1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Moderieren in diesen Tagen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Doctor Don, 15. September 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Doctor Don

    Doctor Don Benutzer

    Würde gerne mal Eure Erfahrungen hören, wenn Ihr in den letzten Tagen als Mod gearbeitet habt. Das war ja sicher für uns alle eine neue Erfahrung. Stichworte:
    - Umgang mit dem Thema
    - Senderpositionierung (wenn überhaupt)
    - Langsame Rückkehr zur Normalität ab Freitag etc.

    Ich habe selber seit Dienstag täglich gesendet und mir fällt es nun besonders schwer, den richtigen Weg "zurück" zu finden, jeder Tag wird ja ein wenig normaler als der vorherige.
     
  2. DS-KN

    DS-KN Benutzer

    Die Terrorwelle war nicht nur eine Außnahmesituation für die USA, sondern auch `ne große Herausforderung für uns Radiomacher.

    Wir haben am Dienstag als erstes einmal sämtliche Verpackungen aus dem Programm geschmissen. Die Station-ID kam vom Moderator -OHNE Claim. Dazu haben wir mehrmals pro Stunde instrumentale Musik gespielt und sämtliche Wirtschafts-, Boulevard- und Lifestyle-Beiträge gestrichen.

    Am Montag werden wir wieder das ganz normale Programm fahren, allerdings ohne Comedy. Das Thema existiert dann fast nur noch in den Nachrichten - das Programmumfeld erwähnt die schlimmen Entwicklungen mit keinem Wort mehr. Die Moderation ist nicht so witzig wie sonst, eher lebensfroh. Das mit den Späßen kommt dann eher gegen Ende der Woche.
     
  3. CHR

    CHR Benutzer

    Ich muß sagen, daß mir es überhaupt nicht leicht fiel. Du fährst zum Sender, vorbei an sämtlichen Fahnen, die auf Halbmast hängen, vorbei an Kerzen, die die Leute aufgestellt haben, tja, und mußt dann eben Deine Sendung "schmeißen".

    Ich weiß nicht, wie es Euch geht, natürlich muß das Leben irgendwie weiter gehen, aber sorry, ich bin halt auch nur ein Mensch.

    Auch bei uns wurden die Verpackungen fast vollständig rausgeschmissen, ebenso diverse MA-Aktionen.
     
  4. DerRADIOLOGE

    DerRADIOLOGE Benutzer

    Hab' heute zum erstenmal "danach"..habe aber noch die ganze Woche "früh" vor mir...Ich denke mal die Zeit der ganz großen Betroffenheit ist ab Montag vorbei.

    Es kommen ja auch momentan nicht wirklich neue Infos. Die tausend Zusammenfassungen nerven bestimmt auch mit der Zeit. Comedy gibts auch bei uns erstmal nicht. Aber "bunte" Geschichten gehen natürlich seit dem Wochenende wieder. Nur halt eben die mehr oder weniger gelungenen One-Liner oder produzierten Gags fallen erstmal weg...

    Es ist schon nicht leicht die Hörer da richtig einzuschätzen. Also mir persönlich gibt es da momentan ein bisschen zuviel Coverage dieses Themas in den Medien. Aber wir kennen dass ja von Trailern oder Phrasierungen für Major-Promotions. Sobald es uns aus den Ohren quillt merken die Hörer erstmal, dass es sich eine Wiederholung handelt...;)
     
  5. Habe in den letzten Tagen insgesamt 15 Sender bewußt gehört: Wie wird nicht nur mit der Katastrophe in den USA umgegangen, sondern wie ändert sich die Ansprechhaltung, die Sendeuhr, das Senderprofil und....

    ...jeder Sender ist mit extremer Pietät durch diese schwere Woche gegangen. Jeder Einzelne. Ich war wirklich sehr beeindruckt das selbst die letzten Sender in Hintertupfing ihr Programm völlig der Situation angemessen umgestellt haben und sogar auf einmal mit Korrespondenten und im verstärkten Maße mit O-Tönen, Experten und Hörertalks arbeiteten. Jenseits des formatierten Programms
    -kein Sender setzte die Major Promos fort
    -jeder Sender sah die Grenze bei 90 bpm
    -Wortstrecken bis zu 10 minuten
    -keine gewinnspiele, clubmitgliedschaft-
    moderationen....
    -verminderte Verpackungselemente
    -am 11.9 kaum werbung

    was noch aufgefallen ist: Fast jeder Moderator hat sich andauernd versprochen, nicht aus Unprofessionalität, sondern aufgrund dieser Situation des Nicht Glauben und Nicht Fassen können. Siehe Ulli Wickert, auch wenn der beim Fernsehen ist. A proppos Fernsehen, Anastasia von MTV soll kurz nach dem Unglück ihren Zuschauern empfohlen haben auf öffentlich-rechtlichte und Nachrichtenkanäle umzuschalten.Das ist Größe!

    Also Riesenkompliment an alle Kollegen und Kolleginnen und an alle Sender. Die Situation wurde mit angemessener Würde und aller Kraft gemeistert.
     
  6. mikeschneider

    mikeschneider Benutzer

    runtergefahren haben alle.
    wann und wie fahren wir's wieder rauf?
    Mir fehlt so a bissl die lust auf senden.

    Mike
     
  7. DerRADIOLOGE

    DerRADIOLOGE Benutzer

    Seit heute wieder komplette Verpackung. Ab kommender Woche wohl auch wieder comedy.
     
  8. Doctor Don

    Doctor Don Benutzer

    Also, nun, nach mehr als ner Woche: "alle Sender haben die Major Promotion runtergefahren": ja. Aber z.B. Alster in HH nur einen Tag, das kam mir arg wenig vor.

    Hat jemand Dienstag Raab gesehen? Also, die erste Sendung "danach". Die Einleitung fand ich mega-peinlich. Das kauft ihm doch keiner ab. Oder?
     
  9. Mixdown

    Mixdown Benutzer

    Raab ist auch so megapeinlich...die Einleitung hat es nur noch getoppt!

    ...Nur Harald Schmidt hätte das Format um in der derzeitigen Lage eine Show ohne Peinlichkeiten zu liefern. ....aber Schmidt hält bezeichnenderweise noch die Klappe...H.S. ist eben nicht Proll im Gegensatz zu Raab

    ...und jetzt dürfen alle Raab-Fans mich mit Beschimpfungen bewerfen!! [​IMG]
     
  10. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Die taz hatte am Dienstag ne wunderherrliche Seite zum Thema! Überschrift: Arse Attacks! Der Angriff steht bevor!
    Inhalt: Drehbuch zum Dialog zw. Bush, Rumsfeld und Powell.
    Zitat:
    Bush: "Okay, dann sollten wir großflächig bombardieren!"
    Powell: "Nicht nötig, Sir! Wenn wir Ihnen klarmachen, dass es zur Rettung der zivilisierten Welt nötig ist, werden es die Deutschen selbst tun"

    Meine Meinung: Das geschehene leid an der unschuldigen bevölkerung ist das eine (das kann und soll einen Betroffen machen, wird aber im Falles eines "Gegenschlages" noch hundertfach schlimmer.
    Der politische Hintergrund der Geschichte und der Umgang der Medien mit ihr kann eine satirische Aufbereitung durchaus vertragen.
    Der nötige zeitliche Abstand dazu ist meiner Meinung nun gekommen.
     
  11. Kacie

    Kacie Benutzer

    Oh je, das war schrecklich. Hatte an diesem Dienstag gerade Sendung, News kriegen wir von der BLR, um 15 Uhr hörte ich nebenbei was von Flugzeug und WTC, aber meine Konzentration lag gerade auf dem Verkehrsticker, dann Anruf vom Chef - Chaos in New York ...
    Wusste gar nicht wie mir geschah und was da eigentlich los ist, wie ein schlechter Traum. Thema Stottern: die folgenden Mods waren schlimm, andauernd versprochen und Zittern in der Stimme. Erst nach 16 Uhr als mein Kollege zur Ablösung kam, sah ich im TV was da wirklich vor sich ging. Und wie es Selector zufällig wollte (weil eigentlich eher selten), hatten wir im Sendeplan "First we take Manhatten" ...
     
  12. Doctor Don

    Doctor Don Benutzer

    "First we take Manhattan" scheint auch in den Tagen danach noch bei einigen Sendern gelaufen zu sein.
    Zum Thema "Comedy und Terror" ist ein sehr lesenswerter Artikel im neuen SPIEGEL.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen