1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Morsezeichen bildlich darstellen

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Parisplage, 24. Juli 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Parisplage

    Parisplage Benutzer

    Hallo Freunde,
    meine Frage bezieht sich auf den Empfang von Morsezeichen über das Medium Radio.
    Gibt es eine Möglichkeit eine kurze Morsezeichen-Tonfolge bildlich darzustellen, so dass man die Zeichen in Ruhe entschlüsseln kann ?
    Im Jahre 1976 konnte ich noch einen "Funkspruch" entschlüsseln(ich hörte das Signal auf dem Recorder mehrmals an und schrieb die Tonfolge ab).Da sendete ein Funker aus Finnland ein Rufzeichen.Den Mitschnitt habe ich heute noch auf Cassette.
    Heute fällt es mir schon etwas schwerer die Tonfolge "mitzuschreiben" ;)

    Vielen Dank für Eure Hilfe !
     
  2. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Morsezeichen bildlich darstellen

    Hallo!

    Im Dunstkreis der Funkamateure findest du reichlich Software, die dir die Morsesignale darstellt (Stichwort: "FFT", "Wasserfalldiagramm" bzw. gleich decodiert.

    Du kannst natürlich auch jeden Soundeditor nehmen, der eine FFT-Darstellung erlaubt. Dort nimmst du deine Morsezeichen auf...
     
  3. Parisplage

    Parisplage Benutzer

    AW: Morsezeichen bildlich darstellen

    Hallo Zwerg,

    vielen Dank erstmal für Deine Hilfe, ich werde mich mal schlau machen.
     
  4. codo

    codo Benutzer

    AW: Morsezeichen bildlich darstellen

    *LOL* Gong.Gif sehr lustige Idee.

    ...Nein, nicht nur im "Dunstkreis", sondern direkt bei den Funkamateuren gibt es selbstverständlich
    eine große Auswahl an Morse Decodern, die einem die gemorsten Zeichen in Klarschrift
    darstellen. Zum mitlesen. Da muss man nicht erst die Grafik gegebener Zeichen
    in lang oder kurz abmessen, um dann in einer Tabelle nachzukucken welches Zeichen das war, um den gegebenen Text "entschlüsseln" zu können.

    Übrigens: Alle kommerziellen, sowie amtlichen See- und Landfunkdienste haben die Morsetelegrafie in DE eingestellt.

    Benutzerfreundliche Morse Decoder Software bekommt man hier: http://tinyurl.com/4xzmjyp


    Gruß Codo

    73
     
  5. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Morsezeichen bildlich darstellen

    Das Bildchen stammte eigentlich aus diesem Thread und diente nur der Demonstration des Kopiereffekts. Für solche Sachen ist ein altes "CoolEdit" ganz gut geeignet.

    http://www.radioforen.de/showthread.php?48255-%DCbersprechen-auf-B%E4ndern

    (Ich lösche das Bildchen oben, da es im verlinkten Thread auch vorhanden ist.)

    Grüßle Zwerg#8
     
  6. codo

    codo Benutzer

    AW: Morsezeichen bildlich darstellen

    Och, hätteste ruhig drin lassen können.
    Das komplettierte das Posting ganz gut.
    Jetzt ist der Erklär-Effekt weg und kein CW Op weiß mehr warum ich lollen musste.

    Cool Edit geht übrigens immer noch ganz gut.
    Wer die Pro Version 2 sein eigen nennt, braucht sich bis auf weiteres,
    kein "neues " Programm zu kaufen um Radio Edits damit zu schneiden.

    Obwohl ich die Editierfunktionen in der Spektralansicht bei Adobe Audition schon sehr mag,
    um damit z.B. "Morsezeichen" aus einem O-Ton mikroinvasiv heraus zu "operieren". :)
     
  7. Parisplage

    Parisplage Benutzer

  8. kranich

    kranich Benutzer

    AW: Morsezeichen bildlich darstellen

    ..--- .---- heißt 21.

    Was diese 21 jedoch im Zusammenhang mit der DX Sendung sagen soll, weiß ich nicht.

    VG kranich
     
  9. Parisplage

    Parisplage Benutzer

    AW: Morsezeichen bildlich darstellen

    Vielen Dank für Eure Hinweise !
    Eventuell sind diese Signale "Nur für den Dienstgebrauch" :)
     
  10. codo

    codo Benutzer

    AW: Morsezeichen bildlich darstellen

    Er wird nicht "eingebettet" sondern "vorgespielt".
    Schau mal, wo so ein, auf dem PC installierter Morse-Decoder hört.
    Er lauscht am Line In der PC-Soundkarte.
    Dort schließt man ja normalerweise das Funkgerät, oder den Radiokopfhörer Ausgang an.
    Es handelt sich ja um Funksoftware die das extern empfangene Morsesignal von einem angeschlossenen Empfänger decodieren soll.

    Alle Morsecode ähnliche Piepser werden dort am Line In nach kurzer Justierung im Programm erkannt.
    Und der Decoder "versucht" daraus dann lesbare Zeichen darzustellen.

    Gruß Codo
     
  11. dea

    dea Benutzer

    AW: Morsezeichen bildlich darstellen

    Sehr wahrscheinlich nicht mal das. (Pseudo-)Morsecodes fanden in der Radiogeschichte immer wieder mal Verwendung, um dem Hörer durch Piepsen die Wichtigkeit von Programmteilen zu verdeutlichen. So bot es sich an, statt eines amtlichen Zeitzeichens vor den Nachrichten einen Opener zu versenden, in dem wirres, telegrafieähnliches Piepsen zur Aufmerksamkeitserhöhung verwurstet wurde.

    Legendär ist auch der Opener des Schwarzen Kanals, einer Diversions-Sendung des ehemaligen Fernsehens der DDR. Auch dort piepste es sinnfrei dahin.

    Unter Funkamateuren wurden und werden solche Anwendungen schon immer belächelt bis entgeistert debattiert, ich erinnere mich sogar dunkel an QSO, in dem ein OM erzählte, dass er sich mit irgendeinem Radiosender wegen eines telegrafie-verbrämten Elements "angelegt" hat. Gebracht hatte das aber freilich nichts, denn dem Radio ist egal, ob ein Insider nicht versteht, was die übergroße Mehrheit der Hörer ohnehin nicht verstehen würde, selbst wenn es verständlich wäre.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen