx Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Alle, die das lahme Gedudel auf Ö3 beklagen, sollten einmal eine halbe Stunde lang versuchen, Radio Wien zu hören - da kann Ö3 fast noch eine Wohltat dagegen sein ("wenn ich noch einmal 'Staying Alive' höre, werfe ich das Radio aus dem Fenster"). Zu 90% zum Abschalten finde ich das Musikprogramm natürlich seit etwa 1999 auf beiden Sendern. Weil ich aber doch auch einmal "aktuelle Hits" hören möchte, habe ich ernsthaft irgendwann wieder damit angefangen, gelegentlich Energy zu hören (auch wenn da bis heute "Ready or not" in der Playlist herumgeistert). Was sonst, wenn man die Sprüche auf Kronehit nicht erträgt? Ja, oder durch Youtube klicken.

    Information? Entweder höre ich die Ö1- oder Radio Wien-Nachrichten, oder lese sie im Internet.

    Was wirklich fehlt, ist eine Sendung wie "Das Pop-Museum", früher auf Ö3, also sowas wie "Blumenau für Erwachsene".
     
  18. Italia

    Italia Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Das die junge Zielgruppe nur auf 10 Songs steht, glaub ich kaum. Nur hat Österreich eben auch kein qualitatives Jugendradio. Ich stelle mir Radio für die Gruppe 10 bis 30 so vor, wie es in den Niederlanden der Fall ist. Eine Mischung aus Charts, Dance (das momentan sehr hoch im Trend liegt) plus Spezialsendungen wo man auch mal House oder Techno hört.
    Europa liefert dafür viele Beispiele, dass Radio für diese Generation auch toll sein kann. Das man auch nicht auf die Qualität verzichten muss, würde ich auch noch sachliche Nachrichten, Verkehrsnachrichten eventuell in Englisch und natürlich Sondersendungen dazugeben.

    Wenn ich das nötige Geld hätte, würde ich einen Radiosender auf die Beine stellen, der so ein Format sendet.
    Österreich bildet mit Deutschland meiner Meinung, eine recht langweilige Radioszene. Es fehlt der Mut für neue Sender, die aktuelle Songs aus mehreren Genres spielen und nicht nur die 10 gleichen wie es auf Kronehit der Fall ist.

    Deswegen, gebe ich die Hoffnung nicht auf, ich würde sofort einen neuen Radiosender gründen und meine Zielgruppe, zu der ich auch gehört, zurück vors Radiogerät bringen!
     
  19. wolfynyl

    wolfynyl Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Was ist mit FM4?

    Genau das läuft z.B. auf Energy 104,2.
     
  20. Italia

    Italia Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Aber bei weitem nicht das, was in den Niederlanden läuft! Oder auch m2o aus Italien. Das ist gar nichtmal miteinander zu vergleichen, da Energy nur einen Miniauschnitt der neuen Songs spielt, während im EU-Ausland die Sender wirklich klasse sind.
     
  21. AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    entschuldigung... das ist mal vollkommener BLÖDSINN!!!!!!! Ö3 hat in den letzten beiden jahren 7% an martanteil verloren!!!! 7%...
    jaja ich weiß... wenn man von ganz ganz viel ein bissi wegnimmt bleibt immer noch viel übrig... nur man stelle sich mal vor 7%!!!
    und das privatradio in österreich ist in kleinen schritten auf dem vormarsch!!! und das trotz der besch... gesetzgebung und dem besch... neuen orf-gesetztes!!! die politik macht zusammen mit dem orf die privatsenderlandschaft kaputt!!!
    aber in einem punkt gebe ich dir recht - der staatsfunk kann machen was er will - auch wenn quote verloren geht, auch wenn geld dadurch verloren geht... pfeif drauf - wir holen es uns durch gebühren wieder zurück!!! 500 Mille euro pro JAHR!!!!!!!!!

    diese gesamte situation ist och nur zum kotzen!!! das ist ein gefeht auf schiefer ebene - Ö3 schießt mit atomwaffen und die privaten schießen mit pfeil und bogen zurück!!!

    solang sich das nicht ändert solang wird sich auch im staatlichen angebot nicht ändern!!!!!
     
  22. bavaria 3

    bavaria 3 Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Ein sehr toller + interessanter Thread!
    Übrigens an den ersten Poster (klax.max) ein großes Lob von meiner Seite, denn ich würde es niemals fertig bringen, so viel zu schreiben.
    Was meiner Meinung nach die beste Montag bis Freitag-Besetzung (über die Wochenend-Besetzung hab ich mir noch keine Gedanken gemacht) für die Ö3-Sendungen ist:
    Ö3-Wecker mit Andi Knoll und Christian Anderl
    Ö3-Extra mit Peter L. Eppinger
    Ö3-Heute mit Gustav Götz
    Ö3-Hitpanorama mit Thomas Kamenar
    Ö3-Dabei mit Benni Hörtnagl
    Treffpunkt Ö3 mit Christian Prates
    Ö3-Flirtzone mit Sylvia Graf
    Ö3-Wunschnacht mit David Pearson/Lisa Hotwagner/Christina Pausch/Olivia Peter... im wöchentlichen Wechsel!
    Ö3-Ab ins Wochenende mit Robert Kratky
    Ö3-Am Wochende mit Armin Rogl
    Ö3-Austria-TOP-40 mit Gustav Götz

    Über die Wochenend-Besetzung werde ich mir noch Gedanken machen!!!

    Meine Bitte an das Hitradio Ö3 -> macht euch mal darüber Gedanken!
     
  23. top7

    top7 Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    vielleicht ist ö3 nicht perfekt, aber immer noch besser als alle anderen privatradios zusammen.
     
  24. serengeti

    serengeti Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    a kleines bissal männerlastig diese Moderatorenwunschliste, hm? ...^^

    Ich hab das sicher schon mal in einem anderen thread geschrieben aber wiederhol mich gern: Mir hat das früher übliche System (so in den 80ern) mit mehr Moderatoren-Durchmischung viel besser gefallen - da kam´s schon mal vor, dass man im Ö3-Wecker an jedem Tag in der Woche von jemand anderem geweckt wurde und das Spektrum der Damen (ja auch Damen!!) und Herren am Mikro (am Wecker-Mikro um bei diesem Beispiel zu bleiben) war extrem breit gefächert (Brigitte Xander, Ines Schwandner, Oliver Baier, Thomas Klock, Hans Leitinger, Gotthard Rieger, Karl Kaltenegger, Christian Ludwig ...)

    Auch noch die letzte Sendung mit etwas Durchmischung (Wunschnacht) auf wochenweisen Rhythmus umzustellen, würd ich daher auch eher absurd finden.
     
  25. bavaria 3

    bavaria 3 Benutzer

    AW: Mit Ö3 ist das Leben kein Hit!

    Positiv an Ö3: Stationvoice, Musikmix (besonders toll finde ich, dass sie Alicia Keys & Jay-Z (Empire State Of Mind) und Cee-Lo Green mit FUCK you auch in der Tagesrotation spielen), Moderatoren, gewisse Sendungen wie Freundeskreis, Austria Top 40, Top 12 bis 12, Solid Gold, Wunschnacht. Das wars dann aber auch schon. Den Rest von Ö3 finde ich eher negativ -> Jingles, die übrigen Sendungen, Werbesignal, Sonstiges..., ...
    LG
    Bayern 3 :)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen