1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

mp3, mp2, wav, aiff, *aaargl*

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von radioxtreme, 07. September 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    ich hätt da mal eine frage - da schwirren doch offenbar mittlerweile tausenderlei audioformate in der großen, weiten radiowelt herum! offenbar hat ja bald jede station ein eigenes audioformat! :D frage daher: gibts ein tool (sicher extremst günstig), dass da munter von einem zum anderen format konvertiert? wichtig wäre für mich, von wav-files ausgehend in andere formate zu konvertieren. interessant wäre ganz sicher mp2, digas-mus und dalet-(?)-files.

    ich hab gesehen, dass EasyCUT XP angeblich auch mus-files abspeichern kann. sind das dann tatsächlich die digas-mus files - kann das digas dann auch abspielen, oder könnte es da probleme geben???

    in dem zusammenhang würd mich interessieren, ob denn mp3s immer noch so verteufelt werden. ich hör bei sprachaufnahmen wirklich nicht heraus, ob das jetzt ein mp3, ein mus oder wav-file wäre. wie ist denn so der "letztstand" im profibereich??? ich weiß nur, dass der ORF mp3s als digas-files konvertiert... besser werden die ja wohl dadurch nicht - schlechter auch nicht.. also denk ich mir, dass mp3s nicht mehr ganz so mies sein können? oder irre ich da???

    wär dankbar für eure infos!

    lg tom
     
  2. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Standard ist nach wie vor MPEG 1 Layer II, 48 kHz, 256 kBit/s. Die 48 kHz haben beim nicht-linearen Schnitt den Vorteil, dass die "Genauigkeit" 24ms pro Frame beträgt, bei 44,1 und 32 kHz ist sie schlechter (>24ms pro Frame).

    Es gibt zwar viel Sharewarekram, aber meisstens können die nur normales MP2, kein MUSIFILE oder gar DALET. DALET hat meines Erachtens das schlimmste Audioformat. MP2 Frames kreuz und quer mit Anciallirybytes und Audioinfos bunt gewürfelt, hauptsache schön inkompatibel :)

    Konverter, die wirklich (fast) alles können bekommste bei DABiS (www.dabis.ch) oder DAVID (www.david-gmbh.de). Preise ? Don't know!
     
  3. radiotime

    radiotime Benutzer

  4. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    danke für eure infos, leute... naja, dass die sachen net grad billig sind, war mir schon klar, aber david-gmbh schießt echt den vogel ab! *g* soviel arbeiten kann ich ja gar nicht, um nur den converter zu finanzieren! :D :D :D

    bleibt noch die frage nach mp3 - gut, schlecht??? als technik-laie stell ich mal die frage: wieviel "schlechter" ist ein 256 kbit, 48 kHz mp3 file im vergleich mit einem 256 kbit, 48 kHz mp2, oder mus-file? fragen über fragen.... *gg*

    lg tom
     
  5. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Was willst Du eigentlich loswerden? Ich habe die Erfahrung gemacht dass Sender, die etwas wirklich haben wollen, auch Alles abspielen oder konvertieren können - in D, AUT und SUI. Im Notfall spielen sie ein mp3 in Winamp ab und nehmen es gleichzeitig analog auf. Auch das kommt draußen immer noch hörbar an. Und im Notfall wirds per MusicTaxi überspielt und Jeder nimmt es auf wie er möchte.
     
  6. K 6

    K 6 Benutzer

    Weil sie ganz einfach im Original nicht ausgespielt werden können.

    Zu der Frage nach MP3 256 kbit/s mit 48 kHz: Gips das denn überhaupt? Ich bekomme als Option nur 44,1 kHz angezeigt... Die Qualität ist jedenfalls sicher nicht schlechter, eher im Gegenteil. Man darf natürlich nicht den Fehler machen, die Güte des Formats an Dateien unbekannter Herkunft :D mit 128 kbit/s festmachen zu wollen. Es sollten es schon 192 oder, wenn man nicht knausern und eine Kaskadierung einkalkulieren will, eben 256 kbit/s sein, dann bekommt man auch transparente Qualität (das ist vornehm für: man hört wirklich nicht heraus, daß es ein MP3 ist).

    Wie der Vorredner schon schrieb: Man frage, wie man sein Zeug loswerden kann. Irgendwie sollte man sich immer mit MP3 ausmisten können, wenn man sich nicht selber mit einer CD ins Funkhaus bemühen will.
     
  7. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Wenn Du das Rohmaterial schon in 44,1 hast, bekommst Du meist vom Encoder auch nur 44,1 angeboten. Wenn Du aber z.B. in Wavelab gleich mit 48 KHz aufnimmst - dann kannst Du beim Encodieren bis zu 320 KBit bei 48 KHz angeben.

    Aber das ist ja ohnehin wohl nur bei Musik, Jingles oder ähnlichen Sachen nötig. Beim Versenden eines O-Tons kann man ruhig sogar bis auf 96 KBit/Mono runtergehen, wenn es mal schnell und per Mobilfunk gehen muss.
     
  8. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    @ berlinreporter

    zu deiner frage: ich will beiträge loswerden, die an verschiedene sender gehen. jetzt hat der eine dalet, der andere digas, andere wollen gar ein mediatron *.s48-file (allerärgstens!!!:D :D ), deshalb such ich nach einer möglichkeit, ein file relativ rasch in verschiedene zielformate zu konvertieren... klar, dass die meisten auch irgendwie ein mp3 on air bringen - a bissl a service sollte aber schon auch von meiner seite kommen! ;)

    @ k6
    ja das gibts sehr wohl; sogar LAMER bietet die option an, auf 48000 zu resamplen... mir gehts nur um die frage, ob die 256/48 ein brauchbares (?) qualitätsmerkmal ist, wenn ich (vorläufig zumindest) keine andere option außer mp3 habe.
     
  9. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Also der potenteste Konverter im unteren Preissegment, den ich kenne, ist Awave . Kostet fuffzich Dollar, kann aber z.B. mus-files nur lesen und in andere Formate konvertieren. Das Problem sind die proprietären Codecs, die eben nicht immer als Freeware zur Verfügung stehen. Diejenigen, die frei sind (wie Lame), sind bei Awave schon vorgesehen, Du musst sie Dir nur teilweise noch aus dem Web nachladen.

    Ansonsten kann ich Dir nur empfehlen, den direkten Kontakt zu den entsprechenden Fachleuten bei den Sendern zu suchen - für die sind Deine Probleme zumeist nicht neu und sie haben wahrscheinlich Lösungen für Dich parat.

    Allerdings: Das in der Überschrift von Dir erwähnte aaargl-Format kann wohl kein Programm der Welt konvertieren:D
     
  10. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    lass dir zeit, das wird schon noch! :D :D :D

    lg tom
     
  11. nico87

    nico87 Benutzer

    Mir wurde mal hier in den Radioforen http://www.dbpoweramp.com/ zum konvertieren empfohlen und ich bin damit bestens zufrieden. Zwar unterstützt es eigentlich nur die Standart-Formate, aber du kannst auf der Seite PlugIns für diverse Sachen bekommen. Preis: null Euromark
     
  12. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    hey, hab mir das teil mal runtergeladen und ein wenig getestet - muß sagen: net schlecht, herr specht!!! dafür dass das teil nix kostet, isses ganz ok.. lediglich mit den mp3s bin ich net so ganz glücklich - ich hab so das gefühl, die zerren ein wenig, wenn man wave->mp3 konvertiert... der rest klingt aber sehr, sehr sauber... wer also auf mp2 arbeitet oder dalet - der hat da einen sehr guten und effizienten konverter... so zumindest meine erfahrung...
     
  13. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Ich habs mir noch nicht angeschaut, aber wegen des Zerrens: Hast Du beide Encoder probiert? Das Teil hat ja wohl Lame und Blade drin - eigentlich sollte Lame der bessere sein. Vielleicht kannst Du auch die Lameenc.dll durch andere Versionen aus dem Netz ersetzen.
     
  14. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    jetzt wo's d'es sagst! :D stimmt, da gibts tatsächlich mehrere mp3-decoder... na werd mir mal beide runterladen und schaun, welches so der bessere is... mp2 ist aber - wie gesagt - sehr on top - und wohl auch bei den meisten sendern am ehesten zu "verwursten"!!!

    danke für den tip
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen