1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Möchte alles über die Situtaion bei der Ostseewelle wissen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von ostseewelle_fan, 24. Oktober 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ostseewelle_fan

    ostseewelle_fan Benutzer

    Weiß irgendwer von euch, was da gerade bei der OSTSEEWELLE in MEck-Pom läuft, die sollen laut der bild zeitung mitarbeiter entlassen haben und in finanziellen nöten stecken, weiß irgendwer was genaues?? bitte helft mit, bin der größte OSTSEEWELLE FAN. kann mir irgendwer auch genaue fakten (zuhörer, marktanteil)geben??? wäre euch sehr dankbar!!!
     
  2. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Da kann nur ein Komplett-Relaunch helfen. Ich würde Schlager und Oldies befürworten - eine Marktlücke, nachdem Konkurrent NDR 1 Radio MV Schlager aus dem Programm verbannte. Alternativ: Jugendwelle, doch da muss man sich mit N-Joy als Konkurrenten abgeben.
     
  3. Ruedi

    Ruedi Benutzer

    Das Problem der Ostseewelle ist das Problem von BB Radio : Frau Helmschroth
    Solange Karney noch der unbestrittene König des Ostens war, konnte die gar nix falsch machen. Jetzt wird die Konkurrenz professioneller ( Antennen Brandeburg, RS2 in Brandenburg ) und schon reicht die Mittelmässigkeit der Dame nicht mehr aus. Sich von Geschäftsführern zu trennen, ist ein langwieriger Prozess, man wird es schon noch 1-2 Jahre dort mit ihr aushalten müssen.
    Die Vermarktung dort oben (Ostseewelle) klappt ja auch nicht mehr.
    Helmschrott haben sie damals beim Berliner Rundfunk entsorgt ( und Karney ja auch ) und die Komplexe sind die beiden nie richtig los geworden.
    Alles Gute trotzdem.
    Roland R.
     
  4. polli

    polli Benutzer

    hallo Hallo?
     
  5. Pollux

    Pollux Benutzer

    Hallo Mixdown,
    leider nur fast richtig. Die Ostseewelle wurde faktisch schon im Juli von BB-Radio übernommen, denn die IRMA, GF: K. Helmschrott, 100% Tochter von BB-Radio, übernahm die Dispo, die Buchhaltung und den Verkauf und schickte den gesamten Aussendienst zum Teufel (in diesem Fall zu Antenne MV). Damit war die feindliche Übernahme schon perfekt, der Rest eine Frage der Zeit. Unter dem Deckmäntelchen einer Studie liessen sich Schnell & Kornath den Kuckuck selbst ins Netz setzen: in Form von Marc Martinez, dem Jump-Berater, der aber bei der letzten MA erhebliche Verluste schlucken mußte. Die von Kornath eingeläutete Programmreform wurde erst schüchtern im April/Mai eingeführt, denn bis dahin regierte der Programmberater Manz kräftig. Ergebnisse konnten also garnicht in der MA abzulesen sein. Vielmehr zeigt Focus-Markworth als eigentlicher Hintermann der Gesellschafter hier sein wahres Gesicht - nicht Faht kten, Fakten, Fakten, sondern Money, Money,Money sind angesagt - also wurde jeder, ab der 3.500,-- DM Einkommensgrenze kurzerhad gefeuert oder angeboten, für die Hälfte zu arbeiten. Insider behaupten, die OW hätte schon ein eigenes Büro beim Arbeitsgericht.
     
  6. Pollux

    Pollux Benutzer

    Der Antenne war das Lachen übrigens schon vergangen. Wer genauer in die MA gesehen hat, der hat die erheblichen verluste in mv selbst nicht übersehen können. mit guten leuten und herzblut für den norden konnte der ndr den flachformatierern zeigen, was ne Harke ist. Inzwischen ist die Ostseewelle ja von allen Könnern fast bereinigt, der verbleibende Rest, der was kann, ist auf der Suche. Sogar Volontäre laufen jetzt weg...Der Antenne kann es nur recht sein - U. Gienke lauert nur auf einen Konkurs, denn wäre sein 08-15 Formatradio sicher und mit der 2. Frequenz könnte er dann die Rentner mit Schlager und Oldies holen - das hat zwar bei der OW nicht funktioniert-wäre aber egal. nicht umsonst hat NDR MV das Format erfolgreich verändert-Tendenz steigend. Die meisten ehemaligen ow-mitarbeiter sind schon in guten verhandlungen, oder unter vertrag. cr kornath hatte sich sowiso nur einhalbes bis 1 Jahr von seinen sonstigen auftraggebern freigeben lassen und die topleute hätten eh das ohne worte progamm nicht lange mitgemacht- es zählt nur noch die devise-was bezahlt wird-wird gesendet. sonst nix. basta. die lrz in schwerin hört jedenfalls neuerdings tag und nacht zu...
     
  7. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Die Ostseewelle hatte ja ursprünglich eine ähnliche Musikfarbe wie Antenne Niedersachsen heute (sie selbst sagen Major AC). Das hatte sich nicht durchgesetzt - Antenne MV, RSH, RHH z.B. sind mit ihrer Musifarbe erfolgreicher. Als ich vor etwa zwei Jahen in Schwerin war, lief nahezu in jedem Geschäft, Hotel usw. Antenne MV - das war total auffällig (und damals waren beispielsweise noch Leute wie Peter Mack und Maren Bockholdt dort).

    Dann stellte man auf ein Format, welches nur unwesentlich älter als N-Joy ist, um und mittlerweile scheint man davon auch schon wieder Abstand genommen zu haben und trimmt die Musik wieder mehr auf AC.

    Ich fürchte, auch bei der nächsten MA wird die Ostseewelle wieder baden gehen.

    Viele Hörer hat man verprellt, die sind jetzt bei Antenne MV oder NDR1 Radio MV. Der Schweriner NDR-Sender ist gut gemacht, Kompliment. Dennoch denke ich, die Ostseewelle sollte in diesem Bereich wildern und daß hier die Zukunft des Senders besteht.

    OT:
    Ist eigentlich noch Klaus Peter Otto für die Musik von NDR1 MV verantwortlich?

    [Dieser Beitrag wurde von AdamCurry am 27.10.2001 editiert.]
     
  8. Abfalleimer

    Abfalleimer Benutzer

    Ostseewelle : Ist da eigentlich jetzt Karney & seine Geschäftsführung auch programmlich involviert ?
     
  9. Abfalleimer

    Abfalleimer Benutzer

    Ich glaube, daß Frau Helmschrott und Herr Karney jetzt versuchen werden, das Schiff OSTSEEWELLE wieder flott zu machen. Deren Einfluß steigt. Die Frage ist nur, ob sie es schaffen, gegen die gut positionierte Antenne MV einen Schnitt zu machen. In Brandenburg sieht man ja überdeutlich, daß BB Radio der Wind ins Gesicht bläst. Nur etwas professionellere Beratung bei Antenne Brandenburg ( BCI ) ein überregionalisiertes R.S.2 Radio ( jetzt mit eigener Drivetimeshow) und schon fängt BB Radio an zu schlingern.
    Und noch schlimmer, r.s.2 plant zur MA 2002 eine große Brandenburg Kampagne und Antenne Br. justiert seine Musik ( moderner, jünger ) ab Anfang 2002.
    Man sieht BB Radio schon wieder verlieren.
    Ganz schwierig : Durch die nur kleine Hörerzahl im kaufkräftigen Berlin ist der Sender nach einigen fetten Jahren wieder in die roten Zahlen gerutscht.
    Überhaupt macht ja nur r.s.2 und RTL Gewinne, der Rest muss rationalisieren um zu überleben.

    Grüsse
    Dennis
     
  10. ostseewelle_fan

    ostseewelle_fan Benutzer

    Wohin rollt die Ostseewelle?


    Privatradio in M-V sucht Auswege aus der Bredouille


    Rostock (OZ) Die Ostseewelle hat Stimmen verloren. Das Privatradio verzichtet auf Moderatoren, die das Image des Senders mitbestimmt haben. Ihre Kündigung erhielten u.a. Oliver „Olli“ Schubert, Klaus Urban, Marcus Hoffmann und Ralf Markert. Nach Auskunft der neuen Geschäftsführerin Liane Simon – sie löste am 10. September Thomas Schnell-Burian ab – wurden insgesamt sechs Kollegen entlassen. Die Betroffenen berichten von einem nur wenige Sekunden dauernden Rauswurf-Akt, in dem der Kündigungsgrund als „betriebsbedingt“ bezeichnet wurde. Man habe nur jene Sprecher behalten, die bei einer Umfrage „von den Leuten als nett empfunden wurden“, sagt Frau Simon, die zuvor bei BB Radio (Potsdam) für den Einkauf von Werbung zuständig war.

    Spitzenwerte bei der Hörer-Untersuchung erhielten, so Liane Simon, die moderierenden Mitarbeiter Dana Taubert und Mario Paap, jetzt im wochentäglichen Morgenprogramm bis 10.00 Uhr zu hören. Die Gefeuerten wissen zu berichten, dass nun vorwiegend ehemalige Volontäre, Praktikanten und eine Sekretärin den immer geringer werdenden Wortanteil bestreiten. Die wenigen noch verbliebenen gestandenen Redakteure sollen, so erzählt man sich im Funkhaus in der Rostocker Kröpeliner Straße, mit Gehaltseinbußen weiter beschäftigt werden.

    Damit scheint für das landesweite Hörfunkprogramm der letzte Konsolidierungs-Versuch angebrochen zu sein. Der Sender geht derzeit, das bestätigt auch die neue Geschäftsführerin, von 60 000 Hörern aus. Zum Vergleich: Etwa viermal soviele Hörer hat nach der letzten Media-Analyse im August der andere landesweite UKW-Privatsender, Antenne Mecklenburg-Vorpommern. Außerdem beläuft sich nach Insider-Berichten die Schuldenlast der 1995 gestarteten Ostseewelle auf mehr als

    20 Millionen Mark. Hauptgläubiger sind Banken und Dienstleister, sowie kleinere Firmen, bei denen sechsstellige Außenstände direkt die Existenz gefährden.

    Vor sechs Jahren gegründet, erlebt die Ostseewelle nun ihre vierte Geschäftsführung, ohne dass der Break Even erreicht wurde, also jener wirtschaftliche Stand, ab dem Gewinne eingefahren werden. Die Geduld der Gesellschafter – die wichtigsten sind Burda und Neue Welle Bayern – scheint am Ende zu sein. Intern verlautet, auf einer Gesellschafterversammlung habe man keinen Konsens mehr für weitere Kapitalspritzen gefunden.

    Nun also Liane Simon (40) von BB Radio. Mit diesem wirtschaftlich im Land Brandenburg recht erfolgreichen Privatradio, dessen Programmchef der aus DDR-Zeiten bekannte Entertainer Jürgen Karney ist, gibt es eine gemeinsame Verbindung über den Gesellschafter Burda. Die 40-jährige Diplomingenieurin aus dem Osten, die in

    Eberswalde Bereichsleiterin für den Verkauf von Werbezeiten war, noch nie einen Sender führte, und der von Mitarbeitern sehr bescheidene Kenntnisse

    im Programmbereich nachgesagt werden, sieht die Chance der Ostseewelle vor allem in einem „flotten Format für die 20- bis 39-Jährigen. Das ist eine für die Werbewirtschaft besonders interessante Altersgruppe“, weiß sie.

    Jetzt soll eine bereits im

    Juni von BB Radio und Ostseewelle gegründete Vermarktungsfirma für Werbung den

    Sender aus der Bredouille

    bringen. Mit dieser IR Media will man Synergie-Effekte

    nutzen. Hoffnung vielleicht auch für die zahlreichen

    Gläubiger, ihr Geld doch noch zu bekommen.
     
  11. ostseewelle_fan

    ostseewelle_fan Benutzer

    diesen artikel habe ich am donnerstag in der ostsee-zeitung gefunden.

    wer von euch glaubt wirklich noch, dass die ostseewelle lange erhalten bleibt???oder glaubt ihr, dass der sendebetrib bald eingestellt wird??
     
  12. Pollux

    Pollux Benutzer

    Nun, der Artikel ist eher hamlos uns strotzt voller Märchen. Man muß nur das Programm hören um festzustellen, wie erfolglos die neue Vermarktungs-Firma ist - ausser CPO nichts zu hören. Die Studie von Martinez fand im August statt - Taubert und Paap waren da in Urlaub und vorher hauptsächlich nachts zu hören - paap sogar nur gelegentlich. Die positive Wertung stammt da wohl eher vom Gehaltsstreifen. Assies sind billiger als Redakteure. Dazu kommt Kollege Automat, ein Jump-Format für arme - mit nur 2 Werbespots kann man die ja auch zwischen News und Service packen-und Mod-Plätze für Lehrlinge und Quereinsteiger sollte man sicherhalber sowiso aus Sicherheitsgründen rar halten. Leider sind wohl die Bevölkerungszahlen bei den neuen Machern aus Potsdam unbekannt: Weniger as 100.000 Einwohner in MV sind zwischen 20 und 30 - und die können N-Joy, RSH, Fritz und Co. empfangen - regionales wird es wohl bei der OW nicht mehr geben können - auch das Studio Schwerin ist zu teuer und wer braucht schon Politik? Fast alle OW-Mitarbeiter schoben Urlaubsberge vor sich her - jetzt sind es weniger als die Hälfte...
     
  13. Pollux

    Pollux Benutzer

    Natürlich pfeifen die Spatzen von den Dächern: BB-Radio solls richten. Schließlich wurde Stümperts Low-Low-Low-Budget-Radio mit Burda-Millionen-Spritzen für Werbekampagnen mühevoll saniert - Geld, was die OW übrigens nicht mal ansatzweise bekam. Und jetzt ist das Flaggschiff auch noch angeschlagen - was macht der kluge Manager, wenn ihm ein Markt abbröckelt - er such sich einen neuen. Und MV lebt vom Tourismus aus Richtung Berlin. Mit dem OW-Aussendienst hat man wenigstens eine Eintrittkarte im bodenständigen MV. Und dafür reicht wahrscheinlich auch eine Musikabspielstation. Ernsthaft denkt wohl keiner daran, dass minus mal minus plus ergibt und man damit Antenne MV oder NDR Paroli bieten will. Jürgen Karney ist dafür nicht nötig und der hat doch gerade mal wieder eine neue Sendung. Die Damen von BB allerdings fahren ihre Dienst-Mercedes mit allen Extras jetzt schon häufiger Richtung Ostsee. Dass dort die Redaktion kaum noch Autos hat, ist dabei egal. Zum Musikabspielen brauchts keine Autos, die Promo kommt jetzt auch aus Berlin und solange kein weiterer Bewerber außer der Antenne MV bei den Medienwächtern vorspricht, mag es wohl gehen - vorläufig. Immerhin dürfen die Volontäre jetzt Kaffee für die Gurus aus Hamburg und Potsdam kochen - damit sie das auch mal lernen...-die sekretärinnen waren einfach zu teuer.
    Falls die letzten paar Hörer dann mal was wissen wollen, müssen sie eben solange warten, bis der Moderator ran geht. Die Leute von der OW sind fürs Leben nach dem Volo bestens ausgebildet - allerdings wohl weniger für den Beruf des Redakteurs - denn richtig gelernte Redakteure gibts ja, ausser den frisch "ausgelernten" Eigengewächsen, nicht mehr bei der OW. Da darf man doch gespannt sein...
     
  14. Porzz

    Porzz Benutzer

    @ Pollux

    Detaillierte Beiträge, sehr interessant für solchewelche wie mich, die sich da oben nicht auskennen. Nur eine Anmerkung : Martinez hat Jump designed und dann nur noch ein Jahr beraten.
    Seitdem hat nur noch einer das Sagen, nämlich Michael Schiewack, und so passiert dasselbe wie in den letzten elf Jahren bei DT 64/Sputnik/Jump : Die Hörer gehen kontinuierlich verloren, ganze Belegschaften werden hilflos aus anderen Sendern herausgekauft und nach etwa 12 Monaten rythmisch gefeuert. Da haben wir wiederum das Bild vom Fische, der vom Kopf her ...
    Ein Tip : Demnächst wird Schiewack für seine verheerenden Leistungen belohnt und wird Hamburger Kulttursenator. Wenn Vicky Leandros nicht will und die soviel zahlen wie der MDR.
     
  15. ostseewelle_fan

    ostseewelle_fan Benutzer

    Meint ihr nicht, dass ihr alles ein wenig übertrieben ist?? Nach euren ganzen Beschreibungen und Erklärungen, stelle ich mir den Sender so vor: da sitzt ein Anfänger am Mikrofon, die Volontäre und Praktikanten machen den Verkehrsservice und irgendwie überblickt da niemand, was eigentlich da gemacht. Aber was doch eigentlich auch wichtig ist, ist die gute Musik, und die wird da ja noch wirklich gespielt. Aber mittlerweile eignet sich die Musik teilweise wirklich nur für die 20 bis 39 jährigen, obwohl ich ehrlich gesagt schon die 39 für zu hoch ansehe, weil ich ein paar bekannte kennen, die mit ihren Mitte 30 nie den Sender hören würden, die Musik ist für sie abschreckend, zuviel techno- sagen die dann immer. Für mich ist die Ostseewelle der beste Sender, den es je in Mecklenburg gab und geben wird. Ehrlich gesagt, es stört mich gar nicht, dass dort die Praktikanten das Programm machen, finde ich sogar eher besser. Was habt ihr eigentlich mit eurem BB Radio??? Was haben die denn mit der Ostseewelle zu tun?? Wißt ihr, wann die neue Marktanalyse rauskommt??
     
  16. Sandy

    Sandy Benutzer

    Hallo OW-Fan -

    das ist nicht übertrieben, sondern wahr. genauso ist es. aber vielleicht ist kranführerin ja die richtige ausbildung für modernes radio? wenn man hoch hinaus will....
    die musik macht inzwischen ein ex-energy-typ - per ferndiagnose aus berlin. dabei wird offenbar kornath´s letzte musiksteuerung recycelt und gelegentlich upgedatet.
    die nächsten zahlen kommen im märz.
     
  17. Sandy

    Sandy Benutzer

    @mixdown

    Du solltest wirklich mal mit Frank sprechen, vielleicht holt er Dich dann wieder vom Holzweg. Ich streite nur, wenn es der sache dienlich ist und wenn sich mir die Haare sträuben. Frank ist da keinesfalls "untergekommen" sondern hat diesen posten lange abgelehnt. der ist nämlich immer ganz gut im geschäft, denn so einen beknackten workoholic mit der erfahrung brauchen manche-übrigens nicht nur im radio. aber das macht er wohl am liebsten. was hätte er denn noch machen sollen, in den 8 monaten, ohne etat und mit der vorgeschichte? 12-14 stunden täglich, cr, cvd, musikchef,trainer und auch noch kontakter für großkunden...bisher hat fko noch jede karre aus dem dreck geholt, aber in so kurzer zeit ist das unmöglich. wer weiß denn, wie es ausgegangen wäre, wenn er eine ma-periode bekommen hätte. wieder um die früchte der arbeit gebracht. die aktuellen geschehnisse hat er sicher nicht zu verantworten. vor ihm war die ow ein beispiel für gruselradio und jetzt kann mans kaum noch beschreiben - eher ein paradebeispiel wie mans nicht machen sollte. und das sollen doch die richtigen verantwortlichen ausbaden und nicht die, die es nach kräften verhindern wollten. jetzt gibt es die seit jahren benötigte studie. also - ruf ihn mal an - ich denke frank braucht keinen verteidiger. ich jedenfalls habe ihm einiges zu verdanken und so manche tv- und radiostimme auch - die meisten haben das nicht vergessen.
     
  18. Sandy

    Sandy Benutzer

    @ ostseewelle-fan

    natürlich gibt es auch bei den volos und prakties gute talente - aber wenn man die erfahrenen leute wie schubert, markert, hoffmann usw. feuert, von wem sollen die was lernen? bb-radio gehört, wie auch die ostseewelle, zu einem großen teil der burda-gruppe- und zwar federführend für neue medien - fokus-fakten, fakten,fakten -H.M. Hoffentlich wir der Focus anders gemacht - als von Volos und Prakties und Quereinsteigern, die möglichst billig sind - sonst gute Nacht. Offiziell darf bb-radio natürlich nicht die ow schlucken - aber da geht doch auch über ein tochterunternehmen, dass bb-radio gehört. und wenn das für die einnahmen und die buchführung zuständig ist, dann wird auch da bestimmt, was gemacht wird. besonders prickelnd: der andere große besitzer von bb-radio ist auch kräftig an antenne mv beteiligt. ooops - was für ein zufall!
     
  19. Sandy

    Sandy Benutzer

    @ porzz

    gutes ding. aber da müßte er doch vorher zum friseur, sonst lassen ihn die bodyguards von herrn schill nicht über die stadtgrenze....

    übrigens: herr martinez erzählt da was anderes rum - zumindest macht er wohl reserch - nach seinen angaben. bei der ow darf er sogar airchecks machen. ist doch auch eine steile karriere - vom peter bartsch musikabhörer nach karney-disput bei bb-radio, der schatten von schiewack bis zum ostseewelleabwickler. wo die wohl das geld her haben?
     
  20. ostseewelle_fan

    ostseewelle_fan Benutzer

    Kommt die Marktanalyse nicht alle vier Monate heraus, also wieder im Dezember oder ist das nicht so? ihr müsst wissen, ich bin noch kein Profi in diesen Sachen, ach so, ich möchte mich für eure tollen antworten bedanken, die mir echt weiterhelfen, danke!!!

    Kann mir jemand von euch erklären, wie so ne Marktanalyse verläuft??

    Glaubt ihr das die Ostseewelle bei der nächsten MA ihren Marktanteil steigern kann?

    Wieso sind die Finanzen eigentlich so schlecht bei der Ostseewelle?? Im Artikel der Ostseezeitung stand geschrieben, dass Schulden von 20 Millionen DM vorliegen sollen??

    Also ich die Ostseewelle mindestens drei, vier stunden am tag und ich finde da läuft reichlich Werbung?? Ist das denn nicht ausreichend?
     
  21. Pollux

    Pollux Benutzer

    Hallo OW-Fan,

    nein, die MA wird in zwei Wellen erhoben. Früher durch einzelne Interviews (face to face), inzwischen durch ein ausgeklügeltest Telefonverfahren. In MV werden so ca. 1.000 Leute befragt. Durch die Umstellung sind die VÖ-Termine in der Vergangenheit leicht schwankend gewesen. Der Hörer merkt diese Erhebungszeiträume recht einfach: Kurz vor Start beginnen alle Sender mit recht spektakulären Gewinnspielen, um die Befragten positiv zu stimmen, speziell auf die Frage - welchen Sender haben Sie gestern/heute mindestens 20 Minuten gehört?

    Werbung ist nicht gleich Einnahme. Gerade kleinere Sender strahlen CPO-Werbung aus: Time Life Bücher, Moods, 70iger Jahre CD-Pakete, etc. Die Sender sind dann am Verkauf beteiligt, nicht aber an den Kosten für die Werbespots. 20 Millionen Schulden sind für junge Sender übrigens nicht so unmöglich viel. Darin sind vor allem Anfangsinvestitionen für die Technik, teuere Miete für die Telekom-UKW-Sender, etc. Eine gute Werbekampagne verschlingt, je nach Bundesland, durchaus mehrere Millionen Mark. Nun gab es Sender, die diese Anfangskosten in einem bis drei Jahren wieder reingeholt haben, andere brauchten fünf Jahre. Die Einführung einer neuen Zeitschrift ist erheblich teurer. Burda, als Mehrheitseigentümer der OW könnte, will aber wohl nicht. Wenn ma in München sitzt, ist Rostock ganz weit weg....
     
  22. ostseewelle_fan

    ostseewelle_fan Benutzer

    wieso werden bei einer solchen wichtigen unfrage nur 1000 menschen befragt. ist as nicht viel zu wenig?? kommt also die nächste MA erst im Jahr 2002??
     
  23. Pollux

    Pollux Benutzer

    Eigentlich reicht das. Die Fallzahl ist natürlich abhängig von der Bevölkerungszahl und wird nach dem sog. Schwedenschlüssel nach den diversen Personengruppen zusammengestellt. Meist werden aber naturgemäß mehr Großstädter als die Landbevölkerung gefragt - und soviel große städte gibt es in mv ja nicht. pech für die ow: in rostock wohnen die meisten - und in rostock ist die ow noch nicht einmal in stereo überall zu hören...
     
  24. Pollux

    Pollux Benutzer

    übrigens - die internetseiten der ow täuschen gewaltig - ein drittel der dort noch geführten mitarbeiter in der teamliste wurden auch schon wegrationalisiert. nächste woche beginnen die arbeitsgerichtsprozesse und da wollen auch die kollegen der presse gut zuhören - also immer schön auf die OZ achten, denn die SVZ gehört auch zu Burda...
     
  25. ostseewelle_fan

    ostseewelle_fan Benutzer

    Das würde ich jetzt aber nicht so behaupten, von den da aufgeführten Mitarbeiter, arbeiten noch alle dort. Diejenigen, die entlassen wurden sind, wurden schon dort entfernt. Was wollen die anderen Mitarbeiter beim Arbeitsgericht erreichen?? Na, eingestellt werden sie bestimmt nicht mehr, oder?? Wie lange glaubt ihr, wird die Ostseewelle noch senden?? Ist euch schon mal aufgefallen, wie die Ostseewelle ihr Programm gestaltet? Es werden alle zuerst nach sechs stunden und dann nach fünf stunden die Songs wiederholt und das geht die ganze Woche so durch. Antenne MV wiederholt die Musik alle sieben stunden, ist so was nicht nervig, wenn man das Musikprogramm voraussagen kann?? Also wie lange gebt ihr der OW noch?? Ich hoffe, doch noch ganz lange, oder??????
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen