1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mobiler Radio-/TV-Empfang in 20 Jahren nur noch per UMTS möglich?

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von djtechno, 10. Februar 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. djtechno

    djtechno Benutzer

    Mobiler Radio/TV empfang in 20 Jahren nur noch per UMTS möglich?

    Tja, ukw wird sterben,dab auch,und dvb-t auch,da einerseits analog rigide stück für stück abgeschaltet wird,man die nachfolgetechniken zugunsten des geldbringenden mobilfunks aber verkümmern und schon im ansatz dahindarben läßt :wand:

    http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=124&thread=562&postID=36#36
    http://www.hifi-forum.de/extURL.php...-im-April-unter-den-Hammer-kommen-925459.html

    War ja klar, statt daß man dab und/oder dvb-t ausbaut,wird das weiterhin auf sparbetrieb gefahren,da der Mobilfunk eben viel mehr geld einbringt

    Sprich: DVB-T bleibt, genau wie DAB, weiterhin als Zombie zwischen leben und tod hängen, als technik,die geld kostet, aber nicht wirklich funktioniert,da nicht ordentlich ausgebaut, und bald können wir gestreamte hd-filme auf dem 2" handy-display in 1080p@60 und in 3d sehen

    Tja, deutschland eben.
    Da kommen dann bald 100 mbit umts-sticks raus,aber dab, dvb-t und nach der abschaltung auch ukw kann man dann endgültig inne tonne kloppen

    Na,ja, wenn in zukunft mobiles radio und tv nur noch über umts gestreamt wird, mangels alternativem Verbreitungsweg, dann können die anbieter auch viel besser das nutzerverhalten protokollieren

    Sorry,aber damit hat man dab und dvb-t langfristig endgültig den todesschuß erteilt,denn wenn alle anderen signalwege hdtv und 3d, paytv, hunderte kanäle haben, während dvb-t nur per dachantenne (nix mobil,was ja die eigentlich Stärke war) in sd und nur 3 Ö.r.-pakete empfangbar sind, wird langfristig keiner mehr das "dröge, veraltete" dvb-t mehr nutzen

    DAb hat sich ja nie durchgesetzt,und so lange man das nur an wenigen standorten sauber reinkriegt,wirds auch keinen großen markt kriegen.

    UKW wird ja auf drängen der eu irgendwann doch abgeschaltet, dab taugt dann nicht als ersatz, womit mobiler radioempfang dann de facto umts-only sein wird.

    schöne neue welt.
     
  2. Tweety

    Tweety Benutzer

    Wer sagt, dass UKW bald am Ende ist? Ich gehe davon aus, dass wir noch viele Jahre Freude daran haben werden.

    DVB-T ist doch geradzu eine Erfolgsgeschichte. Wieso sollte das den Bach runtergehen?

    Also ich fänds gut, wenn des möglichst bald käme und das zu einem erschwinglichen Preis. Diese totlangweilge Formatradio was jetzt über UKW überall zu hören ist, kann mir getrost gestohlen bleiben. Über UMTS hätte ich wenigstens die Möglichkeit den Sender zu hören, der mir zusagt.
     
  3. djtechno

    djtechno Benutzer

    Also webradio per umts fände ich auf jeden Fall auch cool.
    DVB-T: Ja,Empfänger bekommt man an allen Ecken,der Mobile Empfang funktioniert vielerorts mangels ausreichender Sendeleistung abe rnicht, und außer Berlin und noch ein paar Ecken in Deutschland fehlen die privaten Komplett.

    Und seit Jahren wird die Abdeckung (die bei uns in Baden Württemberg außerhalb stuttgarts stark zu wünschen übrig läßt) nicht verbessert :(
    Vielerorts geht da ohne Dachantenne gar nix

    Das finde ich doch sehr enttäuschend :(
     
  4. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Das ist doch alles Quark. TV per Handy war bisher ein Rohrkrepierer, deshalb werden auch die UMTS-Frequenzen jetzt neu ausgeschrieben. Ich behaupte, dass auch diese Neuausschreibung nichts bringen wird, zumindest nicht im Bereich TV. Kein Mensch schaut sich auf 3 mal 4 cm Fernsehen an. Man sollte nicht immer allen Luftblasen irgendwelcher findiger Geschäftemacher glauben. Am Ende entscheidet der Endverbraucher und der hat HandyTV schonbeim ersten mal nicht akzeptiert. Das war bisher eine Nullnummer und wird es vermutlich auch bleiben.
     
  5. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    DVB-T wird nicht so schnell aussterben. Ich sehe dort noch viel Potential und mit geeigneten Codecs dürfte das Angebot nochmals stark erweitert werden können.
    Fernsehen auf dem Handy ist für mich ein "nice-to-have" und dank UMTS-Flat auf meinem E-Plus-Vertrag hab ich mir auch schonmal einen Stream angetan aber richtig toll ist das nicht.
    Dann lieber mit Laptop und DVB-T Stick auf dem Laptop gucken. DVB-T läuft bei mir auch im Schlafzimmer mit "Stubbel-Antenne" und ansonsten hab ich IPTV - in meinen Augen ganz klar die Zukunft.
     
  6. djtechno

    djtechno Benutzer

    jo, mit dem handy-tv das sehe ich auch so.
    die tragbaren 7" mobil dvb-t-empfänger sind schon ganz ok,wenn man irgendwo, wos kein stationäres tv hat,man aber sitzen kann, kucken will. in der Mittagspause im Büro, oder beim Picknick oder im Auto aufm Parkplatz, oder für personen im auto,die hinten mitfahren. ok,da brauchts dann eher eine außenantenne, da das auto ein faradayscher käfig ist.

    unter 7" ist tv kucken nicht mehr wirklich brauchbar
    aber so lange man sich die "empfangsinseln" suchen muß, um dvb-t zu bekommen, isses halt auch nicht optimal.

    das fehlen der privaten ist dann eher ein grund, warum dvb-t keine low-cost-alternative zu sat oder kabel darstellt

    aber ich denke halt, die stärke an der dvb-t-idee ist, daß man überall tv kucken kann und keine strippen legen muß.
    dafür muß aber die empfangsqualität udn abdeckung so gut sein, wie beim analogen ukw radio

    und das ist sie bei weitem noch nicht
    und in de letzten jahren wurde das weder im remstal, noch in wieblingen (bei heidelberg, wo ich die woche über studiere) ausgebaut.

    hatte den mobilen 7" empfänger auch im urlaub immer mit.
    in italien,frankreich,

    (gut,da hat man ihn nie gebraucht,da vor ort i.d.r. ein tv da war, mir gings aber mehr ums ausprobieren,wo generell empfang mit zimmerantenne geht)

    wie gesagt, bislang keinen erfolg.

    auf einen hügel im freien hochlaufen,oder in der stuttgarter innenstadt, da gings.
    aber stellt euch mal vor, man mü0ßte bei ukw radio erstmal auf einen hügel laufen um was zu hören oder mitten in die innenstadt. dann wäre ukw nie ein erfolg gewesen

    aber ukw radio geht auch im hintersten winkel und meistens noch im keller.

    dvb-t leider in den meisten regionen nicht.
    und es wäre echt gutt,wenn das mal ausgebaut würde. aber seit der einführung merke ich da keinen fortschritt :(

    mag in anderen regionen duetschlands besser sein,kann aber nur aus meinen erfahrungen sprechen
     
  7. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    Das ist halt das Problem wenn man in ballungsfernen Gebieten wohnt. Aber hier wurde in den letzten Jahren schon viel getan. Auch in Hinblick auf Qualität. Das Bild der ÖR ist über DVB-T wirklich sehr gut.
     
  8. djtechno

    djtechno Benutzer

    hmm,das ist gut zu hören. wurde die bitrate erhöht, oder hat man an den mpeg-encodern noch was optimieren können?
    Oder liegts einfach am preprocessing? Weil auch auf dvb-c sind die öffentlich rechtlichen selbst in der sd-version schon den meisten privaten deutlich überlegen. Obwohl sie da schon seit jahren ein wirklich sehr gutes bild haben, wurde dies seit dem hd-feldversuch auch auf den sd kanälen bei vielen sendungen nochmals deuttlich besser

    Auf dvb-t galt bislang ja immer die geringe bitrate als flaschenhals, also kann ja eigentlich, da ja immer noch mpeg2 benutzt wird, nur die bitrate erhöht worden sein? oder gibts da doch noch ttechnische tricks,wie man mit mäßigen bitraten ein besseres sd bild übertragen kann?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen