1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mittelwelle für Jugendsound völlig uninteressant

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Graf, 08. Juli 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Graf

    Graf Gesperrter Benutzer

    Eine große Resonanz haben alle andere Sender auf MW und KW auch nur bei Hörern oberhalb der 30er Grenze. Daher wird die Jugend kaum auf MW umschalten, wenn Sie über UKW und Internet geilen Sound in Top-Qualität haben kann, oder ?!!
    Ich persönlich halte diesen Schritt für eine Fehlinvestition.
    Schon wegen der großen ENERGY-Konkurrenz, die ebenfalls auf dem gesamten Bundesgebiet seit Jahren ihre Stammhörerschaft gesichert hat!
     
  2. Pirni

    Pirni Benutzer

    Genau das sit es, wie ich im Thread Megaradio auch schon bemerkt habe.
    Jugendprogramm auf Mittelwelle ist sehr sehr fraglich.
    Warum nicht endlich ein Radio "Nostalgie" für die zielguppe 50+ auf Mittelwelle mit alten Schellackraritätten, mit Karl valentin Sketches und eben News. Da würde die AM-Qualität nichts ausmachen und könnte bei denen Kultstatus erlangen, die mit schönen alten restaurierten großen Wohnzimmer-Holz-Mittelwellenradios mal so richtig diese Ära wieder aufleben lassen wollen. Aber gegen die Jugend-Walkmen damit anzutreten wollen ,finde ich unsinnig !
     
  3. Graf

    Graf Gesperrter Benutzer

    Radio Arabella München könnte auf MW sende, weil in Augsburg zum einen das Programm sich großer Beliebtheit erfreut, und andererseits dann wenigstens auf MW wieder im Stadtgebiet ein einwandfreier möglich wäre.
     
  4. ontheair

    ontheair Benutzer

    also ich denke, dass da eigentlich eine ganz andere absicht dahinter steckt.

    anbieter wie beispielsweise "mega radio" senden zwar analog auf mittelwelle, aber ich glaube, hier geht es momentan nur darum, die entsprechenden mittelwellen-frequenzen für sich lizenziert zu haben.

    wir alle kennen die flächenmässig größere variante zu dab: digitale mittelwelle. damit haben die mw-frequenzen eventuell eine wiederbelebung vor sich.

    in einigen staaten sind schon digitale mw-programme auf sendung. auch in deutschland gibt es angeblich schon testbetrieb. die empfänger sollen wesentlich preiswerter als die dab-endgeräte sein (ab 50 euro).

    wahrscheinlich haben sich "mega radio" und co einfach mal die lizenzen gesichert, um dann digital voll druchstarten zu können. auch wenn ich die chancen von digitaler mittelwelle (genau wie auch dab oder worldspace) etwas kritisch sehe...
     
  5. radiofreund

    radiofreund Benutzer

    Eine Frage zwischendurch: Wie teuer kommt es einen Sender eigentlich, einen Mittelwellensender zu nutzen - im Vergleich zu einem UKW-Sender?
     
  6. K 6

    K 6 Benutzer

    Hinter einer UKW-Frequenz, die mit einer ERP von 100 kW geführt wird, steht ein Sender von 10 kW. Wenn der Mittelwellensender deutlich stärker ist, dann stellt sich sein Betrieb auch deutlich teurer, zugleich ist aber auch die Reichweite deutlich größer als die des UKW-Senders. Die These, Mittelwelle sei schweinisch teuer, relativiert sich damit schon etwas.
     
  7. Mischpult

    Mischpult Benutzer

    Ergänzung:

    Mittelwellensender mit 100 kW ERP arbeitet meist auch mit 100 kW
     
  8. PeterNH

    PeterNH Benutzer

  9. exhörer

    exhörer Benutzer

    @Graf: Top-Qualität im Internet??

    Im Internet sind lausig codierte MP3s mit maximal 128kBit der Standard; gehört wird das dann am Rechner (mit wenigstens 3 Lüftern im Hintergrund) mit 20-DM-Brüllwürfeln. Soooo viel schlechter ist Mittelwelle in einem halbwegs vernünftigen Radio auch nicht...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen